Mütter- und Schwangerenforum

Hilfe Nachbarn gehen nie mit ihren Kindern nach draußen

Gehe zu Seite:
10.06.2021 11:50
Hallo, wir haben folgendes Problem dass meine Nachbarn die zwei jungen haben einer ist zweieinhalb Jahre und das jüngste acht Monate das Haus nicht verlassen. Der große darf einmal die Woche mit zum Bäcker und mit dem kleinen sind sie noch gar nicht rausgegangen außer zum Arzt. Er Arbeitet im Home-Office und verlässt das Haus nur für Einkäufe die immer alleine macht und sie verlässt das Haus nur für Arzttermine da muss dann aber die Schwiegermutter kommen und auf die Kinder aufpassen.
Wir in der Nachbarschaft wissen uns nicht mehr zu helfen was wir tun oder sagen sollen.

Vielleicht könnt ihr uns hier weiterhelfen
Faltilse
135 Beiträge
10.06.2021 11:57
Hängt ihr alle rund um die Uhr am Fenster, oder woher wisst ihr ganz genau wann, wie oft und wohin Menschen mit ihren Kindern vor die Tür gehen?
born-in-helsinki
18376 Beiträge
10.06.2021 12:00
Vielleicht gehen sie eher recht spät raus oder gerade dann wenn du sie mal nicht ausspionierst?
JuRa1014
5482 Beiträge
10.06.2021 12:00
Zitat von born-in-helsinki:

Vielleicht gehen sie eher recht spät raus oder gerade dann wenn du sie mal nicht ausspionierst?
vielleicht geht sie wegen Corona kaum vor die Tür
born-in-helsinki
18376 Beiträge
10.06.2021 12:01
Zitat von JuRa1014:

Zitat von born-in-helsinki:

Vielleicht gehen sie eher recht spät raus oder gerade dann wenn du sie mal nicht ausspionierst?
vielleicht geht sie wegen Corona kaum vor die Tür


Man kann doch trotzdem spazieren gehen, man muss ja nicht auf volle Spielplätze oder in einkaufsläden gehen.
10.06.2021 12:06
Zitat von Faltilse:

Hängt ihr alle rund um die Uhr am Fenster, oder woher wisst ihr ganz genau wann, wie oft und wohin Menschen mit ihren Kindern vor die Tür gehen?


Nein wir hocken nicht vor dem Fenster, wir sind 8 Nachbarn und 6 Jugendliche und suchen Hilfe was mir machen können.
JuRa1014
5482 Beiträge
10.06.2021 12:08
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von JuRa1014:

Zitat von born-in-helsinki:

Vielleicht gehen sie eher recht spät raus oder gerade dann wenn du sie mal nicht ausspionierst?
vielleicht geht sie wegen Corona kaum vor die Tür


Man kann doch trotzdem spazieren gehen, man muss ja nicht auf volle Spielplätze oder in einkaufsläden gehen.
ich hatte dich aus Versehen zitiert. Wollte ich gar nicht
Natürlich kann man raus. Aber vielleicht gibt es einfach Leute, die sich deswegen einigeln. Meine Mutter ist seit letzten Jahr, seit dem ersten lockdown, nur 1x die Woche mit meinem Vater einkaufen. Spazieren war sie vielleicht 5x. Sie igelt sich auch komplett ein.
Jetzt hat sie ihre 2. Impfung und traut sich jetzt, an die Ostsee in den Urlaub zu fahren. Aber das ist erst im September
Faltilse
135 Beiträge
10.06.2021 12:09
Zitat von VSJS:

Zitat von Faltilse:

Hängt ihr alle rund um die Uhr am Fenster, oder woher wisst ihr ganz genau wann, wie oft und wohin Menschen mit ihren Kindern vor die Tür gehen?


Nein wir hocken nicht vor dem Fenster, wir sind 8 Nachbarn und 6 Jugendliche und suchen Hilfe was mir machen können.


Dann frag ich mich woher ihr so genau bescheid wisst, was da passiert.
midna
346 Beiträge
10.06.2021 12:11
Zitat von VSJS:

Zitat von Faltilse:

Hängt ihr alle rund um die Uhr am Fenster, oder woher wisst ihr ganz genau wann, wie oft und wohin Menschen mit ihren Kindern vor die Tür gehen?


Nein wir hocken nicht vor dem Fenster, wir sind 8 Nachbarn und 6 Jugendliche und suchen Hilfe was mir machen können.


Wie kommt ihr denn auf die Idee, dass ihr etwas unternehmen müsstet? Lasst die armen Leute doch rausgehen wie sie wollen.
N1N4
592 Beiträge
10.06.2021 12:15
Zitat von VSJS:

Hallo, wir haben folgendes Problem dass meine Nachbarn die zwei jungen haben einer ist zweieinhalb Jahre und das jüngste acht Monate das Haus nicht verlassen. Der große darf einmal die Woche mit zum Bäcker und mit dem kleinen sind sie noch gar nicht rausgegangen außer zum Arzt. Er Arbeitet im Home-Office und verlässt das Haus nur für Einkäufe die immer alleine macht und sie verlässt das Haus nur für Arzttermine da muss dann aber die Schwiegermutter kommen und auf die Kinder aufpassen.
Wir in der Nachbarschaft wissen uns nicht mehr zu helfen was wir tun oder sagen sollen.

Vielleicht könnt ihr uns hier weiterhelfen


Was bin ich froh nicht solche Nachbarn zu haben.

Vllt hat es Gründe dass sie nicht rausgehen? Vllt haben die Kinder Allergien oder die Eltern? Vllt haben die Eltern Angst vor einer Coronaansteckung (wir sind erkrankt obwohl wir jegliche vollen Orte gemieden haben). Das sie die Kinder nicht mit zum Arzt nimmt ist doch verständlich, ich nehme nach Möglichkeit auch keins meiner Kinder mit. Was sollen sie da auch?!

Habt ihr den Verdacht die Kinder werden misshandelt, vernachlässigt oder ähnliches? Wenn ja, dann informiert entsprechende Stellen, wenn nein, kümmert euch als Nachbarn lieber um euren eigenen Kram und lasst die Familie in Ruhe leben.
Alaska
17031 Beiträge
10.06.2021 12:19
Ich glaube, viele unterschätzen aber auch die Situation hier. In ganz vielen Fällen von misshandelten Kindern wurde angeprangert, warum die Nachbarn nichts unternommen haben, da man die Kinder praktisch nie zu Gesicht bekam, sie ständig nur in der Wohnung waren und das mehr als auffällig gewesen sei.

Eine "normale" Familie schirmt ihre Kinder nicht Zuhause ab. Man geht raus - zum einkaufen, für einen Spaziergang, Spielplatz, was auch immer. Kinder brauchen frische Luft und vor allem Sonnenlicht. Das Argument, dass die Familie vllt erst abends raus geht zählt für mich nicht.

Und natürlich bekommt man mit, ob man Kinder zu Gesicht bekommt oder nicht. Dafür muss man nicht ständig am Fenster kleben. Das passiert in einem Mehrfamilienhaus doch automatisch, das fällt auf, wenn über Wochen niemand mal zufälligerweise die Kinder sieht.

@TS: Ich würde mit den Nachbarn reden. Sagen, dass aufgefallen ist, dass die Kinder nie draußen zu sehen sind und ihr euch Sorgen macht. Dann seht ihr ja, wie sie reagieren.
Ansonsten das Jugendamt einschalten. Es ist ihre Aufgabe, nachzusehen ob die Kinder Zeichen von Unterernährung oder Misshandlung haben. Wenn alles gut ist, war das trotzdem eine Mahnung, dass man Kinder nicht den ganzen Tag in einer Wohnung "hält".
Rebella
1117 Beiträge
10.06.2021 12:19
Das dachte ich auch mal über Nachbarn gegenüber. Die sind kaum raus. Ich hab dann mal ganz lieb nachgefragt ob unsere Jungs denn nicht mal zusammen spielen möchten. Ich habe daraufhin erfahren dass der Knabe NIE bei Sonnenlicht draußen spielen darf aufgrund einer ganz starken Sonnenallergie. Hatte sie auch nie tagsüber aufm Spielplatz gesehen auf dem wir ab und an waren. Manchmal im Dunkeln waren sie dort.

Ich würde an deiner Stelle erstmal ganz lieb fragen ob man helfen kann bzw. sich kennenlernen könnte etc. Vllt gibt es wie bei mir eine ganz einfache und klare Erklärung dafür.

Zumal ich aber im Moment jeden verstehe der nicht auf den Spielplatz geht, wir meiden die derzeit auch. Oder gehen nur ganz früh bzw ganz spät weil dann nicht mehr so viele dort sind. Ist mir noch zu heikel.
FrauKugelrund
751 Beiträge
10.06.2021 12:23
Zitat von Alaska:

Ich glaube, viele unterschätzen aber auch die Situation hier. In ganz vielen Fällen von misshandelten Kindern wurde angeprangert, warum die Nachbarn nichts unternommen haben, da man die Kinder praktisch nie zu Gesicht bekam, sie ständig nur in der Wohnung waren und das mehr als auffällig gewesen sei.

Eine "normale" Familie schirmt ihre Kinder nicht Zuhause ab. Man geht raus - zum einkaufen, für einen Spaziergang, Spielplatz, was auch immer. Kinder brauchen frische Luft und vor allem Sonnenlicht. Das Argument, dass die Familie vllt erst abends raus geht zählt für mich nicht.

Und natürlich bekommt man mit, ob man Kinder zu Gesicht bekommt oder nicht. Dafür muss man nicht ständig am Fenster kleben. Das passiert in einem Mehrfamilienhaus doch automatisch, das fällt auf, wenn über Wochen niemand mal zufälligerweise die Kinder sieht.

@TS: Ich würde mit den Nachbarn reden. Sagen, dass aufgefallen ist, dass die Kinder nie draußen zu sehen sind und ihr euch Sorgen macht. Dann seht ihr ja, wie sie reagieren.
Ansonsten das Jugendamt einschalten. Es ist ihre Aufgabe, nachzusehen ob die Kinder Zeichen von Unterernährung oder Misshandlung haben. Wenn alles gut ist, war das trotzdem eine Mahnung, dass man Kinder nicht den ganzen Tag in einer Wohnung "hält".


Dann frag ich, wenn ich mir ernsthaft Gedanken mache, nicht erst nach Monaten in nem Forum nach, sondern schon nach wenigen Tagen/Wochen direkt bei den Nachbarn, ob alles okay ist.
Marf
24751 Beiträge
10.06.2021 12:34

Wie wars den vor Corona? Das eine Kind ist ja schon älter.
Alaska
17031 Beiträge
10.06.2021 12:37
Zitat von FrauKugelrund:

Zitat von Alaska:

Ich glaube, viele unterschätzen aber auch die Situation hier. In ganz vielen Fällen von misshandelten Kindern wurde angeprangert, warum die Nachbarn nichts unternommen haben, da man die Kinder praktisch nie zu Gesicht bekam, sie ständig nur in der Wohnung waren und das mehr als auffällig gewesen sei.

Eine "normale" Familie schirmt ihre Kinder nicht Zuhause ab. Man geht raus - zum einkaufen, für einen Spaziergang, Spielplatz, was auch immer. Kinder brauchen frische Luft und vor allem Sonnenlicht. Das Argument, dass die Familie vllt erst abends raus geht zählt für mich nicht.

Und natürlich bekommt man mit, ob man Kinder zu Gesicht bekommt oder nicht. Dafür muss man nicht ständig am Fenster kleben. Das passiert in einem Mehrfamilienhaus doch automatisch, das fällt auf, wenn über Wochen niemand mal zufälligerweise die Kinder sieht.

@TS: Ich würde mit den Nachbarn reden. Sagen, dass aufgefallen ist, dass die Kinder nie draußen zu sehen sind und ihr euch Sorgen macht. Dann seht ihr ja, wie sie reagieren.
Ansonsten das Jugendamt einschalten. Es ist ihre Aufgabe, nachzusehen ob die Kinder Zeichen von Unterernährung oder Misshandlung haben. Wenn alles gut ist, war das trotzdem eine Mahnung, dass man Kinder nicht den ganzen Tag in einer Wohnung "hält".


Dann frag ich, wenn ich mir ernsthaft Gedanken mache, nicht erst nach Monaten in nem Forum nach, sondern schon nach wenigen Tagen/Wochen direkt bei den Nachbarn, ob alles okay ist.


Nee. Dafür ist ein Forum da. Bevor ich ein Jugendamt einschalte würde ich (abgesehen von einem Notfall) immer auch erst Rücksprache halten wollen. Nicht, dass man übertreibt. Ich bräuchte das auch.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 21 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10