Mütter- und Schwangerenforum

Seid ihr dominant?

Gehe zu Seite:
Gwen85
14959 Beiträge
22.10.2017 20:25
Im Beruf ein klares Nein, weil ich da Assistenz bin.
Zuhause bin ich der Chef, sonst läuft hier nix.
zuppilini
1328 Beiträge
22.10.2017 20:27
beruflich muss ich es zwingend sein. gehört zur jobbeschreibung. Privat ist es gemischt, je nach Lebenslage. Ich würde sagen, wir ergänzen uns ganz gut.
BigGirl37
2179 Beiträge
22.10.2017 22:55
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von nanizi:

Definitiv! Hier zu Hause, da mein Mann unstrukturiert ist, prokrastriniert und mit der Zeit absolut nicht umgehen kann. Man muss ständig antreiben, an unsere Familienregeln erinnern - eigentlich ist er mein drittes Kind.

Auf der Arbeit habe ich eine Leitungsposition. Da muss ich Fristen und Arbeitsanweisungen vergeben, denn wenn es nicht läuft, muss ich quasi Rechenschaft ablegen.

Das mit dem mann kenn ich
Mein sohn malt als beispiel die wände an und mein freund hockt achselzuckend daneben und meint, er habe nicht aufgehört nschdem er ihm das einmal gesagt hat....
Er ist nicht sein sohn aber ich meine das geht echt nicht.


Oh man, das kenn ich auch. Das ist auch die Standardausrede meines Mannes. Er hat es doch schon mehrfach gesagt, aber die Kinder haben nicht aufgehört (und das sind seine Eigenen).

Ich bin dementsprechend auch eher dominant. Wenn man die Kinder bspw. fragt, wer der Boss zuhause is, dann schallt es aus 3 Mündern: "Mama!"

Mein Mann ist auch absolut nicht entscheidungsfreudig. Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Satz "Wie du willst." oder "Entscheide du!" schon gehört habe. Naja aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Ich glaub nen Mann mit meinem Charakter hätte meine Koffer schon vor die Tür gestellt. Manchmal frag ich mich auch, wie mein Mann es mit mir aushält. Aber naja, das hat er alles vor der Hochzeit gewusst und trotzdem JA gesagt.
Hab heute Abend mal meinen Sohn gefragt, er meint " Papa muss auf Mama hören" .
Obsidian
11668 Beiträge
23.10.2017 08:14
Dominant zuhause? Nein. Wir sind Partner und zu 100% gleichberechtigt. Hier dominiert niemand weil das automatisch bedeuten würde, dass in diesem Moment der andere Part unterdrückt wird. Gibts bei uns nicht.

Auf Arbeit? Inzwischen nicht mehr. Früher als Abteilungsleiterin zwangsweise. Das war mörderisch anstrengend und ging echt an die Substanz, weil ich als Chefin auch immer versuchen möchte, andere zu fördern und zu fordern. Inzwischen als "normale" Mitarbeiterin im Homeoffice bin ich so dermaßen ab vom Schuß und so weit am selbstständigen Arbeiten wie man als Angestellte nur sein kann - es ist die reinste Wohltat.

Ich kenne übrigens zur Genüge Menschen, die sich gerne dominant geben. In den allerseltensten Fällen ist das eine angenehme Sache. Meistens steckt dahinter maßlose Selbstüberschätzung und fehlender Willen zur Anerkennung der Fähigkeiten anderer.
born-in-helsinki
16259 Beiträge
23.10.2017 08:40
Wir sind auch gleichberechtigt in der beziehung, trotzdem bin ich die dominantere.

Heute beim frühstück mal drüber gesprochen und er findets ganz gut so. Zumindest sagt er das jetzt
Hat er sich wohl nicht getraut was anderes zu sagen, in meinem aktuellen hormonstau.
Viala
6546 Beiträge
23.10.2017 08:50
Dominant heißt doch nicht gleich, dass andere unterdrückt werden
In Gruppenarbeit äußert sich das bei mir z.B. so, dass ich sondiere, was an Vorschlägen kommt, mit fragen auch die ideen derer abhole, die von sich aus nix sagen würden und eben auch Zusammenhänge herstelle...
Das passiert leider automatisch, wenn ein GruppenGespräch so vor sich hin plätschert ohne Struktur... ich kann es absolut nicht leiden, wenn ich deutlich länger als nötig ab etwas arbeiten muss, nur weil der Rest nicht aus dem Quark kommt...

Und in unserer Beziehung sieht es halt so aus, dass wenn ich meinen Mann Frage, was wir Unternehmen wollen, er sich entweder nicht entscheiden kann oder keine Ideen hat... oder die benötigten Zeiten falsch eingeschätzt fürs Kinder fertig machen, fahren, etc...
Also lege dann eben ich fest, wohin wir fahren, wann wie uns fertig machen etc. Einfach weil ich keinen bock habe, ewig rumzudaddeln... oder Sachen am Haus erledigen...oder oder oder... Kleinigkeiten...
Schnecke510
2951 Beiträge
23.10.2017 10:10
Zitat von born-in-helsinki:

Wir sind auch gleichberechtigt in der beziehung, trotzdem bin ich die dominantere.

Ich finde auch, dass ein Dominanzgefälle nichts mit Unterdrückung zu tun hat. Wir sind auch gleichberechtigt, aber ich bin manchmal panisch oder leicht hysterisch und da brauche ich einfach jemanden, der mir in dem Moment sagt, wo es lang geht. Und das fehlt mir auch, wenn mein Mann nicht da ist.

Zitat von born-in-helsinki:

Heute beim frühstück mal drüber gesprochen und er findets ganz gut so. Zumindest sagt er das jetzt
Hat er sich wohl nicht getraut was anderes zu sagen, in meinem aktuellen hormonstau.

Ich denke oft an dich in diesen Tagen...das Baby lässt euch aber auch wirklich warten. Vielleicht hilft ihm eine dominante Ansage auf die Sprünge?
born-in-helsinki
16259 Beiträge
23.10.2017 10:21
Zitat von Schnecke510:

Zitat von born-in-helsinki:

Wir sind auch gleichberechtigt in der beziehung, trotzdem bin ich die dominantere.

Ich finde auch, dass ein Dominanzgefälle nichts mit Unterdrückung zu tun hat. Wir sind auch gleichberechtigt, aber ich bin manchmal panisch oder leicht hysterisch und da brauche ich einfach jemanden, der mir in dem Moment sagt, wo es lang geht. Und das fehlt mir auch, wenn mein Mann nicht da ist.

Zitat von born-in-helsinki:

Heute beim frühstück mal drüber gesprochen und er findets ganz gut so. Zumindest sagt er das jetzt
Hat er sich wohl nicht getraut was anderes zu sagen, in meinem aktuellen hormonstau.

Ich denke oft an dich in diesen Tagen...das Baby lässt euch aber auch wirklich warten. Vielleicht hilft ihm eine dominante Ansage auf die Sprünge?

Mein Freund ist eben auch so ne Trödelnase, er musste sich halt rigendwie nie beeilen oder hat auch vvieles von zuhause nicht mitbekommen.

Jap, das Baby..... Erst haben wir gewitzelt das es so langsam ist wie mein Freund, mittlerweile finde ich es nicht mehr lustig
Marf
17207 Beiträge
23.10.2017 12:01
Meinem Mann ist es sogar recht wenn ich das meiste Entscheide.Das ist keine Unterdrückung oder er ein devoter Pudel.
Marf
17207 Beiträge
23.10.2017 12:03
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von born-in-helsinki:

Wir sind auch gleichberechtigt in der beziehung, trotzdem bin ich die dominantere.

Ich finde auch, dass ein Dominanzgefälle nichts mit Unterdrückung zu tun hat. Wir sind auch gleichberechtigt, aber ich bin manchmal panisch oder leicht hysterisch und da brauche ich einfach jemanden, der mir in dem Moment sagt, wo es lang geht. Und das fehlt mir auch, wenn mein Mann nicht da ist.

Zitat von born-in-helsinki:

Heute beim frühstück mal drüber gesprochen und er findets ganz gut so. Zumindest sagt er das jetzt
Hat er sich wohl nicht getraut was anderes zu sagen, in meinem aktuellen hormonstau.

Ich denke oft an dich in diesen Tagen...das Baby lässt euch aber auch wirklich warten. Vielleicht hilft ihm eine dominante Ansage auf die Sprünge?

Mein Freund ist eben auch so ne Trödelnase, er musste sich halt rigendwie nie beeilen oder hat auch vvieles von zuhause nicht mitbekommen.

Jap, das Baby..... Erst haben wir gewitzelt das es so langsam ist wie mein Freund, mittlerweile finde ich es nicht mehr lustig

Vielleicht ist es ein Halloweenkürbis?
Obsidian
11668 Beiträge
23.10.2017 12:09
Dominanz hätte ich jetzt nicht so definiert, dass es dabei darum geht, wer welche Dinge entscheidet
born-in-helsinki
16259 Beiträge
23.10.2017 12:30
Zitat von Marf:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von born-in-helsinki:

Wir sind auch gleichberechtigt in der beziehung, trotzdem bin ich die dominantere.

Ich finde auch, dass ein Dominanzgefälle nichts mit Unterdrückung zu tun hat. Wir sind auch gleichberechtigt, aber ich bin manchmal panisch oder leicht hysterisch und da brauche ich einfach jemanden, der mir in dem Moment sagt, wo es lang geht. Und das fehlt mir auch, wenn mein Mann nicht da ist.

Zitat von born-in-helsinki:

Heute beim frühstück mal drüber gesprochen und er findets ganz gut so. Zumindest sagt er das jetzt
Hat er sich wohl nicht getraut was anderes zu sagen, in meinem aktuellen hormonstau.

Ich denke oft an dich in diesen Tagen...das Baby lässt euch aber auch wirklich warten. Vielleicht hilft ihm eine dominante Ansage auf die Sprünge?

Mein Freund ist eben auch so ne Trödelnase, er musste sich halt rigendwie nie beeilen oder hat auch vvieles von zuhause nicht mitbekommen.

Jap, das Baby..... Erst haben wir gewitzelt das es so langsam ist wie mein Freund, mittlerweile finde ich es nicht mehr lustig

Vielleicht ist es ein Halloweenkürbis?


Ganz sicher, es ist grössentechnisch sicher schon einer....
Marf
17207 Beiträge
23.10.2017 13:13
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von Marf:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von Schnecke510:

...

Mein Freund ist eben auch so ne Trödelnase, er musste sich halt rigendwie nie beeilen oder hat auch vvieles von zuhause nicht mitbekommen.

Jap, das Baby..... Erst haben wir gewitzelt das es so langsam ist wie mein Freund, mittlerweile finde ich es nicht mehr lustig

Vielleicht ist es ein Halloweenkürbis?


Ganz sicher, es ist grössentechnisch sicher schon einer....

Leg Bonbons auf den Boden,breitbeinig drüberstehn....vielleicht klappts?!
Ich drück dich....am Ende ist es nervig.
anjelna
237 Beiträge
23.10.2017 14:29
Ich bin sehr früh schon selbständig (Arbeit) gewesen, habe mir hier mein Ding aufgebaut und bin damit auch sehr erfolgreich. Es macht mir auch super Spaß und ja ich würde sagen , ich bin schon ein ganz gutes Stück "dominant", wenn man das so bezeichnen will. ich erwarte von meinem Partner auch, das man sich die häuslichen Aufgaben teilt. Allerdings kann ich nicht pauschal bestätigen das ältere Männer damit Problemem haben. Ich denke das ist Personen abhängig und liegt mitunter auch an einem selber. Wenn man dem Mann am Anfang immer seinen Hintern hinterher trägt und er sich daran gewöhnt, braucht man sich später auch nicht darüber aufregen, dass er nichts macht, bzw. sich darüber gestritten wird.
Adara
5809 Beiträge
23.10.2017 15:13
Zitat von Obsidian:

Dominanz hätte ich jetzt nicht so definiert, dass es dabei darum geht, wer welche Dinge entscheidet
Ich auch nicht.
Hier hat jeder so seine “Spezialthemen“, wo er/sie eher mal entscheidet. ( So ganz klassisch ich eher den Kinderkram, er das Handwerkliche) Deswegen dominiert man den anderen ja nicht gleich.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt