Mütter- und Schwangerenforum

In meiner Ehe läuft schief derzeit

Gehe zu Seite:
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 08:59
Hallo

Ich muss mir meinen Kummer einfach mal von der selbe schreiben, sonst Frist mich der Kummer auf.

In meiner Ehe läufts derzeit alles gewaltig schief, zumindest empfinde ich es so oder ist es doch so, nur man möchte die Realität nicht sehen?

Wir zwei sind schon nicht immer einfach gewesen, aber derzeit verzweifel ich einwenig...Ich weiß das ich an der Situation auch mit schuld bin, keine frage es gehören ja immer zwei dazu.

Nun versuche ich mal meinen Kummer loszuwerden.
Streiten uns in letzter zeit sehr viel und meistens nur wegen den Kindern, weil wir einfach unterschiedliche Ansichten haben. Ich habe einfach ne andere Meinung zur Erziehung wie er und darf mir oft anhören, dass ich meinen Kindern keine Grenzen setzte und sie einfach nicht erzogen sind.

Am Sonntag ist es dann total eskaliert und seit dem gehen wir uns aus dem weg.
Ich hatte das Frühstück für die schule vorbereitet und unsere Tochter gebeten, ihre BrotBüchse bitte zu holen und sie sucht sich meistens von ihrem schulanfang noch eine Kleinigkeit (süßes ) raus, was sie mit in die schule nehmen möchte. Es dauerte etwas länger, also ging mein mann nachschauen was los ist und meinte zu ihr (war nicht dabei), dass sie nicht in den Sachen (schulanfangsSüßigkeiten)rumwühlen soll. Daraufhin sagte sie zu ihm:"Ich hasse dich". Sie ging in ihr Zimmer anschließend und er kam zu mir und machte seinem ärger Luft, was unsere Tochter doch einfallen würde sowas zu sagen. Ich fragte daraufhin erstmal was den gewesen sein. Er klärte es mir(siehe oben). Ich sagte ihm, dass sie sich immer ne Kleinigkeit raussucht und nicht verstehe was daran jetzt schlimm sei. Ich würde es verstehe, wenn sie in unseren schränken rumwühlen würde, aber es sind ja ihre Sachen, somit kann sie sich ja davon was raussuchen. Ebenso sagte ich zu ihm, daß ich verstehe, dass er verletzt ist, aber ebenso sollte er sich die frage mal stellen, warum sie es zu ihm gesagt hat.
Am ende würde er laut und meinte, ich stehe ja nicht hinter ihm, dafür müsse man sie bestrafen und meine Erziehung wäre das letzte. Nun konnte ich mich nicht mehr halten und bin hoch gefahren (ich weiß, sollte man nicht tun, aber da wars aus für mich). Ich erklärte ihm nochmal, das sie ihm ihre Gefühle mitteilt und er mal drüber nachdenken sollte warum. Das er nur Grenzen setzt bei ihr und das Kind jedesmal wie ne Maschine funktionieren muss und am besten sich noch wie ein erwachsener verhalten soll

Anschließend bin ich zu meiner Tochter gegangen und habe versucht mit ihr zu reden. Nach unserem Gespräch nahm sie ein tictac und meinte, ich gehe nun zu Papa und werde es ihm geben, damit er wieder glücklich ist. Am ende kam sie enttäuscht wieder und meinte, er wollte es nicht, sondern will ne Entschuldigung und will wissen warum sie es gesagt hat.
Ich räumte dann mit ihr das zimmer auf und er kam rein und meinte laut zu ihr, ob sie nun wisse, warum sie es gesagt hat. Sie verneinte.
Versuchte danach nochmal mit ihm zu reden, und er meinte, solange sie sich nicht entschuldigt bekommt sie nix mehr von ihm, er lässt sich doch nicht so behandeln von ihr. Immerhin ist er der Vater und sie hat zu hören, wenn er was sagt. Ich sagte dann, der Ton macht auch die Musik. Da wars ganz aus wieder und er meinte, könnt alleine Abendbrot nun essen.
Was wir dann auch taten. Anschließend machte ich die Kinder Bettfertig. Die große wollte ihm keine gute Nacht sagen. Den ganzen abend sahs er dann im Büro und hat Film geschaut. Haben an den abend dann auch noch getrennt geschlafen. Mir war danach.
Seit dem ist nun Funkstille, er haut frühs ab, bevor wir aufstehen und kommt spät von Arbeit nach hause.

Habe ich wirklich so falsch reagiert? Was meint ihr?
Bei uns gibt's soviele streiterein nur wegen unserer großen Tochter, sie ist seine leibliche Tochter. Ach unsere Maus, ist 6 jahre alt.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Da mir das Thema sehr unangenehm ist und möchte nicht aufgrund des nicks antworten.

Maria123
543 Beiträge
15.08.2017 09:11
Puh... schwierig!

Setzt euch doch mal zusammen und schreibt euch Dinge auf die ihr euren Ansichten nach für richtig und welche ihr für falsch haltet!

Also tatsächlich finde ich, haben süssigkeiten nix in der brotdose zu suchen und ein Kind sollte sich diese auch nicht allein zuteilen dürfen!

Klar, wenn dein mann sofort hoch fährt und die lütte so anfährt das sie etwas sagt, dessen Tragweite sie nicht versteht!

Macht mal eine Liste und schreibt auf und dann könnt ihr ja zusammen entscheiden wie ihr auf nen grünen Zweig kommt.

Warum meint er denn, dass feine Erziehung zu lasch ist?
W0elfchen
407 Beiträge
15.08.2017 09:18
Ich bewerte die Situation einfach so wie ich es empfinde:

Sicher muss man Kindern klare Grenzen setzen. Und wenn sich Kinder absolut daneben benehmen oder sich im Ton vergreifen, dann würde ich es auch nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

Aber: Ich sehe in dieser Situation ehrlich gesagt keinen Grund, so harsch zu reagieren wie es dein Mann getan hat. Wir haben noch keine gemeinsamen Kinder (ich habe nur einen Stiefsohn) aber in alltäglichen Situationen ist mein zukünftiger Mann auch gerne mal (kurz) so eine männliche Diva! (Gibt sich zum Glück innerhalb weniger Minuten wieder). Ich nenne ihn immer "Diva". Und dein Mann ist anscheinend auch so eine "Diva".

Weltuntergang, wenn etwas seiner Meinung nach mal falsch lief! Weltuntergang, wenn du anderer Meinung bist! Wie kannst du nur? Bist doch seine Frau!

Kinder tun und sagen nun einmal auch Dinge, ohne in diesem Moment wirklich darüber nachgedacht zu haben. Himmelherrgott, wenn ich darüber nachdenke, wie oft mir als Kind sonstwas rausgerutscht ist, weil ich es einfach nicht zurück halten konnte. Ich muss ein Satansbraten gewesen sein. "Du bist scheiße!", "Verpiss dich!", "Ich hasse dich!". Ich kann mich an alles erinnern! Und weißt du was? Ich wusste danach auch nicht immer, warum ich das eigentlich gerade gesagt habe. Es ist mir rausgerutscht. Ich war wegen irgendeiner Lappalie sauer. Und meine Eltern mussten einfach nur warten ... denn innerhalb weniger Minuten, als ich mich beruhigt hatte, tat es mir wahnsinnig leid und das konnte ich auch zeigen. Es war eine Phase, denke ich.

Und deine Tochter hat auch etwas sehr sehr süßes getan! Sie ist zu ihren Papa hingegangen und hat ihm etwas Süßes angeboten. Als Zeichen der Versöhnung und gewisser Weise auch Entschuldigung. Das ist so süß!
Es fällt Kindern sicher nicht immer leicht in jeder Situation passende Worte zu finden. Und wie soll sie sich entschuldigen? Was soll sie sagen? Sie weiß ja nicht mal warum sie das vorhin gesagt hat! Es ist ihr rausgerutscht! Ja, meine Güte ... So sind Kinder. Sie denken ja nicht wie Erwachsene und das ist auch nicht zu erwarten.

Hier ist dein Mann für mich der Blöde, weil er den Versöhnungsversuch abgelehnt hat.

Er ist eben eine richtige Diva ...

Noch ein kleiner Nachtrag: Sicher war es NICHT in Ordnung, wie sich deine Tochter verhalten hat und rede das bitte nicht schön! Aber der Versöhnungsversuch überwiegt hier einfach für mich.
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 09:28
Zitat von Maria123:

Puh... schwierig!

Setzt euch doch mal zusammen und schreibt euch Dinge auf die ihr euren Ansichten nach für richtig und welche ihr für falsch haltet!

Also tatsächlich finde ich, haben süssigkeiten nix in der brotdose zu suchen und ein Kind sollte sich diese auch nicht allein zuteilen dürfen!

Klar, wenn dein mann sofort hoch fährt und die lütte so anfährt das sie etwas sagt, dessen Tragweite sie nicht versteht!

Macht mal eine Liste und schreibt auf und dann könnt ihr ja zusammen entscheiden wie ihr auf nen grünen Zweig kommt.

Warum meint er denn, dass feine Erziehung zu lasch ist?


Sie sucht sich jetzt nicht unmengen an Süßigkeiten aus, sondern immer nur ne Kleinigkeit, wie kauBonbon oder mal ne kleine Tüte GummiBärchen. Ich finde das nicht schlimm, solange das Rest auch gegessen wird aus ihrer BrotDose und das ist soviel, wenn soll es sonst mal gegessen werden? Wir haben nen ganzen WäscheKorb voller Süßigkeiten.

Wir sind mal durchgegangen, was wir jeder uns für die Erziehung wünschen, doch wir sind da wirklich unterschiedlicher Ansicht und geht leider auf keine Kompromisse ein
Aber ich unterstützte seine Erziehung einfach nicht in allen Punkten. Wenns nach ihm ginge, müssen die Kinder immer hören und das machen was wir ihnen sagen, klar stimmt auch, da gebe ich ihm auch irgendwo recht, dennoch sind es Kinder und keine Maschinen die immer funktionieren, es wird immer mal tage gebe, wo sie ihren eigenen Kopf haben und versuchen ihre Standpunkt zu vertreten. Sollen sie ja auch, sie müssen ja auch lernen für ihre Dinge zu kämpfen, ....

Na ja an meiner Beziehung bemängelt er, dass ich nicht gleich schimpfe sondern erst zweimal rede, bevor ich schimpfe. Ebenso, dass ich vieles nicht so enge sehe wie er. Sondern auch mit meinen Kindern Kompromisse finde, womit wir beide einverstanden sind.
Ebenso haben sie letzte Woche das M in de schule gelernt. Mir gefiel das M nicht, also habe ich sie gebeten, es nochmal zu üben. Was sie auch tat. Danach sah es immer noch nicht besser aus, also fing mein mann gleich an und meinte, du machst jetzt solange bis du es kannst und wenn es drei Seiten werden, aber eine Seite machst du auf jedenfall, das Geschrei war groß von unser Tochter. Ich war da anderer Meinung und da gab es dann auch wieder Streit, da ich nicht hinter ihm stand. Aber ich finde er setzt sie damit unter druck Ich weiß das er es nur gut meint, aber finde damit erreicht man das Gegenteil. Na ja am ende habe ich mit unserer Tochter den Kompromiss gemacht, dass sie nach dem Abendbrot die M nochmal übt, was sie dann auch tat ohne Probleme. Für ihn war die Erziehung in den Punkt wieder falsch.
Aber ich fahre mit dieser Erziehung super, finde ich
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 09:36
Zitat von W0elfchen:

Ich bewerte die Situation einfach so wie ich es empfinde:

Sicher muss man Kindern klare Grenzen setzen. Und wenn sich Kinder absolut daneben benehmen oder sich im Ton vergreifen, dann würde ich es auch nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

Aber: Ich sehe in dieser Situation ehrlich gesagt keinen Grund, so harsch zu reagieren wie es dein Mann getan hat. Wir haben noch keine gemeinsamen Kinder (ich habe nur einen Stiefsohn) aber in alltäglichen Situationen ist mein zukünftiger Mann auch gerne mal (kurz) so eine männliche Diva! (Gibt sich zum Glück innerhalb weniger Minuten wieder). Ich nenne ihn immer "Diva". Und dein Mann ist anscheinend auch so eine "Diva".

Weltuntergang, wenn etwas seiner Meinung nach mal falsch lief! Weltuntergang, wenn du anderer Meinung bist! Wie kannst du nur? Bist doch seine Frau!

Kinder tun und sagen nun einmal auch Dinge, ohne in diesem Moment wirklich darüber nachgedacht zu haben. Himmelherrgott, wenn ich darüber nachdenke, wie oft mir als Kind sonstwas rausgerutscht ist, weil ich es einfach nicht zurück halten konnte. Ich muss ein Satansbraten gewesen sein. "Du bist scheiße!", "Verpiss dich!", "Ich hasse dich!". Ich kann mich an alles erinnern! Und weißt du was? Ich wusste danach auch nicht immer, warum ich das eigentlich gerade gesagt habe. Es ist mir rausgerutscht. Ich war wegen irgendeiner Lappalie sauer. Und meine Eltern mussten einfach nur warten ... denn innerhalb weniger Minuten, als ich mich beruhigt hatte, tat es mir wahnsinnig leid und das konnte ich auch zeigen. Es war eine Phase, denke ich.

Und deine Tochter hat auch etwas sehr sehr süßes getan! Sie ist zu ihren Papa hingegangen und hat ihm etwas Süßes angeboten. Als Zeichen der Versöhnung und gewisser Weise auch Entschuldigung. Das ist so süß!
Es fällt Kindern sicher nicht immer leicht in jeder Situation passende Worte zu finden. Und wie soll sie sich entschuldigen? Was soll sie sagen? Sie weiß ja nicht mal warum sie das vorhin gesagt hat! Es ist ihr rausgerutscht! Ja, meine Güte ... So sind Kinder. Sie denken ja nicht wie Erwachsene und das ist auch nicht zu erwarten.

Hier ist dein Mann für mich der Blöde, weil er den Versöhnungsversuch abgelehnt hat.

Er ist eben eine richtige Diva ...

Noch ein kleiner Nachtrag: Sicher war es NICHT in Ordnung, wie sich deine Tochter verhalten hat und rede das bitte nicht schön! Aber der Versöhnungsversuch überwiegt hier einfach für mich.


Nein, schön wäre es nicht von ihr, dass will ich auch nicht schön reden. Habe darüber auch mit ihr geredet gehabt und sie meinte auch sie wüsste nicht warum sie es gesagt hat. Aber fügte hinzu, dass Papa auch sehr oft nerven kann, mehr als ihr Bruder und das ärgert sie oft.

Mein mann ist wirklich eine Diva gut, ich bin auch nicht immer ohne und gehe mal an die decke, aber meine Kinder wissen dann, oh Mama meint es ernst und wissen dann auch, dass ich mich schnell wieder beruhige, doch mein mann ist sehr lange nachtragend.

Ich setzte vielleicht weniger Grenzen als andere, dass liegt aber vielleicht auch daran, dass ich als Kind nur Grenzen und Verbote hatte und weiß wie ich mich als Kind gefühlt habe. Somit versuche ich die Erziehung mit weniger Grenzen, aber es klappt eigentlich in meinen Augen. Klar hat sie auch manchmal ihre BockPhasen aber selbst wir haben nicht jeden tag, nen guten tag...
midna
187 Beiträge
15.08.2017 09:37
Ich finde es durchaus in Ordnung, wenn die Tochter ihre Gefühle zum Ausdruck bringt. Nichts anderes ist ein "Ich hasse dich", sie ist ein Kind und kann ihre Gefühle nicht so differenziert ausdrücken oder gar einordnen, wie ein Erwachsener das können sollte.
Ich würde mich an dem "hassen" nicht so hochziehen.
Fakt ist doch, dass das in den meisten Fällen nicht ernst gemeint ist, sondern nur ein hilfloser Ausdruck von Wut.
Als Erwachsener sollte man da drüber stehen können.
Man kann sagen, dass es nicht schön ist, sowas zu sagen, weil das Gefühle verletzen kann, etc. Aber dann ewig beleidigt sein und die Entschuldigungsgeste nicht anerkennen, halte ich persönlich für absolut kindisch und unreif.
Das ist gekränkte Eitelkeit und nicht mehr.

Ich finde, ihr solltet miteinander reden: Was erlaubst du? Warum erlaubst du das? Was ist für deinen Partner okay? Was ist nicht okay und warum nicht? Gibt es vielleicht Kompromisse?
Durch Anschweigen löst ihr das Problem nicht..
W0elfchen
407 Beiträge
15.08.2017 09:41
Zitat von Anonym 194899:

Na ja an meiner Beziehung bemängelt er, dass ich nicht gleich schimpfe sondern erst zweimal rede, bevor ich schimpfe. Ebenso, dass ich vieles nicht so enge sehe wie er. Sondern auch mit meinen Kindern Kompromisse finde, womit wir beide einverstanden sind.


Bei meinem Mann gibt es eine "3-mal-Regel". Die hat er auch immer bei seinem Sohn angewandt.

Er erklärt/bitte ein mal. Und auch ein zweites mal. Und wenn das immer noch nicht angekommen ist, dann rappelt es beim dritten mal richtig. Jeder bekommt so mindestens 2 Chancen. Und das funktioniert so prächtig, ich bin absolut begeistert.

Diese 3-mal-Regel wird niemals gebrochen. Beim dritten mal rappelt es.

Siehe da... Sohnemann weiß das ganz genau, und dass man etwas auch nur zwei mal sagen muss, was auch immer es sein mag, ist schon eher selten. Und Papa kann mit Worten sehr sehr gut umgehen, sodass das dritte mal, sollte es wirklich mal dazu kommen, wirklich immer sitzt. Selbst für Kinder. Er wird allerdings nie aggressiv oder unfair.

Ich denke ... wenn deine Kinder später mal von ihren Eltern erzählen, dann werden sie mehr positive Worte für dich finden als für ihren Papa.
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 09:47
Zitat von midna:

Ich finde es durchaus in Ordnung, wenn die Tochter ihre Gefühle zum Ausdruck bringt. Nichts anderes ist ein "Ich hasse dich", sie ist ein Kind und kann ihre Gefühle nicht so differenziert ausdrücken oder gar einordnen, wie ein Erwachsener das können sollte.
Ich würde mich an dem "hassen" nicht so hochziehen.
Fakt ist doch, dass das in den meisten Fällen nicht ernst gemeint ist, sondern nur ein hilfloser Ausdruck von Wut.
Als Erwachsener sollte man da drüber stehen können.
Man kann sagen, dass es nicht schön ist, sowas zu sagen, weil das Gefühle verletzen kann, etc. Aber dann ewig beleidigt sein und die Entschuldigungsgeste nicht anerkennen, halte ich persönlich für absolut kindisch und unreif.
Das ist gekränkte Eitelkeit und nicht mehr.

Ich finde, ihr solltet miteinander reden: Was erlaubst du? Warum erlaubst du das? Was ist für deinen Partner okay? Was ist nicht okay und warum nicht? Gibt es vielleicht Kompromisse?
Durch Anschweigen löst ihr das Problem nicht..


Ich versuche oft mit ihm zu reden, aber leider rede ich immer gegen eine Wand oder es kommt nur von ihm, ja jetzt bin ich wieder schuld, obwohl ich ihm nur einen Tipp geben wollte. Bekommt er es in den falschen Hals, vielleicht klingt es mittlerweile auch wie Vorwürfe oder dergleich...Aber vielleicht liegt es daran, dass ich einfach gegen eine Wand rede. Die nur sagt ja ich bin schuld wie immer oder nix.

Heute früh habe ich ihm geschrieben, dass derzeit viel schief läuft bei uns und wir unsere Probleme gemeinsam lösen sollten, für unsere Zukunft und für die der Kinder. Als Antwort kam nur, ich bin verletzt wegen Sonntag noch darauf meinte ich dann, das man gerade über solche Gefühle reden sollte. Und darauf kam nur noch, wenn ich darüber rede verletzt es mich nur noch mehr, sowie früher.

Also ich selbst als Frau, komme derzeit nur schwer an ihn ran. Was mich traurig macht und angst habe das daran unsere Beziehung zerbricht.

Er kann auch ein super Vater sein, doch leider werden die Momente immer weniger.
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 09:50
Zitat von W0elfchen:

Zitat von Anonym 194899:

Na ja an meiner Beziehung bemängelt er, dass ich nicht gleich schimpfe sondern erst zweimal rede, bevor ich schimpfe. Ebenso, dass ich vieles nicht so enge sehe wie er. Sondern auch mit meinen Kindern Kompromisse finde, womit wir beide einverstanden sind.


Bei meinem Mann gibt es eine "3-mal-Regel". Die hat er auch immer bei seinem Sohn angewandt.

Er erklärt/bitte ein mal. Und auch ein zweites mal. Und wenn das immer noch nicht angekommen ist, dann rappelt es beim dritten mal richtig. Jeder bekommt so mindestens 2 Chancen. Und das funktioniert so prächtig, ich bin absolut begeistert.

Diese 3-mal-Regel wird niemals gebrochen. Beim dritten mal rappelt es.

Siehe da... Sohnemann weiß das ganz genau, und dass man etwas auch nur zwei mal sagen muss, was auch immer es sein mag, ist schon eher selten. Und Papa kann mit Worten sehr sehr gut umgehen, sodass das dritte mal, sollte es wirklich mal dazu kommen, wirklich immer sitzt. Selbst für Kinder. Er wird allerdings nie aggressiv oder unfair.

Ich denke ... wenn deine Kinder später mal von ihren Eltern erzählen, dann werden sie mehr positive Worte für dich finden als für ihren Papa.


Ja genau so mache ich es auch, und meinte Tochter weiß dann auch. Meistens klappt es spätestens beim zweiten mal sagen, muss nur selten schimpfen. Aber für meinen Mann ist dies keine Erziehung, denn es sollte beim erstmal mal klappen.

Aber sind wir mal ehrlich, wir haben auch nicht immer lust, alles gleich zu machen und müssen selbst zweimal aufrappeln. Zumindest ich meistens
AmyPixie
4390 Beiträge
15.08.2017 09:51
So wie früher? Was meint er damit?

Allgemein würde ich sagen, dass dein Mann sich hier unmöglich benimmt. Wie ein trotziges Kleinkind. Er ist noch verletzt wegen Sonntag? Würde er sich mal wie ein erwachsener benehmen, dann könntet ihr das klären. Eigenltich solltest du verletzt sein. Er hat deine "Autorität" schließlich untergraben. Eure Tochter darf sich immer was aussuchen (weil du es erlaubst) und er fährt sie einfach an, dass das nicht geht? Ich bin ganz ehrlich, wenn ihr da wirklich total verschieden tickt, dann frage ich mich, wie ihr das auf Dauer lösen wollt.
FräuleinS
605 Beiträge
15.08.2017 09:52
Das erste was mir an dem Satz "ich hasse dich"auffällt ist, dass sie Gefühle äußert. Gefühle kommen plötzlich, sind nicht kontrollierbar und können sich schnell ändern. Und das sie diese eine Seite ihres Papas tatsächlich hasst kann ich mir vorstellen.

Ich würde vermutlich wie du reagieren und hinter meinem Kind stehen. Aber Kompromisse müssen gefunden werden. Wenn der Papa zb nicht will, dass Bonbons mit in die Schule genommen werden, dann sollte man das akzeptieren. Regeln müsst ihr beide zusammen finden, sonst fühlt sich einer immer hintergangen. Und aus meiner Erfahrung raus fühlen sich Männer eh oft als drittes Rad am Wagen in einem Familiengespann.
W0elfchen
407 Beiträge
15.08.2017 09:54
Zitat von Anonym 194899:

Heute früh habe ich ihm geschrieben, dass derzeit viel schief läuft bei uns und wir unsere Probleme gemeinsam lösen sollten, für unsere Zukunft und für die der Kinder. Als Antwort kam nur, ich bin verletzt wegen Sonntag noch darauf meinte ich dann, das man gerade über solche Gefühle reden sollte. Und darauf kam nur noch, wenn ich darüber rede verletzt es mich nur noch mehr, sowie früher.


Da wäre mir persönlich der Geduldsfaden gerissen und er hätte froh sein können, dass es nicht in der Nähe ist. Klingt vielleicht blöd, aber ich bin eh schon der temperamentvolle Part unserer Beziehung, und wenn sich der Kerl dann noch anstellt als wäre er selber gerade mal im Grundschulalter ... na hör mal! Irgendwann is' auch mal gut.

Da würde ich jetzt schon anfangen zu grübeln. Für mich klingen seine Worte nämlich nicht logisch sondern sau dumm und kindisch. Fast so, als würde er mit aller Gewalt nach Gründen SUCHEN, um die Beziehung zu beenden. Soll's ja geben. Denn dieses Rumreiten auf Lappalien ist in meinen Augen nicht normal, wenn man seine Familie liebt.
AmyPixie
4390 Beiträge
15.08.2017 10:02
Zitat von FräuleinS:

Das erste was mir an dem Satz "ich hasse dich"auffällt ist, dass sie Gefühle äußert. Gefühle kommen plötzlich, sind nicht kontrollierbar und können sich schnell ändern. Und das sie diese eine Seite ihres Papas tatsächlich hasst kann ich mir vorstellen.

Ich würde vermutlich wie du reagieren und hinter meinem Kind stehen. Aber Kompromisse müssen gefunden werden. Wenn der Papa zb nicht will, dass Bonbons mit in die Schule genommen werden, dann sollte man das akzeptieren. Regeln müsst ihr beide zusammen finden, sonst fühlt sich einer immer hintergangen. Und aus meiner Erfahrung raus fühlen sich Männer eh oft als drittes Rad am Wagen in einem Familiengespann.


Ernsthaft? Was soll das denn für ein Kompromiss sein? Weil der Herr sich so dämlich aufführt, soll sie einfach alles so machen, wie er es gerne hätte?

Ich frage mich bei der Situation z. B. wieso er denn nicht weiß, dass es schon immer so ist, dass sie ne Kleinigkeit mitnehmen kann? Ihr habt vermutlich nicht darüber gesprochen? Und scheinbar ist er sonst früh nie da/dabei?

Und sie ist ja nun schon 6. Wie war das denn die letzten Jahre?
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 10:04
Zitat von AmyPixie:

So wie früher? Was meint er damit?

Allgemein würde ich sagen, dass dein Mann sich hier unmöglich benimmt. Wie ein trotziges Kleinkind. Er ist noch verletzt wegen Sonntag? Würde er sich mal wie ein erwachsener benehmen, dann könntet ihr das klären. Eigenltich solltest du verletzt sein. Er hat deine "Autorität" schließlich untergraben. Eure Tochter darf sich immer was aussuchen (weil du es erlaubst) und er fährt sie einfach an, dass das nicht geht? Ich bin ganz ehrlich, wenn ihr da wirklich total verschieden tickt, dann frage ich mich, wie ihr das auf Dauer lösen wollt.


Es war nicht immer so. Bevor mir heiratet haben, hatte ich das alleine sorgerecht, nach der Hochzeit, haben wir es ja nun gemeinsam und seit dem fing alles an.
Das Problem bloß ist, manchmal mischt er sich ein und dann gibt's wieder Dinge, wo er sagt, dass geht mich nix an, du wirst es schon alles machen.

Ich denke mal, er meint damit seine Kindheit. Seine war auch nicht gerade rosig.
Anonym 194899
0 Beiträge
15.08.2017 10:05
Zitat von FräuleinS:

Das erste was mir an dem Satz "ich hasse dich"auffällt ist, dass sie Gefühle äußert. Gefühle kommen plötzlich, sind nicht kontrollierbar und können sich schnell ändern. Und das sie diese eine Seite ihres Papas tatsächlich hasst kann ich mir vorstellen.

Ich würde vermutlich wie du reagieren und hinter meinem Kind stehen. Aber Kompromisse müssen gefunden werden. Wenn der Papa zb nicht will, dass Bonbons mit in die Schule genommen werden, dann sollte man das akzeptieren. Regeln müsst ihr beide zusammen finden, sonst fühlt sich einer immer hintergangen. Und aus meiner Erfahrung raus fühlen sich Männer eh oft als drittes Rad am Wagen in einem Familiengespann.


Das sie keine Bonbons mitnehmen soll, hat er nie geäußert. Wenn er nix sagt, kann ich es am ende auch nicht wissen, wenn ihn was stört. Wie so oft.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt