Mütter- und Schwangerenforum

• Neues Leben, neues Glück 🍀 Iljuschkas Rundumschlag •

Gehe zu Seite:
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 13:27
Hallo!

Im Leben hätte ich nicht gedacht, einmal einen Tagebuch-Thread zu eröffnen... aber ja, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

Nachdem das zurückliegende Jahr sehr anstrengend, frustrierend und unglücklich für uns war, haben mein Mann und ich beschlossen, nocheinmal von vorne zu beginnen:
Neue Stadt, neue Jobs, früher oder später ein zweites Kind,...

Eigentlich haben wir alles, was man zum Glücklichsein braucht. Und dennoch sind wir es nicht.
Für meinen Mann liegt es vor allem an unserem Wohnort. Er ist im weiten Sibirien aufgewachsen, liebt die Natur, Ruhe, Weitläufigkeit,... und ist für mich vor sieben Jahren in das Zentrum einer Großstadt gezogen. Seitdem welkt er dahin wie ein trauriges Pflänzchen. Er würde es nie von mir verlangen, aber es ist wirklich notwendig, einen Schritt auf ihn zuzugehen.

Ich bin hier geboren und aufgewachsen, unser Sohn kam in dem selben Kreißsaal zur Welt, wie ich damals. Meine Eltern leben einen Häuserblock entfernt. Meine liebste Freundin ebenso.
Dementsprechend hänge ich emotional sehr an diesem Ort, sehe es schlussendlich aber auch ein, dass eine räumliche Veränderung viel Gutes mit sich bringen würde.

Wir haben die neue Wahlheimat bereits ausgesucht. Nun werden wir neue Jobs, ein neues Zuhause und einen neuen Kindergarten finden - idealerweise in den kommenden Monaten, denn wir wollen sofort beginnen und nichts mehr auf die lange Bank schieben!

Ich würde unsere Ziele, Fortschritte, Rückschläge, Emotionen, etc. gerne tagebuchmäßig hier festhalten, vielleicht finden sich ja ein paar Interessierte für einen spaßigen Austausch, für Ratschläge, Ideen und anderen Input.

Himbeere169
1603 Beiträge
30.12.2017 14:11
Das klingt interessant gemerkt
Rosa.Wolken
18099 Beiträge
30.12.2017 14:26
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 14:30
Juhuu, schon ist es kein Selbstgespräch mehr, danke euch!
Magnolia___
1060 Beiträge
30.12.2017 14:37
Ich lese auch mit, lese dich sehr gern! Und bin heimlich neidisch dass du im Kunstbereich arbeitest
Viel Glück für die Zukunft.
Ich kann deinen Mann verstehen. Ich bin damals für den Job aus meiner Heimatstadt in eine andere Stadt gezogen. Nun habe ich hier Familie und bin gebunden, aber wirklich glücklich bin ich hier nicht. Mir fehlt auch weite, Natur, das Meer, Wasser, auf der anderen Seite Straßenleben, Offenheit und Straßenkultur.
Naja, Mal sehen, vielleicht verschlägt es uns auch irgendwann Mal wieder in eine andere Richtung....
Das Problem ist ja, dass egal wo man dann wohnt, einer der beiden unglücklich ist und viel zurück lassen musste.
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 14:56
Zitat von Magnolia___:

Ich lese auch mit, lese dich sehr gern! Und bin heimlich neidisch dass du im Kunstbereich arbeitest
Viel Glück für die Zukunft.
Ich kann deinen Mann verstehen. Ich bin damals für den Job aus meiner Heimatstadt in eine andere Stadt gezogen. Nun habe ich hier Familie und bin gebunden, aber wirklich glücklich bin ich hier nicht. Mir fehlt auch weite, Natur, das Meer, Wasser, auf der anderen Seite Straßenleben, Offenheit und Straßenkultur.
Naja, Mal sehen, vielleicht verschlägt es uns auch irgendwann Mal wieder in eine andere Richtung....
Das Problem ist ja, dass egal wo man dann wohnt, einer der beiden unglücklich ist und viel zurück lassen musste.

Oh danke, das ist ja nett!
Ich lese dich auch gerne.

Tja das mit dem Kunstbereich... Es ist eine ausgesprochene Hassliebe zwischen uns. Ohne geht es bei mir nicht, die Kunstgeschichte ist mir so wertvoll. Aber der Markt, besonders der Kunsthandel, ist ganz schön hart und lässt mich manchmal zweifeln.
Aber gerade bei diesem Thema bin ich sehr gespannt, was sich in der neuen Stadt ergeben wird. Eine Galerie, in der ich bis zur Schwangerschaft gearbeitet habe, hat dort einen Standort und ich überlege, zumindest für den Anfang, dort einmal anzufragen.

Es tut mir leid, dass du dich an deinem neuen Wohnort nicht wohl fühlt... Ich sehe an meinem Mann, wie es einen umtreiben kann, auch wenn sonst alles gut und passend zu sein scheint. Inwiefern seid ihr denn gebunden? Wäre ein Umzug, selbst in weiterer Zukunft, gar nicht denkbar?
Aaminah
1318 Beiträge
30.12.2017 14:57
Ich lese gerne mit
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 15:04
Ach Magnolia, sorry, habe überlesen, dass es euch durchaus irgendwann zurückverschlagen könnte.

Dann kannst du es ja ein wenig forcieren und dem Schicksal etwas nachhelfen, wenn du anders ganz unglücklich bleiben würdest.
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 15:05
Zitat von Aaminah:

Ich lese gerne mit

Hallo, ich freue mich sehr!
Supermaus32
273 Beiträge
30.12.2017 15:18
Ich lese dann auch mal mit
Skorpi
23297 Beiträge
30.12.2017 15:33
Ich lese natürlich auch sehr, sehr gerne mit!

Magnolia___
1060 Beiträge
30.12.2017 16:17
Zitat von Iljuschka:

Zitat von Magnolia___:

Ich lese auch mit, lese dich sehr gern! Und bin heimlich neidisch dass du im Kunstbereich arbeitest
Viel Glück für die Zukunft.
Ich kann deinen Mann verstehen. Ich bin damals für den Job aus meiner Heimatstadt in eine andere Stadt gezogen. Nun habe ich hier Familie und bin gebunden, aber wirklich glücklich bin ich hier nicht. Mir fehlt auch weite, Natur, das Meer, Wasser, auf der anderen Seite Straßenleben, Offenheit und Straßenkultur.
Naja, Mal sehen, vielleicht verschlägt es uns auch irgendwann Mal wieder in eine andere Richtung....
Das Problem ist ja, dass egal wo man dann wohnt, einer der beiden unglücklich ist und viel zurück lassen musste.

Oh danke, das ist ja nett!
Ich lese dich auch gerne.

Tja das mit dem Kunstbereich... Es ist eine ausgesprochene Hassliebe zwischen uns. Ohne geht es bei mir nicht, die Kunstgeschichte ist mir so wertvoll. Aber der Markt, besonders der Kunsthandel, ist ganz schön hart und lässt mich manchmal zweifeln.
Aber gerade bei diesem Thema bin ich sehr gespannt, was sich in der neuen Stadt ergeben wird. Eine Galerie, in der ich bis zur Schwangerschaft gearbeitet habe, hat dort einen Standort und ich überlege, zumindest für den Anfang, dort einmal anzufragen.

Es tut mir leid, dass du dich an deinem neuen Wohnort nicht wohl fühlt... Ich sehe an meinem Mann, wie es einen umtreiben kann, auch wenn sonst alles gut und passend zu sein scheint. Inwiefern seid ihr denn gebunden? Wäre ein Umzug, selbst in weiterer Zukunft, gar nicht denkbar?

Ich wollte immer Kunstgeschichte studieren, ich glaube das mach ich auch irgendwann nochmal. So als Rentnerin bin dann in der Textilbranche gelandet, ist auch nicht wirklich der Hit naja.

Also mein Freund möchte nicht nach Hamburg ziehen. Deswegen kommt es auch nicht in Frage, da er dann dort unglücklich wäre. Und ich glaube, in meiner Erinnerung und Phantasie ist das Leben in Hamburg auch schöner als es momentan tatsächlich wäre...? Aber vielleicht Lübeck oder Kiel oder so. Für mich ist es leider überall schwierig einen Job zu finden. Daher bleiben wir wohl eher hier.

Leben seine Eltern hier?
BigGirl37
2174 Beiträge
30.12.2017 16:28
Zitat von Iljuschka:

Hallo!

Im Leben hätte ich nicht gedacht, einmal einen Tagebuch-Thread zu eröffnen... aber ja, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

Nachdem das zurückliegende Jahr sehr anstrengend, frustrierend und unglücklich für uns war, haben mein Mann und ich beschlossen, nocheinmal von vorne zu beginnen:
Neue Stadt, neue Jobs, früher oder später ein zweites Kind,...

Eigentlich haben wir alles, was man zum Glücklichsein braucht. Und dennoch sind wir es nicht.
Für meinen Mann liegt es vor allem an unserem Wohnort. Er ist im weiten Sibirien aufgewachsen, liebt die Natur, Ruhe, Weitläufigkeit,... und ist für mich vor sieben Jahren in das Zentrum einer Großstadt gezogen. Seitdem welkt er dahin wie ein trauriges Pflänzchen. Er würde es nie von mir verlangen, aber es ist wirklich notwendig, einen Schritt auf ihn zuzugehen.

Ich bin hier geboren und aufgewachsen, unser Sohn kam in dem selben Kreißsaal zur Welt, wie ich damals. Meine Eltern leben einen Häuserblock entfernt. Meine liebste Freundin ebenso.
Dementsprechend hänge ich emotional sehr an diesem Ort, sehe es schlussendlich aber auch ein, dass eine räumliche Veränderung viel Gutes mit sich bringen würde.

Wir haben die neue Wahlheimat bereits ausgesucht. Nun werden wir neue Jobs, ein neues Zuhause und einen neuen Kindergarten finden - idealerweise in den kommenden Monaten, denn wir wollen sofort beginnen und nichts mehr auf die lange Bank schieben!

Ich würde unsere Ziele, Fortschritte, Rückschläge, Emotionen, etc. gerne tagebuchmäßig hier festhalten, vielleicht finden sich ja ein paar Interessierte für einen spaßigen Austausch, für Ratschläge, Ideen und anderen Input.
Genau das haben mein Mann und ich vor 5 Jahren gemacht. Wir haben uns in einer Großstadt kennen gelernt, und ziemlich schnell fest gestellt, das wir beide, vom Dorf kommen, und wir uns in der Stadt überhaupt nicht wohl fühlen.
Und als unser Sohn unterwegs war, haben wir gesagt " Jetzt oder nie"!
Jobs gesucht, neue Wohnung, und dann ging's los, und wir haben es in den 5 Jahren nicht bereut.
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 16:55
Zitat von Magnolia___:

Zitat von Iljuschka:

Zitat von Magnolia___:

Ich lese auch mit, lese dich sehr gern! Und bin heimlich neidisch dass du im Kunstbereich arbeitest
Viel Glück für die Zukunft.
Ich kann deinen Mann verstehen. Ich bin damals für den Job aus meiner Heimatstadt in eine andere Stadt gezogen. Nun habe ich hier Familie und bin gebunden, aber wirklich glücklich bin ich hier nicht. Mir fehlt auch weite, Natur, das Meer, Wasser, auf der anderen Seite Straßenleben, Offenheit und Straßenkultur.
Naja, Mal sehen, vielleicht verschlägt es uns auch irgendwann Mal wieder in eine andere Richtung....
Das Problem ist ja, dass egal wo man dann wohnt, einer der beiden unglücklich ist und viel zurück lassen musste.

Oh danke, das ist ja nett!
Ich lese dich auch gerne.

Tja das mit dem Kunstbereich... Es ist eine ausgesprochene Hassliebe zwischen uns. Ohne geht es bei mir nicht, die Kunstgeschichte ist mir so wertvoll. Aber der Markt, besonders der Kunsthandel, ist ganz schön hart und lässt mich manchmal zweifeln.
Aber gerade bei diesem Thema bin ich sehr gespannt, was sich in der neuen Stadt ergeben wird. Eine Galerie, in der ich bis zur Schwangerschaft gearbeitet habe, hat dort einen Standort und ich überlege, zumindest für den Anfang, dort einmal anzufragen.

Es tut mir leid, dass du dich an deinem neuen Wohnort nicht wohl fühlt... Ich sehe an meinem Mann, wie es einen umtreiben kann, auch wenn sonst alles gut und passend zu sein scheint. Inwiefern seid ihr denn gebunden? Wäre ein Umzug, selbst in weiterer Zukunft, gar nicht denkbar?

Ich wollte immer Kunstgeschichte studieren, ich glaube das mach ich auch irgendwann nochmal. So als Rentnerin bin dann in der Textilbranche gelandet, ist auch nicht wirklich der Hit naja.

Also mein Freund möchte nicht nach Hamburg ziehen. Deswegen kommt es auch nicht in Frage, da er dann dort unglücklich wäre. Und ich glaube, in meiner Erinnerung und Phantasie ist das Leben in Hamburg auch schöner als es momentan tatsächlich wäre...? Aber vielleicht Lübeck oder Kiel oder so. Für mich ist es leider überall schwierig einen Job zu finden. Daher bleiben wir wohl eher hier.

Leben seine Eltern hier?

Tatsächlich hatten wir gar nicht so wenige Rentner in unseren Reihen. Ein sehr netter Jurist ist mir in guter Erinnerung geblieben, motivierter als wir alle zusammen.
Und wegen der Akustik saßen sie alle in der ersten Reihe!

In Hamburg bin ich immer nur mal für ein Wochenende zu Besuch, aber es gefällt mir schon gut. Besonders im Frühling/Sommer.

Die Familie meines Mannes lebt auch in Deutschland, gar nicht weit weg von unserem Zielort. Deshalb kennen wir die Gegend auch einigermaßen gut und schwärmen heimlich schon länger.
Iljuschka
1387 Beiträge
30.12.2017 16:57
Zitat von BigGirl37:

Zitat von Iljuschka:

Hallo!

Im Leben hätte ich nicht gedacht, einmal einen Tagebuch-Thread zu eröffnen... aber ja, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

Nachdem das zurückliegende Jahr sehr anstrengend, frustrierend und unglücklich für uns war, haben mein Mann und ich beschlossen, nocheinmal von vorne zu beginnen:
Neue Stadt, neue Jobs, früher oder später ein zweites Kind,...

Eigentlich haben wir alles, was man zum Glücklichsein braucht. Und dennoch sind wir es nicht.
Für meinen Mann liegt es vor allem an unserem Wohnort. Er ist im weiten Sibirien aufgewachsen, liebt die Natur, Ruhe, Weitläufigkeit,... und ist für mich vor sieben Jahren in das Zentrum einer Großstadt gezogen. Seitdem welkt er dahin wie ein trauriges Pflänzchen. Er würde es nie von mir verlangen, aber es ist wirklich notwendig, einen Schritt auf ihn zuzugehen.

Ich bin hier geboren und aufgewachsen, unser Sohn kam in dem selben Kreißsaal zur Welt, wie ich damals. Meine Eltern leben einen Häuserblock entfernt. Meine liebste Freundin ebenso.
Dementsprechend hänge ich emotional sehr an diesem Ort, sehe es schlussendlich aber auch ein, dass eine räumliche Veränderung viel Gutes mit sich bringen würde.

Wir haben die neue Wahlheimat bereits ausgesucht. Nun werden wir neue Jobs, ein neues Zuhause und einen neuen Kindergarten finden - idealerweise in den kommenden Monaten, denn wir wollen sofort beginnen und nichts mehr auf die lange Bank schieben!

Ich würde unsere Ziele, Fortschritte, Rückschläge, Emotionen, etc. gerne tagebuchmäßig hier festhalten, vielleicht finden sich ja ein paar Interessierte für einen spaßigen Austausch, für Ratschläge, Ideen und anderen Input.
Genau das haben mein Mann und ich vor 5 Jahren gemacht. Wir haben uns in einer Großstadt kennen gelernt, und ziemlich schnell fest gestellt, das wir beide, vom Dorf kommen, und wir uns in der Stadt überhaupt nicht wohl fühlen.
Und als unser Sohn unterwegs war, haben wir gesagt " Jetzt oder nie"!
Jobs gesucht, neue Wohnung, und dann ging's los, und wir haben es in den 5 Jahren nicht bereut.

Das ist ja interessant und vor allem ein positiver Bericht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 68 mal gemerkt