Mütter- und Schwangerenforum

Vorwärts Autositz für Baby?

Gehe zu Seite:
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 15:28
Zitat von Cookie88:

Zitat von cooky:

Zitat von Alaska:

Normalerweise schon. Ansonsten quetscht man sich halt rein. Besser als einem Kind nicht die größtmöglichste Sicherheit zu bieten. Da muss Mutti dann halt Abschnitte beim Komfort machen.


Und was bei drei Kindern, wo drei Kindersitze einfach nicht nebeneinander passen

Oder 2 der 3 Kinder hinten anfangen zu streiten?
Deswegen sitzt bei uns der Große vorn. Streitschlichter kann ich ls Fahrer nun wirklich nicht spielen.

Und Statistik hin oder her: Wenn dir einer in die Beifahrerseite hinten reinkracht nützt dir das nix dass es sehr unwahrscheinlich war.


Ach komm Cookie. Das jedem überall und immer etwas passieren kann, ist doch logisch. Ich mindere die Gefahr, so gut es möglich ist.
Und statistisch gesehen ist der tödlichste Platz nicht hinten links, nicht hinten rechts, sondern vorne rechts: Beifahrer. Und bevor ich eines meiner Kinder da hinsetze, sitz ich da.

Und wenn ich drei Kinder plane, dann plane ich auch mit ein, dass ich ein Auto benötige, in dem ggf. drei Reboarder hinten Platz haben. Zur Not ein 7-Sitzer mit Schiebetür.
Das werden wir hier auch brauchen, wenn wir wirklich nochmal nachlegen wollen. Das geht wirklich gar nicht anders, völlig alternativlos.
Cookie88
21668 Beiträge
16.11.2017 15:31
Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von cooky:

Zitat von Alaska:

Normalerweise schon. Ansonsten quetscht man sich halt rein. Besser als einem Kind nicht die größtmöglichste Sicherheit zu bieten. Da muss Mutti dann halt Abschnitte beim Komfort machen.


Und was bei drei Kindern, wo drei Kindersitze einfach nicht nebeneinander passen

Oder 2 der 3 Kinder hinten anfangen zu streiten?
Deswegen sitzt bei uns der Große vorn. Streitschlichter kann ich ls Fahrer nun wirklich nicht spielen.

Und Statistik hin oder her: Wenn dir einer in die Beifahrerseite hinten reinkracht nützt dir das nix dass es sehr unwahrscheinlich war.


Ach komm Cookie. Das jedem überall und immer etwas passieren kann, ist doch logisch. Ich mindere die Gefahr, so gut es möglich ist.
Und statistisch gesehen ist der tödlichste Platz nicht hinten links, nicht hinten rechts, sondern vorne rechts: Beifahrer. Und bevor ich eines meiner Kinder da hinsetze, sitz ich da.

Und wenn ich drei Kinder plane, dann plane ich auch mit ein, dass ich ein Auto benötige, in dem ggf. drei Reboarder hinten Platz haben. Zur Not ein 7-Sitzer mit Schiebetür.
Das werden wir hier auch brauchen, wenn wir wirklich nochmal nachlegen wollen. Das geht wirklich gar nicht anders, völlig alternativlos.

Bei uns passen hinten 3 Sitze rein (Seat Alhambra) aber wenn 2 Kinder sich hinten fetzen ist gar nichts sicher weil ich mich nicht konzentrieren kann.
Was machst du dann?

Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 15:33
Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von cooky:

...

Oder 2 der 3 Kinder hinten anfangen zu streiten?
Deswegen sitzt bei uns der Große vorn. Streitschlichter kann ich ls Fahrer nun wirklich nicht spielen.

Und Statistik hin oder her: Wenn dir einer in die Beifahrerseite hinten reinkracht nützt dir das nix dass es sehr unwahrscheinlich war.


Ach komm Cookie. Das jedem überall und immer etwas passieren kann, ist doch logisch. Ich mindere die Gefahr, so gut es möglich ist.
Und statistisch gesehen ist der tödlichste Platz nicht hinten links, nicht hinten rechts, sondern vorne rechts: Beifahrer. Und bevor ich eines meiner Kinder da hinsetze, sitz ich da.

Und wenn ich drei Kinder plane, dann plane ich auch mit ein, dass ich ein Auto benötige, in dem ggf. drei Reboarder hinten Platz haben. Zur Not ein 7-Sitzer mit Schiebetür.
Das werden wir hier auch brauchen, wenn wir wirklich nochmal nachlegen wollen. Das geht wirklich gar nicht anders, völlig alternativlos.

Bei uns passen hinten 3 Sitze rein (Seat Alhambra) aber wenn 2 Kinder sich hinten fetzen ist gar nichts sicher weil ich mich nicht konzentrieren kann.
Was machst du dann?


Warte....

https://image.afcdn.com/story/20161006/-983463_w76 7h767c1cx419cy393.jpg

Cookie88
21668 Beiträge
16.11.2017 15:36
Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

...


Ach komm Cookie. Das jedem überall und immer etwas passieren kann, ist doch logisch. Ich mindere die Gefahr, so gut es möglich ist.
Und statistisch gesehen ist der tödlichste Platz nicht hinten links, nicht hinten rechts, sondern vorne rechts: Beifahrer. Und bevor ich eines meiner Kinder da hinsetze, sitz ich da.

Und wenn ich drei Kinder plane, dann plane ich auch mit ein, dass ich ein Auto benötige, in dem ggf. drei Reboarder hinten Platz haben. Zur Not ein 7-Sitzer mit Schiebetür.
Das werden wir hier auch brauchen, wenn wir wirklich nochmal nachlegen wollen. Das geht wirklich gar nicht anders, völlig alternativlos.

Bei uns passen hinten 3 Sitze rein (Seat Alhambra) aber wenn 2 Kinder sich hinten fetzen ist gar nichts sicher weil ich mich nicht konzentrieren kann.
Was machst du dann?


Warte....

https://image.afcdn.com/story/20161006/-983463_w76 7h767c1cx419cy393.jpg



Und im Ernst?
Du prangerst hier an ich würde mein Kind absichtlich einer Gefahr aussetzen indem ich ihn vorn platziere. Ich hab dir gesagt wieso. Also: was machst du in dem Fall?
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 15:38
Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

...

Bei uns passen hinten 3 Sitze rein (Seat Alhambra) aber wenn 2 Kinder sich hinten fetzen ist gar nichts sicher weil ich mich nicht konzentrieren kann.
Was machst du dann?


Warte....

https://image.afcdn.com/story/20161006/-983463_w76 7h767c1cx419cy393.jpg



Und im Ernst?
Du prangerst hier an ich würde mein Kind absichtlich einer Gefahr aussetzen indem ich ihn vorn platziere. Ich hab dir gesagt wieso. Also: was machst du in dem Fall?


Im Notfall todernst zu meinen Kindern werden. Im Auto wird nicht gestritten. Das durften wir als Kinder auch nicht, weil wir wussten, Mama und Papa müssen Auto fahren, sonst kann ein Unfall passieren.

Fertig. Zur Not fuhr mein Vater rechts ran und stritt ebenfalls kurz mit.

Ich wahre die Grenzen meiner Kinder, aber beim Auto fahren, wenn es um Menschenleben geht, erwarte ich von meinen Kindern auch etwas Rücksicht.
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 15:40
Und was macht man eigentlich, wenn alle drei Autositze auf die Rückbank passen, aber nur ein Kind nach vorne und die hinteren beiden streiten, egal, wie man sie austauscht?
Und wie entscheidest du, welches Kind auf den unsichersten Platz im Auto kommt? Der Älteste? Ernstgemeinte Frage.
Cookie88
21668 Beiträge
16.11.2017 15:43
Zitat von Alaska:

Und was macht man eigentlich, wenn alle drei Autositze auf die Rückbank passen, aber nur ein Kind nach vorne und die hinteren beiden streiten, egal, wie man sie austauscht?
Und wie entscheidest du, welches Kind auf den unsichersten Platz im Auto kommt? Der Älteste? Ernstgemeinte Frage.

Wenn sie links und rechts außen sitzen können sie sich nicht schubsen oder wie der Mini macht beißen.
Der Große fährt vorne da vorn kein Isofix ist und er den einzigen Sitz ohne hat.
Cookie88
21668 Beiträge
16.11.2017 15:44
Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

...


Warte....

https://image.afcdn.com/story/20161006/-983463_w76 7h767c1cx419cy393.jpg



Und im Ernst?
Du prangerst hier an ich würde mein Kind absichtlich einer Gefahr aussetzen indem ich ihn vorn platziere. Ich hab dir gesagt wieso. Also: was machst du in dem Fall?


Im Notfall todernst zu meinen Kindern werden. Im Auto wird nicht gestritten. Das durften wir als Kinder auch nicht, weil wir wussten, Mama und Papa müssen Auto fahren, sonst kann ein Unfall passieren.

Fertig. Zur Not fuhr mein Vater rechts ran und stritt ebenfalls kurz mit.

Ich wahre die Grenzen meiner Kinder, aber beim Auto fahren, wenn es um Menschenleben geht, erwarte ich von meinen Kindern auch etwas Rücksicht.

Das mag funktionieren wenn sie älter sind. Jetzt tut es das nicht.
Nicht Auto fahren ist hier keine Option.
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 15:55
Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

...

Und im Ernst?
Du prangerst hier an ich würde mein Kind absichtlich einer Gefahr aussetzen indem ich ihn vorn platziere. Ich hab dir gesagt wieso. Also: was machst du in dem Fall?


Im Notfall todernst zu meinen Kindern werden. Im Auto wird nicht gestritten. Das durften wir als Kinder auch nicht, weil wir wussten, Mama und Papa müssen Auto fahren, sonst kann ein Unfall passieren.

Fertig. Zur Not fuhr mein Vater rechts ran und stritt ebenfalls kurz mit.

Ich wahre die Grenzen meiner Kinder, aber beim Auto fahren, wenn es um Menschenleben geht, erwarte ich von meinen Kindern auch etwas Rücksicht.

Das mag funktionieren wenn sie älter sind. Jetzt tut es das nicht.
Nicht Auto fahren ist hier keine Option.


Nein, da bin ich echt anderer Meinung. Tut mir leid, wenn das bei euch nicht so funktioniert und du für dich keine Alternative siehst. Aber hier ist absolut alternativlos auf der Rückbank zu fahren und zwar so, dass ich nicht zu sehr abgelenkt werde.
Wir sind als Kinder kein einiges Mal vorne gesessen. Nie. Da hat es auch geklappt. Und glaub mir, unter uns Geschwistern hat es an Streit und Raufereien nicht gemangelt.

Wie gesagt, das hält jeder so, wie er es mit sich vereinbaren kann. Ich meinte den Satz schon ernst, dass es nicht meine Kinder sind und ich somit die Entscheidung auch nicht treffen kann.
Für uns hier ist es überhaupt kein Thema. Vom Thema sind wir allerdings jetzt gehörig abgekommen.
Von daher räum ich jetzt mal besser die Spüli aus.
Cookie88
21668 Beiträge
16.11.2017 15:57
Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

...


Im Notfall todernst zu meinen Kindern werden. Im Auto wird nicht gestritten. Das durften wir als Kinder auch nicht, weil wir wussten, Mama und Papa müssen Auto fahren, sonst kann ein Unfall passieren.

Fertig. Zur Not fuhr mein Vater rechts ran und stritt ebenfalls kurz mit.

Ich wahre die Grenzen meiner Kinder, aber beim Auto fahren, wenn es um Menschenleben geht, erwarte ich von meinen Kindern auch etwas Rücksicht.

Das mag funktionieren wenn sie älter sind. Jetzt tut es das nicht.
Nicht Auto fahren ist hier keine Option.


Nein, da bin ich echt anderer Meinung. Tut mir leid, wenn das bei euch nicht so funktioniert und du für dich keine Alternative siehst. Aber hier ist absolut alternativlos auf der Rückbank zu fahren und zwar so, dass ich nicht zu sehr abgelenkt werde.
Wir sind als Kinder kein einiges Mal vorne gesessen. Nie. Da hat es auch geklappt. Und glaub mir, unter uns Geschwistern hat es an Streit und Raufereien nicht gemangelt.

Wie gesagt, das hält jeder so, wie er es mit sich vereinbaren kann. Ich meinte den Satz schon ernst, dass es nicht meine Kinder sind und ich somit die Entscheidung auch nicht treffen kann.
Für uns hier ist es überhaupt kein Thema. Vom Thema sind wir allerdings jetzt gehörig abgekommen.
Von daher räum ich jetzt mal besser die Spüli aus.

Schau dann halt wies läuft mit 3en wenn du soweit bist.
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 16:00
Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Alaska:

...

Das mag funktionieren wenn sie älter sind. Jetzt tut es das nicht.
Nicht Auto fahren ist hier keine Option.


Nein, da bin ich echt anderer Meinung. Tut mir leid, wenn das bei euch nicht so funktioniert und du für dich keine Alternative siehst. Aber hier ist absolut alternativlos auf der Rückbank zu fahren und zwar so, dass ich nicht zu sehr abgelenkt werde.
Wir sind als Kinder kein einiges Mal vorne gesessen. Nie. Da hat es auch geklappt. Und glaub mir, unter uns Geschwistern hat es an Streit und Raufereien nicht gemangelt.

Wie gesagt, das hält jeder so, wie er es mit sich vereinbaren kann. Ich meinte den Satz schon ernst, dass es nicht meine Kinder sind und ich somit die Entscheidung auch nicht treffen kann.
Für uns hier ist es überhaupt kein Thema. Vom Thema sind wir allerdings jetzt gehörig abgekommen.
Von daher räum ich jetzt mal besser die Spüli aus.

Schau dann halt wies läuft mit 3en wenn du soweit bist.


Isch recht.
Seramonchen
31999 Beiträge
16.11.2017 16:10
Ich denke nicht, dass es am rückwärts fahren liegt und würde auch auf einen Reboarder verweisen und dir raten, die Fahrt auf dich zu nehmen und dich richtig beraten zu lassen.

Der sicherste Platz im Auto ist hinten in der Mitte, der zweitsicherste hinter dem Fahrer, da dieser das Unheil automatisch von scih abwendet. So hat es mir ein Polizist gesagt. Meine Große ist immer vorne gefahren, da sie bei jeder Fahrt gebrochen hat. Bevor sie mir erstickt, habe ich sie lieber nach vorne geholt und nein ich konnte nicht hinten sitzen, so lang waren meine Beine nicht, Gas und Bremse noch zu bedienen und zu lenken.

Ich denke übrigens auch, je mehr Kinder mitfahren,d esto schwieriger wird es, alle hinten zu haben und finde es ziemlich fies, hier zwischen den Zeilen zu unterstellen, dass man das Kind nach vorne setzt, das man am Wenigsten mag. Nicht jeder kann scih nun mal ein großes Auto leisten. Und nicht jedes ein- oder zweijährige Kind nickt wissend und hört auf zu streiten, wenn man das mal eben sagt.
cooky
8418 Beiträge
16.11.2017 16:20
Zitat von Alaska:

Zitat von cooky:

Zitat von Alaska:

Zitat von KRÄTZÄ:

Ich passe kaum in die Mitteneven EINEN Reboarder ? und das ist kein Kleinstwagen.

Und ob es für die Kinder sicherer ist, wenn ein erwachsener Körper auf sie geschleudert wird, weil er sich statt sicher zu sitzen irgendwie rein quetscht ist durchaus fraglich.


Dann wäre meine Alternative, sicher zu fahren und kein Kind zu bespaßen. Und wenn ich alleine unterwegs bin, bespaß ich auf dem Beifahrersitz eh kein Kind, dann fahr ich konzentriert. Allerhöchstens gäbe es noch einen Spiegel, dass mich das Kind sehen kann.

Aber wie meinte mal jemand? Nicht meine Kinder.
Für mich käme es nicht in Frage. Gar nicht. Erst die Sicherheit, dann der Spaß.

Auch hinten sich nicht alle Plätze gleich sicher. Wie machst du das denn dann mit der Entscheidung wer wo sitzt?


Ganz einfach. Kommt drauf an, ob mein Mann fährt, oder ich. Je nachdem muss der MaxiCosi nach links oder rechts.
Fakt ist, die hinteren Plätze sind allesamt wesentlich sicherer, als der Beifahrer. Das ist entscheidend.

Und nochmal. Ich hab nicht gesagt, dass sich das Kind im Reboarder nicht wohler fühlt. Ich sagte, wenn die TS der Meinung ist, es liegt am Rückwärtsfahren, würde die (frühe) Umstellung auf den Reboarder auch nichts ändern.
Das würde ich bei einem Händler einfach testen. Ganz einfach. Dann weiß sie Bescheid.
Ansonsten käme mein Baby wieder in die Babyschale, bis es genug Gewicht hat.

PS: Zum Händler. Weil Reboarder ja auch nur halb so viel kosten, wie Babyschalen.


Fakt ist aber auch, dass der Sitz hinterm Fahrer auch unsicherer ist als hinterm Beifahrer. Auch Maxi Cosi rät lieber den hinterm Beifahrer zu nehmen. Aber das geht ja bei zwei Kindern schon nicht.
Da geht es ja schon los mit der Abstufung, wenn man wirklich komplett auch auf Sicherheit der Sitzplätze fokussiert.

Auch ist ein korrekt vorne gesichertes Kind besser geschützt, als ein Kind hinten mit schludriger Sicherung. Richtig vernünftig fest ziehen, Verlauf der Gurte....da achten so wenige wirklich zu 100% drauf. Da ist dann auch egal, wo das Kind gesessen hat.
Die Rückbank hat einen viel besseren Ruf, als die Realität wiedergibt. Gerade wenn man mit einbezieht, dass hinten oftmals weniger gut gesichert wird. Kinder in einem Gruppe 2/3 Sitz sich nicht innerhalb des sicheren Bereiches befinden mit den Gliedmaßen usw... Da wird in der Realität oft nicht drauf geachtet.
cooky
8418 Beiträge
16.11.2017 16:24
Zitat von Seramonchen:

Ich denke nicht, dass es am rückwärts fahren liegt und würde auch auf einen Reboarder verweisen und dir raten, die Fahrt auf dich zu nehmen und dich richtig beraten zu lassen.

Der sicherste Platz im Auto ist hinten in der Mitte, der zweitsicherste hinter dem Fahrer, da dieser das Unheil automatisch von scih abwendet. So hat es mir ein Polizist gesagt. Meine Große ist immer vorne gefahren, da sie bei jeder Fahrt gebrochen hat. Bevor sie mir erstickt, habe ich sie lieber nach vorne geholt und nein ich konnte nicht hinten sitzen, so lang waren meine Beine nicht, Gas und Bremse noch zu bedienen und zu lenken.

Ich denke übrigens auch, je mehr Kinder mitfahren,d esto schwieriger wird es, alle hinten zu haben und finde es ziemlich fies, hier zwischen den Zeilen zu unterstellen, dass man das Kind nach vorne setzt, das man am Wenigsten mag. Nicht jeder kann scih nun mal ein großes Auto leisten. Und nicht jedes ein- oder zweijährige Kind nickt wissend und hört auf zu streiten, wenn man das mal eben sagt.

Eben, ein Auto mal eben neu?

Ich mag demnach unsere Kleine weniger, weil sie faktisch auf dem unsicheren Platz sitzt hinterm Fahrer.
Alaska
8003 Beiträge
16.11.2017 16:28
Wie kommt man darauf, dass man hinten weniger gut sichert, als vorne? Das ist jetzt aber schon ein bisschen "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt". Wenn ICH sage, meine Kinder fahren mit der größtmöglichsten Sicherheit, die ich ihnen bieten kann, dann schließt das ein, Rückbank, straffe Gurte, rückwärts gerichtet, Kopf gestützt, kein rausschlupfen aus dem Gurt, keine Winterjacken im Auto etc. pp.

Vorne würde ich es theoretisch nicht anders machen.
Ich weiß, du hast nicht explizit mich damit gemeint. Aber wie kommt man überhaupt auf die Idee, dass die Menschen generell hinten weniger sichern?
Oder bist du jetzt schon bei Kindern mit Sitzerhöhung angekommen, da hab ich tatsächlich schon erlebt, dass ein Kind den Gurt praktisch unterm Kinn hatte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt