Mütter- und Schwangerenforum

wie lange sind Kinder der Mittelpunkt im Leben der Eltern ?

Gehe zu Seite:
Pünktchennr3
41317 Beiträge
28.11.2012 15:08
Ja die Zeit wird kommen.Meinen kleinen en muss ich überall mithinnehmen, mir ansonsten einen Babysitter organisieren ect. pp.Bei meinem ältesten hingegen ist das egal wenn ich mittags gerne in die Stadt fahren will, er hat ja einen schlüssel und ehrlich gesagt sehe ich ihn eigentlich nur recht selten.Er ist 11, muss zu Schule(ganztagsschule ohne das ich das wählen konnte)er ist also eh von 7.20 bis 16 uhr außer Haus und verschwindet meißt dann zu Freunden, geht zum Judo ect und kommt erst um 19 uhr wieder heim.Ich denke so richtig aufhören wird das wenn sie ausziehen.Also MEINE Mutter fragt mich zumindest nicht mehr um erlaubnis weil sie 6 wochen nach Griechenland fährt, ihren Freund heiratet, ein Haus kauft, wie sie das einrichtet ect.Wäre auch recht tragisch wenn ich mit über 30 immer noch ihr lebensmittelpunkt wäre und sie nur für mich lebt........................
28.11.2012 16:53
Hm Also wenn ich jetzt einfach auf mein Leben gucke, dann würd ich sagen: für immer

Das Leben unserer Eltern hat sich eigentlich immer nur um meinen Bruder und mich gedreht. Und auch heute sind wir so ziemlich der Lebensmittelpunkt (und wir sind 32 und 30 )
Lana_Fey
6790 Beiträge
28.11.2012 18:56
Wenn ich da an meine Schwiegermutter denke..
Da sind jetzt endgültig alle Kinder ausm Haus, doch selbst schon bevor die jüngste (21 Jahre) ausgezogen ist, hat sie jedem klar gemacht, dass sie jetzt endlich mal dran ist!
Sie ist so eine Person, die von ihren Kindern jetzt auch langsam mal was zurück bekommen möchte. Soll heißen - um sie sorgen, zuhause was helfen wenn man zu Besuch kommt, bitte nicht mehr wegen jedem Scheiß gefragt werden (schon gar nicht um Geld) und so weiter.
Ich habe aber von allen ihren 3 Kindern (einer davon natürlich mein Mann ) gehört, dass sie diese Tour eigentlich schon fährt, seit sie erwachsen waren.. der erste zog fluchtartig aus als er 16 war, mein Mann mit 17 und die Jüngste hats auch nur solange ausgehalten, weil sie selbst nicht gerade der eigenständigste Mensch ist.. Haushalt machen etc. ist nicht gerade ihre Stärke
.
Manchmal überrascht mich meine Schwiegermutter mit richtig egoistischen Aussagen, wo ich mir dann denke: Kein Wunder dass deine Kinder so früh weg sind
.
Sie fährt auch generell niemanden Besuchen. Treffpunkt ist immer bei ihr. Selbst an Geburtstagen, wo man meinen könnte, die Mutter kommt beim Kind vorbei. Nö. Immer schön zu Mutti fahren, dort spielt sich alles ab. Versteh ich echt nicht..
.
Eine Mutter hält die Hände ihrer Kinder für eine Weile, ihre Herzen jedoch für immer
Mein Kind kann immer auf mich zählen, komme was wolle.
Ich lebe für mein Kind, dazu hab ich mich entschieden. Ich hatte vorher ein Leben ohne Kind und nun hab ich eins mit.
28.11.2012 18:59
mein Sohn wird jetzt 13 Jahre und ja, er ist noch immer Mittelpunkt in unserem Leben. Ich glaube auch nicht, dass sich das jemals ändert.. er ist mein Kind und das bleibt er. Deswegen wird er immer Mittelpunkt meines Lebens bleiben.
28.11.2012 19:01
Zitat von Pünktchennr3:

Ja die Zeit wird kommen.Meinen kleinen en muss ich überall mithinnehmen, mir ansonsten einen Babysitter organisieren ect. pp.Bei meinem ältesten hingegen ist das egal wenn ich mittags gerne in die Stadt fahren will, er hat ja einen schlüssel und ehrlich gesagt sehe ich ihn eigentlich nur recht selten.Er ist 11, muss zu Schule(ganztagsschule ohne das ich das wählen konnte)er ist also eh von 7.20 bis 16 uhr außer Haus und verschwindet meißt dann zu Freunden, geht zum Judo ect und kommt erst um 19 uhr wieder heim.Ich denke so richtig aufhören wird das wenn sie ausziehen. Also MEINE Mutter fragt mich zumindest nicht mehr um erlaubnis weil sie 6 wochen nach Griechenland fährt, ihren Freund heiratet, ein Haus kauft, wie sie das einrichtet ect.Wäre auch recht tragisch wenn ich mit über 30 immer noch ihr lebensmittelpunkt wäre und sie nur für mich lebt........................


Um Erlaubnis sicher nicht, trotzdem spricht sie ihre Zeiten mit uns ab. und sie fragt sich auch nach meiner Meinung, genau wie umgekehrt. Wir sehen uns auch tgl. .. also doch.. ich bin immer noch Mittelpunkt im Leben meiner Mutter, gemeinsam mit meinem Bruder, meinem Kind, seinem Kind und den jeweiligen Partnern... und meine Mama ist 72 Jahre.. glaub nicht, dass sich das noch ändert.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt