Mütter- und Schwangerenforum

R.I.P Amy Winehouse

Gehe zu Seite:
23.07.2011 19:44
Ich hoffe mal, dass dieser Thread genutzt wird um sich über den Tod von Amy Winehouse zu unterhalten.
Natürlich gibt es weit aus schlimmere Dinge auf der Welt als der Verlust von diesen Menschen...aber dieser Thread ist dafür da um sich über das Thema auszutauschen....werdet bitte nicht OT....
Und bitte bleibt lieb zu einander..jeder hat seine eigene meinung und das ist auch völlig ok...da brauch man sich hier nicht gegenseitig an den hals gehen.....danke
Lucero
3830 Beiträge
23.07.2011 19:44
Viel zu fueh aber abzusehen!
23.07.2011 19:45
Zitat von Merle84:

Zitat von Merle-Perle:

Zitat von Merle84:

Zitat von Merle-Perle:

..Ich finde es war abzusehen, dass sie sich mit ihren Alk-und Drogenprobleme irgendwann in den Tod stürzt...aber ich dachte wirklich, dass vorher Charly Sheen den Löffel abgibt ....


Du hast zwar Recht, aber trotzdem sollte man nicht so menschenverachtend daher reden. .


Das war nicht menschenverachtend sondern eine Metapher für "sterben"....

Ich korrigiere mich: Ich habe wirklich gedacht, dass Charly Sheen vor Amy Winehouse stirbt


Und wer solche Metaphern in solchen Situationen wählt, ist für mich menschenverachtend.



ok..dann bin ich menschenverachtend....
23.07.2011 19:50
gehört der Tod nicht zum Leben dazu ?
wieso wird man hier als unwürdig,menschenverachtend oder bösartig hin gestellt!?!?
der eine geht früher der andere später...
der eine stirbt ,weil er /sie sich selber in diese situation gebracht hat (in diesem fall amy winehouse) und die anderen haben halt einfach kein glück.

seht das doch mal nen bisl lockerer...
vielleicht hat sie ja soviel gesoffen weil sie sich umbringen wollte?wer weis das schon...wenn ein Obdachloser sich tot säuft ,kräht auch kein Hahn nach...

23.07.2011 19:50
Zitat von mUcKiE:

ich finde es faszinierend dass für amy winehous binnen weniger minuten MEHRERE threads mit dutzenden kommentaren auftauchen
während die für das massaker in oslo kaum beachtung finden
und klar ist das traurig
aber das andere noch viel mehr, wobei ich nicht vergessen will, dass in dieser minute noch mehr leute verhungern oder getötet werden


hab ich auch gedacht! facebook wird auch bombadiert während ich von oslo kaum was gepostet gesehen habe! mein mitgefühl gilt den menschen in oslo...

amy hatte eine grandiose stimme aber sie hatte es selbst in der hand ihr leben wieder auf die reihe zu bekommen!
23.07.2011 19:51
Zitat von Merle-Perle:

Zitat von Merle84:

Zitat von Merle-Perle:

Zitat von Merle84:

Zitat von Merle-Perle:

..Ich finde es war abzusehen, dass sie sich mit ihren Alk-und Drogenprobleme irgendwann in den Tod stürzt...aber ich dachte wirklich, dass vorher Charly Sheen den Löffel abgibt ....


Du hast zwar Recht, aber trotzdem sollte man nicht so menschenverachtend daher reden. .


Das war nicht menschenverachtend sondern eine Metapher für "sterben"....

Ich korrigiere mich: Ich habe wirklich gedacht, dass Charly Sheen vor Amy Winehouse stirbt


Und wer solche Metaphern in solchen Situationen wählt, ist für mich menschenverachtend.



ok..dann bin ich menschenverachtend....


ach quark...!!! bist du nicht süße...
23.07.2011 19:52
Zitat von Fley:

gehört der Tod nicht zum Leben dazu ?
wieso wird man hier als unwürdig,menschenverachtend oder bösartig hin gestellt!?!?
der eine geht früher der andere später...
der eine stirbt ,weil er /sie sich selber in diese situation gebracht hat (in diesem fall amy winehouse) und die anderen haben halt einfach kein glück.

seht das doch mal nen bisl lockerer...
vielleicht hat sie ja soviel gesoffen weil sie sich umbringen wollte? wer weis das schon...wenn ein Obdachloser sich tot säuft ,kräht auch kein Hahn nach...



Jups..eben...das weiß man noch gar nicht...bin aber wirklich gespannt was bei der untersuchung heraus kommt...vielleicht wars auch irgendwie herzversagen oder sonst irgendwas anderes was überhaupt nicht mit drogen oder alkohol zu tun hat?! wer weiß das schon..natürlich geht es ganz stark in die richtung, dass sie es einfach übertrieben hat...zumindest geht man davon aus...aber man muss die nächsten berichte abwarten....
Plapperfrosch
596 Beiträge
23.07.2011 19:52
Ich finds auch in gewisser Weise schockierend, aber im Grunde war es wirklich nur noch eine Frage der Zeit, wann ihr Körper sich gegen den Drogen- und Alkoholmissbrauch zur Wehr setzt.

Es tut mir leid um sie, da sie sich scheinbar in ihrem Leben nicht anders weiter zu helfen gewusst hat, außer sich in eine "heile" Welt aus Drogen und Alk zu stürzen. Und ich finde auch, dass sie trotz allem eine beachtliche Künstlerin war/ist, die sehr gute und Musik mit Hintergrund gemacht hat.

Sehr schade.
danimoni
1337 Beiträge
23.07.2011 19:55
Zitat von Jule-Maus:

Zitat von danimoni:

Zitat von Jule-Maus:

Zitat von Merle-Perle:

Zitat von Jule-Maus:

hört sich vielleicht böse an, aber wer so wie sie gelebt hat, wäre früher oder später eh an den folgen oder ner überdosis gestorben..
also besser früher (die besten sterben jung, ne)
ich weiß gar nciht, wieso ich da sagen soll "oh wie schade " und so, wenn diese leute selbst dran schuld sind.. wer sich und seinen körper so wenig achtet.. weiß nicht.. hart aber ehrlich bin ich da..


...es stimmt ja auch..du hast ja auch recht..ich sehe es ja genauso oder zumindest ähnlich...so wird sie zur "legende"...

wüsste jetz zwar nicht warum aus ihr ne legende werden soll, denn ihr entengequake konnte man ja nicht wirklich als musik bezeichnen aber gut.. gibt nur ein song von ihr, den ich wirklich gut fand, der rest war.. kein kommentar^^
hab da auch überhaupt kein mitleid, wenn solche leute sterben..


warum so überheblich???
aber dieses forum spiegelt wenigstens die gesellschaft schön wieder.
bösartig und frustrierd.. wo man hinschaut!

was hat das denn mit überheblich zu tun? soll ich etwa mit jemanden mitleid haben der stirbt, weil er BEWUSST drogen und alk konsumiert bis zum geht nicht mehr?
nein und weißt du warum? weil dieser mensch mit seinem leben und vorallem mi seinem körper spielt, ih kaputt macht und das ganz BEWUSST!!! mit so jemanden hab ich kein mitleid.. weil dieser jemand sein leben nicht zu schätzen weiß.. mal davon abegsehen gibt es jedes jahr tausend und abertausend drogentote.. interessiert niemanden..
stirbt dann aber ein star wegen drogen.. oh dann muss die welt erschüttert sein..


Du musst mit niemanden Mitleid haben...
Aber da ist jemand gestorben.. scheiss egal wer das war.
Da sind Aussagen wie "selbst Schuld" einfach nicht angebracht!

Aber Respekt und Anstand sind für viele Menschen sowieso ein Fremdwort... kanns dir eh nicht übel nehmen
Zieht nur weiter über Tote her.. wem's spass macht

Merle84
17380 Beiträge
23.07.2011 19:56
Zitat von Fley:

gehört der Tod nicht zum Leben dazu ?
wieso wird man hier als unwürdig,menschenverachtend oder bösartig hin gestellt!?!?
der eine geht früher der andere später...
der eine stirbt ,weil er /sie sich selber in diese situation gebracht hat (in diesem fall amy winehouse) und die anderen haben halt einfach kein glück.

seht das doch mal nen bisl lockerer...
vielleicht hat sie ja soviel gesoffen weil sie sich umbringen wollte?wer weis das schon...wenn ein Obdachloser sich tot säuft ,kräht auch kein Hahn nach...



Es geht doch nicht darum, ob ein oder kein Hahn danach kräht.

Es geht darum zu sagen: "Ist mir doch egal", "selber Schuld", oder gar "hat sie doch verdient".

Das finde ich menschlisch einfach unmoralisch. Bin richtig erschrocken wie gleichgültig oder sogar gönnerhaft sind.

Es könnte auch Euch treffen. Und dan sollte man sich mal überlegen, wie es euch gehen würde, wenn die Leute so über Euch/Eure Familie reden würde.

Gott, bin ich froh, nicht so ein Mensch zu sein. Ich habe wenigstens noch ein Gefühl für Menschen und Mitgefühl für das was sich gehört, und was nicht.
Jule-Maus
9186 Beiträge
23.07.2011 19:58
Zitat von danimoni:

Zitat von Jule-Maus:

Zitat von danimoni:

Zitat von Jule-Maus:

Zitat von Merle-Perle:

Zitat von Jule-Maus:

hört sich vielleicht böse an, aber wer so wie sie gelebt hat, wäre früher oder später eh an den folgen oder ner überdosis gestorben..
also besser früher (die besten sterben jung, ne)
ich weiß gar nciht, wieso ich da sagen soll "oh wie schade " und so, wenn diese leute selbst dran schuld sind.. wer sich und seinen körper so wenig achtet.. weiß nicht.. hart aber ehrlich bin ich da..


...es stimmt ja auch..du hast ja auch recht..ich sehe es ja genauso oder zumindest ähnlich...so wird sie zur "legende"...

wüsste jetz zwar nicht warum aus ihr ne legende werden soll, denn ihr entengequake konnte man ja nicht wirklich als musik bezeichnen aber gut.. gibt nur ein song von ihr, den ich wirklich gut fand, der rest war.. kein kommentar^^
hab da auch überhaupt kein mitleid, wenn solche leute sterben..


warum so überheblich???
aber dieses forum spiegelt wenigstens die gesellschaft schön wieder.
bösartig und frustrierd.. wo man hinschaut!

was hat das denn mit überheblich zu tun? soll ich etwa mit jemanden mitleid haben der stirbt, weil er BEWUSST drogen und alk konsumiert bis zum geht nicht mehr?
nein und weißt du warum? weil dieser mensch mit seinem leben und vorallem mi seinem körper spielt, ih kaputt macht und das ganz BEWUSST!!! mit so jemanden hab ich kein mitleid.. weil dieser jemand sein leben nicht zu schätzen weiß.. mal davon abegsehen gibt es jedes jahr tausend und abertausend drogentote.. interessiert niemanden..
stirbt dann aber ein star wegen drogen.. oh dann muss die welt erschüttert sein..


Du musst mit niemanden Mitleid haben...
Aber da ist jemand gestorben.. scheiss egal wer das war.
Da sind Aussagen wie "selbst Schuld" einfach nicht angebracht!

Aber Respekt und Anstand sind für viele Menschen sowieso ein Fremdwort... kanns dir eh nicht übel nehmen
Zieht nur weiter über Tote her.. wem's spass macht


respekt und anstand.. hatte die dame selbst auch wenig.. mal davon abgesehn, kenn ich diese person nicht einmal.. wozu also mitleid? diese person war mir nicht wichtig und alles.. mir tun leute, die ermordet wurden aus banalen gründen wie christlicher fundamentalismus und angst vor der muslimischen bedrohung viel bemitleidenswerter als jemand, der.. ja der eben wie frau winehouse gelebt hat..
23.07.2011 20:03
Zitat von Merle-Perle:

Ich hoffe mal, dass dieser Thread genutzt wird um sich über den Tod von Amy Winehouse zu unterhalten.
Natürlich gibt es weit aus schlimmere Dinge auf der Welt als der Verlust von diesen Menschen...aber dieser Thread ist dafür da um sich über das Thema auszutauschen....werdet bitte nicht OT....
Und bitte bleibt lieb zu einander..jeder hat seine eigene meinung und das ist auch völlig ok...da brauch man sich hier nicht gegenseitig an den hals gehen.....danke


peace.....es lebe die mc

und ich war ebenfalls leicht geschockt, als meine "stieftochter" das vorhin erzählte....aber ich habe auch gesagt, das es mich nicht wunert und eben doch irgendie vorhersehbar war....
Nina_Nekro
25041 Beiträge
23.07.2011 20:05
Ein aussergewöhnliches Talent, dass es so schnell nicht wieder geben wird. Leider viel zu früh, aber es war absehbar. Irgendwann kapituliert der Körper.
23.07.2011 20:06
selber schuld. Dieser Frau, der Alk und Drogen wichtiger waren, weine ich keine Träne hinterher, viel schlimmer finde ich das Attentat von Oslo.
23.07.2011 20:06
Zitat von Merle84:

Zitat von Fley:

gehört der Tod nicht zum Leben dazu ?
wieso wird man hier als unwürdig,menschenverachtend oder bösartig hin gestellt!?!?
der eine geht früher der andere später...
der eine stirbt ,weil er /sie sich selber in diese situation gebracht hat (in diesem fall amy winehouse) und die anderen haben halt einfach kein glück.

seht das doch mal nen bisl lockerer...
vielleicht hat sie ja soviel gesoffen weil sie sich umbringen wollte?wer weis das schon...wenn ein Obdachloser sich tot säuft ,kräht auch kein Hahn nach...



Es geht doch nicht darum, ob ein oder kein Hahn danach kräht.

Es geht darum zu sagen: "Ist mir doch egal", "selber Schuld", oder gar "hat sie doch verdient".

Das finde ich menschlisch einfach unmoralisch. Bin richtig erschrocken wie gleichgültig oder sogar gönnerhaft sind.


Es könnte auch Euch treffen. Und dan sollte man sich mal überlegen, wie es euch gehen würde, wenn die Leute so über Euch/Eure Familie reden würde.

Gott, bin ich froh, nicht so ein Mensch zu sein. Ich habe wenigstens noch ein Gefühl für Menschen und Mitgefühl für das was sich gehört, und was nicht.


die gesellschaft verhält sich doch so ...wenn ein penner auf der strasse liegt und abkratzt dann denken 90 % der Leute die vorbei laufen doch auch: ach der hat doch eh selber schuld .
Das Problem ist nur,das sich keiner traut moral zu zeigen...
weil es in unserer Gesellschaf einfach unter gegeangen ist !
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt