Mütter- und Schwangerenforum

Ab wann konnten Eure Kinder flüssig lesen

Gehe zu Seite:
09.10.2015 11:27
Vorab mein Sohn geht jetzt in die 2 Klasse, ist eher der faule Typ beim lesen, zuhause sollen wir vorlesen abends, so wie immer.

Wir versuchen aber immer wieder das er mitliest, sind natürlich Bücher für Leseanfänger.

Mal macht er gut mit mal nicht. Ist okay für uns.

Ich merke auch sein lesen wird immer besser auch schwierige Wörter kann er recht gut lesen.

Er ist zwar noch langsam er er zieht sie nicht mehr so zusammen wie am Anfang.

Was uns aber auffällt dass er massive Problem bei Wörter mit ie oder ei hat.

Da kommt er total ins stocken und statt ie kommt dann errrr raus und bei ei kommt ein iiiii raus.

Sage mir aber das kommt noch alles bin da eigentlich recht locker, auf der anderen Seite mache ich mir auch bischen Gedanken.

Also wie sind da Eure Kids so, weiß jedes Kind ist anders in seinem Lerntempo.

lg

DieEine2
1869 Beiträge
09.10.2015 11:29
Ich konnte schon in der ersten Klasse richtig lesen, meine kleine Schwester hat bis heute leichte Schwierigkeiten (Legasthenie).

In der 5. Klasse hatten wir auch einige Leute, die nicht flüssig lesen konnten.

Hat er Probleme mit der Aussprache oder tritt das nur beim Lesen auf?
markusmami
134286 Beiträge
09.10.2015 11:30
Muß Dir sagen, dass meiner sich das lesen quasi innerhalb von wenigen Monaten nachdem er in der 1. KLasse war selbst beigebracht hat. Anfangs habe ich vorgelesen abends wie immer und er meinte, Mama ich willa uch mal probieren und hat dann gefragt, wie man das und das Wort ausspricht. Na ja, dann haben wir gesagt, er eine Seite - ich eine Seite- und mit HIlfestellung. Nach drei Wochen hat er die Leseanfängerbücher selbst gelesen.
09.10.2015 11:32
Ab der ersten Klasse in der 3 Woche ca.
markusmami
134286 Beiträge
09.10.2015 11:38
Bis zu den Weihnachtsferien hat M arkus damals ganze Bücher mit kleinem Text gelesen, also Bücher die definitiv eher für 3./4. Klässler geeignet sind.
kullerkeks74
2846 Beiträge
09.10.2015 11:39
mit 5 Jahren . die kleinste
die großen mitte klasse 1
DieEine2
1869 Beiträge
09.10.2015 11:40
Sie fragt nicht ab wann das Kind überhaupt lesen könnte, sondern ab wann es das richtig flüssig konnte.
Da liegen Welten zwischen .
markusmami
134286 Beiträge
09.10.2015 11:44
Zitat von DieEine2:

Sie fragt nicht ab wann das Kind überhaupt lesen könnte, sondern ab wann es das richtig flüssig konnte.
Da liegen Welten zwischen .
Ich kann nur sagen, meiner konnte da sehr flüssig lesen- das sogar die Lehrerin damals sagte, dass sei erstaunlich wie fix er das gelernt hat. Und heute hat erst wieder ne Leseprobe gemacht vor der Klasse und da er jetzt auch richtig gut betonen kann (haben wir geübt) hat er wie so oft ne 1 (als einer der wenigen) kassiert. Ich würde das mit in den Alltag integrieren, jeden Abend (so habe ich das bei meiner Großen gemacht, da gab es noch so fünf Minuten Lesen Hausaufgaben) sie vorlesen lassen, ein Text ihrer Wahl. Und dann abgehakt bzw. nen Smiley auf den Zettel gemacht.
DieEine2
1869 Beiträge
09.10.2015 11:47
@markusmami:
Das bestreite ich gar nicht, ich konnte das da auch schon. Lesen liegt mir.

Aber nach 3 Wochen in der 1. Klasse? Ich bezweifle doch serh stark, dass ein Kind da FLÜSSIG lesen kann.
Lesen irgendwie sicherlich. Aber bestimmt nicht flüssig.
markusmami
134286 Beiträge
09.10.2015 11:47
Zitat von DieEine2:

@markusmami:
Das bestreite ich gar nicht, ich konnte das da auch schon. Lesen liegt mir.

Aber nach 3 Wochen in der 1. Klasse? Ich bezweifle doch serh stark, dass ein Kind da FLÜSSIG lesen kann.
Lesen irgendwie sicherlich. Aber bestimmt nicht flüssig.
Glaube ich auch nicht, und ganz bestimmt -keine ganzen Texten. Sei den es hat das schon in einer Art vorschule vor Schulbeginn gelernt.
DieEine2
1869 Beiträge
09.10.2015 11:49
Selbst dann nicht.
Ich war auch in der Vorschule, aber da wird mit den Kindern kein (flüssiges) Lesen geübt.
markusmami
134286 Beiträge
09.10.2015 11:49
Zitat von Colinmama:

Vorab mein Sohn geht jetzt in die 2 Klasse, ist eher der faule Typ beim lesen, zuhause sollen wir vorlesen abends, so wie immer.

Wir versuchen aber immer wieder das er mitliest, sind natürlich Bücher für Leseanfänger.

Mal macht er gut mit mal nicht. Ist okay für uns.

Ich merke auch sein lesen wird immer besser auch schwierige Wörter kann er recht gut lesen.

Er ist zwar noch langsam er er zieht sie nicht mehr so zusammen wie am Anfang.

Was uns aber auffällt dass er massive Problem bei Wörter mit ie oder ei hat.

Da kommt er total ins stocken und statt ie kommt dann errrr raus und bei ei kommt ein iiiii raus.

Sage mir aber das kommt noch alles bin da eigentlich recht locker, auf der anderen Seite mache ich mir auch bischen Gedanken.

Also wie sind da Eure Kids so, weiß jedes Kind ist anders in seinem Lerntempo.

lg
Dann würde ich gezielt das Wort nochmal üben oder den Wortstamm - das wird schon. Habe ich bei miener großen auch gemacht, wenn sie mit bestimmten Wörtern Schwierigkeiten hatte, dann haben wir die gezielt geübt und ich habe gesagt, das kannst Du schon, eben bestärken
Nina_Nekro
25073 Beiträge
09.10.2015 11:50
Also flüssiges Lesen bedeutet für mich, dass die Kinder ungeübte (!!) Texte recht zügig und ohne stocken lesen können.
Meine Tochter ist ebenfalls in der 2. Klasse. Sie liest geübte Texte sehr flüssig und schnell, ungeübte Texte langsamer, größtenteils ohne Fehler. Das ist für mich allerdings noch nicht flüssig lesen und ich denke, dass das auch noch alles normal ist in der 2. Klasse.
kullerkeks74
2846 Beiträge
09.10.2015 11:52
doch meine kleine hat bereits mit 5 Jahren Texte selbst fehlerlos gelesen .

die größeren nicht , sie so je nach Text /Buchart , zwischen Klasse 1 und anfang 2
Tanzbär
12799 Beiträge
09.10.2015 11:58
Der Große mit gerade 4.

Der Mittere fängt momentan mit Lesen an, aber bis das flüssig ist, wird es vermutlich noch ne Weile dauern (hat ja auch noch Zeit ).

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt