Mütter- und Schwangerenforum

Vorwärts Autositz für Baby?

Gehe zu Seite:
Naizah
7411 Beiträge
18.11.2017 15:09
Zitat von Julemaus:

Unsere fährt seit 18 Monaten ja vorwärts. Sie ist fast 4 und wie soll funzt das tb jetzt noch rückwärts fahren? Sie ist 1.10 m groß. Da müsste sie doch immer die Beine fest abwinkeln was doch unbequem ist?! Und ich fahre einen Micro. Bei uns ginge das gar nicht. Ich habe aber hier ehrlich gesagt noch nie ein Kind über 2 gesehen Weilchen vorwärts fährt. Der Trend ist eher zum noch früheren Rückwärtsfahren. Meine Freundin wollte unseren Tony schon für ihre Europa Tour haben da war die kleine 9 Monate. Ich habe ihn ihr aber nicht gegeben und sie überredet 15 Monate zu warten.


Meine Große ist fast 7 und 1,20m groß und fährt bei meinem Mann im Auto am liebsten noch immer rückwärts.
Die Kleine fährt mit 3 1/2 und 95cm bequem im 2wayPearl (rückwärts natürlich, die Vorwärtsfunktion bräuchten wir gar nicht) und hat sich noch nie wegen der Beine beschwert.
Für die meisten Kinder ist es keineswegs unbequem, die Beine anzuwinkeln.

@TS: Ich drück euch die Daumen, dass es mit der Römer Schale erst einmal besser wird.
Aber ich kann nur sagen: Meine Kleine hat Autofahren auch gehasst und sehr sehr viel geschrien. Der Reboarder war leider auch bei uns nicht die Lösung, aber vorwärts kam nicht in Frage.
Erst jetzt mit 3 wird es langsam besser.
Fahrten bis 20-30 min gehen problemlos, danach kann man sie noch eine Weile ablenken, aber Fahrten zu den Schwiegereltern (ca. 4 Stunden) sind immer noch eine Katastrophe.
Es gibt einfach Kinder, die Autofahren nicht mögen. Da hilft dann nur "nicht fahren" oder "Ohren zu und durch" bzw. ausreichend Pausen bei längeren Fahrten
Elsilein
2594 Beiträge
18.11.2017 18:50
Zitat von LIttleOne13:

Der Mäuserich war bis kurz vor dem 2. Geburtstag ein furchtbarer Beifahrer, inzwischen geht es. Super findet er Auto fahren zwar nicht, da muss man ja fest angeschnallt sein und still sitzen aber er erträgt es. Er fährt übrigens immer noch rückwärts und wird auch vor seinem 4. Geburtstag nicht vorwärts fahren, da kann er sich auf den Kopf stellen.
Selbst die Eule fährt noch rückwärts.

Bild ist vom Frühsommer, müsste so Mai/Juni gewesen sein. Sieht aber noch genau so aus, nur dass die Kinder etwas größer sind.

Den gleichen lila Schonbezug hat mein Sohn auch in seinem Minikid!
Was ist das denn für ein Auto, wenn ich mal fragen darf? Auch eher eins von den kleineren Modellen, oder?

Zitat von Julemaus:

Unsere fährt seit 18 Monaten ja vorwärts. Sie ist fast 4 und wie soll funzt das tb jetzt noch rückwärts fahren? Sie ist 1.10 m groß. Da müsste sie doch immer die Beine fest abwinkeln was doch unbequem ist?! Und ich fahre einen Micro. Bei uns ginge das gar nicht. Ich habe aber hier ehrlich gesagt noch nie ein Kind über 2 gesehen Weilchen vorwärts fährt. Der Trend ist eher zum noch früheren Rückwärtsfahren. Meine Freundin wollte unseren Tony schon für ihre Europa Tour haben da war die kleine 9 Monate. Ich habe ihn ihr aber nicht gegeben und sie überredet 15 Monate zu warten.

Das funktioniert ganz wunderbar mit den Beinen. Für die Kinder ist das meistens erst ein Problem, wenn es für die Eltern zum “Problem“ wird; wenn die anfangen darüber zu sprechen, dass es ja nun bald schwierig wird. Kinder finden ja meistens das gleiche gut oder schlecht wie ihre Eltern Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und 111cm groß, hat sich noch nie über mangelnde Beinfreiheit beklagt, sondern findet seinen Sitz sogar irre gemütlich. Sein Kumpel ist sogar schon 5, fährt seit der Babyschale eigentlich vorwärts und freut sich sehr, wenn er bei uns mal rückwärts fahren darf.
Zum Micra: Klar, warum sollte das nicht gehen? Ich fahre einen Aygo, vorher einen Fiat Panda. Passt einwandfrei Schwieriger wird es, die 55cm Mindestabstand zum Vordersitz einzuhalten, wenn er mal vorwärts fährt.
cooky
8433 Beiträge
18.11.2017 19:23
Wir haben den auch in lila bei der Großen (Übrigens fast fünf Jahre alt und sitzt problemlos so, auch wenn sie es von Oma mit einem 2/3er Sitz mittlerweile auch anders kennt).
Wenn ich irgendwo sitze, dann zieh ich die Beine z.B. auch lieber hoch und lasse sie ungern baumeln
LIttleOne13
22763 Beiträge
18.11.2017 21:09
@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Cookie88
21703 Beiträge
18.11.2017 21:19
Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Ich muss echt sagen ich kenne außerhalb der MC einen einzigen Reboarderfahrer und auch wenn man am Parkplatz beim Einkaufen oä in die Autos schaut sind alle Sitze vorwärts gerichtet.
Hier ist das also noch so gar nicht angekommen. Ich nehm mich da auch nur teilweise aus. Beim Großen hatte ich von Reboardern noch gar nix gehört und der Mini hat den Sitz von ihm übernommen.
Erst der Zwerg wird nach der Schale in einen Reboarder umziehen da wir was Neues kaufen mussten.
LIttleOne13
22763 Beiträge
18.11.2017 21:22
Zitat von Cookie88:

Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Ich muss echt sagen ich kenne außerhalb der MC einen einzigen Reboarderfahrer und auch wenn man am Parkplatz beim Einkaufen oä in die Autos schaut sind alle Sitze vorwärts gerichtet.
Hier ist das also noch so gar nicht angekommen. Ich nehm mich da auch nur teilweise aus. Beim Großen hatte ich von Reboardern noch gar nix gehört und der Mini hat den Sitz von ihm übernommen.
Erst der Zwerg wird nach der Schale in einen Reboarder umziehen da wir was Neues kaufen mussten.


Bei uns an der Uni gibt's einige, und lang nicht nur Maxi Cosi. Klar sieht man da auch Eltern, die ihre fast-noch-Babys mit dicker Winterjacke anschnallen, aber es sind bestimmt 1/3 Reboarder. Und bei mir in der Krabbelgruppe sind alle Kinder mindestens 2 Jahre rückwärts gefahren.

Für den Mini würde sich ein Reboarder noch total lohnen.
Cookie88
21703 Beiträge
18.11.2017 21:27
Zitat von LIttleOne13:

Zitat von Cookie88:

Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Ich muss echt sagen ich kenne außerhalb der MC einen einzigen Reboarderfahrer und auch wenn man am Parkplatz beim Einkaufen oä in die Autos schaut sind alle Sitze vorwärts gerichtet.
Hier ist das also noch so gar nicht angekommen. Ich nehm mich da auch nur teilweise aus. Beim Großen hatte ich von Reboardern noch gar nix gehört und der Mini hat den Sitz von ihm übernommen.
Erst der Zwerg wird nach der Schale in einen Reboarder umziehen da wir was Neues kaufen mussten.


Bei uns an der Uni gibt's einige, und lang nicht nur Maxi Cosi. Klar sieht man da auch Eltern, die ihre fast-noch-Babys mit dicker Winterjacke anschnallen, aber es sind bestimmt 1/3 Reboarder. Und bei mir in der Krabbelgruppe sind alle Kinder mindestens 2 Jahre rückwärts gefahren.

Für den Mini würde sich ein Reboarder noch total lohnen.

Ja ich dachte wir können ihn zumindest bis der Zwerg seinen braucht da rein setzen. Aber er saß ja fast schon ein Jahr vorwärts. Er hat sich gewehrt mit Händen und Füßen, geschrien er sei doch kein Baby und nach 1 Woche hab ich aufgegeben. Ich kann nicht bei jedem Einsteigen so ein Theater brauchen.
Mauselle
10151 Beiträge
18.11.2017 21:41
Zitat von LIttleOne13:

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer .

Hmmm. Super bequem ist das für eine Erwachsene hinten zwischen den Reboardern
Elsilein
2594 Beiträge
18.11.2017 23:11
Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Hm ja, ob man's glaubt oder nicht: In unseren Aygo passt der Reboarder (Wolmax) ohne Probleme, beim Gr.2/3-Sitz dagegen wird es wirklich sehr (!) knapp. Ich hab heute mal gemessen: Die 55cm Mindestabstand krieg ich nur hin, wenn der Vordersitz ganz vorne ist. Und sitzen kann da dann keiner mehr.

Hier bei uns gibt's (trotz Provinz) schon einige Reboarder. So ganz hinterwäldlerisch leben wir also offenbar doch nicht
NadineW
2519 Beiträge
18.11.2017 23:48
Meine Kinder haben beide im Alter von ca 3 Monaten bis ca 6 Monaten bei jeder Autofahrt das Auto zusammen geschrien...

Bei unserem Sohn half damals ab und zu ein Spucktuch im Fenster, damit er da nicht rausgucken kann. Aber bei ihm sind wir auch nicht viel Auto gefahren.

Bei unserer Tochter half gar nichts, außer neben ihr Sitzen und Hand halten. Das ging natürlich nicht, wenn ich mit ihr alleine z.B. den Großen vom KIGa abholen musste. Sie hat so geschrien, dass ich auch überlegt habe, sie auf den Beifahrersitz zu holen, weil ich Angst hatte, vor Stress sonst einen Unfall zu bauen. Leider habe ich nicht herausgefunden, wie ich den Airbag da ausschalten kann. Und dann urplötzlich war der Spuk vorbei.

Wir hätten als Alternative sonst aber den Reboarder eingebaut (Cybex Sirona), um zu testen, ob es damit besser gewesen wäre.

Also vielleicht versuchst du mal, ihm die Sicht zur Seite zu nehmen? Oder ein "Baumelspielzeug"?
Julemaus
1336 Beiträge
19.11.2017 21:26
Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Ja das würde mich wirklich interessieren wie es aussieht. Ich brauche jetzt aktuel einen neuen, weil der Tobi nur bis 18 kg ist. Und bei den „normalen“ Kindersitzen mit 3 Punkt Gurt finde ich sie nicht sicher genug angeschallt. Meine Tochter ist sehr groß für ihr Alter aber vielleicht so wie deine, die etwas älter ist.
LIttleOne13
22763 Beiträge
19.11.2017 23:35
Zitat von Julemaus:

Zitat von LIttleOne13:

@ Lade: Nach ECE mindestens 15kg, um nur noch mit dem Autogurt angeschnallt zu sein. Mit i-Size wird es ab dem kommenden Jahr Sitze dieser Klasse geben, die ab einer gewissen Körpergröße zugelassen sind.
Geistig reif heißt, wenn sie verstehen, dass sie still sitzen müssen. Der beste Sitz hilft nicht, wenn das Kind drin zappelt, nicht ordentlich angeschnallt und/oder nicht im Schutzraum ist.

@ Julemaus: Das ist häufig eher das Problem der Eltern, als der Kinder. Ich habe mit der Eule erst kürzlich drüber gesprochen, weil sie im Bus vorwärts fuhr und ihr dann auffiel, dass sie im Auto ja rückwärts fährt, und ihr dann eben gesagt, dass so ein Kindersitz besser ist. Thema beendet, bei Sicherheitsfragen lass ich mir nicht rein quatschen. Sie meckert auch, dass ich zu fest anschnalle, das lass ich deswegen auch nicht sein.
Meine Große ist einen Meter groß und wiegt knappe 15kg. Wenn du Interesse hast, mach ich dir morgen nochmal aktuelle Fotos von ihrer Sitzposition.

Ich finde immer schade, dass der Trend außerhalb meines Mikrokosmos noch immer zum Vorwärts fahren geht. Leider ist das Bewusstsein immer noch nicht gegeben und Gründe wie die Beine, die Bequemlichkeit etc sind wichtiger als die Sicherheit.
Und: Auch bei einem vorwärts gerichteten Sitz musst du drauf achten, 55cm Abstand zum Vordersitz einzuhalten, damit dein Kind im Ernstfall nicht dagegen klatscht. Wusstest du das?

@ Elsilein: Das ist ein Clio 4 von 2012. Platz ist in der kleinsten Hütte, mit dem Autochen waren wir schon mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern und Gepäck für eine Woche am Meer.

Ja das würde mich wirklich interessieren wie es aussieht. Ich brauche jetzt aktuel einen neuen, weil der Tobi nur bis 18 kg ist. Und bei den „normalen“ Kindersitzen mit 3 Punkt Gurt finde ich sie nicht sicher genug angeschallt. Meine Tochter ist sehr groß für ihr Alter aber vielleicht so wie deine, die etwas älter ist.


Mach ich morgen.
Dein Gefühl trügt dich, der 3 Punkt Gurt ist für sie wirklich sicherer, als der 5 Punkt Gurt. Hatte ich irgendwo im Verlauf oben beschrieben, schau mal nach.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt