Mütter- und Schwangerenforum

Baby und irgendwie einsam

Safarie
5 Beiträge
15.05.2019 08:28
Hallo an alle,

Ich bin noch nicht lange hier und dachte ich schreibe hier einfach mal einen Beitrag und vielleicht geht es ja noch anderen Mama's wie mir.
Ich habe vor 14 Wochen mein erstes Kind bekommen, es ist ein süßes, kleines, aufgewecktes Mädchen , ich bin super glücklich, aber auch einsam. Ich habe Freundinnen, die haben keine Kinder und können dann natürlich manches nicht nachvollziehen, meine Mama ist schon früh verstorben und habe da auch niemanden mit dem ich richtig reden kann.
Meine Cousine sagte mal, dass man sich das Leben mit Baby immer vorstellt, als würde man mit dem Kinderwagen in den Sonnenuntergang fahren , das ist aber nicht immer der Fall, oder sage ich mal kaum der Fall.
Ich würde mich über einen Austausch freuen, wo ich mich lassen kann, wo ich auch mal Fragen stellen kann, wo man alles sagen kann ohne schief angeschaut zu werden
Meine Tochter ist sehr temperamentvoll, sie weint oft, wenn sie gelangweilt ist und nicht in Bewegung ist, liegt nicht gerne im Kinderwagen, oft trage ich sie im Tragetuch. Wenn sie im Geschäft anfängt zu weinen werde ich oft hektisch Das will ich aber gar nicht. Einer meiner Freundinnen kann so gar nichts mit weinenden Babys anfangen und kommt auch nicht mehr so oft, worüber ich sehr traurig bin.
So jetzt habe ich aber genug geschrieben und hoffe auf Antwort von euch
Wunder1620
5755 Beiträge
15.05.2019 08:45
Herzlich wilkommen und Herzlichen glückwunsch.
Ich sag immer wenn man Kinder bekommt, sieht man erst wer die wahren freunde sind
Auch meine damals beste freundin hat sich von mir total abgewandt seit ich schwanger war und nun haben wir 0 kontakt mehr.

Ich denke dir würde es gut tun zum babyschwimmen, babyturnen zu gehen um andere Mütter kennenzulernen die dich auch verstehen und auch tipps geben können und mit denen zu reden kannst

KleineMukki
466 Beiträge
15.05.2019 11:50
Oh das erinnert mich an meine erste Babyzeit. Genau das gleiche Thema. Ich hatte eigentlich keinen meiner Freunde mehr. Niemand kam mehr und auf babyfreundliche Ausflüge hatte niemand Lust. Ich war ja noch sehr jung und meine freunde hatten daher keine Kinder und mein Mädchen war genau wie du es beschreibst

Geh so schnell wie möglich unter Leute. Lerne andere mütter im Internet oder bei Babykursen oder auf dem Spielplatz kennen. Bei mir ging es bergauf als die Lütte in den Kiga kam und ich dort die anderen Eltern kennen lernte. Eine Freundschaft wie früher kam aber nie wieder
Jaspina1
473 Beiträge
15.05.2019 11:56
Kann dich so gut verstehen! Ich bin zum ersten Mal im den Babykurs als die kleine 2 Monate alt war und war, dass es für das Alter schon was gab. Wenn es sowas bei euch nicht gibt, kannst du auch selbst eine Gruppe gründen!
Lobulus
1335 Beiträge
15.05.2019 11:59
Willkommen in der Welt der Babymuttis

Mir ging es auch so. Such dir andere Mütter in deinem Umfeld! Krabbelkurse, pekip (falls dein Kind mitmacht, meins fand den Kurs doof ), oft entwickeln sich da noch Freundschaften und man trifft sich auch außerhalb des Kurses.
Schaf
11533 Beiträge
15.05.2019 12:30
Bei uns im Nachbarort gibt es ein familienzentrum in demnach gefühlt die ersten Jahre mit Baby verbracht habe!

Völlig normal - aber muss so nicjt hingenommen werden.
Butterfly1989
1106 Beiträge
15.05.2019 12:31
Verstehe dich sehr gut ist hier ähnlich wir sind auch noch vor der Geburt umgezogen. Hier waren es wirklich die Babykurse die mir geholfen haben. Und wenn deine Maus das tragen so mag geh doch auf den Spielplatz da trifft man auch immer wieder auf sehr nette Menschen und auch wenn die maus noch klein ist ist das gucken und hören von anderen Kindern auch Interessant für sie.
Aber muss auch meiner Vorschreiberin recht geben so Freundschaft wie früher gab es bis jetzt nicht mehr und da ich die erste bin mit Kinder aus meinem ehemaligen Freundeskreis sind es nur noch sehr wenig mit den ich Kontakt habe und diese sehe ich auch sehr selten.
Ich kenne aber auch die ein oder andere Geschichte wo es wirklich gute Freunde geworden sind und sich Pekipgruppe von damals fast vollständig sehr sehr regelmäßig 1 bis 2 mal die Woche trifft kann also auch alles sein. Versuch einfach offen gegenüber der Situation zu sein und dich auf die Leute um dich herum einzulassen da gibt es bestimmt auch die ein oder andere Mama die was einsam ist
Safarie
5 Beiträge
15.05.2019 12:43
Ich danke euch sehr für eure Antworten und werde es beherzigen und unter Gleichgesinnte gehen , ich hoffe immer wieder, dass es mit meiner Freundin besser wird , wir waren unzertrennlich. Aber ja vielleicht ist das dann so und wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine neue.
vronibohni
178 Beiträge
15.05.2019 12:45
Wir haben auch immer eine volle Woche, Krabbelgruppe, Pekip, Babyschwimmen oder nur bei schönem Wetter schieben und plaudern mit anderen Muttis. Hast du keinen Rückbildungskurs bei deiner Hebamme? Danach kann man sich immernoch regelmäßig treffen.
Schaf
11533 Beiträge
15.05.2019 12:48
Ja. Es wird wieder besser. Meine beste Freundin hat mit 19 ihr erstes Kind bekommen, mit 23 Nummer 2. da waren wir noch so völlig weit eh vom Thema Baby. Wir haben um die Freundschaft gekämpft und als ich dann mit 25 meine Nummer 1 bekommen habe war sie für mich da.

Morgen fliegen wir gemeinsam in den Urlaub. Ohne Kinder.

Gib ihr Zeit und versuche dich immer mal wieder ohne Kind mit ihr zu treffen. Für sie ist die Situation auch nicjt einfach.
Jaspina1
473 Beiträge
15.05.2019 12:51
Zitat von Safarie:

Ich danke euch sehr für eure Antworten und werde es beherzigen und unter Gleichgesinnte gehen , ich hoffe immer wieder, dass es mit meiner Freundin besser wird , wir waren unzertrennlich. Aber ja vielleicht ist das dann so und wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine neue.


Ja, das tut weh! Aber es ist ja nichts gegen dich, sondern einfach das Leben und die Lebenssituation, die euch auseinander treibt - andere Themen, weniger ungestörte Gespräche....Ich verstehe auch jede Nicht-Mama, dass das anstrengend und nervig ist und man sich weniger verbunden fühlt. Aber vielleicht wird es wieder, wenn sie auch mal Mama wird!
Dorfkind
258 Beiträge
15.05.2019 13:26
Ich stimme dem bisher Geschriebenen zu. Du willst wissen, wer deine wahren Freunde sind? Bekomme ein Baby.

Ich habe mich mit meiner besten Freundin in der Elternzeit mindestens einmal die Woche getroffen. Sie kam nach der Arbeit zu mir, wir haben Kaffee getrunken, waren spazieren, haben gequatscht. Ich hatte ein pflegeleichtes Baby, ich habe überall gestillt und die Gurke hat auch überall getrunken. Haben wir uns am Wochenende getroffen, hat sich seitdem alles bei uns abgespielt. Baby/Kleinkind kann schlafen, wir sitzen zusammen, quatschen, grillen, kochen zusammen etc. So ist es auch heute noch.

Ich war beim Babyschwimmen, zur Krabbelgruppe – mit denen habe ich mich auch außerhalb der Gruppe getroffen oder wenn sie mal ausgefallen ist, Rückbildungskurs, Babymassage. Mit den Muttis Kontakte knüpfen. Hätte ich keinen Kontakt zu anderen Mamas gehabt, ich wäre auch wahnsinnig geworden. Kann dich daher nur allzu gut verstehen.
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt