Mütter- und Schwangerenforum

Berechtigte Erziehungsmaßnahme oder NoGo?

Gehe zu Seite:
Getox
32 Beiträge
11.07.2018 12:14
Hallo,

Ich möchte mal etwas zur Diskussion stellen, um für mich herauszufinden, ob ich im Recht oder im unrecht bin.

Gleich zu Anfang: ich bin männlich und Mein Sohn ist letzten Monat 2 Jahre alt geworden.

Mein Kind meint immer mal wieder hauen zu müssen. Und zwar nicht nur ein Mal, sondern oft hintereinander mit beiden Händen. Man könnte das schon fast in Schläge pro Sekunde umrechnen. Das macht er nicht immer und auch nicht täglich, aber wenn er mal seine 5 Minuten bekommt, hört er auch nicht mehr auf.

Ich hab schon alles versucht. Bitten "Hör bitte auf zu hauen, das tut weh", bestimmte Aufforderungen mit festem Ton "Nein", "Stop", "Wir hauen nicht!" oder auch schon brüllen... er macht trotzdem weiter. Brüllen findet er sogar lustig und intensiviert daraufhin das Hauen. Ich habe auch schon versucht ihn festzuhalten, aber sobald man ihn loslässt macht er weiter.

Auch ihn auf Abstand zu bringen hilft nicht viel. Dann kommt er wieder angerannt und macht weiter.

Einmal habe ich ihm einen Klaps auf die Hand verpasst. Nicht mit voller Kraft aber schon so, dass es sicherlich etwas gezwiebelt hat. Danach hat er geweint und hat direkt aufgehört zu hauen. Ich hab gesagt "Siehst du? Hauen tut weh. Deswegen hauen wir nicht". Ich habe es als "Strafe mit direktem Bezug auf die Tat" empfunden und wollte ihm zeigen warum man das nicht macht.

Meine Frau ist direkt ausgerastet und wir hatten einen halben Tag lang Streit. Sie würde garnicht glauben, dass ich das getan habe. Ich wäre gewalttätig, ich wäre brutal, ich hätte ihn geschlagen, ich würde so werden wie mein Vater damals.

War das jetzt wirklich so verkehrt? Oder war es eine gerechtfertigte Maßnahme, die in dem direkten Zusammenhang Okay war? Bin ich wirklich brutal? Ist sowas wirklich schon Schlagen oder gar Kindesmisshandlung?

Natürlich werde ich sowas zukünftig lassen - allein schon um den Frieden zwischen meiner Frau und mir zu wahren.

Liebe Grüße
Marf
18403 Beiträge
11.07.2018 12:28
Du hast Nerven ,hier solch eine Frage zu stellen!

Von Schlägen halte ich nichts.
Er testet Aktion/Reaktion.Lernt so wie andere auf sein Handeln reagieren.Wenn du es ihm gleich tust hört er logisch nicht auf.
Konsequentes Nein,ignorieren und wenn das nicht geht - energisches abwehren ( wegdrehen etc.) und wenn er es sein lässt bedanken bzw. ihm deine Freude zeigen ist besser.
Zwar anstrengender,aber sicherlich produktiver.
NiAn
14207 Beiträge
11.07.2018 12:29
Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man dir das nicht erklärt?

Du willst das er nicht haut und haust daraufhin zurück, merkt man selber das es nicht klappen kann oder?

Es ist zwei er haut weil in diesem Moment eine Sicherung durchknallt bei ihm und er in dem Alter einfach noch nicht genug Selbstkontrolle hat um anders zu reagieren, du hingegen hast das schon gelernt, weißt wie es besser geht und hast dafür Sorge zu tragen diese Wut auszuhalten und das in diesem Moment keiner verletzt wird. Biete Alternativen wie auf den Boden hauen oder ins kissen, gehe auf Abstand und warte bis der Sturm nachlässt und dann, wenn er wieder empfänglich ist begleite ihn in seiner Wut und fang ihn auf
Marf
18403 Beiträge
11.07.2018 12:32
...und zu deinem letzten Satz....würde sie nicht meckern ,wäre es also ok für dich ,das Kind weiter so zu behandeln?!
Getox
32 Beiträge
11.07.2018 12:32
Zitat von NiAn:

Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man dir das nicht erklärt?

Du willst das er nicht haut und haust daraufhin zurück, merkt man selber das es nicht klappen kann oder?

Es ist zwei er haut weil in diesem Moment eine Sicherung durchknallt bei ihm und er in dem Alter einfach noch nicht genug Selbstkontrolle hat um anders zu reagieren, du hingegen hast das schon gelernt, weißt wie es besser geht und hast dafür Sorge zu tragen diese Wut auszuhalten und das in diesem Moment keiner verletzt wird. Biete Alternativen wie auf den Boden hauen oder ins kissen, gehe auf Abstand und warte bis der Sturm nachlässt und dann, wenn er wieder empfänglich ist begleite ihn in seiner Wut und fang ihn auf


Das geschieht bei ihm ja nicht aus Wut. Es ist eher so, als wenn es aus Spaß passiert... als wenn es für ihn spielen ist...
KRÄTZÄ
3388 Beiträge
11.07.2018 12:32
Das geht nicht, null, gar nicht. Unter keinen Umständen und jemals.
Darwin27
7935 Beiträge
11.07.2018 12:32
Ich bin der Überzeugung, dass man seinem Kind nicht beibringen kann, dass es nicht schlagen soll, indem man es schlägt. Das ist wie mein Vater mir - mit Kippe im Mund - immer gesagt hat, wie schädlich rauchen ist und dass ich das lassen soll. Ich nahm ihn nicht ernst und verstand auch nicht, warum gerade er mir immer was vom Nichtrauchen erzählen wollte.

Ich würde an deiner Stelle ganz woanders anfangen zu denken: Warum schlägt das Kind? Warum sieht es es als notwendig an? Kann er sich vielleicht verbal noch nicht ausdrücken? Hat er vielleicht Probleme, Worte zu finden oder seine Gefühle in Worten auszudrücken? Ist er vielleicht wütend und weiß nicht, wie er sich dann verhalten soll? Hier würde ich ansetzen und ihm da begleitend aus der Situation helfen. Ihm zeigen, wie es BESSER geht.

Meine Tochter ist so alt wie dein Sohn und auch sie haut hin und wieder. Ich sehe ihr dann an, dass die Situation sie überfordert. Hier ist es an uns Erwachsenen, dem Kind zu helfen und ihm den richtigen Weg zu zeigen. Oft frage ich sie: "Bist du jetzt so wütend, dass du hauen willst?" Mach doch lieber so.. oder hau doch lieber auf das Kissen, oder.." Oder ich frage sie, ob sie mir vielleicht xy sagen will. So bekommen wir die Situationen bisher sehr gut entschärft.

Noch etwas am Rande: Dein Vater scheint "gewalttätig" gewesen zu sein - was hat das mit dir als Kind gemacht? Wie denkst du über deinen Vater und eure Beziehung? Das soll hier kein Thema sein, aber denk einmal für dich darüber nach und auch darüber, ob du das für dich und DEIN Kind willst.
Mein Vater (obwohl in vielen Dingen ein ganz toller Vater) war häufig überfordert und ja, auch teilweise gewalttätig. Meine Bindung zu ihm hat das jahrelang geschädigt. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass er mir damit eine "lockere Hand" vererbt hat, gegen die ich mit ganz viel Kraft und Überzeugung ankämpfe, damit ich eben NICHT so werde.
Getox
32 Beiträge
11.07.2018 12:35
Zitat von Marf:

...und zu deinem letzten Satz....würde sie nicht meckern ,wäre es also ok für dich ,das Kind weiter so zu behandeln?!


Ich habe die Rüge angenommen... die Idee dahinter (Zeigen warum man sowas nicht tut) war scheinbar eine schlechte. Mal ganz davon abgesehen, dass ich es aufgrund des Haussegens nicht wiederholen werde, lerne ich ja auch dazu.
Lijo
3611 Beiträge
11.07.2018 12:37
Ich kann zumindest verstehen wie verzweifelt man mit so einem Kind ist.
Wir selbst haben kein hau-kind aber eine Freundin von uns.
Er haut einfach alle!
Unsere Kinder waren so ziemlich seine letzten Freunde und haben nun auch keine Lust mehr von ihm eins auf die Glocke zu kriegen.
Die Mama weiß auch nicht weiter, wir haben zusammen Bücher gewälzt und ( sie hat) alles mögliche ausprobiert aber nichts hat geholfen.
Was macht man dann?
Die Antwort ist nicht schlagen aber dennoch kann ich die Hilflosigkeit nachvollziehen.
Getox
32 Beiträge
11.07.2018 12:38
An dieser Stelle noch mal Danke an diejenigen, die mir mit konstruktiver Kritik helfen. Dass es eine blöde Idee war, habe ich eingesehen und ich werde mal die alternativen Vorschläge hier sammeln und mal probieren, wie ich dem entgegen kann.
Engelchen1975
3078 Beiträge
11.07.2018 12:40
Nun das "zurückhauen" kontraproduktiv ist, hast du ja schon selbst gemerkt. Du würdest deinem Kind nur lernen: Ich haue, er haut, also ist es richtig so......
So ein kleiner Mann der momentan ausrastet, weil er nicht weiß wohin mit seinen Emotionen, kann dir ja nicht wirklich wehtun.
Konsequentes Nein(auch schon beim leichten Anflug von Hauen)-ohne Wut, ohne Lautwerden sind viel sinnvoller.
Klar nicht immer leicht zu händeln so ein wütendes Bündel.
aber du kannst deine Emotionen steuern. dein Kind noch lange nicht.
white.rose
1200 Beiträge
11.07.2018 12:41
Never. Ever.

Ich habe hier einen Beißer. Würdest du deinen Sohn beißen, wenn er das macht?

Ich würde eher mal auf Ursachenforschung gehen, warum er haut. Will er Aufmerksamkeit, will er etwas abreagieren? Der Sohn einer Freundin haut auch immer viel. Es kam dann heraus, dass er geistig viel weiter entwickelt war als motorisch, und seine Frustration darüber, dass sein Körper nicht so gehorcht, wie er will, durch das Hauen und Treten abgebaut hat.

Indem du deinen Sohn zurückhaust, bringst du ihm gar nichts bei außer Angst vor Schmerzen.
Getox
32 Beiträge
11.07.2018 12:42
Zitat von Darwin27:

Noch etwas am Rande: Dein Vater scheint "gewalttätig" gewesen zu sein - was hat das mit dir als Kind gemacht? Wie denkst du über deinen Vater und eure Beziehung? Das soll hier kein Thema sein, aber denk einmal für dich darüber nach und auch darüber, ob du das für dich und DEIN Kind willst.


Nur ganz kurz dazu: Mein Vater war ein ganz anderes Kaliber. Wenn ich mein Zimmer nicht aufgeräumt habe, hat er mir auch schon mit dem Kochlöffel den nackten Hintern versohlt - einmal ist der Kochlöffel sogar dabei abgebrochen. SOWAS würde ich meinem Kind NIEMALS antun! Auf der anderen Seite habe ich auch nicht gedacht, dass ein Klaps auf die Hand damit gleichzusetzen ist.
Engelchen1711
108736 Beiträge
11.07.2018 12:45
Geht euer Sohn in den Kindergarten?

Mein Mittlerer hat eine Weile auch gebissen, weil er es dort wurde.
Als er es nicht mehr wurde hatte sich das Thema gsd recht schnell
erledigt.
Seramonchen
35980 Beiträge
11.07.2018 12:57
Deine Frau hat recht, bei uns hätte hier deutlich länger als einen halben Tag stress gegeben.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 29 mal gemerkt