Mütter- und Schwangerenforum

Fernbeziehung ins Ausland

Gehe zu Seite:
23.11.2016 23:01
Da ich gerade in so etwas hineinschlittere ... hat jemand von euch damit Erfahrung, eine Beziehung zu einem Partner zu pflegen, der im Ausland wohnt?

Ging das gut? Wenn ja, wie lange? Seid ihr irgendwann zusammengezogen? Wie habt ihr die Zeit der Trennung überstanden?

Erzählt doch mal ...
23.11.2016 23:39
Noch keine einzige Antwort, aber 9 Merker. Herzlichen Glückwunsch

Ich kann dir allerdings auch nicht helfen. Die einzige Fernbeziehung, die ich bisher hatte, ging über knapp 200km und ist in einer Trennung geendet
DieEine2
1731 Beiträge
23.11.2016 23:49
Vielleicht solltest du etwas mehr zu deiner Situation schreiben.
Woher kennt ihr euch, welches Ausland (Österreich ist ja was anderes, als Australien) usw.
23.11.2016 23:56
Er kommt aus England und wir wurden quasi von seiner Schwester verkuppelt ... die wiederum kenne ich seit Anfang 2015 und habe sie im September 16 besucht und ihn dort kennengelernt
23.11.2016 23:56
Zitat von Stefanka93:

Noch keine einzige Antwort, aber 9 Merker. Herzlichen Glückwunsch

Ich kann dir allerdings auch nicht helfen. Die einzige Fernbeziehung, die ich bisher hatte, ging über knapp 200km und ist in einer Trennung geendet


Die üblichen Spanner halt
KittyKat
5059 Beiträge
24.11.2016 01:22
Ich habe meinen Mann während meines Auslandssemesters in den USA kennen gelernt. Wirklich zusammen gekommen sind wir erst ein paar Wochen, bevor ich wieder zurück nach D bin. Hatten dann 2 Jahre eine Fernbeziehung, wo wir täglich telefoniert und emails geschrieben haben. Skype gab es noch nicht. In der Zeit habe ich ihn 3x und er mich 1x besucht. Nach den 2 Jahren ist er dann nach D gezogen, und nach 8 Jahren dort ging es vor nunmehr 6 Jahren für uns beide in die USA.
24.11.2016 04:52
Guten Morgen!

Mein Ex-Mann hat zwar nicht im Ausland bewohnt,war aber 9 Jahre im Ausland tätig (Türkei,Österreich,Frankreich).Wie haben uns über Jahre nur alle zwei bis drei Wochen,manchmal alle 4 Wochen nur am We gesehen.In der Zeit war alles soweit gut..Erst als er seine Selbstständigkeit hier anfing auszuüben kamen die Probleme,weil ich mir mein Leben alleine mit den Kinder organisiert habe.Er hat ehrlich gesagt gestört.
Das mag sicher auch doll an mir gelegen haben,denn ich bin einfach sehr kompromisslos was meinen Alltag und meine Gewohnheiten angeht und auch im Bezug auf den Umgang mit meinen Kindern fällt es mir schwer,wenn andere anders "erziehen".

Ich wünsche Dir viel Glück,ist es denn im Bereich des Möglichen,dass Ihr zusammen zieht?Hier oder dort?
ChrissiBabe
1268 Beiträge
24.11.2016 05:57
Ich hatte mal eine Fernbeziehung... nach Korea! Die ist aber daran kaputt gegangen, war allerdings schon absehbar, bevor er dorthin ging. Ich bin nicht gut mit Fernbeziehungen, ich glaube, ich bin dafür zu unabhängig. Ich streiche den anderen dann einfach ziemlich schnell aus meinem Leben, ähnliche wie DIEW es beschreibt Es kommt aber ja auch auf die Perspektiven an, ist das nur für eine Zeit geplant und gibt es die Möglichkeit, in absehbarer Zeit zusammen zu ziehen?

Aber ehrlich gesagt sind das doch alles nur Argumente... wenn das Herz etwas anderes will, kann man ja eh nix machen Ich kenne Paare, wo die Ausgangsbedingungen perfekt waren und die Beziehung ist an irgendetwas "kleinem" gescheitert ist sowie andere Paare, wo ich aufgrund von Bildungsniveau oder auch geographischen Umständen NIE gedacht hätte, dass es hält, die aber schon lange und glücklich zusammen sind!
NiAn
11998 Beiträge
24.11.2016 07:36
Ich habe den Titel gelesen und wusste gleich das du es bist

Hoffe du kriegst noch ein paar aufbauende Ratschläge, ich würde dir wünschen das es klappt
Darwin27
5407 Beiträge
24.11.2016 08:59
Mein Vater ist mit seiner neuen Frau und Kindern vor 20 Jahren ausgewandert. Er selbst wohnte abwechselnd dort und hier, weil er hier noch einen Job hatte. Er war immer mal 2 Wochen dort, dann wieder 4-8 hier. über 15 Jahre.

Nunja.. dann ist rausgekommen, dass er hier eine weitere "Frau" hat.

Das soll dich aber nicht weiter verunsichern. Als notorischer Fremdgänger hätte er das immer und überall getan - auch ohne Fernbeziehung. Will sagen, ihr könntet auch einfach Glück haben. Lass es doch einfach auf dich zukommen. Gegen deine Gefühle für ihn wirst du sowieso nichts tun können. Ich bin sicher das kann klappen für eine gewisse Zeit, und dann entscheidet einer von euch zum anderen zu ziehen. England ist nicht aus der Welt.

Viel Glück!
Gurke88
9856 Beiträge
24.11.2016 09:58
Eine Freundin hat mittlerweile zwei Kinder und ist verheiratet. Sie kennen es beide nicht anders .er arbeitet in der Schweiz und kommt alle 3wochen für ein we heim.
Die Kids haben sich daran gewöhnt. Es ist schon immer so und wird auch immer so weiter gehen?
Sind mitlweile 15jahre zusammen.

Ich persönlich könnte es nicht .dafür bin ich zu eifersüchtig. Ich halte es gerade mal zwei Wochen ohne meinen Freund aus.
June87
1126 Beiträge
24.11.2016 10:06
Hier

Knapp zwei Jahre England-Deutschland. Wir haben uns in England kennen gelernt während eines Auslandsjahr im Rahmen meines Studiums. Ich bin dann wieder zurück, um mein Staatsexamen zu beenden. Das hat noch gut 1,5 Jahre gedauert. Dann war absehbar, dass entweder einer umziehen muss, oder wir das nicht mehr weiter machen können.
Ich habe mich dann auf das Ref in England beworben und auch einen Platz bekommen. Das war 2011. Zwei Kinder und eine Hochzeit später leben wir noch immer in England
Iljuschka
1235 Beiträge
24.11.2016 11:04
Hallo faerie,

ich habe eine Beziehung von NRW in die Niederlande geführt. Das ist von der Strecke her zwar nicht besonders weit, allerdings hatte ich zu der Zeit kein Auto und musste öfters an den Wochenenden arbeiten, wodurch die Besuchsmöglichkeiten nicht all zu häufig waren.

Natürlich haben wir uns immer vermisst, leichter bis mittelschwerer Herzschmerz stand auf dem Tagesprogramm. Das war für mich das Haupt-Contra. Der Verzicht auf körperliche Nähe oder das wirklich persönliche Gespräch, wenn man es brauchte. Wir haben jeden Tag telefoniert, aber das kommt dem ja überhaupt nicht nahe.

Positiv fand ich die Tage, an denen wir uns sehen konnten. Wir haben die Zeit viel intensiver genutzt, kaum geschlafen, alles aufgesogen, die Freude aneinander war sehr groß!

Leider hat die Beziehung nicht gehalten, aber das lag auf keinen Fall an der Entfernung bzw. dem seltenen Sehen. Ich denke, dass der Vorteil bei uns war, dass wir im Hinterkopf hatten, dass man nach 2-3 Stunden Zugfahrt bei dem anderen sein konnte, wenn es mal wirklich sein musste. Spontan, im Notfall.
Lebt die andere Person im weiter entfernten Ausland, stelle ich mir das schwerer vor. Da kommt es vermutlich auf die Charaktere an- wie wichtig einem körperliche Nähe ist, ob man mit "nur telefonieren" gut zurecht kommt, usw.

Da fällt mir ein, mein Bruder hat 3 Jahre ca. 800km entfernt von seiner Freundin gelebt. Als Auszubildender, ohne viel Geld, d.h. Zugtickets waren auch selten drin (seltener als 1× im Monat). Nach den 3 Jahren sind sie zusammengezogen und bis heute glücklich.

Es geht also auf jeden Fall, mit dem ein oder anderen kleinen Opfer.
Alles Gute!
Viala
6173 Beiträge
24.11.2016 11:27
Mein Mann und ich sind mit einer Fernbeziehung gestartet. Zwar nur knappe 300km, aber wir waren Schüler ohne Führerschein. Er hatte kein Geld und ich zwar geld, musste aber oft am Wochenende in meinem Nebenjob arbeiten.
Wir haben uns so 1-2x im Monat gesehen, dann war er die Sommerferien bei mir, hat daraufhin sein Fachabi versemmelt... noch ein halbes Jahr später hatten wir beide genug davon und er ist bei meinen Eltern mit eingezogen um den Wehrdienst im Norden zu machen.

Auf dauer wäre das nicht gut gegangen. Dafür sind wir beide zu Nähebedürftig. So war es etwas weniger als ein Jahr + im Wehrdienst dann die Wochenendbeziehung. Es ist aber schaffbar, wenn es einfach der richtige Partner ist.

drücke dir auf jeden fall die Daumen, dass das rauskommt, was für euch alle gut und richtig ist
Schnecke510
2679 Beiträge
24.11.2016 11:46
Mein Mann verbringt seit ca. 10 Jahren ca. 6 Monate pro Jahr im Ausland jenseits des großen Teichs. Es ist nicht einfach, aber dank Skype ist es heute leichter als damals. Man muss sich schon Mühe geben und Zeit investieren, ansonsten lebt man sich schnell auseinander und merkt, dass es auch ohne den Partner geht. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 28 mal gemerkt