Mütter- und Schwangerenforum

Nachblutungen nach Ausschabung

Luilu1720
29 Beiträge
08.12.2017 08:53
Hällochen zusammen
Leider mussten wir unseren Krümel gehen lassen, als wir in der 11. Woche beim Frauenarzt waren wurde festgestellt das kein Herzchen meh schlägt. In der 10. Woche hat es wohl aufgehört. Nur drei Wochen vorher sahen wir das Herzchen fleißig pochen und waren überglücklich..
Ich hatte keinerlei Blutungen oder Schmerzen auch meine Brüste spannten zu diesem Zeitpunkt noch, deshalb hätte keiner von uns damit gerechnet. Naja das tut man wohl nie..
Aufjedenfall wollte ich erstmal abwarten ob unser Baby von allein geht. Nach zwei Wochen und immernoch SS Anzeichen ging ich ins Krankenhaus, das war letzte Woche Montag.. dort wurde nochmal ein Ultraschall gemacht, leider mit dem gleichen Ergebniss. Auch die Form vom Baby hatte sich schon verändert.. da lag es ganz in sich gekrümmt, bewegungslos
Termin für die Ausschabung war letzte Woche Mittwoch, es war okay für mich die op machen zu lassen. Ich hatte keine Kraft mehr täglich darauf zu warten das einist Blutung kommt.
Tatsächlich habe ich Dienstag Abend also einen Abend vor der op noch leichte schmierblutungen bekommen, war für mich dann nochmal so ein Zeichen das mein Körper verstand hat das etwas nicht stimmt und bereit ist das Baby geh n zu lassen.. wir sind immernoch sehr traurig, aber versuchen positiv in die Zukunft zu blicken.

Nun zu meiner eigentlichen Frage, nach der Ausschsbung hatte ich am gleichen Tag stärkere Blutungen, schon am nächsten Tag wurden diese aber besser bis kaum nicht mehr da. Dann kam ein dunkler fast schwarzer Ausfluss der Irgendwann Braun wurde. Ganz leicht nur noch.
Gestern also 8 Tage nach der Ausschabung bekam ich wieder stärkere Blutungen, dunkelrot so stark wie während der Periode etwa.
Ist es normal das es nochmal stärker anfangen kann zu bluten obwohl schon kaum mehr was da war ?
Meine Gebärmutter war schon seh vergrößert meinte der Arzt (eventuell weil ich schon zwei Kinder habe ?) deshalb hat er mir nach der op noch ein wehenmittel gespritzt. Aber das wirkt ja eigentlich sofort oder ?
Schmerzen habe ich keine.
Würdet ihr mir empfehlen Zum Frauenarzt zu gehen oder sind solche nachblutungen normal ?
shelyra
60736 Beiträge
08.12.2017 09:18
es tut mir leid mit eurem baby!

bei mir war es nach beiden ausschabungen so, dass es mal mehr und mal weniger blut war was heraus kam. ähnlich wie dem wochenfluß, der war bei mir auch nie gleichmäßig stark udn schwankte. mein fa meinte dann zu mir, dass es nach der as ähnlich ist und daher kein grund zur sorge.

wenn du aber unsicher bist, ruf einfach deinen fa an und frag dort nach
kataleia
4604 Beiträge
08.12.2017 13:27
Bei mir war es damals genauso wie bei dir ... ich war auch etwas überrascht über die Art der Blutung. Genau wie du schreibst, stärker, schwächer, fast weg und dann nochmal ganz viele Klumpen aus geronnenem Blut. Hat insgesamt 14 Tage gedauert, bis die Blutung komplett weg war.
Bis ich meine nächste Menstruation bekam dauerte über 50 Tage.

Es tut mir sehr leid, dass du das mitmachen musstest
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt