Mütter- und Schwangerenforum

Schwangerschaft & nicht bestätigte Depressionen

Anonym 196140
0 Beiträge
06.12.2017 10:39
Hallo ihr Lieben,

Ich befinde mich in einer Zwickmühle. Ich leider unter "Depressionen" die aber noch nie bestätigt wurden, da es einige Zeit lang immer mal ein Hoch gab wo ich besserungs Versuche unterbrochen habe, wie Therapien.

Nun gehts mir seid Monaten wieder schlechter und es wird immer schlimmer, ich hab alles aufgegeben ausser das was ich machen MUSS. Alle Hobbys die mir Spaß machen sind nur noch anstrengend und belasten mich, mein kleines Hobby mit dessen ich auch Geld dazu verdient hatte wird immer mehr ne belastung, welche ich jetzt auch schon am reduzieren und unterbrechen bin. Leider wirds nicht besser. Ich bin total K.O Tag für Tag und würde am liebsten nichts mehr machen. Ich kann mich Gott sei dank noch zu einigen Sachen zwingen, wie Arbeiten gehen und andere "verpflichtungen".

Meine Arbeit mag ich schon seit Jahren nicht mehr, ich wurde ganz schlecht Ausgebildet und Arbeitete in einem Ausbeuter Betrieb, wurde während dieser Ausbildung auch Schwanger, hab sie aber trotzdem beendet. Ich leider unter super mega starken Selbstzweifeln und sobald was nicht gut ist oder perfekt will ichs nicht mehr machen, die Kraft mich alleine hinzusetzen und mich weiterzubilden, fehlt meistens. Ich versteh es dann einfach nicht. ( War auch noch nie ein Mensch der ohne Schule ausgekommen wäre, Ohne Betreuer und oder Lehrer die mir die Materie erklären ) Naja.. also fühl ich mich schon einfach schlecht im Beruf weil ich das Gefühl hab es nicht zu können. Ich mache auch super viele Fehler.. Nach so vielen Jahren. Und jedes Mal, hass ich mich selbst dafür. Ich schäme mich dann immer so. Kann aber alles 1000% Kontrolliern, mir entwicht immer etwas.

Nun bin ich auf einer Neuen Arbeit bei einem Jung Unternehmer, die erste Festangestellte. Er selbst ist in diesem Beruf nicht ausgebildet sodass ich mir auch nichts abschauen kann. Er hat jetzt vor der Schwangerschaft angedeutet das die Wirtschaftslage auch sehr schwer ist und er mich vielleicht im neuen Jahr nicht mehr Bezahlen kann. Daraufhin hab ich ihm natürlich direkt gesagt das ich Schwanger bin. ( absolutes Wunschkind ) trotz allem hab ich totale Zukunftsängste und das Gefühl einfach niemals anzukommen und mein leben zu Genießen.

Ich hab seit Monaten nichts zutun.. immer mal wieder ne Kleinigkeit die ich auf Tage dan hinstrecke. Meine Konzentration ist gleich null und ich bekomm Sie auch kaum angekurbelt, falls dann mal was zu tun ist. Was mich natürlich die 40 Stunden in der Woche fast zum Wahnsinn treibt.

Keine Ahnung wieso ich das hier schreibe, ich glaub ich musste einfach mal alles so raus lassen.

Ich bin jetzt um die 9-11 SSW rum und freu mich unendlich auf das Baby, weil ich natürlich auch viel auf Veränderung Hoffe.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Ich möchte die Thematik nicht öffentlich machen, da ich nicht will das sie mit meiner Person in Verbindung gebracht werden kann.

shelyra
61631 Beiträge
06.12.2017 11:28
glückwunsch zur schwangerschaft!

den ersten schritt zu einer besserung hast du schon getan - du hast eingesehen, dass du ein problem hast!
jetzt musst du nur noch die nächsten schritte machen. geh zu deinem hausarzt und lass dir ne überweisung zu einem therapeuten geben. und dann arbeite deine probleme auf, geh einen schritt nachdem nächsten. dann kannst du mit sicherheit auch wieder positiv in die zukunft schauen.
Feloidea
1577 Beiträge
06.12.2017 13:07
Hallo!

Herzlichen Glückwunsch!
Ich kenne das, vor der Schwangerschaft habe ich mich auch, abgesehen von Arbeiten kaum zu etwas aufrappeln können. Auch in der Schwangerschaft war ich Motivationslos die meiste Zeit.
Aber seit die Kleine da ist, weiß ich meine Zeit wieder besser zu nutzen und habe auch mein Hobby das Zeichnen wieder aufgenommen und auch nähen und ich schau dass wenn ich Zeit habe mal hier und da was im Haushalt schaffe.

Mir tut das Mama sein gut und ich litt auch zu keiner Zeit an Wochenbettdepressionen oder so, hatte echt befürchtet das sowas kommen würde, da ich ja depressiv bin.

Vllt kannst du die Elternzeit auch nutzen um deine Hobbies zu beleben oder dich weiterzubilden?

Natürlich ist eine Therapie immer gut, ich selbst hatte allerdings keine, aus den Gründen die du schon bedchrieben hattest. Es ist alles schaffbar, wenn man sein Problem kennt und an den Hörnern packt

Alles Gute dir!
Mara1007
359 Beiträge
06.12.2017 14:45
Mir geht's schon ziemlich lang genauso, Wollte auch ohne Therapie und vorallem ohne Medikamente auskommen ( die bei dir ja jetzt ohne hin nicht in Frage kommen )

Aber ich kann dir raten, dass Gespräche mit einem guten Therapeuten wirklich Wunder bewirken mir geht's besser, nicht immer gut aber ich fühle mich aufjedenfall wieder etwas stärker. Seit ca 4 Wochen nehme ich zusätzlich zu den Gesprächen anti depressiva...geringe Dosis 15 mg... aber ich habe keine Angstzustände oder massive innere unruhe mehr . Auch kann ich mich nun besser meinen Aufgaben widmen. Es ist, alles würde alles sortiert im Kopf !

Versuch den Schritt! Ich wünsche dir alles gute für deine Schwangerschaft und deine Gesundheit!
Senami3
631 Beiträge
06.12.2017 20:08
Zitat von Mara1007:

Mir geht's schon ziemlich lang genauso, Wollte auch ohne Therapie und vorallem ohne Medikamente auskommen ( die bei dir ja jetzt ohne hin nicht in Frage kommen )

Aber ich kann dir raten, dass Gespräche mit einem guten Therapeuten wirklich Wunder bewirken mir geht's besser, nicht immer gut aber ich fühle mich aufjedenfall wieder etwas stärker. Seit ca 4 Wochen nehme ich zusätzlich zu den Gesprächen anti depressiva...geringe Dosis 15 mg... aber ich habe keine Angstzustände oder massive innere unruhe mehr . Auch kann ich mich nun besser meinen Aufgaben widmen. Es ist, alles würde alles sortiert im Kopf !

Versuch den Schritt! Ich wünsche dir alles gute für deine Schwangerschaft und deine Gesundheit!


Es gibt wohl auch schwangerschaftsverträgliche Antidepressiva und auch Naturheilkundler haben oft Tipps, was helfen kann ohne Chemie nehmen zu müssen.
Mara1007
359 Beiträge
06.12.2017 20:31
Zitat von Senami3:

Zitat von Mara1007:

Mir geht's schon ziemlich lang genauso, Wollte auch ohne Therapie und vorallem ohne Medikamente auskommen ( die bei dir ja jetzt ohne hin nicht in Frage kommen )

Aber ich kann dir raten, dass Gespräche mit einem guten Therapeuten wirklich Wunder bewirken mir geht's besser, nicht immer gut aber ich fühle mich aufjedenfall wieder etwas stärker. Seit ca 4 Wochen nehme ich zusätzlich zu den Gesprächen anti depressiva...geringe Dosis 15 mg... aber ich habe keine Angstzustände oder massive innere unruhe mehr . Auch kann ich mich nun besser meinen Aufgaben widmen. Es ist, alles würde alles sortiert im Kopf !

Versuch den Schritt! Ich wünsche dir alles gute für deine Schwangerschaft und deine Gesundheit!


Es gibt wohl auch schwangerschaftsverträgliche Antidepressiva und auch Naturheilkundler haben oft Tipps, was helfen kann ohne Chemie nehmen zu müssen.


Mir haben homöopathische mittel leider keine Besserung gebracht...
Aber das muss dann jeder für sich selbst austesten
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt