Mütter- und Schwangerenforum

Dürfen eure Grundschulkinder alleine entscheiden, um wie viel Uhr sie abends schlafen gehen?

Gehe zu Seite:
Annausdo
9281 Beiträge
04.04.2014 08:26
selbst meine großen haben eine "gitterbettsperre" um 22 uhr ist für meine 16-jährige und meinen 14-jährigen schicht im schacht - immerhin müssen beide zur schule. so hab ich es schon immer gehalten nur die schlafenszeiten haben sich mit den jahren geändert. beide akzeptieren das auch ohne probleme weil sie ja auch selber merken, dass sie elendsmüde sind wenn sie nicht um 22 uhr im bett sind.
Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 08:28
Wie schafft ihr es eigentlich, dass sich eure Kinder das Licht nicht wieder anmachen? Bei uns passiert es ja glücklicherweise nicht jeden Abend, aber mindestens 1-2 mal in der Woche. Langsam gehts mir auf den Keks und ich weiss nicht so richtig, wie wir das unterbinden sollen.
Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 08:29
Zitat von Annausdo:

selbst meine großen haben eine "gitterbettsperre" um 22 uhr ist für meine 16-jährige und meinen 14-jährigen schicht im schacht - immerhin müssen beide zur schule. so hab ich es schon immer gehalten nur die schlafenszeiten haben sich mit den jahren geändert. beide akzeptieren das auch ohne probleme weil sie ja auch selber merken, dass sie elendsmüde sind wenn sie nicht um 22 uhr im bett sind.

Aber wie setzt du das um? Ich habe mich in dem Alter zwar um diese Uhrzeit im Bett aufgehalten, hab aber trotzdem noch oft bis Mitternacht oder 1 Uhr morgens gelesen. Das haben meine Eltern gar nicht mitbekommen.
Annausdo
9281 Beiträge
04.04.2014 08:32
Zitat von white_manta:

Zitat von Annausdo:

selbst meine großen haben eine "gitterbettsperre" um 22 uhr ist für meine 16-jährige und meinen 14-jährigen schicht im schacht - immerhin müssen beide zur schule. so hab ich es schon immer gehalten nur die schlafenszeiten haben sich mit den jahren geändert. beide akzeptieren das auch ohne probleme weil sie ja auch selber merken, dass sie elendsmüde sind wenn sie nicht um 22 uhr im bett sind.

Aber wie setzt du das um? Ich habe mich in dem Alter zwar um diese Uhrzeit im Bett aufgehalten, hab aber trotzdem noch oft bis Mitternacht oder 1 Uhr morgens gelesen. Das haben meine Eltern gar nicht mitbekommen.

ich brauche da nicht viel umsetzen sie machen es eigentlich freiwillig weil sie ja selber merken, dass sie sonst morgens total erledigt sind. seit der geburt vom zwergi schlafe ich auch im wohnzimmer und das liegt genau zwischen den kinderzimmern somit bekomme ich auch mit wenn es anders wäre.
klar kommts mal vor, dass einer der beiden fragt ob sie sich noch was ansehen dürfen zum einschlafen aber das kommt echt selten vor.
04.04.2014 09:36
Nee also bei aller Liebe nicht.
Um allerspätestens 19:30 Uhr liegen hier alle in ihren Betten. Ein bisschen Gequatsche lasse ich noch durchgehen, aber ab kurz vor 20 Uhr fange ich dann auch an das zu unterbinden und sage ihnen bescheid, dass JETZT geschlafen wird.
Bisher funktioniert es gut und nach meiner Ansage ist dann auch direkt Ruhe und sie schlafen ein paar Minuten später.

Meine Kinder brauchen ihre 10-11 Stunden Schlaf, sonst sind sie viel zu müde am nächsten Morgen.
Ich finde das ehrlich gesagt unverantwortlich seinem Kind gegenüber es länger wach zu lassen oder so lange wie es will und dann in Kauf zu nehmen, dass es total müde in der Schule hockt und nicht aufnahmefähig ist. Mag zwar bequemer für die Eltern sein ihre Kinder einfach so laufen zu lassen bis sie müde ins Bett fallen und dann kein Einschlaftheater mehr machen, aber für die Kinder ist das gar nicht gut und die müssen am Ende die Konsequenzen in Form von schlechten Noten tragen.

04.04.2014 09:45
Zitat von white_manta:

Zitat von Zwergi89:

Ich würde deinem Sohn vorschlagen, das er zwar um 19:00 Uhr ins Bett geht aber noch bis 20:00 Uhr lesen kann. Vielleicht habt Ihr da eine Lösung gefunden, und er ist früh nicht so platt.
Wäre jetzt mein Vorschlag.
*
Wenn dann bei uns mal Kinder im Haus sind, würden sie aber 100% immer zur selben Zeit ins Bett gehen. Man muss da schon noch die Hand drüber haben, gerade im Grundschulalter.
Naja und Wochenende und Ferien kann das dann meinetwegen schon mal etwas variieren.



Das Problem ist, dass er abends um 19 Uhr auch wirklich müde ist, aber eben manchmal meint, noch lesen zu wollen. Und da kennt er selber keine Grenzen und liest gerne mal bis 22 Uhr. Selbst wenn wir ihm also vorschlagen würden noch 1 Stunde lesen zu dürfen, passiert es öfters, dass das Licht wieder heimlich angemacht wird

Da er dann auch seinen festen Rhythmus bzgl. des Aufstehens hat, steht er leider auch am WE spätestens um 7 Uhr auf, egal wie lange er den Abend vorher gelesen hat. Tagsüber ist er dann natürlich unausstehlich, weil er müde ist

Achso okay, dann ist das natürlich schwierig.
Hm da weiß ich jetzt gar nicht mehr so richtig was ich da raten soll. Wenn Ihr seine Tür auf lasst, damit er gar nicht erst die Chance hat das Licht an zu machen?
Marf
25277 Beiträge
04.04.2014 10:12
Zitat von white_manta:

Wie schafft ihr es eigentlich, dass sich eure Kinder das Licht nicht wieder anmachen? Bei uns passiert es ja glücklicherweise nicht jeden Abend, aber mindestens 1-2 mal in der Woche. Langsam gehts mir auf den Keks und ich weiss nicht so richtig, wie wir das unterbinden sollen.

Ich schalte den Strom ab.Das mache ich auch wenn die Musik nicht leiser gemacht wird.
markusmami
134251 Beiträge
04.04.2014 10:13
Zitat von white_manta:

Hallo,

die Frage steht ja schon oben

Ich hab nun schon mehrfach gelesen und gehört, dass einige Eltern ihre Kinder abends zu einer bestimmten Zeit in ihr Zimmer bringen und sie sich aber dort noch so lange alleine beschäftigen können, bis sie von alleine ins Bett gehen. Manche lassen ihre Kinder abends sogar solange am Familienleben teilhaben, wie die Kinder es möchten. Letzteres finde ich alleine schon deswegen blöd, weil man dann nie Zeit nur für sich und den Partner hat.

Bei uns läuft es so ab, dass die Kinder spätestens um 19 Uhr in ihren Zimmern sind und dann das Licht ausgemacht wird und auch ausbleiben muss. Dem Großen erlauben wir manchmal (am WE oder in den Ferien) noch ein bisschen zu lesen, aber unter der Woche nicht. Er findet es natürlich total gemein und macht sich öfters heimlich sein Licht wieder an, um noch zu lesen. Das Problem ist nur, dass er dann bis 21 / 22 Uhr liest und dann am nächsten Morgen viel zu müde ist.

Wie handhabt ihr das? Dürfen eure Kinder alleine entscheiden, wann sie schlafen gehen? Wenn ja, können sie wirklich schon selber abschätzen, wann sie müde sind und vor allem wie viel Schlaf sie brauchen, damit sie am nächsten Tag fit sind? Achja, es wäre noch nett, wenn ihr das Alter eurer Kinder dazu schreibt.

Unser Großer ist 6.

Danke

Mein Sohn ist in der 2. Klasse und geht immer gegen 20.00 ins Bett. Vorher gibt es seine Lieblingssendung im TV - und danach gute Nacht geschichte. Das licht ist dann aus ab 20.00 , es dauert manchmal bis er schläft, aber umhalb neun schläft er meist tief und fest.
Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 10:47
Zitat von MamaMarfusu:

Zitat von white_manta:

Wie schafft ihr es eigentlich, dass sich eure Kinder das Licht nicht wieder anmachen? Bei uns passiert es ja glücklicherweise nicht jeden Abend, aber mindestens 1-2 mal in der Woche. Langsam gehts mir auf den Keks und ich weiss nicht so richtig, wie wir das unterbinden sollen.

Ich schalte den Strom ab.Das mache ich auch wenn die Musik nicht leiser gemacht wird.

Das wär natürlich mal ne Idee, da muss ich glatt mal gucken gehen, was noch alles dran hängt. Andererseits geht dann natürlich auch sein Nachtlicht nicht. Hm, mal schauen was mein Mann davon hält.
Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 10:48
Zitat von Zwergi89:

Zitat von white_manta:

Zitat von Zwergi89:

Ich würde deinem Sohn vorschlagen, das er zwar um 19:00 Uhr ins Bett geht aber noch bis 20:00 Uhr lesen kann. Vielleicht habt Ihr da eine Lösung gefunden, und er ist früh nicht so platt.
Wäre jetzt mein Vorschlag.
*
Wenn dann bei uns mal Kinder im Haus sind, würden sie aber 100% immer zur selben Zeit ins Bett gehen. Man muss da schon noch die Hand drüber haben, gerade im Grundschulalter.
Naja und Wochenende und Ferien kann das dann meinetwegen schon mal etwas variieren.



Das Problem ist, dass er abends um 19 Uhr auch wirklich müde ist, aber eben manchmal meint, noch lesen zu wollen. Und da kennt er selber keine Grenzen und liest gerne mal bis 22 Uhr. Selbst wenn wir ihm also vorschlagen würden noch 1 Stunde lesen zu dürfen, passiert es öfters, dass das Licht wieder heimlich angemacht wird

Da er dann auch seinen festen Rhythmus bzgl. des Aufstehens hat, steht er leider auch am WE spätestens um 7 Uhr auf, egal wie lange er den Abend vorher gelesen hat. Tagsüber ist er dann natürlich unausstehlich, weil er müde ist

Achso okay, dann ist das natürlich schwierig.
Hm da weiß ich jetzt gar nicht mehr so richtig was ich da raten soll. Wenn Ihr seine Tür auf lasst, damit er gar nicht erst die Chance hat das Licht an zu machen?

Er hat sein Zimmer im 2.OG, während wir uns im EG im Wohnzimmer aufhalten. Da sehen wir es nicht, ob er seine Nachttischlampe anhat oder nicht
Marf
25277 Beiträge
04.04.2014 10:49
Zitat von white_manta:

Zitat von MamaMarfusu:

Zitat von white_manta:

Wie schafft ihr es eigentlich, dass sich eure Kinder das Licht nicht wieder anmachen? Bei uns passiert es ja glücklicherweise nicht jeden Abend, aber mindestens 1-2 mal in der Woche. Langsam gehts mir auf den Keks und ich weiss nicht so richtig, wie wir das unterbinden sollen.

Ich schalte den Strom ab.Das mache ich auch wenn die Musik nicht leiser gemacht wird.

Das wär natürlich mal ne Idee, da muss ich glatt mal gucken gehen, was noch alles dran hängt. Andererseits geht dann natürlich auch sein Nachtlicht nicht. Hm, mal schauen was mein Mann davon hält.

Es gibt sogar Fernbedienungen für den Strom...da kannst du ganz gezielt alles anschließen was Aus sein soll.Eine Freundin hat das bei sich im ganzen Haus.
Ich hau altmodisch den Schalter für die Kinderzimmer runter im Stromkasten.
Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 11:05
Zitat von MamaMarfusu:

Zitat von white_manta:

Zitat von MamaMarfusu:

Zitat von white_manta:

Wie schafft ihr es eigentlich, dass sich eure Kinder das Licht nicht wieder anmachen? Bei uns passiert es ja glücklicherweise nicht jeden Abend, aber mindestens 1-2 mal in der Woche. Langsam gehts mir auf den Keks und ich weiss nicht so richtig, wie wir das unterbinden sollen.

Ich schalte den Strom ab.Das mache ich auch wenn die Musik nicht leiser gemacht wird.

Das wär natürlich mal ne Idee, da muss ich glatt mal gucken gehen, was noch alles dran hängt. Andererseits geht dann natürlich auch sein Nachtlicht nicht. Hm, mal schauen was mein Mann davon hält.

Es gibt sogar Fernbedienungen für den Strom...da kannst du ganz gezielt alles anschließen was Aus sein soll.Eine Freundin hat das bei sich im ganzen Haus.
Ich hau altmodisch den Schalter für die Kinderzimmer runter im Stromkasten.

Ja, sowas besitzen wir sogar, aber nur unten fürs Wohnzimmer. Das Problem bei diesen Fernbedienungen (zumindest bei unseren) ist aber, dass man die Lampe dann nur noch über die Fernbedienung steuer darf und nicht mehr über den normalen Schalter. Deswegen fällt das leider raus.
04.04.2014 11:10
Ben geht meistens zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Im Moment ist es so meistens 19.30 Uhr, da er nach dem Abendbrot noch mit dem Papa baden oder duschen geht.

Wir wechseln uns meistens ab mit dem zu bett bringen, wir lesen noch zusammen eine Geschichte vor, es wird noch 5 Minuten gekuschelt und dann machen wir die Nachttischlampe aus, es gibt einen Kuss auf die Stirn, drücken uns nochmal und dann wird geschlafen.

Um 7 Uhr wecke ich ihn dann am nächsten Tag.
Am we sind wir oft unterwegs und da ist das echt unterschiedlich mit dem schlafen gehen, wenn wir irgendwo weiter weg waren schläft er meistens auf der Rückfahrt ein und dann ist er zu Hause etwas länger wach, aber dafür können wir dann am nächsten Tag etwas länger ausschlafen.

Tanzbär
12799 Beiträge
04.04.2014 11:12
Zitat von Primadonna:

Ben geht meistens zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Im Moment ist es so meistens 19.30 Uhr, da er nach dem Abendbrot noch mit dem Papa baden oder duschen geht.

Wir wechseln uns meistens ab mit dem zu bett bringen, wir lesen noch zusammen eine Geschichte vor, es wird noch 5 Minuten gekuschelt und dann machen wir die Nachttischlampe aus, es gibt einen Kuss auf die Stirn, drücken uns nochmal und dann wird geschlafen.

Um 7 Uhr wecke ich ihn dann am nächsten Tag.
Am we sind wir oft unterwegs und da ist das echt unterschiedlich mit dem schlafen gehen, wenn wir irgendwo weiter weg waren schläft er meistens auf der Rückfahrt ein und dann ist er zu Hause etwas länger wach, aber dafür können wir dann am nächsten Tag etwas länger ausschlafen.


Es ging um Grundschulkinder
ChildrenSurprise
27325 Beiträge
04.04.2014 12:54
Zitat von white_manta:

Zitat von Zwergi89:

Ich würde deinem Sohn vorschlagen, das er zwar um 19:00 Uhr ins Bett geht aber noch bis 20:00 Uhr lesen kann. Vielleicht habt Ihr da eine Lösung gefunden, und er ist früh nicht so platt.
Wäre jetzt mein Vorschlag.
*
Wenn dann bei uns mal Kinder im Haus sind, würden sie aber 100% immer zur selben Zeit ins Bett gehen. Man muss da schon noch die Hand drüber haben, gerade im Grundschulalter.
Naja und Wochenende und Ferien kann das dann meinetwegen schon mal etwas variieren.



Das Problem ist, dass er abends um 19 Uhr auch wirklich müde ist, aber eben manchmal meint, noch lesen zu wollen. Und da kennt er selber keine Grenzen und liest gerne mal bis 22 Uhr. Selbst wenn wir ihm also vorschlagen würden noch 1 Stunde lesen zu dürfen, passiert es öfters, dass das Licht wieder heimlich angemacht wird

Da er dann auch seinen festen Rhythmus bzgl. des Aufstehens hat, steht er leider auch am WE spätestens um 7 Uhr auf, egal wie lange er den Abend vorher gelesen hat. Tagsüber ist er dann natürlich unausstehlich, weil er müde ist
Schalte doch den Strom aus. ^^

Wenn er morgens nicht fit ist, dann geht es nicht anders. oder eben noch früher ins Bett um länger lesen zu können.

Meine lütte ist fast sechs und natürlich hat sie feste Zeiten. ab 18 uhr manchmal aber auch später. Spätestens um 20 Uhr ist aber Schicht im Schacht. Wenn sie so ca13j alt ist, dann würde ich vielleicht mal ne Ausnahme machen, aber das hängt auch ganz davon ab, wie fit das Kind morgens ist. Sonst muss sich das Kind mehr auf die Feiertage freuen wo es nicht so schlimm ist sehr lange zu lesen oder was anderes.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt