Mütter- und Schwangerenforum

Wenn Männer sich heimlich erotische Bilder /Filme ansehen - eure Meinung

Gehe zu Seite:
Choco
2107 Beiträge
20.08.2016 19:42
Zitat von Skorpi:

Zitat von blindeswunder:

Zitat von Skorpi:

Ich glaub nicht, dass mein Freund welche schaut und wenn doch, mag ich das gar nicht wissen.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich erfahren würde, dass er sich hin und wieder mal solche Filme anschaut. Gefallen würde es mir jetzt auch nicht, aber als fremdgehen würde ich es auch nicht sehen. Ist schon schwierig irgendwie. Aber wie gesagt, ich denke, er schaut sowas nicht. Ich wüsste gar nicht, wenn, wie er das zeitlich hinbekommen würde. Außerdem hätte ich doch schon längst solche Filme entdeckt. Wir haben hier keine Schränke, die für den jeweils anderen Tabu sind.


Ähm, du weißt aber schon, wofür das Internet da ist, oder!? Da braucht man heutzutage kein Geheimversteck mehr für...

Mein Mann guckt sich solche Videos hin und wieder mal an und vergnügt sich dabei. Wir haben vorhin sogar offen darüber gesprochen, was uns in solchen Filmen gefällt und was nicht. Ich krieg das auch nie mit, wenn er das tut und wunder mich, wo er da bei seiner Zockerei noch die Zeit dafür findet. Aber ich stör mich da mittlerweile auch nicht mehr dran. Ich hab verstanden, dass diese Filmchen mich nicht ersetzen. Er sagt, primär nutzt er das zum Druckabbau, wenn er mir (wie aktuell in der Schwangerschaft) nicht zur Last fallen will. Oder weil's halt grad mal arg drückt und er weiß, beim "richtigen" Sex würde er nicht lang genug durchhalten, damit ich auch was davon hab. Dann baut er lieber Druck ab und kann dann mit mir das lange Vergnügen genießen. Find ich vollkommen ok.


Um Pornofilme zu gucken? Ich nutze das Internet anders, hab soweit also gar nicht gedacht.

Wie auch immer, wenn er solche Filme wirklich schaut, mag ich es einfach gar nicht wissen!


Beim Lesen musste ich so hart lachen. Bitte gibt es hier noch jemanden, der sofort an Dr. Cox aus Scrubs gedacht hat?!

Zitat:

Ich bin sicher, wenn man im Internet die Pornos verbieten würde, dann gäbe es bald nur noch eine Website und zwar mit dem Titel "Gebt uns die Pornos wieder!




Zum Thema: Fände es nicht schlimm, muss es nicht wissen, würde mich aber auch nicht stören es zu wissen. Ist außerdem auch nicht so, als hätte ich das nicht auch schon gemacht. Wie hier jemand schrieb : auf direkte Nachfrage würde ich es nicht verheimlichen aber wüsste jetzt auch nicht warum ich es einfach so mitteilen sollte. Und für mich hat das auch garnichts mit vertrauen zu tun. Ich vertraue meinem Partner unabhängig davon, ob er sich heimlich mal ein Filmchen anschaut.
20.08.2016 22:13
Ich hätte damit kein Problem, wenn mein Mann sich solche Filme anschauen würde
Darwin27
5107 Beiträge
20.08.2016 22:17
Zitat von oORosenstolzOo:

Ich hätte damit kein Problem, wenn mein Mann sich solche Filme anschauen würde


Ich auch nicht. Wir haben das auch mal zusammen getan, haben aber unterschiedliche Geschmäcker. Ob er das jetzt auch noch tut? Keine Ahnung. Ich frage nicht und er muss mir keinen Report abgeben

Edit: Bei meinem ersten Freund (mit 15) hat mich das sehr gekränkt. Aber mit dem Erwachsen-werden empfand ich das dann als immer mehr verständlich und völlig in Ordnung.
Lalej
143 Beiträge
20.08.2016 22:27
Also ansich finde ich das jetzt nicht schlimm. Aber heimlich oder zu oft. Als mein Mann noch single war, hat er sich auch ab und zu soetwas angeguckt, hat er mir am Anfang erzählt. Aber seit dem wir zusammen sind, findet er es nicht angemessen. Also in unserer Beziehung ist es unangebracht, aber vielleicht haben wir beide auch einfach nur einen Stock im Arsch - um es auf gut deutsch auszudrücken Hängt sicherlich immer von den Personen ab. Uns ist es unangenehm soetwas zusammen oder überhaupt zu gucken. Uns reichen Filma, wo es nur angedeutet wird, aber man keine Details sieht.
Skorpi
21814 Beiträge
21.08.2016 00:17
Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Ashena:

Mich interessiert es auch absolut nicht was er guckt, solang die Personen menschlich, 18+ und freiwillig dabei sind.


Also hier muss ich mich mal einschalten... dazu habe ich eine nette Geschichte zu erzählen. Ich könnte mich immer noch totlachen, wenn ich nur daran denke.

Ich schreibe ja und genauso ungern, wie ich Sex habe, lese ich sie und diese zu schreiben ( zu Skorpi schiele... wehe du sprichst meiner Szene nun wieder das Wörtchen Sex davor ab ) ist mir eigentlich genauso fremd, wie alles andere. Ich mag es nicht. ABER, ich sollte eine Szene ausbauen und genau das eben schreiben.... nun schreibe ich ja Fantasy und habe einen übernatürlichen Charakter mit einem Menschen Sex haben lassen. Meine Recherchearbeit dazu... *hust* gestaltete sich mehr als informativ. Ich googelte ja alles mögliche: Den perfekten Kuss... wie geht ein Mann sexy, wie nennt man das denn optimal.. usw. Unter anderem googelte ich aber auch Sex mit übernatürlichen Wesen, in der HOffnung irgendeinen kleinen Eintrag Schreibratgebermäßig zu finden... loooool. Was ich fand und auch auch anklickte (vollkommen naiv nicht wissend, was mich da erwartete) war ein 3D-Animee... Looool. Sex zwischen Menschenfrauen und irgendwelchen Außerirdischen... also Cartoon gemacht... ähm... das war irgendwie ebenso beeindruckend (was die Technik alles kann), wie auch bizarr. Ich habe meinen Laptop mit meiner Stereoanlage gekoppelt, weil ich gern laute Musik beim Schreiben höre.. es war nicht ausgestellt und übertrug also den Ton dieses Animee affenlaut. So laut, dass es meinen Mann nochmal aus dem Bett zu mir ins Schreibzimmer lockte... Er kam mit den Worten: Ha, erwischt! zu mir... und ich vollkommen hilflos..."GUck, Recherche. Das ist doch Wahnsinn, was die da produzieren." Was ihm nur entlockte, nach Blick auf den Film (Ton hatte ich den Nachbarn zu Liebe ausgestellt inzwischen): Ja, das kann ich dir auch keinesfalls bieten, selbst wenn ich mich mit allen Mitteln bemühe, die mir zur Verfügung stehen.

Also er nahm mir meine Recherchebegründung auch nicht wirklich ab, auch, wenn er weiß, dass mich das so kalt lässt, wie ein altes Brot.

Soviel zu "Solange die Personen menschlich sind"........ Die Fantasie der Menschen ist unendlich... das wusste schon Einstein.

Ich konnte das nun für meine Recherche gar nicht verwenden, aber ich guckte ihn zu Ende. Irgendwie war es ja auch niedlcih gemacht. Erregt hat es mich allerdings nicht. War eher, wie ein Comic anzusehen.

LG Zaubi




21.08.2016 08:28
Zitat von Lalej:

Also ansich finde ich das jetzt nicht schlimm. Aber heimlich oder zu oft. Als mein Mann noch single war, hat er sich auch ab und zu soetwas angeguckt, hat er mir am Anfang erzählt. Aber seit dem wir zusammen sind, findet er es nicht angemessen. Also in unserer Beziehung ist es unangebracht, aber vielleicht haben wir beide auch einfach nur einen Stock im Arsch - um es auf gut deutsch auszudrücken Hängt sicherlich immer von den Personen ab. Uns ist es unangenehm soetwas zusammen oder überhaupt zu gucken. Uns reichen Filma, wo es nur angedeutet wird, aber man keine Details sieht.


Unangenehm ?
Mir war es und ist es immer noch einwenig unangenehm daher gucke ich es lieber alleine ohne dass es jemand weiß
Ich mag es auch nicht mit meinem Freund zusammen zu gucken es ist einfach nicht das selbe

Natürlich darf man behaupten dass der Partner es kaum oder gar nicht tut , aber ob es wirklich so ist , kann man sich nicht 100% sicher sein
MiramitLionel
3876 Beiträge
21.08.2016 12:36
Zitat von _evedin_:

Zitat von Lalej:

Also ansich finde ich das jetzt nicht schlimm. Aber heimlich oder zu oft. Als mein Mann noch single war, hat er sich auch ab und zu soetwas angeguckt, hat er mir am Anfang erzählt. Aber seit dem wir zusammen sind, findet er es nicht angemessen. Also in unserer Beziehung ist es unangebracht, aber vielleicht haben wir beide auch einfach nur einen Stock im Arsch - um es auf gut deutsch auszudrücken Hängt sicherlich immer von den Personen ab. Uns ist es unangenehm soetwas zusammen oder überhaupt zu gucken. Uns reichen Filma, wo es nur angedeutet wird, aber man keine Details sieht.


Unangenehm ?
Mir war es und ist es immer noch einwenig unangenehm daher gucke ich es lieber alleine ohne dass es jemand weiß
Ich mag es auch nicht mit meinem Freund zusammen zu gucken es ist einfach nicht das selbe

Natürlich darf man behaupten dass der Partner es kaum oder gar nicht tut , aber ob es wirklich so ist , kann man sich nicht 100% sicher sein


Natürlich kann man sich sicher sein, wenn man eine gesunde Beziehung hat und seinem Partner vertraut, dass der einem die Wahrheit sagt
21.08.2016 13:04
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von Lalej:

Also ansich finde ich das jetzt nicht schlimm. Aber heimlich oder zu oft. Als mein Mann noch single war, hat er sich auch ab und zu soetwas angeguckt, hat er mir am Anfang erzählt. Aber seit dem wir zusammen sind, findet er es nicht angemessen. Also in unserer Beziehung ist es unangebracht, aber vielleicht haben wir beide auch einfach nur einen Stock im Arsch - um es auf gut deutsch auszudrücken Hängt sicherlich immer von den Personen ab. Uns ist es unangenehm soetwas zusammen oder überhaupt zu gucken. Uns reichen Filma, wo es nur angedeutet wird, aber man keine Details sieht.


Unangenehm ?
Mir war es und ist es immer noch einwenig unangenehm daher gucke ich es lieber alleine ohne dass es jemand weiß
Ich mag es auch nicht mit meinem Freund zusammen zu gucken es ist einfach nicht das selbe

Natürlich darf man behaupten dass der Partner es kaum oder gar nicht tut , aber ob es wirklich so ist , kann man sich nicht 100% sicher sein


Natürlich kann man sich sicher sein, wenn man eine gesunde Beziehung hat und seinem Partner vertraut, dass der einem die Wahrheit sagt


Ups , dann sage ich nicht immer die Wahrheit (wenn es um das Thema geht ) ansonsten bin ich immer ehrlich
Schnecke510
2299 Beiträge
21.08.2016 13:21
Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.
MiramitLionel
3876 Beiträge
21.08.2016 13:27
Zitat von Schnecke510:

Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.


Für mich ist eine glückliche Beziehung, wenn ich auch mein Stück Privatsphäre habe und meinem Partner nichts verbiete und er mir auch nicht. Was gibt mir das Recht zu ihm zu sagen "du darfst das nicht"? Ich vertraue darauf, dass wir beide ähnliche Ansichten haben, dass wir uns treu sind und uns lieben und dass er nie etwas tun würde, was mich verletzt. Dennoch sind wir beide auch noch eigenständige Individuen, die auch noch Dinge ohne einander tun dürfen und keiner hat das Recht, einem Menschen Dinge zu verbieten.
Ich gebe dir aber recht, ich finde es komisch, wenn man unehrlich zum Partner ist. Wenn ich meinen Freund ansprechen würde, wann er sich zuletzt solch einen Film angesehen hat, würde ers mir sagen, weil er weiß, ich sage dagegen nichts.
Und ständig solche Filme werden wohl kaum geschaut, aber wenns mal vorkommt, ist doch nichts Schlimmes dabei. Deswegen sind wir trotzdem noch ein Paar, teilen unser Sexualleben und sind zufrieden wie es ist.
21.08.2016 13:31
Zitat von Schnecke510:

Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.


Du würdest es nicht akzeptieren , weil du selbst sowas nicht machst ? Sorry aber es ist das Normalste der Welt, ob man nun in einer Beziehung ist oder nicht .
Meiner macht es auch nicht ständig, da er sogar lieber xbox zockt, als sich einen runter zu holen. Trotzdem bin ich mir sicher dass er das ab und an macht . Und finde es auch überhaupt nicht schlimm und würde nicht auf die Idee kommen es zu *verbieten*
Skorpi
21814 Beiträge
21.08.2016 13:46
Zitat von _evedin_:

Zitat von Schnecke510:

Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.


Du würdest es nicht akzeptieren , weil du selbst sowas nicht machst ? Sorry aber es ist das Normalste der Welt, ob man nun in einer Beziehung ist oder nicht .
Meiner macht es auch nicht ständig, da er sogar lieber xbox zockt, als sich einen runter zu holen. Trotzdem bin ich mir sicher dass er das ab und an macht . Und finde es auch überhaupt nicht schlimm und würde nicht auf die Idee kommen es zu *verbieten*


Es ist das normalste der Welt, einen Porno zu gucken? Ehrlich?
Dass Männer mal druck abbauen müssen ok, aber kann Mann das nur mit einem Porno?

MiramitLionel
3876 Beiträge
21.08.2016 13:48
Zitat von Skorpi:

Zitat von _evedin_:

Zitat von Schnecke510:

Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.


Du würdest es nicht akzeptieren , weil du selbst sowas nicht machst ? Sorry aber es ist das Normalste der Welt, ob man nun in einer Beziehung ist oder nicht .
Meiner macht es auch nicht ständig, da er sogar lieber xbox zockt, als sich einen runter zu holen. Trotzdem bin ich mir sicher dass er das ab und an macht . Und finde es auch überhaupt nicht schlimm und würde nicht auf die Idee kommen es zu *verbieten*


Es ist das normalste der Welt, einen Porno zu gucken? Ehrlich?
Dass Männer mal druck abbauen müssen ok, aber kann Mann das nur mit einem Porno?


Was ist schlimm daran, einen Porno anzusehen?
Und wie schon jemand schrieb vor mir, ein Mann reagiert auf visuelle Reize
21.08.2016 13:52
Ehrlich ^^
Skorpi
21814 Beiträge
21.08.2016 14:00
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Skorpi:

Zitat von _evedin_:

Zitat von Schnecke510:

Mein Mann schaut sich sowas nicht an. Ich würde es auch nicht akzeptieren. Wenn ich lese "Druck abbauen" o.ä., dann frage ich mich tatsächlich, in welchen Beziehungen hier manche leben. Wenn es für euch so in Ordnung ist, dann ist es ja ok, aber für mich wäre es keine Option, weder das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig Pornos gucken muss/will, noch das Zusammenleben mit einem Mann, der ständig "Druck abbauen" muss.
Ich wäre da jetzt auch nicht eifersüchtig, denn eifersüchtig kann man doch nur auf andere Menschen sein, nicht auf Objekte oder Filme (finde ich zumindest). Aber ich würde in diesem Fall doch an der Einstellung meines Mannes zum Thema Sexualität zweifeln. Da ergäben sich bei uns so große Differenzen, dass eine Beziehung unmöglich wäre.
Es macht doch gerade eine gute und v.a. dauerhafte Beziehung aus, dass man Sexualität miteinander teilt und den Partner daran teilhaben lässt. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wenn manche schreiben, dass sie solche Filmchen gucken, aber es dem Partner nicht sagen. Das hat für mich weniger was mit Unehrlichkeit zu denn denn mit einem unangebrachten "Rückzug". Ich denke, dass Sexualität nur befriedigend sein kann, wenn man sie zu zweit erlebt (wie gesagt, das ist meine Meinung).
Ich sehe mich in einer Beziehung auch nicht als "Mittel zum Druckabbau", sondern doch als gleichberechtigte Sexualpartnerin. Das impliziert für mich neben dem angesprochenen gemeinsamen Erlebnis auch den Anspruch, dass ich als Gesamtheit wahrgenommen werde. Nur so kann eine Beziehung m.M.n. in allen Bereichen über lange Zeit hinweg befriedigend bleiben. Es geht da um eine Qualität, die man nur mit dem einen Partner haben kann, die die Beziehung glücklich und stabil macht.
Mein Mann und ich teilen unseren Alltag, soweit das mit unseren beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren ist. Ich kann mir sicher sein, dass er keine Filme dieser Art ansieht.


Du würdest es nicht akzeptieren , weil du selbst sowas nicht machst ? Sorry aber es ist das Normalste der Welt, ob man nun in einer Beziehung ist oder nicht .
Meiner macht es auch nicht ständig, da er sogar lieber xbox zockt, als sich einen runter zu holen. Trotzdem bin ich mir sicher dass er das ab und an macht . Und finde es auch überhaupt nicht schlimm und würde nicht auf die Idee kommen es zu *verbieten*


Es ist das normalste der Welt, einen Porno zu gucken? Ehrlich?
Dass Männer mal druck abbauen müssen ok, aber kann Mann das nur mit einem Porno?


Was ist schlimm daran, einen Porno anzusehen?
Und wie schon jemand schrieb vor mir, ein Mann reagiert auf visuelle Reize


Ich weiß nicht, ob ich es schlimm finde, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich jeder Mann sowas anschaut. Es wirkt hier so, als ob Männer gar nicht ohne Pornos leben könnten.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt