Mütter- und Schwangerenforum

Sexuelle Frustration

Gehe zu Seite:
Anonym 1965203
0 Beiträge
12.01.2018 18:20
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von Anonym 196520:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von Anonym 196520:

...


Und da sieht man schon: NULL Verständnis deinerseits. Für mich klingt das extrem egoistisch. Und da wundert mich die Unlust deines Mannes überhaupt nicht.


Null Verständnis? Wenn man nen Monat keinen Sex hat, ist es ja klar das da irgendwo Bedürfnisse schlummern?! Jeder hat sexuelle Triebe


Ich finde 1 Monat ohne Sex ganz und gar nicht unnormal. Ich kenne Paare, die haben wesentlich weniger Sex. Und das Problem ist, wenn man ständig drauf angesprochen wird oder der Partner mit mehr Lust rumnörgelt oder gar beleidigt reagiert, dann hat man irgendwann GAR KEINEN BOCK mehr, auch nicht nach 2 oder 3 Monaten. Weil es dermaßen nervig ist, sich ständig unter Druck gesetzt zu fühlen, dass man dann irgendwann auch sauer auf den Partner ist, weil der nur an sich zu denken scheint (BETONUNG liegt auf "scheint").


Unterschreibe ich so.
Wir haben auch wenig Sex. So 2 Mal im Monat wenns hoch kommt
Liegt aber daran, dass ich einfach abends super müde bin und einfach nur schlafen will ich bin aber generell der Typ der es nicht so oft "braucht".

Die Initiative geht eigentlich immer von meinem Mann aus. Ne Zeit lang hat er mich so genervt dass ich schon getresst war wenn er mich nur intensiver küssen wollte. Jetzt, wenige Wochen, nach der Geburt unseres zweiten Kindes ist es wieder so...er macht jeden Tag anzügliche Witze, was mich einfach nur nervt. Da hab ich schon so ne Grundunlust
Ich bin noch im Wochenbett, schlafe nachts schlecht und bin erschöpft. Da ist in meinem Kopf kein Platz für Sex. Vor allem war ich noch nicht zur Nachsorge beim Arzt, der Termin ist erst in zwei Wochen.
Er akzeptiert mein nein zwar aber trotzdem nervt es mich.
Wenn meine Brust durch die Milch spannt kommt er mit "uuuh komm ich massier sie dir hrhrhr" aber dass es einfach wehtut wenn er sie berührt kapiert er einfach nicht. Heute mittag bin ich dann mal laut geworden, da war er total beleidigt.

Was ich sagen will...
1. 2 bs 3 mal die Woche sex nach so vielen Jahren find ich echt unrealistisch
2. Ständiges Generve und rumgerede macht noch weniger Lust auf Sex
Schnecke510
3398 Beiträge
12.01.2018 18:23
Zitat von mausal90:

Ich kann auch nur aus der anderen Perspektive mitreden...
Mein Mann "drängt" momentan sehr.

Hab bei der Geburt Dammriss 4. Grad erlitten. Anfangs hat er gesagt, ihm macht es nichts aus zu warten, bis ich so weit bin...
Aber seit einigen Tagen macht er immer Anspielungen. Es nervt und zieht mich in gewisser Weise auch runter, sodass ich absolut keine Lust habe. Die Geburt war 28.10. und wir haben bis dato keinen.
In der Schwangerschaft ging es aber genauso -obeohl ich keinen Sex haben durfte. Vor der Schwangerschaft dito.

Ich glaube, das ist nochmal was anderes. Diese Situation ist auch für unsere Männer nicht so einfach. Ich sage mal so, mein Mann ist sehr "tolerant" usw...gibt mir immer das Gefühl, alles ist perfekt, aber ehrlich: Das ist so der einzige Punkt, wo ich WEIß, dass er Probleme hat. Und darüber sollte man ganz speziell reden, denke ich.
mausal90
847 Beiträge
12.01.2018 18:26
Zitat von Schnecke510:

Zitat von mausal90:

Ich kann auch nur aus der anderen Perspektive mitreden...
Mein Mann "drängt" momentan sehr.

Hab bei der Geburt Dammriss 4. Grad erlitten. Anfangs hat er gesagt, ihm macht es nichts aus zu warten, bis ich so weit bin...
Aber seit einigen Tagen macht er immer Anspielungen. Es nervt und zieht mich in gewisser Weise auch runter, sodass ich absolut keine Lust habe. Die Geburt war 28.10. und wir haben bis dato keinen.
In der Schwangerschaft ging es aber genauso -obeohl ich keinen Sex haben durfte. Vor der Schwangerschaft dito.

Ich glaube, das ist nochmal was anderes. Diese Situation ist auch für unsere Männer nicht so einfach. Ich sage mal so, mein Mann ist sehr "tolerant" usw...gibt mir immer das Gefühl, alles ist perfekt, aber ehrlich: Das ist so der einzige Punkt, wo ich WEIß, dass er Probleme hat. Und darüber sollt man ganz speziell reden, denke ich.


Es geht eben jetzt seit paar Tagen so los, wie vor der Geburt und auch vor der Schwangerschaft. Ich reagier da schon total gereizt...
Natürlich mag es für unsere Männer auch nicht einfach sein. Aber es ist einfach nur anstrengend und nervig...
Schnecke510
3398 Beiträge
12.01.2018 18:28
Zitat von mausal90:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von mausal90:

Ich kann auch nur aus der anderen Perspektive mitreden...
Mein Mann "drängt" momentan sehr.

Hab bei der Geburt Dammriss 4. Grad erlitten. Anfangs hat er gesagt, ihm macht es nichts aus zu warten, bis ich so weit bin...
Aber seit einigen Tagen macht er immer Anspielungen. Es nervt und zieht mich in gewisser Weise auch runter, sodass ich absolut keine Lust habe. Die Geburt war 28.10. und wir haben bis dato keinen.
In der Schwangerschaft ging es aber genauso -obeohl ich keinen Sex haben durfte. Vor der Schwangerschaft dito.

Ich glaube, das ist nochmal was anderes. Diese Situation ist auch für unsere Männer nicht so einfach. Ich sage mal so, mein Mann ist sehr "tolerant" usw...gibt mir immer das Gefühl, alles ist perfekt, aber ehrlich: Das ist so der einzige Punkt, wo ich WEIß, dass er Probleme hat. Und darüber sollt man ganz speziell reden, denke ich.


Es geht eben jetzt seit paar Tagen so los, wie vor der Geburt und auch vor der Schwangerschaft. Ich reagier da schon total gereizt...
Natürlich mag es für unsere Männer auch nicht einfach sein. Aber es ist einfach nur anstrengend und nervig...

Ich glaube, da hilft Offenheit. Das nimmt auch dem Mann ein wenig die Unsicherheit.
mausal90
847 Beiträge
12.01.2018 18:34
Zitat von Schnecke510:

Zitat von mausal90:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von mausal90:

Ich kann auch nur aus der anderen Perspektive mitreden...
Mein Mann "drängt" momentan sehr.

Hab bei der Geburt Dammriss 4. Grad erlitten. Anfangs hat er gesagt, ihm macht es nichts aus zu warten, bis ich so weit bin...
Aber seit einigen Tagen macht er immer Anspielungen. Es nervt und zieht mich in gewisser Weise auch runter, sodass ich absolut keine Lust habe. Die Geburt war 28.10. und wir haben bis dato keinen.
In der Schwangerschaft ging es aber genauso -obeohl ich keinen Sex haben durfte. Vor der Schwangerschaft dito.

Ich glaube, das ist nochmal was anderes. Diese Situation ist auch für unsere Männer nicht so einfach. Ich sage mal so, mein Mann ist sehr "tolerant" usw...gibt mir immer das Gefühl, alles ist perfekt, aber ehrlich: Das ist so der einzige Punkt, wo ich WEIß, dass er Probleme hat. Und darüber sollt man ganz speziell reden, denke ich.


Es geht eben jetzt seit paar Tagen so los, wie vor der Geburt und auch vor der Schwangerschaft. Ich reagier da schon total gereizt...
Natürlich mag es für unsere Männer auch nicht einfach sein. Aber es ist einfach nur anstrengend und nervig...

Ich glaube, da hilft Offenheit. Das nimmt auch dem Mann ein wenig die Unsicherheit.


Wir haben ja schon öfter drüber gespeochen...so ists ja nicht
white.rose
640 Beiträge
12.01.2018 19:01
Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.
Anonym 1965204
0 Beiträge
12.01.2018 19:12
Zitat von Anonym 196520:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von Anonym 196520:

Zitat von Trümmerlotte:

Was für Dinge "schiebt er denn vor"?
Vielleicht sind es tatsächlich Dinge die ihn belasten so das ihm einfach der freie Kopf fehlt.

Bei uns ist es genauso, wir sind aber beide zu müde und kaputt, wenns gut läuft haben wir alle 2-3 Monate mal Sex...


Er schiebt banale Dinge vor... Arbeit, müde, wichtigere Dinge. Für mich nicht akzeptabel in der großen Zeitspanne.

WOW alle 2-3 Monate krass


Und da sieht man schon: NULL Verständnis deinerseits. Für mich klingt das extrem egoistisch. Und da wundert mich die Unlust deines Mannes überhaupt nicht.


Null Verständnis? Wenn man nen Monat keinen Sex hat, ist es ja klar das da irgendwo Bedürfnisse schlummern?! Jeder hat sexuelle Triebe


Mhhhh, nöö ist nicht klar. Wir sind 10 Jahre zusammen und hatten auch schon eine Phase von einem Jahr wo nichts passierte. Erst Schwangerschaft/Geburt dann bei ihm Bandscheibenprobleme.... da hat es sich nicht ergeben. Allerdings war es für uns beide ok so. Liebe kann ich ihm doch auch anders zeigen.
Anonym 1965204
0 Beiträge
12.01.2018 19:19
Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Danke! Unterschreib ich so für mich und meinen Mann.
Laraliii
2359 Beiträge
12.01.2018 19:21
Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm .


Geht mir auch so.
Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es einen nervt wenn der Partner ständig an einem rumredet und dadurch noch weniger Lust hat

Anonym 196520
0 Beiträge
12.01.2018 20:57
Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Jeder Mensch hat ein natürliches Verlangen nach seinem Partner! Außer man ist A-Sexuell... dann kannst du durchaus Monate und Jahre ohne Sex auskommen
steph28
3669 Beiträge
12.01.2018 20:59
Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Geht mir genauso. Zur Befriedigung reicht es mir auch, wenn ich es mir selbst mache. Ich finde es gibt so schöne Sachen, die ich mit meinem Partner machen kann, aber Sex brauche ich nicht wirklich. Wenn wir mal länger keinen hatten, freu ich mich auch drauf, ihm wieder körperlich so nahe zu sein, aber brauchen? Nö. Wir haben allerdings trotzdem regelmäßig Sex, so einmal- zweimal die Woche. Ich mach das, weil er es gerne mag und es mich nicht stört. Er mag auch gerne Bratkartoffeln, also mach ich sie ihm einmal die Woche, auch wenn es nicht mein Lieblingsessen ist. So what? Unsere Beziehung ist trotzdem toll. Ich bin so froh, dass er nicht einer dieser Männer ist, die immer wollen und daraus ein riesen Problem machen, wenn es mal einen Monat nicht passiert...
steph28
3669 Beiträge
12.01.2018 21:02
Zitat von Anonym 196520:

Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Jeder Mensch hat ein natürliches Verlangen nach seinem Partner! Außer man ist A-Sexuell... dann kannst du durchaus Monate und Jahre ohne Sex auskommen


Dann kenne ich aber massig asexuelle Frauen. Wir leben ja nun nicht auf einer einsamen Insel, wo außer Sex und Kokosnussknacken nichts los ist. Es gibt so viele tolle Dinge, die man machen kann und dann ist man auch einfach mal müde oder in Gedanken bei anderen Sachen.
Anonym 196520
0 Beiträge
12.01.2018 21:02
Es gibt solche und solche.
Manche brauchen eben keinen Sex und andere wiederum schon. Ist doch nix abnormal dran!!
Sex ist das natürlichste der Welt?!
Und 1-2 mal die Woche ist nun wirklich nicht viel!
Macht ihr es euch dann auch nicht selbst?
Das hat auch nichts im Vergleich mit Tieren zu tun... wenns normal läuft hat jeder diesen sexuellen trieb in sich.
Egal ob 1 Monat oder 20 Jahre in ner Beziehung
Anonym 196520
0 Beiträge
12.01.2018 21:07
Zitat von steph28:

Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Geht mir genauso. Zur Befriedigung reicht es mir auch, wenn ich es mir selbst mache. Ich finde es gibt so schöne Sachen, die ich mit meinem Partner machen kann, aber Sex brauche ich nicht wirklich. Wenn wir mal länger keinen hatten, freu ich mich auch drauf, ihm wieder körperlich so nahe zu sein, aber brauchen? Nö. Wir haben allerdings trotzdem regelmäßig Sex, so einmal- zweimal die Woche. Ich mach das, weil er es gerne mag und es mich nicht stört. Er mag auch gerne Bratkartoffeln, also mach ich sie ihm einmal die Woche, auch wenn es nicht mein Lieblingsessen ist. So what? Unsere Beziehung ist trotzdem toll. Ich bin so froh, dass er nicht einer dieser Männer ist, die immer wollen und daraus ein riesen Problem machen, wenn es mal einen Monat nicht passiert...


Und warum schläfst du dann nicht mit deinem Mann, anstatt es dir selbst zu machen? Ist doch sicherlich auch sehr frustrierend für ihn?!
NiAn
13035 Beiträge
12.01.2018 21:08
Zitat von Anonym 196520:

Es gibt solche und solche.
Manche brauchen eben keinen Sex und andere wiederum schon. Ist doch nix abnormal dran!!
Sex ist das natürlichste der Welt?!
Und 1-2 mal die Woche ist nun wirklich nicht viel!
Macht ihr es euch dann auch nicht selbst?
Das hat auch nichts im Vergleich mit Tieren zu tun... wenns normal läuft hat jeder diesen sexuellen trieb in sich.
Egal ob 1 Monat oder 20 Jahre in ner Beziehung


Ich finde 2-3 mal die Woche viel, andere 1-2 mal die Woche, wieder andere 2-3 mal im Monat, das ist doch total individuell. Ich bin dich eher der Typ der es zwar gerne mal macht aber nicht traurig wäre wenn es keinen mehr gäbe. Mir sind andere Dinge wichtiger, ich messe dem sex so eine unwichtige Rolle bei das es mir echt egal ist ob täglich oder einmal im Jahr

Sobald aber ein Partner in der Beziehung unglücklich ist so muss man sich zusammen hinsetzen und Lösungen finden, da ist es egal ob die halbe MC das sexleben der TS als normal oder unnormal ansieht denn das löst ihr Problem nicht
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt