Mütter- und Schwangerenforum

neuer Freund / Vorlieben

Gehe zu Seite:
Anonym 196512
0 Beiträge
11.01.2018 21:25
Hallo zusammen,

ich bin seit über 9 Jahren alleinerziehend und habe mit meinem Sohn alleine gelebt, quasi so gut wie keine Freizeit etc. gehabt, geschweige denn den Nerv und die Zeit, mir neben der Arbeit und den sonstigen mehr oder weniger lustigen Dingen des Alltags, einen neuen Partner zu suchen und das alles unter einen Hut zu bekommen. Nun ist Sohnemann fast 16, Mama stört nur noch und ich habe seit geraumer Zeit einen neuen Mann kennengelernt, mit dem es vom ersten Augenblick an super passt. Wir verstehen uns super, können bis in die Nacht reden, er kommt mit meinem Sohn super aus und er ist Single, sprich ohne mögliche Patchworkhintergedanken oder sonstigen Hindernissen aus denen neue Probleme entstehen könnten.
Nachdem wir uns nach und nach nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene näher gekommen sind, sondern irgendwann auch auf der körperlichen und es bei ihm nicht so recht klappen wollte mit der Standfestigkeit, hat er mir gestanden, dass er einen Fetisch hat, wodurch er nahezu ausschließlich erregt wird. So etwas habe ich noch nie erlebt. Er sagt zwar, dass er mich liebt, körperlich erregt werden kann er jedoch nur wenn der Fetisch angeregt wird. Langsam weiß ich nicht, ob das auch der Grund für sein Singledasein ist und ich nur der nächste Versuch in seinem Leben sein soll. Er sagt zwar nein und irgendwie glaube ich das auch, aber trotzdem. Was meint ihr? Reißleine ziehen oder drauf einlassen und ausprobieren? Ansonsten stimmt ja alles.

Danke und Gruß

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

...es um Dinge in meinem Schlafzimmer geht.

NiAn
12533 Beiträge
11.01.2018 21:29
Dafür müsste man erstmal wissen um was für einen Fetisch es sich handelt. Wäre es ein Fetisch ala 50 Shades of Grey mit bissel popoklatschem oder doch eher was hardcoremäßiges mit fäkalien. Über ersteres könnte man reden, bei weiterem no way, da wäre ich sofort weg
KratzeKatze
6053 Beiträge
11.01.2018 21:31
Zitat von Anonym 196512:

Hallo zusammen,

ich bin seit über 9 Jahren alleinerziehend und habe mit meinem Sohn alleine gelebt, quasi so gut wie keine Freizeit etc. gehabt, geschweige denn den Nerv und die Zeit, mir neben der Arbeit und den sonstigen mehr oder weniger lustigen Dingen des Alltags, einen neuen Partner zu suchen und das alles unter einen Hut zu bekommen. Nun ist Sohnemann fast 16, Mama stört nur noch und ich habe seit geraumer Zeit einen neuen Mann kennengelernt, mit dem es vom ersten Augenblick an super passt. Wir verstehen uns super, können bis in die Nacht reden, er kommt mit meinem Sohn super aus und er ist Single, sprich ohne mögliche Patchworkhintergedanken oder sonstigen Hindernissen aus denen neue Probleme entstehen könnten.
Nachdem wir uns nach und nach nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene näher gekommen sind, sondern irgendwann auch auf der körperlichen und es bei ihm nicht so recht klappen wollte mit der Standfestigkeit, hat er mir gestanden, dass er einen Fetisch hat, wodurch er nahezu ausschließlich erregt wird. So etwas habe ich noch nie erlebt. Er sagt zwar, dass er mich liebt, körperlich erregt werden kann er jedoch nur wenn der Fetisch angeregt wird. Langsam weiß ich nicht, ob das auch der Grund für sein Singledasein ist und ich nur der nächste Versuch in seinem Leben sein soll. Er sagt zwar nein und irgendwie glaube ich das auch, aber trotzdem. Was meint ihr? Reißleine ziehen oder drauf einlassen und ausprobieren? Ansonsten stimmt ja alles.

Danke und Gruß


Ausprobieren käme für mich auf den Fetisch an und ob ich damit dauerhaft leben könnte.
Ansonsten würde ich die Reißleine ziehen.
nilou
3368 Beiträge
11.01.2018 21:39
Das kannst nur du entscheiden. Es kommt ja darauf an ob du den Fetisch zumindest soweit ok findest das du es "gern" mitmachen würdest. Was nützt es wenn er erregt ist, du aber aufgrund des Fetisch total abgetörnt.
Pakuna
5797 Beiträge
11.01.2018 21:46
Zitat von NiAn:

Dafür müsste man erstmal wissen um was für einen Fetisch es sich handelt. Wäre es ein Fetisch ala 50 Shades of Grey mit bissel popoklatschem oder doch eher was hardcoremäßiges mit fäkalien. Über ersteres könnte man reden, bei weiterem no way, da wäre ich sofort weg


Ist doch völlig irrelevant für uns. Es geht ja auch nicht darum, ob WIR mit dem Fetisch klarkommen.

Wenn man den Fetisch nicht kennt, ist es einfacher objektiv zu bleiben.

Die TS muss für sich herausfinden, ob sie damit klarkommen kann. Es soll ja nicht so sein, dass sie irgendwas tut was sie nicht will. Oder im Schlafzimmer irgendwas "erträgt", nur weil sonst alles passt.
Anonym 196512
0 Beiträge
11.01.2018 21:51
Ich brings nicht raus, trotz anonym, sorry.
Marz
15624 Beiträge
11.01.2018 21:57
Oh je, dann scheint es ja doch ziemlich krass zu sein...
Also wenn du damit nichts anfangen kannst, hätte das für mich wahrscheinlich keine Zukunft.
Da beim ihm ohne das auch scheinbar gar nichts mehr geht.
Bad_but_nice
13866 Beiträge
11.01.2018 22:08
Naja wenn wir nicht wissen um welchen Fetisch es sich handelt können wir dir auch nicht helfen sorry
CrazyBlue
6036 Beiträge
11.01.2018 22:17
Letzt endlich wird dir dabei keiner helfen können.
Du musst für dich allein entscheiden,ob du auf Dauer damit glücklich sein könntest.Es bringt nix,dich aus Liebe zu verstellen obwohl du dich persönlich damit nicht wohl fühlst.
Marf
17255 Beiträge
11.01.2018 22:18
Zitat von Anonym 196512:

Ich brings nicht raus, trotz anonym, sorry.

Wie willst du dann damit im realen Leben umgehen ,wenn du es selbst anonym nicht laut ' aussprechen' kannst?,
Du hast deine Grenzen und wenn dir es unwohl dabei ist,ist es zuviel für dich.Nun könnt ihr euch einigen,das jeder einen Schritt aufeinander zugeht oder ihr lasst es.Dir muss klar sein das nicht nur er Bedürfnisse hat,du hast auch welche und die kannst du genauso einfordern.Es liegt also nicht nur an dir.Er muss da genauso Abstriche machen o.Grenzen bei sich setzen.Alles nun auf dich abwälzen wäre unfair.
Es kommt eben auf den Fetisch an.Sollte er wirklich extrem ausgeprägt sei wirst du ohne ihn wohl kaum mit ihm schlafen können.
CrazyMya
17641 Beiträge
11.01.2018 22:28
Jetzt bin ich doch schon neugierig.
Normalerweise sucht man sich doch einen Partner, der diesen fetisch teilt. Da gibt es ja genügend Möglichkeiten.
Dein "Freund" scheint ja einen fetisch zu haben, der eher zu den "unnormalen" gehört.

Hau raus jetzt.
Zelda86
1223 Beiträge
11.01.2018 23:01
Wenn du den Fetisch nicht völlig absurd/abstoßend/ekelerregend oder sonstiges findest, spricht ja nichts dagegen, es auszuprobieren. Du kannst währenddessen auch immer und jederzeit abbrechen - das sollte beim Sex und speziell bei einem Fetisch immer möglich sein. Danach kannst du immer noch gucken, wie du damit umgehst. Das ist allein deine Entscheidung.

Ansonsten gäbe es ja auch noch andere Möglichkeiten eine Beziehung zu führen. Aber auch andere Möglichkeiten der Beziehung und/oder des Sexlebens müssen offen miteinander besprochen werden.
Elsilein
2591 Beiträge
12.01.2018 00:23
Zitat von Anonym 196512:

Ich brings nicht raus, trotz anonym, sorry.

Klingt jetzt mal nicht so, als hättest du totaaale Lust, das mal auszuprobieren Wenn du dich damit nicht wohl fühlst, lass es. Jeder wie er will, solange es keinem schadet und so.... aber bevor du dir selbst damit schadest - und sei es, dass du, wenn auch einvernehmlich, etwas tust, das dir irgendwie “nicht richtig“ vorkommt.... Nein, du solltest dir selbst mehr wert sein
Anonym 1965121
0 Beiträge
12.01.2018 06:39
Ist wirklich sehr schwer, was dazu zu sagen, wenn man nicht weiss, um was es sich handelt.

Um mal ein wenig aus dem nähkästchen zu plaudern: mein mann und ich haben uns in einem fetisch forum kennen gelernt. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, wir sind beide in der bdsm Szene aktiv. Und es ist schon auf einschlägigen plattformen sehr schwer, jemanden zu finden, der einigermassen zum eigenen fetisch passt und den man noch dazu als "ganz normalen partner" lieb hat, da es so unendlich viele spielarten gibt bei fetischen.

Mit manchen hätte ich leben können, obwohl ich es nicht teile. Den ganzen Latex Klamotten zb. Gibt mir nichts, finde ich aber auch nicht schlimm. Mit einem adult baby (erwachsene männer, die wie babies behandelt werden wollen) hätte ich zb nicht leben können und mich da auch nicht aufs ausprobieren eingelassen.

Warum ist dir sein fetisch denn so peinlich? Weil du denkst "sowas tut man nicht" oder weil es dich wirklich abstösst? Oder weil es die Grenzen der legalität überschreitet? Auch sowas gibt es Ja leider. Wobei ich denke, dass du dann die Frage garnicht erst gestellt hättest.

Ansonsten ist der fetisch und die Sexualität ja nur ein Teilaspekt der Persönlichkeit. Wenn ich jemanden hätte, der sonst gut passt, würde ich schon versuchen, das mit dem fetisch hinzubekommen. Ist, wie schon erwähnt, sehr schwer was zu raten wenn man nicht weiss, um was es sich handelt.

Dass er keinen "blümchensex" hinbekommt, ist schon recht ungewöhnlich. Das haben bislang alle fetischisten smler etc, denen ich so begegnet bin, gekonnt. Mal ehrlich, man hat im alltag garnicht immer zeit und lust, ein aufwändiges SM Szenario zu arrangieren. Und auch garnicht immer Lust drauf. Er scheint also schon sehr auf seinen fetisch fixiert zu sein. Hast du ihn mal gefragt, wo das bei ihm herkommt?

Ich würde dir auch gerne anbieten, dass wir pn schreiben, aber ich mag mich, ehrlich gesagt, auch nicht vor der kompletten mc outen.
kataleia
4204 Beiträge
12.01.2018 07:07
Die umfassende Frage ist doch, bist du erregt und gibt es dir was, wenn ihr auf die Art auf die er steht, intim seid und Sex habt?

Ich meine, das normale gibt ihm nicht genug. Wie ist es seiner Vorliebe? Nimmt sie dir die Lust?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 78 mal gemerkt