Mütter- und Schwangerenforum

Was ist los mit mir ?!

MamiMel
310 Beiträge
29.10.2017 18:43
Kann sein das es so ein Thema hier tatsächlich schon gibt , oder auch eben nicht.
Aber es geht um mich.... kann mich selber nicht mehr verstehen. Ich nehme weder die Antibabypille noch bin ich schwanger. Aber meine Hormone möchte ich fast sagen spielen verrückt.
Habe vor 10 wochen entbunden.
Ich habe schlimme stimmungsschwankungen. ..von alles in Ordnung bis losschreien vor wut....

Es überkommt mich einfach keine Ahnung kann nicht sagen warum ich umschwenke, aber es reicht schon wenn einer nur sein Glas zb nicht wegräumt obwohl ich die Küche Grad "tiptop" gemacht habe. Da gehe ich gleich an die Decke.

Woran kann es liegen? Sind es Hormone ? Befinden ?

Hat sowas vielleicht noch jemand und/ oder weiß was ich tun könnte um mein Umfeld so nicht mehr anzugreifen ?!?

Silver1985
3015 Beiträge
29.10.2017 19:22
Hmmm, ich würde tippen das es noch an den Hormonen liegt, da sich ja nun wieder alles umstellt. Bei mir ist es jetzt so, nachdem ich wieder die Pille nehme (vertrage sie wohl nicht oder so).
MamiMel
310 Beiträge
29.10.2017 19:25
Zitat von Silver1985:

Hmmm, ich würde tippen das es noch an den Hormonen liegt, da sich ja nun wieder alles umstellt. Bei mir ist es jetzt so, nachdem ich wieder die Pille nehme (vertrage sie wohl nicht oder so).


Als Nebenwirkung von der Pille habe ich das auch schon mit 3 Sorten durch. Nur jetzt ist es ohne solches...
Kann man sowas beeinflussen ?
Marsha
356 Beiträge
29.10.2017 19:50
Zitat von MamiMel:

Kann sein das es so ein Thema hier tatsächlich schon gibt , oder auch eben nicht.
Aber es geht um mich.... kann mich selber nicht mehr verstehen. Ich nehme weder die Antibabypille noch bin ich schwanger. Aber meine Hormone möchte ich fast sagen spielen verrückt.
Habe vor 10 wochen entbunden.
Ich habe schlimme stimmungsschwankungen. ..von alles in Ordnung bis losschreien vor wut....

Es überkommt mich einfach keine Ahnung kann nicht sagen warum ich umschwenke, aber es reicht schon wenn einer nur sein Glas zb nicht wegräumt obwohl ich die Küche Grad "tiptop" gemacht habe. Da gehe ich gleich an die Decke.

Woran kann es liegen? Sind es Hormone ? Befinden ?

Hat sowas vielleicht noch jemand und/ oder weiß was ich tun könnte um mein Umfeld so nicht mehr anzugreifen ?!?




Mir ging es damals ähnlich ca. 3 Wochen nach der Geburt. Meine Hebamme sprach damals von dem Baby Blues. Ich bin auch ziemlich schnell an die Decke gegangen..war gereizt und ging wegen Kleinigkeiten an die Decke. Das ließ nach als mein Frühchen nach ca. 2 Monaten nach Hause durfte.
Silver1985
3015 Beiträge
29.10.2017 19:50
Zitat von MamiMel:

Zitat von Silver1985:

Hmmm, ich würde tippen das es noch an den Hormonen liegt, da sich ja nun wieder alles umstellt. Bei mir ist es jetzt so, nachdem ich wieder die Pille nehme (vertrage sie wohl nicht oder so).


Als Nebenwirkung von der Pille habe ich das auch schon mit 3 Sorten durch. Nur jetzt ist es ohne solches...
Kann man sowas beeinflussen ?


Oh kann es echt an der Pille liegen? Hatte s zwar so im Verdacht, weil ich echt komisch bin und schob es auf die Pille, weil ich es mir nicht anders erklären konnte....werde also demnächst die FA ansprechen.

Also ich bin schon irgendwie seit der Geburt total komisch und nun mit der Pille erkenne ich mich gar nicht mehr. Ich könnte auch bei jeder Kleinigkeit ausrasten aber reiße mich zusammen so weit es geht, irgendwie ist alles zu viel....weiß nicht wie ich es beschreiben soll...Bei meinem Sohn damals war es nach der Geburt anders.
Vielleicht könnte es ja bei dir auch in Richtung Baby Blues gehen? Kenne mich damit aber nicht aus.
MamiMel
310 Beiträge
29.10.2017 19:54
Zitat von Silver1985:

Zitat von MamiMel:

Zitat von Silver1985:

Hmmm, ich würde tippen das es noch an den Hormonen liegt, da sich ja nun wieder alles umstellt. Bei mir ist es jetzt so, nachdem ich wieder die Pille nehme (vertrage sie wohl nicht oder so).


Als Nebenwirkung von der Pille habe ich das auch schon mit 3 Sorten durch. Nur jetzt ist es ohne solches...
Kann man sowas beeinflussen ?


Oh kann es echt an der Pille liegen? Hatte s zwar so im Verdacht, weil ich echt komisch bin und schob es auf die Pille, weil ich es mir nicht anders erklären konnte....werde also demnächst die FA ansprechen.

Also ich bin schon irgendwie seit der Geburt total komisch und nun mit der Pille erkenne ich mich gar nicht mehr. Ich könnte auch bei jeder Kleinigkeit ausrasten aber reiße mich zusammen so weit es geht, irgendwie ist alles zu viel....weiß nicht wie ich es beschreiben soll...Bei meinem Sohn damals war es nach der Geburt anders.
Vielleicht könnte es ja bei dir auch in Richtung Baby Blues gehen? Kenne mich damit aber nicht aus.

Ja sowas kann am der Antibabypille liegen.
Direkt mit Baby Blues kenne ich mich aber auch nicht aus. Vielleicht mal drüber informieren. Ist schon sehr belastend für uns als ganze family.
Silver1985
3015 Beiträge
29.10.2017 20:14
Zitat von MamiMel:

Zitat von Silver1985:

Zitat von MamiMel:

Zitat von Silver1985:

Hmmm, ich würde tippen das es noch an den Hormonen liegt, da sich ja nun wieder alles umstellt. Bei mir ist es jetzt so, nachdem ich wieder die Pille nehme (vertrage sie wohl nicht oder so).


Als Nebenwirkung von der Pille habe ich das auch schon mit 3 Sorten durch. Nur jetzt ist es ohne solches...
Kann man sowas beeinflussen ?


Oh kann es echt an der Pille liegen? Hatte s zwar so im Verdacht, weil ich echt komisch bin und schob es auf die Pille, weil ich es mir nicht anders erklären konnte....werde also demnächst die FA ansprechen.

Also ich bin schon irgendwie seit der Geburt total komisch und nun mit der Pille erkenne ich mich gar nicht mehr. Ich könnte auch bei jeder Kleinigkeit ausrasten aber reiße mich zusammen so weit es geht, irgendwie ist alles zu viel....weiß nicht wie ich es beschreiben soll...Bei meinem Sohn damals war es nach der Geburt anders.
Vielleicht könnte es ja bei dir auch in Richtung Baby Blues gehen? Kenne mich damit aber nicht aus.

Ja sowas kann am der Antibabypille liegen.
Direkt mit Baby Blues kenne ich mich aber auch nicht aus. Vielleicht mal drüber informieren. Ist schon sehr belastend für uns als ganze family.


Vielleicht sonst auch einfach mal der FA die Probleme schildern, viell. kann sie dazu was sagen. Also ich bin nie irgendwo hin aber könnte manchmal einfach so los schreien aber reiße mich wie gesagt immer sehr doll zusammen, da ich vom Typ her auch eher ruhig bin, aber mich nervt so oft so vieles aber ich versuche es dann innerlich irgendwie mit mir auszumachen.
Hufi84
2640 Beiträge
30.10.2017 08:51
Ich muss sagen, dass ich mich durch die Geburten der Kinder aber generell verändert habe. Ich bin viel launischer geworden... Es heißt ja, dass durch Schwangerschaften und Geburten auch bleibende hormonelle Veränderungen stattfinden können.... Das geht ja sogar soweit, dass manche mit glatten Haaren nach der Geburt dann Wellen haben oder dass sich die Augenfarbe ändert...

Ich bin wesentlich impulsiver geworden. Natürlich war ich vor den Kindern auch nicht in der Situation nen Dreieinhalb-Jährigen in der Hochphase der Trotzphase und ein teils quengeliges Baby zu haben. Das kombiniert mit oft nicht ausreichend Schlaf (obwohl ich da eh noch verwöhnt bin, wenn ich das bei anderen oft lese...) kann dann doch manchmal das Fass zum überlaufen bringen... Ich fange dann auch an zu schreien, wenn der Große seinen 5. Trotzanfall bekommt und bin dann von meinem Mann schon genervt, wenn er sein Glas nicht in die Spülmaschine einräumt... Ist das nicht in gewissem Maße normal? Ich meine, klar ist das auch ne Charakterfrage, aber ein emotionaler Mensch war ich schon immer. Und leider holen meine Kinder aktuell nicth immer meine beste Seite aus mir heraus... Aber schließlich sind wir auch nur Menschen, oder?
MamiMel
310 Beiträge
30.10.2017 12:48
Zitat von Hufi84:

Ich muss sagen, dass ich mich durch die Geburten der Kinder aber generell verändert habe. Ich bin viel launischer geworden... Es heißt ja, dass durch Schwangerschaften und Geburten auch bleibende hormonelle Veränderungen stattfinden können.... Das geht ja sogar soweit, dass manche mit glatten Haaren nach der Geburt dann Wellen haben oder dass sich die Augenfarbe ändert...

Ich bin wesentlich impulsiver geworden. Natürlich war ich vor den Kindern auch nicht in der Situation nen Dreieinhalb-Jährigen in der Hochphase der Trotzphase und ein teils quengeliges Baby zu haben. Das kombiniert mit oft nicht ausreichend Schlaf (obwohl ich da eh noch verwöhnt bin, wenn ich das bei anderen oft lese...) kann dann doch manchmal das Fass zum überlaufen bringen... Ich fange dann auch an zu schreien, wenn der Große seinen 5. Trotzanfall bekommt und bin dann von meinem Mann schon genervt, wenn er sein Glas nicht in die Spülmaschine einräumt... Ist das nicht in gewissem Maße normal? Ich meine, klar ist das auch ne Charakterfrage, aber ein emotionaler Mensch war ich schon immer. Und leider holen meine Kinder aktuell nicth immer meine beste Seite aus mir heraus... Aber schließlich sind wir auch nur Menschen, oder?


Okay ja du schreibst es schon verständlich. Nur wenn man dann auch als ab normal fast hingestellt wird und nicht verstanden wird. Macht es mich zugleich noch traurig. Immer werden die Kinder als bumänner hingestellt weswegen man sich so anfährt. Doch es kann doch nicht sein das nur eine Person im 6 personen haushalt ordnung hält oder halten möchte (zb) ?
Nur es belastet im Endeffekt die ganze Familie wodurch alles irgendwie zu zerbrechen droht
Hufi84
2640 Beiträge
30.10.2017 13:16
Nein, die Kinder sind nicht die Buhmänner, aber oft halt einfach der Tropfen, der das Fass dann zum Überlaufen bringt, denn zumindest mich stresst Babygeschrei oder Kleinkindgeheule schon sehr und dann brauch nur ne Kleinigkeit sein und man explodiert... Gerade, wenn der eigene Tagesinhalt momentan nur im Kinderhüten und Haushalt besteht, fühlt man sich denke ich in seiner Tätigkeit wenig honoriert, wenn man der einzige ist, der Ordnung hält... Ich kann dich also verstehen... Da hilft nur reden, reden, reden mit dem Mann. Mein Mann und ich sprechen auch ganz viel und so bekommt man dann eben einen Einblick in die Seele des anderen und kann einiges eben besser verstehen oder nachvollziehen....
MamiMel
310 Beiträge
30.10.2017 14:15
Zitat von Hufi84:

Nein, die Kinder sind nicht die Buhmänner, aber oft halt einfach der Tropfen, der das Fass dann zum Überlaufen bringt, denn zumindest mich stresst Babygeschrei oder Kleinkindgeheule schon sehr und dann brauch nur ne Kleinigkeit sein und man explodiert... Gerade, wenn der eigene Tagesinhalt momentan nur im Kinderhüten und Haushalt besteht, fühlt man sich denke ich in seiner Tätigkeit wenig honoriert, wenn man der einzige ist, der Ordnung hält... Ich kann dich also verstehen... Da hilft nur reden, reden, reden mit dem Mann. Mein Mann und ich sprechen auch ganz viel und so bekommt man dann eben einen Einblick in die Seele des anderen und kann einiges eben besser verstehen oder nachvollziehen....


Reden das haben ich auch schon oft versucht. Doch dann fühlt er sich so hingestellt das er ja nie was macht ....dann gibt er so 3 Tage mal Volldampf Un mir was zu beweisen und dann .... tja reden ist da so eine sache bei uns. Meistens endet das mit weinen und zurückziehen von meiner Seite und er brüllt ...... und ändert wiederum null...
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt