Mütter- und Schwangerenforum

Ständige starke Übelkeit, Ekel vor Essen und Gewichtsverlust in der 7 ssw Hilfe

Gehe zu Seite:
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 12:01
Hallo ihr Lieben,

ich muss mir mal meine Sorgen von der Seele schreiben und vielleicht habt ihr einen Tipp für mich!

Ich bin nun in der 7 ssw und freue mich wirklich sehr! Es wird unser zweites Kind und deshalb kenne ich das ein oder andere Wehwehchen aber das jetzt...
Seit 1 Woche habe ich ehrlich fast nichts gegessen. Ich habe so einen Ekel gegenüber essen entwickelt, dass ist schon nicht mehr normal. Entweder mache ich mir was und nehme einen Bissen und erbreche dann sofort weil mich irgendwas ekelt oder ich habe Hunger aber kann nichts essen, weil einfach alles eklig riecht! Dann würge ich ein paar mal und belasse das esssn dann ganz! Mein Mann kann auch nicht mehr normal im Esszimmer essen, wenn ich im Wohnzimmer sitze. Er verzieht sich schon in die Küche und muss sich danach umziehen, weil ich sonst von dem Geruch breche
Ich habe jetzt 1,5 Kilo abgenommen (was unter normalen Umständen toll wäre ) und ich fühle mich so schlecht mir graut es schon davor, wenn mein Urlaub zu Ende ist! Ich kann ja schlecht meinen Kollegen verbieten das oder das zu essen und diese Übelkeit macht mich noch fertig. Sie zieht sich über den ganzen Tag und erreicht vorm Schlafengehen den Höhepunkt!!
Habe bisher 3 mal vomex nehmen müssen aber selbst die helfen nicht wirklich, außer beim einschlafen

Heute morgen hab ich einen Toast gegessen, extra ohne Butter und habe ihn direkt auf das Frühstücksbrettchen zurück befördert
Meine Tochter hat es leider mitbekommen und macht sich jetzt natürlich sorgen um ihre Mama!
Sie weiß noch nichts von der SS. Sie ist 5 und ich wollte eigentlich bis zur 12./13. ssw warten

Ich hab das Gefühl mich gar nicht richtig freuen zu können, weil andauernd an dieser Übelkeit zu kämpfen habe
Alle sagen mir, dass das nach der 12. Woche besser wird aber momentan habe ich das Gefühl, dass ich das nicht aushalte bis dahin!
Ich möchte auch nicht undankbar sein. Ich bin unendlich dankbar für dieses wundervolle Geschenk in mir aber ich fühle mich echt zum kotzen

Ach so Globulis nehme ich auch noch (glaube nux vomeca heißen die) aber das bringt einfach alles nichts

Wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Danke für zuhören (zulesen )

Liebe Grüße ❤️
shelyra
62069 Beiträge
31.12.2017 12:10
rede am besten mit deinem fa oder deiner hebi. es gibt noch einige mittelchen die man ausprobieren könnte.

hast du schon mal akupunktur versucht? oder akupressurarmbäner? beides könnte etwas erleichterung schaffen.

achja, deiner tochter würde ich sagen, dass du magen-darm hast. das wird sie doch kennen, oder? und so ganz anlügen tut man sie damit ja nicht. (das ahb ich am anfang auch zu meinen beiden gesagt da sie nichts von der schwangerschaft wissen sollten. mit der ausrede waren sie zufrieden und konnten dann mit meinem erbrechen umgehen)
Pinguinchen
3975 Beiträge
31.12.2017 12:12
Kenne ich. In der ersten Schwangerschaft habe ich 10 kg bis zur 20. SwS abgenommen. Sofern man nicht ins gefährliche Untergewicht rutscht und nicht dehydriert, ist das erstmal nicht schlimn.

Wichtig ist, dass du nicht dehydrierst. In meiner zweiten Schwangerschaft hatte ich das Problem mit dem Essen auch wieder. Was half war Oralpädon zu trinken. Das blieb meistens drin. Das ist eine Elektrolytlösung aus der Apotheke. Im Gegensatz zu der ersten Schwangerschaft konnte ich so eine Dehydrierung und einen Krankenhazsaufenthalt verhindern.

Ich konnte außerdem Dosenobst und Weingummi essen und. Ab und an Toast mit Nutella. Die Ernährung war sch... aber es ging für einige Wochen. Ab der 12' Woche wurde es in beiden Schwangerschaften dann zumindest besser.
Mo-90
2659 Beiträge
31.12.2017 12:22
Ich kenne es leider auch. Mir hat letztendlich Agyrax geholfen.

Wichtig ist, dass du auch wenn es rauskommt immer wieder was ist. Ist auch ehrlich gesagt angenehmer als Erbrechen und es kommt nichts mehr....und wie schon geschrieben flüßigkeit um nicht zu dehydrieren.

Was du isst oder trinkst ist erstmal egal. Dein Baby holt sich was es braucht.
Bei mir ging Toast mit Butter und Salz und Caprieis...trinken ging apfelschorle.

Ich hoffe du findest dein Mittel und dir geht es bald wenigstens etwas besser.

Ach ja zur Akupunktur war ich auch zusätzlich.
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 12:28
Zitat von shelyra:

rede am besten mit deinem fa oder deiner hebi. es gibt noch einige mittelchen die man ausprobieren könnte.

hast du schon mal akupunktur versucht? oder akupressurarmbäner? beides könnte etwas erleichterung schaffen.

achja, deiner tochter würde ich sagen, dass du magen-darm hast. das wird sie doch kennen, oder? und so ganz anlügen tut man sie damit ja nicht. (das ahb ich am anfang auch zu meinen beiden gesagt da sie nichts von der schwangerschaft wissen sollten. mit der ausrede waren sie zufrieden und konnten dann mit meinem erbrechen umgehen)


Leider habe ich noch keine Hebi. Hier ist keine mehr frei & ich muss jetzt außerorts suchen. Mein FA kommt erst in der nächsten Woche wieder aber ich dachte mir, dass ich mir Neusema aus der Apotheke hole. Vielleicht hilft das noch ein bisschen

Ne das habe ich noch nicht probiert aber hört sich sehr interessant an! Da werde ich mal nachschauen! Danke dir

Ja das habe ich ihr auch erzählt Danke !!
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 12:32
Zitat von Pinguinchen:

Kenne ich. In der ersten Schwangerschaft habe ich 10 kg bis zur 20. SwS abgenommen. Sofern man nicht ins gefährliche Untergewicht rutscht und nicht dehydriert, ist das erstmal nicht schlimn.

Wichtig ist, dass du nicht dehydrierst. In meiner zweiten Schwangerschaft hatte ich das Problem mit dem Essen auch wieder. Was half war Oralpädon zu trinken. Das blieb meistens drin. Das ist eine Elektrolytlösung aus der Apotheke. Im Gegensatz zu der ersten Schwangerschaft konnte ich so eine Dehydrierung und einen Krankenhazsaufenthalt verhindern.

Ich konnte außerdem Dosenobst und Weingummi essen und. Ab und an Toast mit Nutella. Die Ernährung war sch... aber es ging für einige Wochen. Ab der 12' Woche wurde es in beiden Schwangerschaften dann zumindest besser.


Ach du je du arme
Danke für die Tipps! Wasser bleibt Gott sei dank auch drin. Ich auch nur stilles Wasser trinken, weil alles andere mich ekelt
Dieser Ekel nervt einfach so. Ich kann nicht mal vorher sagen was mich ekelt.

Danke dir für deine Hilfe
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 12:43
Zitat von Mo-90:

Ich kenne es leider auch. Mir hat letztendlich Agyrax geholfen.

Wichtig ist, dass du auch wenn es rauskommt immer wieder was ist. Ist auch ehrlich gesagt angenehmer als Erbrechen und es kommt nichts mehr....und wie schon geschrieben flüßigkeit um nicht zu dehydrieren.

Was du isst oder trinkst ist erstmal egal. Dein Baby holt sich was es braucht.
Bei mir ging Toast mit Butter und Salz und Caprieis...trinken ging apfelschorle.

Ich hoffe du findest dein Mittel und dir geht es bald wenigstens etwas besser.

Ach ja zur Akupunktur war ich auch zusätzlich.


Davon hab ich auch schon gehört. Das bekommt man aus dem Ausland oder??? Werde meinen FA definitiv ansprechen. Vielleicht hilft es mir ja!

Das Problem mit dem Essen ist, dass wenn mir übel ist dann kann ich einfach nicht essen. Es geht einfach nicht

Danke dir für eine Tipps
MummyOf2
274 Beiträge
31.12.2017 12:51
Hallo.
Ich kenne das leider auch nur zu gut. Am Anfang der Schwangerschaft lag ich insgesamt drei Wochen im Krankenhaus. Erst haben sie es mit Vomex Tabletten versucht, die halfen mir eine Woche nicht zu erbrechen, dann ging es von vorne los. Das zweite Mal der Vomex Saft, damit hab ich es gerade mal zwei Tage geschafft. Beim dritten Mal habe ich dann Vomex Zäpfchen bekommen. Meine Horrorvorstellung, aber sie halfen. Drei Mal täglich eins, nach paar Wochen hab ich es immer weiter reduziert. Mittlerweile nehme ich nur noch morgens eine Vomex Tablette. Damit komme ich super durch den Tag.
Mo-90
2659 Beiträge
31.12.2017 13:10
Zitat von MamiOfAGirl:

Zitat von Mo-90:

Ich kenne es leider auch. Mir hat letztendlich Agyrax geholfen.

Wichtig ist, dass du auch wenn es rauskommt immer wieder was ist. Ist auch ehrlich gesagt angenehmer als Erbrechen und es kommt nichts mehr....und wie schon geschrieben flüßigkeit um nicht zu dehydrieren.

Was du isst oder trinkst ist erstmal egal. Dein Baby holt sich was es braucht.
Bei mir ging Toast mit Butter und Salz und Caprieis...trinken ging apfelschorle.

Ich hoffe du findest dein Mittel und dir geht es bald wenigstens etwas besser.

Ach ja zur Akupunktur war ich auch zusätzlich.


Davon hab ich auch schon gehört. Das bekommt man aus dem Ausland oder??? Werde meinen FA definitiv ansprechen. Vielleicht hilft es mir ja!

Das Problem mit dem Essen ist, dass wenn mir übel ist dann kann ich einfach nicht essen. Es geht einfach nicht

Danke dir für eine Tipps


Ich habe sie in Belgien bestellt. Schicke dir gleich mal den Link per pn.

Ich hab mich gezwungen zu essen und wenn es nur 1-2 bisschen waren. Am besten lässt du dir das von deinem Mann geben. Zubereiten war nicht möglich. Konnte nicht mal die Küche sehen ohne zu würgen.
Pinguinchen
3975 Beiträge
31.12.2017 13:14
Ich habe vomex morgens um 4 genommen und konnte dann ohne Übelkeit aufstehen und immerhin etwas toast und gummibärchen essen. Zeitweise hat auch cola geholfen.
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 13:24
Zitat von MummyOf2:

Hallo.
Ich kenne das leider auch nur zu gut. Am Anfang der Schwangerschaft lag ich insgesamt drei Wochen im Krankenhaus. Erst haben sie es mit Vomex Tabletten versucht, die halfen mir eine Woche nicht zu erbrechen, dann ging es von vorne los. Das zweite Mal der Vomex Saft, damit hab ich es gerade mal zwei Tage geschafft. Beim dritten Mal habe ich dann Vomex Zäpfchen bekommen. Meine Horrorvorstellung, aber sie halfen. Drei Mal täglich eins, nach paar Wochen hab ich es immer weiter reduziert. Mittlerweile nehme ich nur noch morgens eine Vomex Tablette. Damit komme ich super durch den Tag.


Die Zäpfchen hab ich bei meiner Tochter auch bekommen, stimmt! Super Tipp - Danke!
Ich werd immer so müde vom vomex. Wenn ich die morgens nehmen würde, dann könnt ich gar nicht arbeiten gehen
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 13:25
Zitat von Mo-90:

Zitat von MamiOfAGirl:

Zitat von Mo-90:

Ich kenne es leider auch. Mir hat letztendlich Agyrax geholfen.

Wichtig ist, dass du auch wenn es rauskommt immer wieder was ist. Ist auch ehrlich gesagt angenehmer als Erbrechen und es kommt nichts mehr....und wie schon geschrieben flüßigkeit um nicht zu dehydrieren.

Was du isst oder trinkst ist erstmal egal. Dein Baby holt sich was es braucht.
Bei mir ging Toast mit Butter und Salz und Caprieis...trinken ging apfelschorle.

Ich hoffe du findest dein Mittel und dir geht es bald wenigstens etwas besser.

Ach ja zur Akupunktur war ich auch zusätzlich.


Davon hab ich auch schon gehört. Das bekommt man aus dem Ausland oder??? Werde meinen FA definitiv ansprechen. Vielleicht hilft es mir ja!

Das Problem mit dem Essen ist, dass wenn mir übel ist dann kann ich einfach nicht essen. Es geht einfach nicht

Danke dir für eine Tipps


Ich habe sie in Belgien bestellt. Schicke dir gleich mal den Link per pn.

Ich hab mich gezwungen zu essen und wenn es nur 1-2 bisschen waren. Am besten lässt du dir das von deinem Mann geben. Zubereiten war nicht möglich. Konnte nicht mal die Küche sehen ohne zu würgen.


Ich danke dir ❤️
Oh ja das kenne ich mit dem in die Küche gehen und würgen
MamiOfAGirl
166 Beiträge
31.12.2017 13:26
Zitat von Pinguinchen:

Ich habe vomex morgens um 4 genommen und konnte dann ohne Übelkeit aufstehen und immerhin etwas toast und gummibärchen essen. Zeitweise hat auch cola geholfen.


Warst du danach nicht völlig fertig? Ich schlage danach wie ein Baby
Cola kann man trinken? Ich hab bisher komplett drauf verzichtet aber wenn ich Magen Darm hatte, dann hätte mir das immer geholfen
MummyOf2
274 Beiträge
31.12.2017 13:33
Zitat von MamiOfAGirl:

Zitat von MummyOf2:

Hallo.
Ich kenne das leider auch nur zu gut. Am Anfang der Schwangerschaft lag ich insgesamt drei Wochen im Krankenhaus. Erst haben sie es mit Vomex Tabletten versucht, die halfen mir eine Woche nicht zu erbrechen, dann ging es von vorne los. Das zweite Mal der Vomex Saft, damit hab ich es gerade mal zwei Tage geschafft. Beim dritten Mal habe ich dann Vomex Zäpfchen bekommen. Meine Horrorvorstellung, aber sie halfen. Drei Mal täglich eins, nach paar Wochen hab ich es immer weiter reduziert. Mittlerweile nehme ich nur noch morgens eine Vomex Tablette. Damit komme ich super durch den Tag.


Die Zäpfchen hab ich bei meiner Tochter auch bekommen, stimmt! Super Tipp - Danke!
Ich werd immer so müde vom vomex. Wenn ich die morgens nehmen würde, dann könnt ich gar nicht arbeiten gehen


Ich bin von Anfang an im BV. Und durch das ständige Erbrechen und Würgen war ich so wie so total müde und schlapp. Hatte ja also Zeit um zu schlafen. Jetzt leg ich mich mittags auch ne halbe Stunde hin. Das hilft unheimlich
Mo-90
2659 Beiträge
31.12.2017 14:23
Zitat von MamiOfAGirl:

Zitat von Pinguinchen:

Ich habe vomex morgens um 4 genommen und konnte dann ohne Übelkeit aufstehen und immerhin etwas toast und gummibärchen essen. Zeitweise hat auch cola geholfen.


Warst du danach nicht völlig fertig? Ich schlage danach wie ein Baby
Cola kann man trinken? Ich hab bisher komplett drauf verzichtet aber wenn ich Magen Darm hatte, dann hätte mir das immer geholfen


Ja, in Maßen ist das ok. Darfst ja auch ne Tasse Kaffee am Tag trinken.
Ich hab es sogar für meinen Kreislauf verordnet bekommen
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt