Mütter- und Schwangerenforum

Private Böllerei abschaffen?

Gehe zu Seite:
Christen
14279 Beiträge
27.12.2018 09:04
Zitat von NickySilas:

Zitat von Christen:

Zitat von Marf:

Ich fände es schade wenn nun jede Festivität nur noch gefeiert werden darf wenn sie absolut politisch korrekt daher kommt.
Bald sitzen wir nur noch an den Tischen und betätigen den Lichtschalter um Mitternacht.Und auch das wird dann sicher wieder bekrittelt von vielen Berufsbeleidigten.
In den Innenstädten,besonders historischen verstehe ich es vollkommen.Allein die Enge und das man eh nichts sieht spricht dagegen.
Aber weiter draußen ,es ist1x im Jahr....auf dem Land kam da noch keiner und hatte was dagegen.Vielleicht sehen die das da aber auch einfach entspannter.

Vielleicht eher mal die Tierhaltung überdenken.Ein Hund in der Innenstadtwohnung,Katzen die nie raus dürfen,das Kaninchen im Käfig.Das günstige Schnitzel vom Lidl,Avocado für die schlanke Linie,das Kind muss nicht zur Schule laufen,3x mit dem Flieger in den Urlaub....da sehe ich eher die Qual und den Sinn einer realistischen Reglementierung die dann auch wirklich positive Effekte hat und das dauernd und nicht nur für einige Stunden.
man kann doch Sylvester trotzdem feiern, aber eben ein öffentliches Feuerwerk angucken
Die ganzen sinnvollen Dinge, die du aufgezählt hast, beachte ich trotzdem. Auch wenn ich gegen private Böllerei bin
Und berufsbeleidigt lasse ich mir auch nicht andichten, ganz bestimmt nicht

Ich weiß ganz ehrlich nicht, wo hier das nächste öffentliche Feuerwerk ist. Ich glaube da müsste ich über 100km fahren.

Ich finde es ist auch nochmal ein Unterschied on man ein paar Raketen steigen lässt, (meinetwegen auch eine Batterie zündet, dann bleibt der Dreck auf dem. Eigenen Grundstück) oder halt Packungen Weise diese Böller verballert.
wenn es für Privatpersonen verboten wäre, gäbe es bestimmt in jedem Kaff ein offizielles Feuerwerk
27.12.2018 09:09
Also ehrlich mädels.

Mal jetzt ganz abgesehen davon, WIE soll man denn das bitte verbieten, geschweige denn kontrollieren?

Bei uns in Ö (und ich schätze auch mal in D) ist Feuerwerk sowieso im Ortsgebiet verboten. Und es böllern hunderte oder tausende gleichzeitig zu silvester.

Man kanns nicht kontrollieren.. das geht einfach nicht.

Da müsste dann wirklich der Verkauf an Privatpersonen abgeschafft werden.
Marf
20409 Beiträge
27.12.2018 09:11
Zitat von Christen:

Zitat von NickySilas:

Zitat von Christen:

Zitat von Marf:

Ich fände es schade wenn nun jede Festivität nur noch gefeiert werden darf wenn sie absolut politisch korrekt daher kommt.
Bald sitzen wir nur noch an den Tischen und betätigen den Lichtschalter um Mitternacht.Und auch das wird dann sicher wieder bekrittelt von vielen Berufsbeleidigten.
In den Innenstädten,besonders historischen verstehe ich es vollkommen.Allein die Enge und das man eh nichts sieht spricht dagegen.
Aber weiter draußen ,es ist1x im Jahr....auf dem Land kam da noch keiner und hatte was dagegen.Vielleicht sehen die das da aber auch einfach entspannter.

Vielleicht eher mal die Tierhaltung überdenken.Ein Hund in der Innenstadtwohnung,Katzen die nie raus dürfen,das Kaninchen im Käfig.Das günstige Schnitzel vom Lidl,Avocado für die schlanke Linie,das Kind muss nicht zur Schule laufen,3x mit dem Flieger in den Urlaub....da sehe ich eher die Qual und den Sinn einer realistischen Reglementierung die dann auch wirklich positive Effekte hat und das dauernd und nicht nur für einige Stunden.
man kann doch Sylvester trotzdem feiern, aber eben ein öffentliches Feuerwerk angucken
Die ganzen sinnvollen Dinge, die du aufgezählt hast, beachte ich trotzdem. Auch wenn ich gegen private Böllerei bin
Und berufsbeleidigt lasse ich mir auch nicht andichten, ganz bestimmt nicht

Ich weiß ganz ehrlich nicht, wo hier das nächste öffentliche Feuerwerk ist. Ich glaube da müsste ich über 100km fahren.

Ich finde es ist auch nochmal ein Unterschied on man ein paar Raketen steigen lässt, (meinetwegen auch eine Batterie zündet, dann bleibt der Dreck auf dem. Eigenen Grundstück) oder halt Packungen Weise diese Böller verballert.
wenn es für Privatpersonen verboten wäre, gäbe es bestimmt in jedem Kaff ein offizielles Feuerwerk

Ach,da leiden dann die Hunde nicht?

In der Stadt hallt das völlig anders.Jeder Böller kommt da dreifach lauter zwischen den Häusern.
Und das es bei jeder Sache Idioten gibt ,die sich verletzen oder Mist mit dem Zeug anstellen wird man nie verhindern.
Jeder von uns steigt täglich ins Auto obwohl wir wissen wie gefährlich das ist und wiebiele Deppen um uns herum einen Quark zusammenfahren.

Lana_Fey
6775 Beiträge
27.12.2018 09:14
Eigentlich finde ich diese Tradition schön.
Das Problem ist, dass viele Leute einfach übertreiben.
Im meiner Kindheit ging mein Vater Raketen kaufen. Genau 3 Stück, eine für jeden von uns. Heutzutage muss man sich ja überbieten. Wer hat die schönsten, hellsten, lautesten umd vorallem die meisten Böller
Geschossen wird schon früh Morgens und die ersten 100 Euro aus Spaß verpulvert. Das muss einfach nicht sein.
Bei uns ist es mittlerweile so, dass nicht mehr in jeder Stadt einfach so geböllert werden darf. Vielerorts gibt es eigens dafür ausgewählte Plätze, weil es im privaten Garten verboten ist.
Das finde ich schon mal eine gute Lösung, jedoch fehlt mir noch ne Zeitbeschränkung.
Also ganz abschaffen würde ich es nicht. Aber es müssen Grenzen aufgezeigt werden.
Irishmom
2575 Beiträge
27.12.2018 09:15
Ich habe für ja gestimmt, den letztes Jahr dürfte ich mein erstes Sylvester in Irland feiern. Hier ist privates Feuerwerk nur mit Genehmigung erlaubt. Klar es gibt immer mal welche die Böller aus Nordirland schmuggeln, wird man aber beim schmuggeln oder Böllern erwischt, wird’s sehr teuer.

Hier war Sylvester sehr entspannt, die Kinde konnten schlafen und wir konnten feiern.

Auch ich mag Feuerwerk und habe im ersten Moment gedacht das es schade ist, aber es war auch ohne Böllerein sehr sehr schön
27.12.2018 09:19
Am schlimmsten finde ich persönlich ja, dass sich die Jugendlichen hier mit Jahresvorräten eindecken und dann in schöner Regelmäßigkeit Böller in die Papiercontainer geworfen werden. Das ganze Jahr über. Yay. Die sind schon völlig zerbombt und brennen regelmäßig...

Wenn es echt nur ein Tag wäre, könnte ich ja fast noch damit leben. Fast. (Wenn ich Umweltaspekte mal außer acht lassen würde.)
MyGirls
20284 Beiträge
27.12.2018 09:23
Die ganzen Böller ja, die können weg aber Raketen ö.ä. nicht. Ich würde es schade finden wenn man uns das nimmt da gerade die Kinder sich an Silvester so freuen wenn Papa ein paar in die Luft schießen lässt. Wir wohnen in einer Kleinstadt und für uns ist es selbstverständlich das man den entstandenen Dreck auch wieder weg macht. Gerade für die Kinder ist es ein Highlight im Jahr.

Alles im Leben ist oder kann leider extrem gefährlich werden.

Das ist nur meine persönliche Meinung und ich kann auch die verstehen die es nicht haben wollen. Tatsächlich gibt es da ja auch sehr viele gute Gründe.

Wie auch immer, ich wünsche euch trotzdem einen guten Rutsch ins neue Jahr!
27.12.2018 09:23
Für mich als Ligyrophobikerin stellt sich die Frage gar nicht... Ich durchlebe jedes Jahr Silvester die Hölle auf Erden. Von mir aus kann die private Böllerei also gerne abgeschafft werden.
Wäre natürlich blöd für alle, die Silvester gerne feiern und Spaß an dem Geknalle haben. Ansonsten schließe ich mich aber den Personen an, die hinter der Tradition stehen und ich denke auch, dass man nicht an einem Tag (bzw. Nacht) die Welt retten kann, indem man diese Bräuche weglässt.
NickySilas
14093 Beiträge
27.12.2018 09:26
Zitat von KRÄTZÄ:

Am schlimmsten finde ich persönlich ja, dass sich die Jugendlichen hier mit Jahresvorräten eindecken und dann in schöner Regelmäßigkeit Böller in die Papiercontainer geworfen werden. Das ganze Jahr über. Yay. Die sind schon völlig zerbombt und brennen regelmäßig...

Wenn es echt nur ein Tag wäre, könnte ich ja fast noch damit leben. Fast. (Wenn ich Umweltaspekte mal außer acht lassen würde.)


Da läuft halt daheim schon was schief bei den knalltüten. Sorry.
Und dagegen könnte man ganz einfach mit einer Begrenzung der Abgabemenge und alterskontrolle vorgehen. Ganz ausrotten ließe sich dieses Problem damit nicht, aber immerhin bestimmt ein wenig eindämmen.
Christen
14279 Beiträge
27.12.2018 09:28
Zitat von Marf:

Zitat von Christen:

Zitat von NickySilas:

Zitat von Christen:

...

Ich weiß ganz ehrlich nicht, wo hier das nächste öffentliche Feuerwerk ist. Ich glaube da müsste ich über 100km fahren.

Ich finde es ist auch nochmal ein Unterschied on man ein paar Raketen steigen lässt, (meinetwegen auch eine Batterie zündet, dann bleibt der Dreck auf dem. Eigenen Grundstück) oder halt Packungen Weise diese Böller verballert.
wenn es für Privatpersonen verboten wäre, gäbe es bestimmt in jedem Kaff ein offizielles Feuerwerk

Ach,da leiden dann die Hunde nicht?

In der Stadt hallt das völlig anders.Jeder Böller kommt da dreifach lauter zwischen den Häusern.
Und das es bei jeder Sache Idioten gibt ,die sich verletzen oder Mist mit dem Zeug anstellen wird man nie verhindern.
Jeder von uns steigt täglich ins Auto obwohl wir wissen wie gefährlich das ist und wiebiele Deppen um uns herum einen Quark zusammenfahren.
perfekt wäre das für die Hunde und Umwelt auch nicht, aber doch ein Kompromiss
Mamota
23421 Beiträge
27.12.2018 09:36
Ich fände es sinnvoller, den Verkauf einzuschränken. Keine reinen Krach- und Qualm-Macher, alles mit zertifizierter Herkunft usw. Evtl. auch ordentlich besteuern, wobei ich glaube, dass der Preis schon von selber hochschnellt, wenn man halbwegs fair produziert.

Außerdem auf jede Packung der deutliche Hinweis, dass Frühböllern uncool und schlimm für Babys, Haustiere und Wildtiere ist.

Zu viel zu verbieten halte ich grundsätzlich für kontraproduktiv. Menschen können nur mündig handeln, wenn man sie auch mündige Entscheidungen treffen lässt. Allerdings muss man dann halt ihre Aufmerksamkeit bekommen.
Viala
10133 Beiträge
27.12.2018 09:41
Hier ist Feuerwerk schon reduziert worden auf feste abbrennplätze. Hier gibt es viele Häuser mit Reetdach uns die Feuergefahr ist so hoch. Halt sich nur nicht jeder dran

Ich wäre absolut dafür, es einzuschränken, wenn auch nicht komplett zu verbieten
Schnecke510
6110 Beiträge
27.12.2018 09:51
Ja, abschaffen, sofort und komplett.
In so vielen Ländern ist es verboten. Wieso bekommt Deutschland das nicht hin? Sinnlose Geldverschwendung, Umweltverschmutzung und Tierquälerei.
Elsilein
5383 Beiträge
27.12.2018 09:56
In unserer Kleinstadt wurde heuer das Abfeuern von Pyrotechnik im mittelalterlichen Stadtkern komplett verboten. Und das war mehr als überfällig. Gerade auf dem Marktplatz war es schon vor über zehn Jahren an Silvester lebensgefährlich und es gab jedes Jahr viele Unfälle. Ich bin schon lange nicht mehr dort gewesen, weil wir nicht mehr im Stadtkern wohnen, aber wie alles wird es in den letzten Jahren noch extremer geworden sein.

Hier auf dem Dorf geht es da verhältnismäßig gesittet zu. Man feuert um Mitternacht ein paar Raketen ab, räumt den groben Müll von der Straße und fegt den Rest am nächsten Morgen auf. Auch diese drei Tage anhaltende Knallerei gibt es hier nicht; höchstens ein paar Jugendliche, die am nächsten Tag noch die Reste verböllern.

Ein komplettes Verbot wäre hier bei uns schon schade, denn man geht hier ja verhältnismäßig "vernünftig" damit um (wenn auch die Knallerei an sich eine unvernünftig Sache ist). Vielleicht sollten da wirklich die Städte ihre Regeln aufstellen, um Silvester so gesittet und gefahrlos wie möglich zu gestalten
27.12.2018 10:07
Ich wäre für abschaffen. Wir haben seit Jahren nur noch dieses harmlose "Kinderfeuerwerk" , sprich: Knallerbsen, kleine Pyramiden usw. Alles Sachen bei denen keine grobe Verletzungsgefahr besteht, die man nicht im halben Ort hört und die vor allem den Garten nicht verlassen.

Wir leben hier am Land aber es klingt jedes Jahr als wäre eine Krieg ausgebrochen und das über Stunden und obwohl es im Siedlungsgebiet eigentlich verboten ist, das interessiert nur keinen weil man darf die schönen Traditionen ja nicht verbieten und die Leute verärgern. Wir werden immer mehr Menschen, das heißt, es müssen auch neue Regeln gefunden werden um alle zu schützen. Da ist es eine lahme Ansage wenn man damit kommt, dass das ja schon immer so war. Vielen, die so reden, würde es gar nicht passen, wenn alles, was davor "schon immer so war", auch heute noch Bestand hätte. Mit dieser Argumentation könnte der Mensch sich niemals weiterentwickeln und sie wird immer nur gebracht, wenn man die eigene Komfortzone eingeschränkt sieht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 18 mal gemerkt