Mütter- und Schwangerenforum

Freiraum und Vertrauen- Welche Zugeständnisse macht ihr?

Gehe zu Seite:
Darwin27
5407 Beiträge
24.08.2017 10:07
Ich hatte 3x "Freundschaft" mit Männern (also einmal sehr innig und über längere Zeit, einmal gerade erst frisch, einmal aufgefrischt aus der frühen Jugend) und immer war was:

2x wurde mein NEIN nicht akzeptiert - 1x davon war die Situation einfach blöd, weil ich geküsst werden sollte aber nicht wollte (wir reden nicht mehr miteinander), 1x wurde sich auf mich drauf gelegt und ich wurde an die Wand gedrückt und bedrängt - ich bin froh, heil aus dem Haus gekommen zu sein. Wir reden selbstverständlich auch nicht mehr miteinander.

Und einmal, bei meinem längeren Freund, haben sich bei mir Gefühle entwickelt und er war unglücklich in eine gemeinsame Freundin verliebt. Nunja.. schwierige Kombi, so dass wir Freundinnen heute mit ihm LEIDER keinen Kontakt mehr haben. Er hat ihn irgendwann abgebrochen.

Meine Beispiele sind sicher teilweise Extrem-Beispiele und es hört sich sicher blöd an, wenn ich sage, dass 66,6 % mit mir in die Kiste wollten - aber so sind leider leider meine Erfahrungen. Und ich hätte sehr gerne einen Freund gehabt.
Viala
6173 Beiträge
24.08.2017 10:10
Ich bin dir da sehr ähnlich Metal... nur dass ich kein so reges sozialleben habe
aber früher, als ich durch den Sport zb noch ständig rumkam usw... war es genau wie von dir beschrieben und wäre wohl auch bis heute noch so...
mein Mann ist ja nun auch schon lange an meiner seite und hat da keinerlei eifersucht gezeigt.
Und das ist auch gut so... ich bin kein stück eifersüchtig und könnte auch nciht damit umgehen, einen eifersüchtigen partner zu haben...

Außer dem anfangspost habe ich allenfalls hier und da was überflogen... und ich kann nur sagen... hätte mir mein mann je den kontakt zu anderen verboten, wäre er nicht mein Mann geworden sondern nur eine episode... egal ob ältere freundschaften oder neue... ein Kerl, der nicht darauf vertrauen kann, dass ich Fair spiele, hat in meinem Leben keinen Platz. (umgekehrt natürlich genauso mir würde NIE einfallen, meinem mann den kontakt zu jemandem zu verbieten... weil ich davon ausgehe, dass er fair spielt, wenn er sich doch mal verliebt... )

-Brünni88
20404 Beiträge
24.08.2017 10:11
Ich bin da zwiegespalten.

mein mann hat schon bei meiner besten freundin übernachtet, auch mehr als einmal weil die beiden gerne zu sammen feiern gehen. ich bin nicht so der partytyp.

ich verbiete es ihm nicht und es hat mich auch nicht wirklich gestört, bis ich dann von anderen kollegen angestachelt wurde in form von "ich würde dem die hölle heiß machen wenn der neben einer anderen frau schlafen würde"...
da hab ich mir dann schon gedanken gemacht.

aber noch mehr als ihm, vertraue ich meiner besten freundin, mit der ich seit meinem zweiten lebnsjahr unzertennlich bin.

was mich allerdings gestört hat, war die phase, als er torschlusspanik wegen unseres sohnes bekam und teilweise 3 mal in 10 tagen mit ihr unterwegs war. einfach weil ich mich gefühlt habe, als stände ich an 2. stelle. das ist das einzige was ich in meiner beziehung nicht möchte. ich möchte mich immer als die wichtigste frau fühlen, nicht als die zweitwichtigste.

aber da haben wir dann drüber geredet und die phase war auch bald drauf vorbei.

ich persönlich bin auch ein freiheitsliebender mensch. ich gehe auch mal (2-3mal im jahr) mit kollegen alleine weg und hab auch schon bei nem kollegen übernachtet.

wenn mein mann, nur dadurch das eine andere frau neben ihm liegt, direkt fremdgehen müsste, wäre das definitiv kein mann der mich anziehen würde... das ist ja kein grund zu sagen "ach, da liegt sie ja grad, dann nehmen wir sie doch"

wenn dann geschieht sowas, ob er nun irgendwo übernachtet oder nicht und auch unabhängig davon ob ich eifersüchtig bin oder nicht.
Winterkinder
8690 Beiträge
24.08.2017 10:22
Mein Freund hat mich zu Beginn unserer Beziehung, in der Datingphase (wir waren noch nicht zusammen, hatten aber festgelegt dass wir trotzdem nicht gleichzeitig mit anderen herumprobieren), mal angelogen. Dabei ging es um eine Bekannte von ihm (die er kurz nach mir auf einer Party von Freunden kennenlernte). Es war völlig albern, er meinte er geht am WE evtl. mit einem Freund - männlich - fotografieren, aber es stellte sich heraus, dass es eine Frau war. Er wollte wohl Drama (das es ohne Lüge gar nicht gegeben hätte) vermeiden.

Ich weiss, dass besagte Bekannte in einer Beziehung ist, allerdings einer offenen Beziehung und polyamourös usw. Ich kenne sie nicht persönlich.
Da er mich gerade auf sie bezogen angelogen hat, hätte ich ein Problem damit, dass er bei IHR übernachtet. Es ist auch nicht so als wären sie nun enge Freunde. Um ehrlich zu sein, habe ich generell ein wenig Probleme damit, dass er sie trifft (hat er allerdings auch nur noch einmal seitdem). Verbieten kann, will und werde ich es nicht, aber wohl ist mir dabei nicht so wirklich. Vielleicht lerne ich sie aber mal kennen und dann kann sich meine Meinung auch ändern und es ist alles kein Problem mehr.

Dann ist da eine andere Frau. Bevor wir uns kennenlernten war er etwas in sie verliebt, einmal lief auch etwas, aber sie hat dann gesagt, sie kann sich nicht vorstellen ernste Gefühle für ihn zu entwickeln und möchte auch die Freundschaft nicht durch (mehr) Sex riskieren. Sie haben eine sehr enge Freundschaft, auch da gab es das zusammen im Bett unter einer Decke schlafen usw. , ohne dass da jemals nochmal etwas gelaufen ist.
Inzwischen kenne ich sie, wir machen Pärchenabende mit Sushi, gehen zusammen aus usw. und ich bin mir sicher, dass da wirklich nichts mehr läuft (zumal die Verliebtheit meines Freundes dann bei näherem Kennenlernen der Freundin vorbei war, es hätte wohl eh nicht richtig gepasst).

Ich habe meinem Freund gesagt, dass es okay ist, wenn sie zusammen in einem Bett schlafen, wenn es nicht anders geht. Mir aber schon etwas unwohl damit ist und es mir lieber wäre, wenn das vermieden wird.
Ich vertraue ihm eigentlich und auch ihr. Daher habe ich da wenig Sorge und es ist soweit okay. Einmal kam es vor, dass er die Nacht bei ihr blieb, weil es ihr schlecht ging und da hat er mich vorher gefragt, was er tun soll. Ich habe ihm dann gesagt, dass er natürlich da bleiben soll.

Klar können mal kleine Zweifel aufkommen. Aber ehrlich, wenn jemand fremdgehen möchte, dann braucht er dafür nicht irgendwo übernachten. Ich müsste also den Kontakt komplett verbieten. Dann ja auch zu all seinen Freunden, die Partnerinnen haben, mit denen er auch befreundet ist. Das ist in unserem Fall also gar nicht umsetzbar. Er stünde plötzlich ohne Freunde da.
Er geht auch mit all seinen Freunden, wie das hier üblich ist , in die Sauna. Nackt. Ohne Handtuch. Für ihn (und alle) ist das normal, man sieht sich nackt, da ist nichts sexuelles. Das passiert allerdings meist eh in der Gruppe, kann höchstens mal sein, dass am Ende noch zwei übrig sind und davon ist zufällig einer männlich und eine weiblich, aber gezielt jetzt nur mit einer Freundin in die Sauna, das macht er dann auch wieder nicht.

Hm. So insgesamt macht es für mich schon einen Unterschied, ob ich die Freundin um die es geht kenne. Wenn nicht ist es wahrscheinlicher, dass mir unwohl dabei ist, als wenn ich sie kenne (und mag).

Ansonsten so, Freiraum insgesamt: er ist ein erwachsener, eingenständiger Mann. Ich werde ihm nichts verbieten können und ich habe auch keinen Besitzanspruch auf ihn. Ich kann -wegen der Kinder - nur am Wochenende weg, wenn nun seine Freunde ihn an einem Mittwochabend fragen, ob er zu einem Filmabend kommt, dann geht er da natürlich hin.
Sollte er irgendwann eine offene Beziehung wollen, werde ich auch darüber weiter nachdenken, ob und wie ich mir das Modell vorstellen kann - von vornherein ausschliessen würde ich es jetzt eigentlich nicht. Regeln gäbe es da aber sicherlich.

AmyPixie
4573 Beiträge
24.08.2017 10:31
Ich vertraue meinem Freund. Aber ich vertraue vielen anderen halt nicht. Also anderen Frauen. Vor allem, wenn ich sehe, wie sie teilweise wirklich offensichtlich flirten (nur er checkt das wieder nicht...). Ich glaube bei meinem Freund ist es ähnlich. Er sagt auch er vertraut mir und wenn er die anderen nicht kennt vertraut er da auf mich. Wenn er die anderen kennt, kann es schon passieren, dass er evtl. eifersüchtig wird.
Skorpi
22715 Beiträge
24.08.2017 10:32
Zitat von AmyPixie:

Zitat von Darwin27:

"Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!"

Frei nach diesem Motto leben wir hier. Wir gehen beide weg, auch alleine. Meist er mit Männern, ich mit Frauen. Wenn das mal gemischt ist, ist das auch ok. Unser Freundeskreis besteht hauptsächlich aus Paaren, die heiraten, Häuser bauen und hibbeln.
Wir drängen uns gegenseitig hin und wieder alleine wegzugehen, weil das uns gut tut. Da ist kein Misstrauen und keine Eifersucht.

Warum er mit einer anderen Frau in einem Bett liegen sollte, weiß ich nicht. Bei uns gibt es diese Umstände nicht. Zudem haben hier alle Gästezimmer - beieinander schlafen ist also kein Problem.

Wenn er, wie du Metal, eine Freundin schon seit Jahren hätte, wäre das sicher was anderes. So ist es hier aber nicht. Daher habe ich mir dazu noch keine Gedanken gemacht. Fakt ist, dass ich es nicht schön fände, und das deshalb auch nicht tue. Zumal ich noch niemals im Leben eine Freundschaft mit einem Mann auf Dauer führen konnte, ohne dass einer von beiden mehr wollte.

Wir umarmen unsere Freunde auch innig, aber mehr Körperkontakt gibt es da nicht. Wir sind alle > 30 und kennen uns seit ca. 5 Jahren (so der aktuelle engere Freundeskreis). Kein Grund also zu kuscheln Ich denke nämlich schon, dass es was mit dem Alter zu tun UND vor allem mit dem Alter in dem man sich kennengelernt hat.




Übrigens unterstelle ich auch nicht gleich irgendwelche Absichten, nur weil ich nicht möchte, dass mein Freund sich das Bett mit einer anderen teilt (das unabhängig von deinem Text, Zaubi.). Mann und Frau, die sich ein Bett teilen, ist für mich halt doch eher was sehr vertrautes und irgendwo auch intimes. Aber das ist eben alleine meine Meinung. Eigentlich vielleicht wirklich komisch, denn mit Mädels teile ich mir auch ohne Probleme das Bett. Aber vielleicht es auch an dem von Zaubi erwähnten Punkt. Ich glaube nicht daran, dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau auf Dauer funktioniert, ohne, dass mal einer mehr will.


Zum letzten Absatz: doch, meine besten männlichen Freunde kenne ich seit meiner Kindheit, wir sehen uns täglich und noch nie ist da was gelaufen und es wollte auch noch keiner mehr. Außer einer, aber der ist nun auch mein fester Freund

Es geht also auch auf Dauer Freundschaft, zwischen Mann und Frau.

born-in-helsinki
16190 Beiträge
24.08.2017 10:33
Zitat von AmyPixie:

Ich vertraue meinem Freund. Aber ich vertraue vielen anderen halt nicht. Also anderen Frauen. Vor allem, wenn ich sehe, wie sie teilweise wirklich offensichtlich flirten (nur er checkt das wieder nicht...). Ich glaube bei meinem Freund ist es ähnlich. Er sagt auch er vertraut mir und wenn er die anderen nicht kennt vertraut er da auf mich. Wenn er die anderen kennt, kann es schon passieren, dass er evtl. eifersüchtig wird.


Genau wie bei uns, ich vertraue ihm aber ich weiss wie andere Frauen sein können
Und ja ,meiner wuerde das auch nicht kapieren wenn er angemacht werden wuerde. "Die war doch nur höflich und nett"..

Ausserdem finde ich etwas eifersucht ganz angenehm in einer Beziehung
AmyPixie
4573 Beiträge
24.08.2017 10:37
Skorpi, Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Ich würde mich aber auch nicht immer darauf verlassen, dass ich mir wirklich sicher sein kann, ob der andere nicht Gefühle hat. Ich hab das selber auch ewig bei einem Freund nicht gecheckt

Bei mir gab es das wirklich noch nie (außer natürlich, als ich noch ein Kind war ). Klar, bei so lockeren Freundschaften natürlich, aber nicht wenn die Freund schaft enger wurde.
Skorpi
22715 Beiträge
24.08.2017 10:45
Zitat von AmyPixie:

Skorpi, Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Ich würde mich aber auch nicht immer darauf verlassen, dass ich mir wirklich sicher sein kann, ob der andere nicht Gefühle hat. Ich hab das selber auch ewig bei einem Freund nicht gecheckt

Bei mir gab es das wirklich noch nie (außer natürlich, als ich noch ein Kind war ). Klar, bei so lockeren Freundschaften natürlich, aber nicht wenn die Freund schaft enger wurde.


Ich denke, viele verlieben sich auch einfach zu schnell und verwechseln das vielleicht mit mögen, aber ob das dann wirklich immer liebe ist?

Ich mag meine besten Freunde so sehr, ich bin ja praktisch mit ihnen groß geworden, wir sind eher sowas wie Geschwister. Eine Beziehung würde aber niemals funktionieren. Da werden auf beiden Seiten niemals Gefühle entstehen.

Mit meinem Freund war das generell schon immer anders, wir waren schon immer auf der gleichen Wellenlänge, die Vertrautheit war schon immer intensiver.

Metalgoth
13148 Beiträge
24.08.2017 10:46
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von AmyPixie:

Ich vertraue meinem Freund. Aber ich vertraue vielen anderen halt nicht. Also anderen Frauen. Vor allem, wenn ich sehe, wie sie teilweise wirklich offensichtlich flirten (nur er checkt das wieder nicht...). Ich glaube bei meinem Freund ist es ähnlich. Er sagt auch er vertraut mir und wenn er die anderen nicht kennt vertraut er da auf mich. Wenn er die anderen kennt, kann es schon passieren, dass er evtl. eifersüchtig wird.


Genau wie bei uns, ich vertraue ihm aber ich weiss wie andere Frauen sein können
Und ja ,meiner wuerde das auch nicht kapieren wenn er angemacht werden wuerde. "Die war doch nur höflich und nett"..

Ausserdem finde ich etwas eifersucht ganz angenehm in einer Beziehung

Nö, das kapieren sie oft nicht
Ich bin auch mal eifersüchtig, keine Frage. Halte ich für völlig normal
AmyPixie
4573 Beiträge
24.08.2017 10:47
Das können nur sie selbst wissen. Da es bei bisher allen, bei denen das so war, tatsächlich über Jahre so ging, denke ich schon, dass sie wissen, was sie fühlen.
Metalgoth
13148 Beiträge
24.08.2017 12:11
Zitat von AmyPixie:

Das können nur sie selbst wissen. Da es bei bisher allen, bei denen das so war, tatsächlich über Jahre so ging, denke ich schon, dass sie wissen, was sie fühlen.

Ja natürlich. Ging ja auch eher um Männer, die nicht merken, dass Frauen sich an sie ran machen.
born-in-helsinki
16190 Beiträge
24.08.2017 12:21
Zitat von Metalgoth:

Zitat von AmyPixie:

Das können nur sie selbst wissen. Da es bei bisher allen, bei denen das so war, tatsächlich über Jahre so ging, denke ich schon, dass sie wissen, was sie fühlen.

Ja natürlich. Ging ja auch eher um Männer, die nicht merken, dass Frauen sich an sie ran machen.


Mein Freund ist so einer, da könnte eine nackte Frau vor ihm stehen, mit den Bruesten wedeln und er wuerde denken das ihr einfach nur warm ist
Metalgoth
13148 Beiträge
24.08.2017 12:27
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von Metalgoth:

Zitat von AmyPixie:

Das können nur sie selbst wissen. Da es bei bisher allen, bei denen das so war, tatsächlich über Jahre so ging, denke ich schon, dass sie wissen, was sie fühlen.

Ja natürlich. Ging ja auch eher um Männer, die nicht merken, dass Frauen sich an sie ran machen.


Mein Freund ist so einer, da könnte eine nackte Frau vor ihm stehen, mit den Bruesten wedeln und er wuerde denken das ihr einfach nur warm ist

Genau
AmyPixie
4573 Beiträge
24.08.2017 12:32
Zitat von Metalgoth:

Zitat von AmyPixie:

Das können nur sie selbst wissen. Da es bei bisher allen, bei denen das so war, tatsächlich über Jahre so ging, denke ich schon, dass sie wissen, was sie fühlen.

Ja natürlich. Ging ja auch eher um Männer, die nicht merken, dass Frauen sich an sie ran machen.


Ich hatte das auch auf Skorpis Beitrag bezogen, weil sie ja meinte, dass manche vielleicht auch nur mögen mit verliebt sein verwechseln oder so. Im Bezug auf Freundschaft zwischen Mann und Frau
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 17 mal gemerkt