Mütter- und Schwangerenforum

zum Heiraten gedrängt

Gehe zu Seite:
asliceofmom
16090 Beiträge
13.12.2017 20:34
Zitat von Marf:

'Aber gerne,Papa....du als Brautvater zahlst ja das traditionell, wir freuen uns wenn du unsere Beziehung befürwortest und das Fest aushälst!'


Wenn ihr sowieso heiraten wollt und eigentlich nur wartete weil ihr vorher noch sparen wollt würde ich das auch raten.
Tut dem Papa den Gefallen, heiratet und weil er das ja so dringend will soll er zahlen
Anonym 196225
0 Beiträge
13.12.2017 20:48
Es ist ja nicht so, dass er ständig in die Gegenrichtung redet. Er hat halt seine Meinung davon, wie die Welt richtig zu sein hat- und das ist durchaus ein wenig altmodisch. Und er war immer sehr streng. Eine Ausbildung stand beispielsweise nie zur Debatte. Studieren ist das einzig Wahre. Mit meinem Studiengang konnte er sich grade noch anfreunden, die Wahl meiner Uni nimmt er mir bis heute übel und zieht es regelrecht ins Lächerliche. Als ich dann abbrach und eine Ausbildung anfing, war das für ihn unverständlich. Mein Freund hat ebenfalls die Uni geschmissen. Geht für ihn gar nicht. Mein Freund hatte zwar so oder so vor, nochmal zu studieren und einen Abschluss zu machen, aber das ist auch so ein Punkt, auf dem er lange rumgehackt hat.

Von mir geht auch eigentlich kein Kontakt aus. Er ist derjenige, der sich meldet. Der nachfragt, aber eigentlich nicht richtig zuhört (das hat er früher schon nie). Wir sehen uns auch maximal zweimal im Jahr, nur jetzt durchs Baby ein wenig öfter. Aber selbst das ist furchtbar schwer, weil wir eigentlich auch nie so richtig Gesprächsthemen haben. Er fragt, was er fragen will, man betreibt ein wenig höfliche Konversation, und dann wars das. Ich erzähl ihm in dem Sinne auch nichts. Ist es für ihn wichtig, erfährt er es, wenn nicht, braucht er es nicht zu wissen.
Anonym 196225
0 Beiträge
13.12.2017 20:50
Zitat von asliceofmom:

Zitat von Marf:

'Aber gerne,Papa....du als Brautvater zahlst ja das traditionell, wir freuen uns wenn du unsere Beziehung befürwortest und das Fest aushälst!'


Wenn ihr sowieso heiraten wollt und eigentlich nur wartete weil ihr vorher noch sparen wollt würde ich das auch raten.
Tut dem Papa den Gefallen, heiratet und weil er das ja so dringend will soll er zahlen


Oh, das ist gut, das könnte ich so sagen.
Aber dann steck ich auf der anderen Seite wieder an ihm fest, weil er es bezahlt hat. Undankbar und so...
BigGirl37
2185 Beiträge
13.12.2017 23:16
Meine Mutter ist auch so ein Exemplar.
Du musst das Kind auch mal schreien lassen, trag Ihn doch nicht ständig, Du verwöhnst Ihn zu sehr. " Ist klar, man kann ein Baby auch verwöhnen."
Du musst mal dieses oder jenes machen, sonst haut Dein Mann irgendwann ab.
Ihr müsst das Kind so und so Erziehen, sonst tanzt er euch auf der Nase rum etc.pp.!
Mein Hauptsatz war immer," Wir machen das so, wie wir es für richtig halten, und nicht wie Du es willst."
Wenn Ihr noch nicht Heiraten wollt, dann sag es Deinem Vater auch so. Z.B. " Wir heiraten dann, wann wir es wollen, und jetzt möchte ich darüber nicht mehr diskutieren."
Ihr müsst Deinem Vater, und seiner Frau Grenzen setzen.
Und wenn Sie nicht aufhören, würde ich auch einfach mal aufstehen und gehen.
Marf
17260 Beiträge
14.12.2017 06:55
Zitat von Anonym 196225:

Es ist ja nicht so, dass er ständig in die Gegenrichtung redet. Er hat halt seine Meinung davon, wie die Welt richtig zu sein hat und das ist durchaus ein wenig altmodisch. Und er war immer sehr streng. Eine Ausbildung stand beispielsweise nie zur Debatte. Studieren ist das einzig Wahre. Mit meinem Studiengang konnte er sich grade noch anfreunden, die Wahl meiner Uni nimmt er mir bis heute übel und zieht es regelrecht ins Lächerliche. Als ich dann abbrach und eine Ausbildung anfing, war das für ihn unverständlich. Mein Freund hat ebenfalls die Uni geschmissen. Geht für ihn gar nicht. Mein Freund hatte zwar so oder so vor, nochmal zu studieren und einen Abschluss zu machen, aber das ist auch so ein Punkt, auf dem er lange rumgehackt hat.

Von mir geht auch eigentlich kein Kontakt aus. Er ist derjenige, der sich meldet. Der nachfragt, aber eigentlich nicht richtig zuhört (das hat er früher schon nie). Wir sehen uns auch maximal zweimal im Jahr, nur jetzt durchs Baby ein wenig öfter. Aber selbst das ist furchtbar schwer, weil wir eigentlich auch nie so richtig Gesprächsthemen haben. Er fragt, was er fragen will, man betreibt ein wenig höfliche Konversation, und dann wars das. Ich erzähl ihm in dem Sinne auch nichts. Ist es für ihn wichtig, erfährt er es, wenn nicht, braucht er es nicht zu wissen.

Das Recht der Ältren....und die Jugend hat das Recht dagegen zu rebellieren.

Schau mal....dein Vater sucht den Kontakt.Zwar nicht sehr elegant und dann immer nach demselben Schema,aber sein Gemaule und Mecker ist seine Art.
Er steckt darin fest.So wie du feststeckst,darin,das du alles was er sagt oder gerne will doof findest.
Ihr habt vor zu Heiraten.Er möchte das ihr das tut.Also im Prinzip seid ihr beide gleicher Meinung.Nun liegt es an dir und deinem Freund ihm klarzumachen das ihr es macht,aber nach euren Bedingungen.Weil dies euer Tag ist,eure Entscheidung.
Ich denke er sieht in dir immer noch sein kleines Mädel.....dann zeig ihm das du Erwachsen bust.Setze Grenzen und erlier dich nicht in seinen Vorstellungen.
Für ihn mag deine Art zu Leben unvirstellbar sein,zeig ihm das es geht!
Dabei aber bleib freundlich und zicke nicht zurück,den dann bist du wieder Kind und er Erwachsener.
Sprich mit ihm,erkläre ihm das er gerne sagen darf was er denkt ( das Recht hat er!) aber du entscheidest selber was du davon animmst und was nicht.
Und dann sag ihm noch ,das er nun lieber ein toller Opa sein soll.Mit Taschen voller Süssli und albernen Ideen was man mit den Enkel machen kann! Und dann ist es an dir zu meckern!
Linnda
7 Beiträge
09.01.2018 02:20
Ich finde, dass du und dein Partner sich mit deinem Vater zusammensetzen sollten, um ihn auf einer ruhigen Art mitzuteilen, wie oder wann ihr vorhabt zu heriraten. Wenn er von eurer finanz. Situation Bescheid weiß (Jobwechsel, Umzug, laufende Kosten, usw) und dennoch auf eine baldige Hochzeit besteht, dass es soweit geht, dass die Harmonie gestört wird, dann sollte er doch bitte schön für die Kosten aufkommen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt