Mütter- und Schwangerenforum

• Neues Leben, neues Glück 🍀 Iljuschkas Rundumschlag •

Gehe zu Seite:
Iljuschka
1398 Beiträge
30.12.2017 21:08
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Cookie88:


Ich lese auch gern mit!

Ich hatte schon alles: Dorf, Kleinstadt und Großstadt. Nun bin ich wieder im Dorf und mag nicht mehr weg. Großstadt zumindest würde ich mir nie mehr antun. Es war praktisch aber zu laut, zu voll, zu anonym - ich hab mich nie zu hause gefühlt.
Dorfleben ist einfach super.


Zumal auch die speckgürtel der Großstädte immer teurer werden und das ist ja oft der einzige Kompromiss zwischen Stadt und Land. An sich kann ich mir auch vorstellen, auf dem Dorf zu wohnen, aber immer nur im Urlaub und wenn ich wieder zu Hause bin merke ich, wie gern ich in der Stadt wohne. Wobei wir wirklich Glück haben. Wir wohnen fast direkt am See und haben es rund 25 Minuten in die Stadtmitte. Richtig im Zentrum wohnen könnte ich auch nicht.

Hier ist der Speckgürtel auch entweder genau so teuer wie das Zentrum, unattraktiv, oder für uns unpraktisch.

Wir haben leider keinen See in der Nähe, nur den Rhein und zum Enten angucken einen Tümpel im Park...
Seramonchen
31827 Beiträge
30.12.2017 21:11
Zitat von Iljuschka:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Cookie88:


Ich lese auch gern mit!

Ich hatte schon alles: Dorf, Kleinstadt und Großstadt. Nun bin ich wieder im Dorf und mag nicht mehr weg. Großstadt zumindest würde ich mir nie mehr antun. Es war praktisch aber zu laut, zu voll, zu anonym - ich hab mich nie zu hause gefühlt.
Dorfleben ist einfach super.


Zumal auch die speckgürtel der Großstädte immer teurer werden und das ist ja oft der einzige Kompromiss zwischen Stadt und Land. An sich kann ich mir auch vorstellen, auf dem Dorf zu wohnen, aber immer nur im Urlaub und wenn ich wieder zu Hause bin merke ich, wie gern ich in der Stadt wohne. Wobei wir wirklich Glück haben. Wir wohnen fast direkt am See und haben es rund 25 Minuten in die Stadtmitte. Richtig im Zentrum wohnen könnte ich auch nicht.

Hier ist der Speckgürtel auch entweder genau so teuer wie das Zentrum, unattraktiv, oder für uns unpraktisch.

Wir haben leider keinen See in der Nähe, nur den Rhein und zum Enten angucken einen Tümpel im Park...


Aber immerhin. In einigen Bezirken muss man das Grün Ja mit der Lupe suchen
Cookie88
21627 Beiträge
30.12.2017 21:34
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Iljuschka:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Cookie88:


Ich lese auch gern mit!

Ich hatte schon alles: Dorf, Kleinstadt und Großstadt. Nun bin ich wieder im Dorf und mag nicht mehr weg. Großstadt zumindest würde ich mir nie mehr antun. Es war praktisch aber zu laut, zu voll, zu anonym - ich hab mich nie zu hause gefühlt.
Dorfleben ist einfach super.


Zumal auch die speckgürtel der Großstädte immer teurer werden und das ist ja oft der einzige Kompromiss zwischen Stadt und Land. An sich kann ich mir auch vorstellen, auf dem Dorf zu wohnen, aber immer nur im Urlaub und wenn ich wieder zu Hause bin merke ich, wie gern ich in der Stadt wohne. Wobei wir wirklich Glück haben. Wir wohnen fast direkt am See und haben es rund 25 Minuten in die Stadtmitte. Richtig im Zentrum wohnen könnte ich auch nicht.

Hier ist der Speckgürtel auch entweder genau so teuer wie das Zentrum, unattraktiv, oder für uns unpraktisch.

Wir haben leider keinen See in der Nähe, nur den Rhein und zum Enten angucken einen Tümpel im Park...


Aber immerhin. In einigen Bezirken muss man das Grün Ja mit der Lupe suchen

Da wo ich in der Stadt gewohnt habe war ein Spielplatz das einzig grüne und da hockten nachts Punks und im Sandkasten lagen Spritzen und Bierflaschen.
Iljuschka
1398 Beiträge
30.12.2017 21:35
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Iljuschka:

Zitat von Seramonchen:

Zitat von Cookie88:


Ich lese auch gern mit!

Ich hatte schon alles: Dorf, Kleinstadt und Großstadt. Nun bin ich wieder im Dorf und mag nicht mehr weg. Großstadt zumindest würde ich mir nie mehr antun. Es war praktisch aber zu laut, zu voll, zu anonym - ich hab mich nie zu hause gefühlt.
Dorfleben ist einfach super.


Zumal auch die speckgürtel der Großstädte immer teurer werden und das ist ja oft der einzige Kompromiss zwischen Stadt und Land. An sich kann ich mir auch vorstellen, auf dem Dorf zu wohnen, aber immer nur im Urlaub und wenn ich wieder zu Hause bin merke ich, wie gern ich in der Stadt wohne. Wobei wir wirklich Glück haben. Wir wohnen fast direkt am See und haben es rund 25 Minuten in die Stadtmitte. Richtig im Zentrum wohnen könnte ich auch nicht.

Hier ist der Speckgürtel auch entweder genau so teuer wie das Zentrum, unattraktiv, oder für uns unpraktisch.

Wir haben leider keinen See in der Nähe, nur den Rhein und zum Enten angucken einen Tümpel im Park...


Aber immerhin. In einigen Bezirken muss man das Grün Ja mit der Lupe suchen

Abgesehen von dem Bereich rund um den Hauptbahnhof ist hier eigentlich jeder Stadtteil ganz gut mit Grün versorgt.
Wobei bei uns aufgrund einer Straßenerweiterung gerade rund 300 riesengroße, alte Bäume gefällt wurden. Demos, Blockaden, Briefe an die Bürgermeisterin, nichts hat die Stadt davon abhalten können. Bei dem Anblick sind einem wirklich die Tränen gekommen (Google: 300 Bäume).
Seramonchen
31827 Beiträge
30.12.2017 21:47
Oh nee so was kann ich gar nicht sehen hier verschwinden auch viele Grünflächen, der Bedarf nach Wohnungen ist so groß. Zum Glück sind unsere Spielplätze rundherum sehr sauber und auch sehr modern. Dazu Wasser und Wald - für uns perfekt, aber nicht selbstverständlich
Veertje
3270 Beiträge
30.12.2017 22:32
Merker nr 43.
Hört sich sehr interessant an , bleibe auch hier.
Ilayda_94
886 Beiträge
30.12.2017 22:58
Gemerkt
Mathelenlu
45406 Beiträge
30.12.2017 23:07
Klingt spannend, gemerkt .

Wir wohnen auf dem Dorf und das gerne .

Zwei oder drei Jahre haben wir in der Innenstadt gewohnt von Karlsruhe (was hat das, 300.000 Einwohner glaub ich?). Also schon Stadt, wenn auch nicht Riesengroßstadt. Meins wars nicht, auch wenns als Student ganz cool war, aber mit Kleinkind sind wir dann rausgezogen, das passt zu uns besser.

Alleinlage würde ich lieben, paar Kilometer zum nächsten Dorf, ein Traum - aber das gibts hier nicht.
Iljuschka
1398 Beiträge
30.12.2017 23:35
Hallo Vertje, Ilayda und Mathelenlu, ich freue mich sehr über euer Interesse!

Pakuna
5793 Beiträge
30.12.2017 23:39
Ich lese gerne mit
Skorpi
23321 Beiträge
30.12.2017 23:43
Zitat von Iljuschka:

Zitat von Skorpi:

Mein Freund und ich kommen ja beide aus einer Kleinstadt, ich selber bin als Kind auf einem Bauernhof groß geworden. Seit 2004 wohnen wir in Berlin, damals aus beruflichen Gründen. Mittlerweile kann ich mir ein Leben in einer Kleinstadt gar nicht mehr vorstellen. Ich liebe diese Flexibilität, dass immer irgendwo was los ist und man auch noch spontan weggehen kann, so viele Möglichkeiten.... Da sind mein Freund und ich uns aber auch beide ziemlich einig. In die Heimat fahren wir aber trotzdem immer wieder gerne und genießen es dann auch.

Unser Wunschort ist eine mittelgroße Stadt, die kulturell genug zu bieten hat (natürlich nicht vergleichbar mit Köln, aber das geht schon). Und für uns Möchtegern-Feinschmecker ist auch das gastronomische Angebot ansprechend.
So richtig aufs Land könnte ich nicht ziehen, auch wenn ich die Vorstellung furchtbar romantisch finde und die jährlichen Urlaube im Grünen liebe. Ich hätte dann auch beruflich Schwierigkeiten.


Komischerweise kann ich mir so gar nicht vorstellen, in Köln zu wohnen. Aber auch Hamburg wäre nicht meins. Keine Ahnung, warum das in Berlin anders ist. Ich empfinde Berlin irgendwie als eine sehr fröhliche Stadt.

Ob ich so ganz auf dem Dorf glücklich werden könnte.... Schwierig. Gerade weil wir ja sehr gerne viel unternehmen. Da ist man auf nem Dorf so eingeschränkt. Vielleicht irgendwann, wenn wir mal alt sind.
Wobei es für Kinder vermutlich echt schöner wäre. Ich hab es damals jedenfalls geliebt, aber eben auch nur bis ich eben ein bestimmtes Alter erreicht habe.

Da ist so ein Mittelding vermutlich echt nicht verkehrt.

Magnolia___
1066 Beiträge
30.12.2017 23:49
Oh, ich bin so ein Großstadt Kind... ich könnte nicht auf dem Dorf leben glaube ich ....
Ich hasse es hier schon, dass der Bäcker am Sonntag nur bis um 13h auf hat und der Buchladen über Mittag zu hat !!!!!
Bars oder Cafés gibt's auch nicht, wobei das sowieso nicht mehr interessant ist für mich :/ aber sind Familiencafé wäre cool..
Die Bahn fährt nachts nicht durch und tagsüber nur im 10min Takt
Aber die Vorteile von Dorf hat man dennoch nicht (frische Luft, Natur, Kontakt zu den Nachbarn....)
Iljuschka
1398 Beiträge
30.12.2017 23:52
Zitat von Skorpi:

Zitat von Iljuschka:

Zitat von Skorpi:

Mein Freund und ich kommen ja beide aus einer Kleinstadt, ich selber bin als Kind auf einem Bauernhof groß geworden. Seit 2004 wohnen wir in Berlin, damals aus beruflichen Gründen. Mittlerweile kann ich mir ein Leben in einer Kleinstadt gar nicht mehr vorstellen. Ich liebe diese Flexibilität, dass immer irgendwo was los ist und man auch noch spontan weggehen kann, so viele Möglichkeiten.... Da sind mein Freund und ich uns aber auch beide ziemlich einig. In die Heimat fahren wir aber trotzdem immer wieder gerne und genießen es dann auch.

Unser Wunschort ist eine mittelgroße Stadt, die kulturell genug zu bieten hat (natürlich nicht vergleichbar mit Köln, aber das geht schon). Und für uns Möchtegern-Feinschmecker ist auch das gastronomische Angebot ansprechend.
So richtig aufs Land könnte ich nicht ziehen, auch wenn ich die Vorstellung furchtbar romantisch finde und die jährlichen Urlaube im Grünen liebe. Ich hätte dann auch beruflich Schwierigkeiten.


Komischerweise kann ich mir so gar nicht vorstellen, in Köln zu wohnen. Aber auch Hamburg wäre nicht meins. Keine Ahnung, warum das in Berlin anders ist. Ich empfinde Berlin irgendwie als eine sehr fröhliche Stadt.

Ob ich so ganz auf dem Dorf glücklich werden könnte.... Schwierig. Gerade weil wir ja sehr gerne viel unternehmen. Da ist man auf nem Dorf so eingeschränkt. Vielleicht irgendwann, wenn wir mal alt sind.
Wobei es für Kinder vermutlich echt schöner wäre. Ich hab es damals jedenfalls geliebt, aber eben auch nur bis ich eben ein bestimmtes Alter erreicht habe.

Da ist so ein Mittelding vermutlich echt nicht verkehrt.

Also wir Kölner sind sehr fröhlich und da bestehen wir auch drauf!
Iljuschka
1398 Beiträge
30.12.2017 23:53
Meine erste Amtshandlung im Sinne unseres Rundumschlags soll eine Initiativbewerbung für die vorhin erwähnte Galerie (ehemaliger Arbeitgeber, anderer Standort) werden.
Sollte ich die Zeit dafür finden, würde ich sie gerne schon morgen schreiben und auf den Weg bringen. Das würde mir das gute Gefühl geben, schon produktiv ins neue Jahr zu starten.

Ursprünglich hatten wir morgen tagsüber nicht viel vor, aber dann hat sich vorhin im Gespräch mit meiner besten Freundin die furchtbar erschreckende Tatsache offenbart, dass sie noch nie! Pfannkuchen mit Bacon und Salat gegessen hat- und ebensowenig ihr Freund?! Ich bin entsetzt und habe sie sofort zum Mittagessen zu uns bestellt. Das kann doch nicht!

Aber die Bewerbung verliere ich nicht aus den Augen und werde sie vorher oder nachher sicher noch schreiben können.
Skorpi
23321 Beiträge
30.12.2017 23:53
Zitat von Magnolia___:

Oh, ich bin so ein Großstadt Kind... ich könnte nicht auf dem Dorf leben glaube ich ....
Ich hasse es hier schon, dass der Bäcker am Sonntag nur bis um 13h auf hat und der Buchladen über Mittag zu hat !!!!!
Bars oder Cafés gibt's auch nicht, wobei das sowieso nicht mehr interessant ist für mich :/ aber sind Familiencafé wäre cool..
Die Bahn fährt nachts nicht durch und tagsüber nur im 10min Takt
Aber die Vorteile von Dorf hat man dennoch nicht (frische Luft, Natur, Kontakt zu den Nachbarn....)


Keine Cafes und Bars stelle ich mir auch sehr schlimm vor. Wir haben hier ja viele Kindercafes, die sind einfach klasse.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 68 mal gemerkt