Mütter- und Schwangerenforum

Sexuelle Frustration

Gehe zu Seite:
Anonym 1965205
0 Beiträge
12.01.2018 21:08
Hey liebe TS wurden den medizinischen Gründe ausgeschlossen und war es schon immer so das dein Mann nicht so oft Sex wollte ?
Ich verstehe dich sehr gut ich habe so einige Tränen geweint weil mein Mann mich in Dessous hat stehen lassen weil er jetzt EINFACH keine Lust hat und das passiert nicht nur abends auch mittags und es passierte am Anfang unsere Beziehung und passiert auch jetzt noch immer mal wieder. Und das verletzt und ich kann mir durchaus vorstellen das es eine Beziehung belastet. Den letztenendes sucht man die Fehler bei sich und fragt sich bin ich nicht attraktiv genug bin ich nicht gut im Bett kann ich seine Bedürfnisse nicht ausreichende Befriedigen und das macht einen auf langer Sicht kaputt und wirkt sich aus. Man bekommt jetzt keine klassischen Entzugserscheinung aber das Selbstbewusstsein leidet und ich persönlich sehe Sex auch als Stresskiller und Energielieferant. Es bringt einen auch näher zueinander. Es hat ja auch immer ein Stück weit mit Vertrauen und Fallen lassen zu tun. Und ich persönlich finde es nicht egoistisch das du Sex möchtest und brauchst das ist nun mal dein Bedürfnis so wie seins ist das er kein Sex möchte ( den das kann man auch als egoistisch Bezeichnen das er es nicht braucht und darauf besteht oder es abblock obwohl es dir wichtig ist )
Ich denke das wichtigste ist wie schon hier geschrieben miteinander zu sprechen und Lösungen zu finden die für beide in Ordnung sind.
Vielleicht hilft es auch mal verschiedenen Alternativen zu durchdenken z.B. einen 3er wo er die 3 Person aussuchen darf. Mal zusammen in einen Erotikclub gehen wo dein Mann ausloten kann was ihn an macht.
Bei uns z.B war es so das mein Mann (der viel Verantwortung im Berufsleben trägt ) jemand brauchte der im ganz klar sagt wo es lang geht und er keine Lust hatte weil es ihn zu viel Druck gemacht hat mich immer zum Höhepunkt zu bringt. Dann hat man ein paar Kurse besucht bei einer Domina und schon war es deutlich öfters. Vielleicht hat dein Mann ja auch ein Fetch den er nicht traut anzusprechen weil es auf den ein oder anderen zu krass wirken würde.
Ansonsten fällt mir noch ein, mal in ein Erotikhotel ein zu checken wo man sich auch mal einwenig ausprobieren kann mit Liebesschauckel Spielzeug und ko. Und ich kann auch nur den anderen bei Pflichten das wenn man zu sehr drängelt das es nach hinten los gehen kann versuch ihn zu verstehen und helfe ihm dich zu verstehen den nur gemeinsam könnt ihr daran arbeiten das beide Glücklich sind. Ich hoffe das beste für euch.
Walama
470 Beiträge
12.01.2018 21:13
Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.
Walama
470 Beiträge
12.01.2018 21:16
Zitat von NiAn:

Zitat von Anonym 196520:

Es gibt solche und solche.
Manche brauchen eben keinen Sex und andere wiederum schon. Ist doch nix abnormal dran!!
Sex ist das natürlichste der Welt?!
Und 1-2 mal die Woche ist nun wirklich nicht viel!
Macht ihr es euch dann auch nicht selbst?
Das hat auch nichts im Vergleich mit Tieren zu tun... wenns normal läuft hat jeder diesen sexuellen trieb in sich.
Egal ob 1 Monat oder 20 Jahre in ner Beziehung


Ich finde 2-3 mal die Woche viel, andere 1-2 mal die Woche, wieder andere 2-3 mal im Monat, das ist doch total individuell. Ich bin dich eher der Typ der es zwar gerne mal macht aber nicht traurig wäre wenn es keinen mehr gäbe. Mir sind andere Dinge wichtiger, ich messe dem sex so eine unwichtige Rolle bei das es mir echt egal ist ob täglich oder einmal im Jahr

Sobald aber ein Partner in der Beziehung unglücklich ist so muss man sich zusammen hinsetzen und Lösungen finden, da ist es egal ob die halbe MC das sexleben der TS als normal oder unnormal ansieht denn das löst ihr Problem nicht


Den letzten Absatz stimme ich absolut zu. Wenn einer unzufrieden ist (egal wegen was), muss eine Lösung her. Im Zweifel mit professioneller Hilfe.
NiAn
13080 Beiträge
12.01.2018 21:20
Zitat von Walama:

Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.


Das ist doch auch wieder sowas von individuell. Wir küssen uns z.b nur wenn wir intim werden, so einfach so zwischendurch mögen wir das einfach nicht daher würde ich mir da in unserer Beziehung keine Gedanken drum machen. ich verbinde fehlende Lust auch ehrlich nicht mit meinem Selbstbewusstsein, wenn er keine Lust hat dann wird das seine Gründe haben, die muss er vor mir nicht rechtfertigen, auch nicht wenn ich mit Strapse vor ihm stehe, wenn er nicht will dann will er nicht und gut. Sollte es daran liegen das ich ihm zu fett geworden bin dann liegt es an ihm mir zu sagen was ihn stört und erst dann können wir daran arbeiten alles andere finde ich Nonsens. Ich sehe dieses ganze körperliche aber auch sehr pragmatisch
StilleWasser
4437 Beiträge
12.01.2018 21:20
Zitat von Walama:

Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.


Klar, warum soll das ned ok sein? Find ich jetzt wirklich ned überlebenwichtig.
NiAn
13080 Beiträge
12.01.2018 21:21
Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Zitat von Anonym 196520:

Es gibt solche und solche.
Manche brauchen eben keinen Sex und andere wiederum schon. Ist doch nix abnormal dran!!
Sex ist das natürlichste der Welt?!
Und 1-2 mal die Woche ist nun wirklich nicht viel!
Macht ihr es euch dann auch nicht selbst?
Das hat auch nichts im Vergleich mit Tieren zu tun... wenns normal läuft hat jeder diesen sexuellen trieb in sich.
Egal ob 1 Monat oder 20 Jahre in ner Beziehung


Ich finde 2-3 mal die Woche viel, andere 1-2 mal die Woche, wieder andere 2-3 mal im Monat, das ist doch total individuell. Ich bin dich eher der Typ der es zwar gerne mal macht aber nicht traurig wäre wenn es keinen mehr gäbe. Mir sind andere Dinge wichtiger, ich messe dem sex so eine unwichtige Rolle bei das es mir echt egal ist ob täglich oder einmal im Jahr

Sobald aber ein Partner in der Beziehung unglücklich ist so muss man sich zusammen hinsetzen und Lösungen finden, da ist es egal ob die halbe MC das sexleben der TS als normal oder unnormal ansieht denn das löst ihr Problem nicht


Den letzten Absatz stimme ich absolut zu. Wenn einer unzufrieden ist (egal wegen was), muss eine Lösung her. Im Zweifel mit professioneller Hilfe.


Genau, ich finde es aber wichtig das nicht nur der Mann hier dazu gedrängt wird wieder sex haben zu wollen sondern das eben dein Bedürfnis kein sex zu wollen genauso schwer wiegt wie ihres, sonst wird es unfair
Anonym 196520
0 Beiträge
12.01.2018 21:22
Zitat von Anonym 1965205:

Hey liebe TS wurden den medizinischen Gründe ausgeschlossen und war es schon immer so das dein Mann nicht so oft Sex wollte ?
Ich verstehe dich sehr gut ich habe so einige Tränen geweint weil mein Mann mich in Dessous hat stehen lassen weil er jetzt EINFACH keine Lust hat und das passiert nicht nur abends auch mittags und es passierte am Anfang unsere Beziehung und passiert auch jetzt noch immer mal wieder. Und das verletzt und ich kann mir durchaus vorstellen das es eine Beziehung belastet. Den letztenendes sucht man die Fehler bei sich und fragt sich bin ich nicht attraktiv genug bin ich nicht gut im Bett kann ich seine Bedürfnisse nicht ausreichende Befriedigen und das macht einen auf langer Sicht kaputt und wirkt sich aus. Man bekommt jetzt keine klassischen Entzugserscheinung aber das Selbstbewusstsein leidet und ich persönlich sehe Sex auch als Stresskiller und Energielieferant. Es bringt einen auch näher zueinander. Es hat ja auch immer ein Stück weit mit Vertrauen und Fallen lassen zu tun. Und ich persönlich finde es nicht egoistisch das du Sex möchtest und brauchst das ist nun mal dein Bedürfnis so wie seins ist das er kein Sex möchte ( den das kann man auch als egoistisch Bezeichnen das er es nicht braucht und darauf besteht oder es abblock obwohl es dir wichtig ist )
Ich denke das wichtigste ist wie schon hier geschrieben miteinander zu sprechen und Lösungen zu finden die für beide in Ordnung sind.
Vielleicht hilft es auch mal verschiedenen Alternativen zu durchdenken z.B. einen 3er wo er die 3 Person aussuchen darf. Mal zusammen in einen Erotikclub gehen wo dein Mann ausloten kann was ihn an macht.
Bei uns z.B war es so das mein Mann (der viel Verantwortung im Berufsleben trägt ) jemand brauchte der im ganz klar sagt wo es lang geht und er keine Lust hatte weil es ihn zu viel Druck gemacht hat mich immer zum Höhepunkt zu bringt. Dann hat man ein paar Kurse besucht bei einer Domina und schon war es deutlich öfters. Vielleicht hat dein Mann ja auch ein Fetch den er nicht traut anzusprechen weil es auf den ein oder anderen zu krass wirken würde.
Ansonsten fällt mir noch ein, mal in ein Erotikhotel ein zu checken wo man sich auch mal einwenig ausprobieren kann mit Liebesschauckel Spielzeug und ko. Und ich kann auch nur den anderen bei Pflichten das wenn man zu sehr drängelt das es nach hinten los gehen kann versuch ihn zu verstehen und helfe ihm dich zu verstehen den nur gemeinsam könnt ihr daran arbeiten das beide Glücklich sind. Ich hoffe das beste für euch.


Medizinisch könnte ich mir jetzt so nichts vorstellen. Die ersten 6 Jahre unserer Beziehung lief alles top! Alles ausgeglichen, tolles Sexleben... blieb nix zu wünschen übrig. Selbst in den Schwangerschaften war echt gut.
Ist dann irgendwie abgeflacht.
Habe ihm alles angeboten... Dreier, Clubs, hab ihn nach nem besonderen Wunsch gefragt... nach nem Fetisch der in ihm schlummert usw ... er meinte das alles brauch er nicht weil ich ihm alles gebe was er braucht und er den Sex dadurch Mega findet...
ich bin echt mit meinem Latein am Ende...
an meiner Attraktivität lieg es nicht... hab mein Körper Level nach zwei Schwangerschaften jetzt wieder so wie beim kennenlernen... was er auch absolut sexy findet meinte er ...
dennoch wie du es sagst, dass zurück weißen ist wirklich nicht schön...
ich setzt ihn auch nicht unter Druck...
steph28
3691 Beiträge
12.01.2018 21:24
Zitat von Anonym 196520:

Zitat von steph28:

Zitat von white.rose:

Nicht hilfreich, aber ich bin da echt immer geneigt, zu antworten: Kriegt mal eure Triebe in den Griff.

Ich kann das irgendwie gar nicht nachvollziehen, wir sind doch nicht rollig wie Tiere, dass wir es unbedingt "brauchen" ... Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie sich dieses Brauchen anfühlen soll. Bekommt man dann Entzugserscheinungen, wird zittrig und all sowas, und ist dauererregt? Ich meine diese Frage vollkommen ernst.
Ich habe durchaus gerne Sex mit meinem Partner, aber wenn wir ein paar Monate oder Jahre keinen hätten, wäre das auch nicht schlimm.


Geht mir genauso. Zur Befriedigung reicht es mir auch, wenn ich es mir selbst mache. Ich finde es gibt so schöne Sachen, die ich mit meinem Partner machen kann, aber Sex brauche ich nicht wirklich. Wenn wir mal länger keinen hatten, freu ich mich auch drauf, ihm wieder körperlich so nahe zu sein, aber brauchen? Nö. Wir haben allerdings trotzdem regelmäßig Sex, so einmal- zweimal die Woche. Ich mach das, weil er es gerne mag und es mich nicht stört. Er mag auch gerne Bratkartoffeln, also mach ich sie ihm einmal die Woche, auch wenn es nicht mein Lieblingsessen ist. So what? Unsere Beziehung ist trotzdem toll. Ich bin so froh, dass er nicht einer dieser Männer ist, die immer wollen und daraus ein riesen Problem machen, wenn es mal einen Monat nicht passiert...


Und warum schläfst du dann nicht mit deinem Mann, anstatt es dir selbst zu machen? Ist doch sicherlich auch sehr frustrierend für ihn?!


Ich habe doch geschrieben, dass ich relativ regelmäßig mit ihm schlafe. So 1-2 Mal in der Woche. Er will auch gar nicht mehr. Und ich befriedige mich, weil ich es schön finde, dass hat für mich aber nicht mit Sex zu tun.
steph28
3691 Beiträge
12.01.2018 21:26
Zitat von Anonym 196520:

Zitat von Anonym 1965205:

Hey liebe TS wurden den medizinischen Gründe ausgeschlossen und war es schon immer so das dein Mann nicht so oft Sex wollte ?
Ich verstehe dich sehr gut ich habe so einige Tränen geweint weil mein Mann mich in Dessous hat stehen lassen weil er jetzt EINFACH keine Lust hat und das passiert nicht nur abends auch mittags und es passierte am Anfang unsere Beziehung und passiert auch jetzt noch immer mal wieder. Und das verletzt und ich kann mir durchaus vorstellen das es eine Beziehung belastet. Den letztenendes sucht man die Fehler bei sich und fragt sich bin ich nicht attraktiv genug bin ich nicht gut im Bett kann ich seine Bedürfnisse nicht ausreichende Befriedigen und das macht einen auf langer Sicht kaputt und wirkt sich aus. Man bekommt jetzt keine klassischen Entzugserscheinung aber das Selbstbewusstsein leidet und ich persönlich sehe Sex auch als Stresskiller und Energielieferant. Es bringt einen auch näher zueinander. Es hat ja auch immer ein Stück weit mit Vertrauen und Fallen lassen zu tun. Und ich persönlich finde es nicht egoistisch das du Sex möchtest und brauchst das ist nun mal dein Bedürfnis so wie seins ist das er kein Sex möchte ( den das kann man auch als egoistisch Bezeichnen das er es nicht braucht und darauf besteht oder es abblock obwohl es dir wichtig ist )
Ich denke das wichtigste ist wie schon hier geschrieben miteinander zu sprechen und Lösungen zu finden die für beide in Ordnung sind.
Vielleicht hilft es auch mal verschiedenen Alternativen zu durchdenken z.B. einen 3er wo er die 3 Person aussuchen darf. Mal zusammen in einen Erotikclub gehen wo dein Mann ausloten kann was ihn an macht.
Bei uns z.B war es so das mein Mann (der viel Verantwortung im Berufsleben trägt ) jemand brauchte der im ganz klar sagt wo es lang geht und er keine Lust hatte weil es ihn zu viel Druck gemacht hat mich immer zum Höhepunkt zu bringt. Dann hat man ein paar Kurse besucht bei einer Domina und schon war es deutlich öfters. Vielleicht hat dein Mann ja auch ein Fetch den er nicht traut anzusprechen weil es auf den ein oder anderen zu krass wirken würde.
Ansonsten fällt mir noch ein, mal in ein Erotikhotel ein zu checken wo man sich auch mal einwenig ausprobieren kann mit Liebesschauckel Spielzeug und ko. Und ich kann auch nur den anderen bei Pflichten das wenn man zu sehr drängelt das es nach hinten los gehen kann versuch ihn zu verstehen und helfe ihm dich zu verstehen den nur gemeinsam könnt ihr daran arbeiten das beide Glücklich sind. Ich hoffe das beste für euch.


Medizinisch könnte ich mir jetzt so nichts vorstellen. Die ersten 6 Jahre unserer Beziehung lief alles top! Alles ausgeglichen, tolles Sexleben... blieb nix zu wünschen übrig. Selbst in den Schwangerschaften war echt gut.
Ist dann irgendwie abgeflacht.
Habe ihm alles angeboten... Dreier, Clubs, hab ihn nach nem besonderen Wunsch gefragt... nach nem Fetisch der in ihm schlummert usw ... er meinte das alles brauch er nicht weil ich ihm alles gebe was er braucht und er den Sex dadurch Mega findet...
ich bin echt mit meinem Latein am Ende...
an meiner Attraktivität lieg es nicht... hab mein Körper Level nach zwei Schwangerschaften jetzt wieder so wie beim kennenlernen... was er auch absolut sexy findet meinte er ...
dennoch wie du es sagst, dass zurück weißen ist wirklich nicht schön...
ich setzt ihn auch nicht unter Druck...


Vielleicht ist er einfach glücklich und brauch es nicht so oft
Anonym 196520
0 Beiträge
12.01.2018 21:26
Zitat von Walama:

Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.


Danke!
Walama
470 Beiträge
12.01.2018 21:29
Zitat von NiAn:

Zitat von Walama:

Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.


Das ist doch auch wieder sowas von individuell. Wir küssen uns z.b nur wenn wir intim werden, so einfach so zwischendurch mögen wir das einfach nicht daher würde ich mir da in unserer Beziehung keine Gedanken drum machen. ich verbinde fehlende Lust auch ehrlich nicht mit meinem Selbstbewusstsein, wenn er keine Lust hat dann wird das seine Gründe haben, die muss er vor mir nicht rechtfertigen, auch nicht wenn ich mit Strapse vor ihm stehe, wenn er nicht will dann will er nicht und gut. Sollte es daran liegen das ich ihm zu fett geworden bin dann liegt es an ihm mir zu sagen was ihn stört und erst dann können wir daran arbeiten alles andere finde ich Nonsens. Ich sehe dieses ganze körperliche aber auch sehr pragmatisch


Und monatelang nicht auf dem Sofa kuscheln? Keine richtige Unterhaltung mehr führen? Muss ja nicht nur was körperliches sein. Dass das alles individuell ist, ist schon klar. Es klang nur so, als ob Sex ein Bedürfnis wäre, was man halt einfach abstellen kann. Aber es gibt eben so viele andere Bedürfnisse, deren nicht-Erfüllung ein doofes Gefühl hinterlässt, für das man sich auch nicht rechtfertigen muss. Und das muss ja nicht zwangsweise was mit Selbstbewusstsein zu tun haben. Ich möchte eine Umarmung, er möchte mich nicht umarmen. Ist einfach doof. Für mich zumindest. Klar akzeptiere ich das und er braucht auch keine Gründe nennen, aber ein unerfülltes Bedürfnis oder ein unerfüllter Wunsch hinterlässt doch einfach ein unschönes Gefühl.
Walama
470 Beiträge
12.01.2018 21:32
Zitat von NiAn:

Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Zitat von Anonym 196520:

Es gibt solche und solche.
Manche brauchen eben keinen Sex und andere wiederum schon. Ist doch nix abnormal dran!!
Sex ist das natürlichste der Welt?!
Und 1-2 mal die Woche ist nun wirklich nicht viel!
Macht ihr es euch dann auch nicht selbst?
Das hat auch nichts im Vergleich mit Tieren zu tun... wenns normal läuft hat jeder diesen sexuellen trieb in sich.
Egal ob 1 Monat oder 20 Jahre in ner Beziehung


Ich finde 2-3 mal die Woche viel, andere 1-2 mal die Woche, wieder andere 2-3 mal im Monat, das ist doch total individuell. Ich bin dich eher der Typ der es zwar gerne mal macht aber nicht traurig wäre wenn es keinen mehr gäbe. Mir sind andere Dinge wichtiger, ich messe dem sex so eine unwichtige Rolle bei das es mir echt egal ist ob täglich oder einmal im Jahr

Sobald aber ein Partner in der Beziehung unglücklich ist so muss man sich zusammen hinsetzen und Lösungen finden, da ist es egal ob die halbe MC das sexleben der TS als normal oder unnormal ansieht denn das löst ihr Problem nicht


Den letzten Absatz stimme ich absolut zu. Wenn einer unzufrieden ist (egal wegen was), muss eine Lösung her. Im Zweifel mit professioneller Hilfe.


Genau, ich finde es aber wichtig das nicht nur der Mann hier dazu gedrängt wird wieder sex haben zu wollen sondern das eben dein Bedürfnis kein sex zu wollen genauso schwer wiegt wie ihres, sonst wird es unfair


Ja sicher. Zwang hat in einer Beziehung nichts verloren.
Walama
470 Beiträge
12.01.2018 21:35
Zitat von steph28:

Zitat von Anonym 196520:

Zitat von Anonym 1965205:

Hey liebe TS wurden den medizinischen Gründe ausgeschlossen und war es schon immer so das dein Mann nicht so oft Sex wollte ?
Ich verstehe dich sehr gut ich habe so einige Tränen geweint weil mein Mann mich in Dessous hat stehen lassen weil er jetzt EINFACH keine Lust hat und das passiert nicht nur abends auch mittags und es passierte am Anfang unsere Beziehung und passiert auch jetzt noch immer mal wieder. Und das verletzt und ich kann mir durchaus vorstellen das es eine Beziehung belastet. Den letztenendes sucht man die Fehler bei sich und fragt sich bin ich nicht attraktiv genug bin ich nicht gut im Bett kann ich seine Bedürfnisse nicht ausreichende Befriedigen und das macht einen auf langer Sicht kaputt und wirkt sich aus. Man bekommt jetzt keine klassischen Entzugserscheinung aber das Selbstbewusstsein leidet und ich persönlich sehe Sex auch als Stresskiller und Energielieferant. Es bringt einen auch näher zueinander. Es hat ja auch immer ein Stück weit mit Vertrauen und Fallen lassen zu tun. Und ich persönlich finde es nicht egoistisch das du Sex möchtest und brauchst das ist nun mal dein Bedürfnis so wie seins ist das er kein Sex möchte ( den das kann man auch als egoistisch Bezeichnen das er es nicht braucht und darauf besteht oder es abblock obwohl es dir wichtig ist )
Ich denke das wichtigste ist wie schon hier geschrieben miteinander zu sprechen und Lösungen zu finden die für beide in Ordnung sind.
Vielleicht hilft es auch mal verschiedenen Alternativen zu durchdenken z.B. einen 3er wo er die 3 Person aussuchen darf. Mal zusammen in einen Erotikclub gehen wo dein Mann ausloten kann was ihn an macht.
Bei uns z.B war es so das mein Mann (der viel Verantwortung im Berufsleben trägt ) jemand brauchte der im ganz klar sagt wo es lang geht und er keine Lust hatte weil es ihn zu viel Druck gemacht hat mich immer zum Höhepunkt zu bringt. Dann hat man ein paar Kurse besucht bei einer Domina und schon war es deutlich öfters. Vielleicht hat dein Mann ja auch ein Fetch den er nicht traut anzusprechen weil es auf den ein oder anderen zu krass wirken würde.
Ansonsten fällt mir noch ein, mal in ein Erotikhotel ein zu checken wo man sich auch mal einwenig ausprobieren kann mit Liebesschauckel Spielzeug und ko. Und ich kann auch nur den anderen bei Pflichten das wenn man zu sehr drängelt das es nach hinten los gehen kann versuch ihn zu verstehen und helfe ihm dich zu verstehen den nur gemeinsam könnt ihr daran arbeiten das beide Glücklich sind. Ich hoffe das beste für euch.


Medizinisch könnte ich mir jetzt so nichts vorstellen. Die ersten 6 Jahre unserer Beziehung lief alles top! Alles ausgeglichen, tolles Sexleben... blieb nix zu wünschen übrig. Selbst in den Schwangerschaften war echt gut.
Ist dann irgendwie abgeflacht.
Habe ihm alles angeboten... Dreier, Clubs, hab ihn nach nem besonderen Wunsch gefragt... nach nem Fetisch der in ihm schlummert usw ... er meinte das alles brauch er nicht weil ich ihm alles gebe was er braucht und er den Sex dadurch Mega findet...
ich bin echt mit meinem Latein am Ende...
an meiner Attraktivität lieg es nicht... hab mein Körper Level nach zwei Schwangerschaften jetzt wieder so wie beim kennenlernen... was er auch absolut sexy findet meinte er ...
dennoch wie du es sagst, dass zurück weißen ist wirklich nicht schön...
ich setzt ihn auch nicht unter Druck...


Vielleicht ist er einfach glücklich und brauch es nicht so oft


Aber sie ist nicht glücklich
white.rose
649 Beiträge
12.01.2018 21:40
Nicht umarmen, nicht küssen stört mich genauso wenig. Immer unter der Prämisse, dass man sich eben anderweitig nahe ist. Es gibt viele Formen von Intimität, sodass ich nicht so richtig verstehe, wie man sie so auf den Sex beschränken kann.

Klar hab ich Sehnsucht nach meinem Partner, aber Nähe kann man auch anders erleben als durch Rein-Raus. Und dem Mann der Ts genügt es vielleicht einfach so, wie es ist.
Ansonsten: Selbst ist die Frau.
NiAn
13080 Beiträge
12.01.2018 21:43
Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Zitat von Walama:

Und wenn der Partner seine Partnerin nicht mehr küssen und umarmen will über Monate? Ist das dann auch völlig normal und wäre für euch in Ordnung? Brauchen und wollen sind halt zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man auf Sex verzichten, aber wenn man sich welchen wünscht, ist es nicht so schön ständig zurück gewiesen zu werden. Genau so wenig, wenn man sich eine Umarmung wünscht und der Partner sagt, er hat jetzt keine Lust/Zeit. Ost einfach ein doofes Gefühl, auch wenn man weiß dass man sowas nicht erzwingen kann.


Das ist doch auch wieder sowas von individuell. Wir küssen uns z.b nur wenn wir intim werden, so einfach so zwischendurch mögen wir das einfach nicht daher würde ich mir da in unserer Beziehung keine Gedanken drum machen. ich verbinde fehlende Lust auch ehrlich nicht mit meinem Selbstbewusstsein, wenn er keine Lust hat dann wird das seine Gründe haben, die muss er vor mir nicht rechtfertigen, auch nicht wenn ich mit Strapse vor ihm stehe, wenn er nicht will dann will er nicht und gut. Sollte es daran liegen das ich ihm zu fett geworden bin dann liegt es an ihm mir zu sagen was ihn stört und erst dann können wir daran arbeiten alles andere finde ich Nonsens. Ich sehe dieses ganze körperliche aber auch sehr pragmatisch


Und monatelang nicht auf dem Sofa kuscheln? Keine richtige Unterhaltung mehr führen? Muss ja nicht nur was körperliches sein. Dass das alles individuell ist, ist schon klar. Es klang nur so, als ob Sex ein Bedürfnis wäre, was man halt einfach abstellen kann. Aber es gibt eben so viele andere Bedürfnisse, deren nicht-Erfüllung ein doofes Gefühl hinterlässt, für das man sich auch nicht rechtfertigen muss. Und das muss ja nicht zwangsweise was mit Selbstbewusstsein zu tun haben. Ich möchte eine Umarmung, er möchte mich nicht umarmen. Ist einfach doof. Für mich zumindest. Klar akzeptiere ich das und er braucht auch keine Gründe nennen, aber ein unerfülltes Bedürfnis oder ein unerfüllter Wunsch hinterlässt doch einfach ein unschönes Gefühl.


Mich persönlich würde das halt nicht stören, ich bin da bei white rose, ich brauche dieses körperliche gekuschel und Geschmuse nicht. Aber ja, sobald eben einer in der Beziehung Mit egal was unzufrieden ist dann müssen Lösungen her und da sollten beide offen für sein sonst wird das nichts
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 23 mal gemerkt