Mütter- und Schwangerenforum

Thema Geschenk...weiss nicht was ich davon halten soll.

Gehe zu Seite:
08.12.2017 01:42
Hallo,
Es ist bald Weihnachten....
Und ich liebe diese Zeit....
Advent und dies ganze drum herum
Geschenke besorgen und sehen wie der beschenkte sich Freud. Macht mir Freude.
Ich bin kein materieller Mensch,ich lege kein Wert auf teuere Geschenke oder sowas.
Nun kam mein Freund und ich durch ein Gespräch aufs Thema Geschenke. Und naja was soll ich sagen, ich weiss nu das ich nix bekommen werde....ich habe was für ihn und das weiss er,da er das dummerweise mitbekam durch meinen Vater.
Nunja ich find's irgendwie traurig traurig das ich mir Gedanken gemacht habe wie ich ihm ne Freude machen kann und er gleich so sagt, er hat nix und er hat's auch nicht so mit Geschenke finden und naja er hat auch kein geld für geschenk für mich eingeplant.
Klar man zeigt liebe nicht durch Geschenke,aber ich finde es dennoch schön zu sehen das der Partner sich Gedanken macht und sei es nur eine Kleinigkeit der Geste halber...ich weiss garnicht wie ich darauf reagieren soll oder sagen.
Wie würdet ihr sowas finden?
Vorallem der Satz,es gäbe wichtigeres
Skorpi
23360 Beiträge
08.12.2017 01:54
Irgendwie finde ich es auch merkwürdig. Mein Freund ist auch nicht so der Schenker, dabei geht es ihm aber hauptsächlich ums Materielle. Seitdem wir mal ein Gespräch darüber hatten, haben wir uns geeinigt uns zwar was zu Geburtstagen und Weihnachten zu schenken, aber eben nichts Materielles. Wir schenken uns also gemeinsame Zeit wie Konzert Karten, Ausflüge, Reisen.... Vielleicht wäre sowas auch für ihn was? Gemeinsame Zeit schenken? Muss ja auch nicht immer viel kosten.

Schaf
10649 Beiträge
08.12.2017 01:56
Geht gar nicht. Ich wäre sauer und enttäuscht und würde das auch so kommunizieren.

Wie Du schon sagst: Es geht weder um Größe noch Preis sondern um die Geste. Gar kein Geschenk ist einfach nur faul.
08.12.2017 06:12
Ich habe ihm gesagt wie ich mich fühle, wie das aussieht und worum es doch eigentlich geht beim schenken. Und das ich das enttäuschend finde.
Er hat sich entschuldigt und es täte ihm leid. Er ist nun auf Arbeit.

Ich weiss nicht wie ich dieses enttäuschte Gefühl wegbekommen?

Ich will darüber auch nicht mehr reden.
Mich nervts das, vorallem soll er mir nix schenken weil ich's gesagt habe...
Valerya
968 Beiträge
08.12.2017 06:15
Für mich ist das normal. Mein Mann kenne ich seit 7 Jahren und da kam noch nie wirklich was. Egal ob zu Weihnachten, Geburtstag, Hochzeitstag.... die Ereignisse Geburtstag und Hochzeitstag werden auch gern vergessen. ich finds auch weiter gar nicht schlimm. Denke mir eher immer so das Männer halt so sind. Mein Vater muss auch immer tausend mal dran erinnert werden das was ansteht.
Allerdings hab ich immer eine Kleinigkeit da. Mein Mann freut sich dann riesig über eine Tafel Schokolade oder Tabak. Ich finds wie gesagt gar nicht tragisch und bin froh das der Zwang etwas schenken zu müssen hier nicht existiert.

Lg
YouAreMyLife
4948 Beiträge
08.12.2017 06:19
Vielleicht wollte /möchte er dich ja auch überraschen wenn er weiß wie wichtig dir das ist
Ansonsten hast du es ihm ja offen und ehrlich gesagt , was er daraus macht , wirst du spätestens an Weihnachten sehen
Cookie88
21642 Beiträge
08.12.2017 06:29
Aber win Geschenk zu erwarten is doch auch nicht okay oder?
Ich schenk meinem Mann auch immer was, er mir aber nicht. Er ist einfach nicht der Schenker, ihm fällt da einfach nix ein. Und besser so als irgendein Quatsch.
Lana_Fey
5547 Beiträge
08.12.2017 06:45
Ich freu mich auch über Quatsch
Und wenn es nur bunte Wollsocken oder Pralinen sind, ich liebe kleine Aufmerksamkeiten.
Ich denke jeder Mann ist in der Lage, Schokolade oder zwei Kinokarten zu kaufen
Wenn der Mann allerdings weiß, dass die Frau eigentlich auch ohne irgendendetwas zufrieden ist, naja, warum dann auch was schenken? Das verstehe ich dann auch.
Im Falle der TS finde ich das doch sehr sehr schade und kann richtig mit ihr mitfühlen.
Und ja, wenn ich jedes Jahr beschenkt werde, selbst aber keinen Gedanken daran verschwende meinem Partner auch ne kleine Freude zu machen, finde ich das ziemlich fies und da mach ich mir keinen Kopf drum ob das Erwarten eines Geschenks nun angebracht ist oder nicht.
08.12.2017 06:54
Das Thema kam zu Stande,weil meine Tochter sagte, das mit der Nikolaus nix brachte. Und ich sagte scherzes halbes,das ich wohl noch artig war... Und sie meinte das ich nix bekommen habe bestimmt weil Chaos auf meinen Tisch war und ich solle das schnell weg machen bevor der weihnachtsmann kommt und ich sagte dann zur ihr das sie Recht hätte und gucke dabei meinen Mann an und er sagt: " es gibt wichtigeres" und ich sagte nur autsch.... Und dann kam ein Wort aufs andere...
Mathelenlu
45414 Beiträge
08.12.2017 07:00
Wenn er weiß, wie wichtig Dir das Thema an sich ist und dass es Dir auch nicht um den Wert geht, sondern die Geste - dann finde ich es ganz furchtbar traurig, wenn er Dir nicht wenigstens was Kleines mit Gedanken dahinter schenkt. Sehr achtlos.
Viala
6552 Beiträge
08.12.2017 07:15
Ich bin da eher wie dein Freund....
Schenken zu fixen Tagen ist für mich eine gesellschaftliche Konvention, die ich aussetzen wo ich kann... Ich bin da echt nicht gut drin und es stresst mich sehr, etwas finden zu müssen, das dann auch noch gut passt und nicht enttäuscht.
Innerhalb unserer Familie schenken wir Erwachsenen und daher auch nix mehr zu Weihnachten und den Geburtstagen. Wir treffen uns aber alle und verbringen Zeit miteinander...

Von daher kann ich deinen Freund verstehen...
Aber... Ihr hättet da vorher drüber sprechen müssen... Einfach da auszusteigen ist nicht okay... Weil es eben zu einem Ungleichgewicht kommt... Vielleicht könnt ihr da einen Kompromiss finden, dass er das Spiel diesmal noch mitmacht?
08.12.2017 07:21
Ich finde es schön, wenn man sich an diesem Tag zeigt das man an den anderen gedacht hat. Is ja schließlich das fest der Liebe, meine kleine schwester schenkt mir Bilder die sie selber zeichnet, da sie nicht viel geld hatte wären des studiums, aber etwas schenken möchte, da sie das ja sehr gut kann, passt sich das ja, das eine jahr wars ein porträ meines Lieblingssängers, das andere einen raben, da ich das tier so schön finde, es hat sie wahrscheinlich nur 10 min ihreres lebens gekostet weil sie sowas problemlos ausm ärmel schüttelt und es hat sie nix gekostet, dennoch freue ich mich rießig weil sie sich gedanken gemacht hat, was mir gefallen würde.
Worauf ich hinaus will, das ich es schade finde das er sich da nichtmal gedanken macht... selbst wenn er mir was basteln würde, hätte ich mich gefreut weil er sich die zeit nahm und an mich dachte. oder zb mir ein lied geschrieben/gespielt hätte, da er ja nunma singt und gitarre spielen kann.

Dieses Jahr ist vieles anders. Ich bin eine Weihnachtsverrückte und sehr auf familie bezogen, das ist mir sehr wichtig, die letzten 30 jahre habe ich heiligabend immer mit meinen eltern gefeiert, das war mir immer wichtig, dieses jahr sehe ich sie erst am 2. und mein vater evtl garnicht weil er arbeiten muss vieleicht. Das finde ich sehr schade. Aber ich wohne nunma nicht mehr in der nähe, da ich ja zu meinen partner gezogen bin und ich habe es ja auch gerne gemacht.
Die letzten acht jahre hatte ich heiligabend auch immer meinen sohn da. dieses jahr ist er bei seinem vater und er kommt auch erst am 2.
Das sind ne menge umstellung und ja vieleicht erwarte ich zu viel , aber ich hätte es sehr schön gefunden wenn er mir nicht das gefühl geben würde, als wäre ich das nicht wert, hat er kein geschenk is es schade, aber ist dann nunma so, aber dazu noch den satz, es gibt wichtigeres....????
Neeee das finde ich nicht schön
08.12.2017 07:23
Zitat von Viala:

Ich bin da eher wie dein Freund....
Schenken zu fixen Tagen ist für mich eine gesellschaftliche Konvention, die ich aussetzen wo ich kann... Ich bin da echt nicht gut drin und es stresst mich sehr, etwas finden zu müssen, das dann auch noch gut passt und nicht enttäuscht.
Innerhalb unserer Familie schenken wir Erwachsenen und daher auch nix mehr zu Weihnachten und den Geburtstagen. Wir treffen uns aber alle und verbringen Zeit miteinander...

Von daher kann ich deinen Freund verstehen...
Aber... Ihr hättet da vorher drüber sprechen müssen... Einfach da auszusteigen ist nicht okay... Weil es eben zu einem Ungleichgewicht kommt... Vielleicht könnt ihr da einen Kompromiss finden , dass er das Spiel diesmal noch mitmacht?


da ich mich nicht gerne streite schongarnicht wegen sowas, meinte ich ja, das wir uns ab nächstes jahr einfach nix mehr schenken, das will er nicht, ja weil er dann zu kurz kommt wahrscheinlich, da ich ja mir immer voll die gedanken mache und mir mühe gebe, das weiss er ja
Alvi
230 Beiträge
08.12.2017 07:24
Ich persönlich finde es jetzt nicht so schlimm. Er hat recht, es gibt wichtigeres. Wusste er das du darauf großen Wert legst?
Dann hätte ich an seiner Stelle trotzdem was besorgt, aber nur weil es dir eben wichtig ist.
Wie lange seid ihr denn zusammen? Eigentlich weiß man doch wie der Partner bei so etwas tickt.

Ich habe jedes Jahr das Geschenkeproblem. Ich bin einfach nicht kreativ und mir fällt immer nichts ein. Ich finde z. Bsp Parfum verschenken total doof und auch viele andere Sachen. Wir kaufen uns das ganze Jahr über was wir brauchen und haben wollen, dadurch ist das extrem schwierig.

Wir sind schon über 10 Jahre zusammen und das schenken hat immer mehr nachgelassen. Bei uns ist es keine Pflicht. Meistens hat zwar jeder eine Kleinigkeit, aber wenn nicht war es nie schlimm.
Letztes Jahr habe ich ein ganz tolles Geschenk bekommen. Da wollte er einfach Danke sagen für unsere wunderbare Tochter und die Schwangerschaft. Das hat mich dann auch zu Tränen gerührt, aber weil es für uns eben nicht selbstverständlich ist.
08.12.2017 07:29
meine eltern schenken sich zb auch nix, die fragen sich, was brauchen wir und kaufen es, dies jahr sind sofas. letztes jahr ein kaffeevollautomat.
nur die sind seit 40 jahren verheiratet...

wir sind nochnichtma verheiratet, hochzeit kommt erst.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt