Mütter- und Schwangerenforum

Fair oder Unfair?

Gehe zu Seite:
Soleil
9304 Beiträge
27.11.2013 19:41
Hallo Mädels..

Ich habe mal eine..naja..kompliziertere Frage.

Es geht um meine Nichte. (18 Jahre, macht grad Abitur.)

In ihrer Klasse ist ein Mädel, welches ständig mit dem Handy spickt. Also Sachen einfach googelt. Kurz: Ich finde es nicht verwerflich, mal zu spicken, keine Frage, haben wir alle gemacht. Aber sie macht es immer. In jeder Arbeit. Sogar in den Kursarbeiten. Meine Nichte und ihre Klasse finden es natürlich zimelich dreist und unfair. Meine Nichte zB ist noch nicht dem Smartphone-Wahn verfallen und ist somit natülich benachteiligt.
Außerdem ist es so, dass besagtes Mädel mit den "ergoogelten" Noten auch noch angibt. ("Waaaas? 14 Punkte??? Das hätte ich niiiiiiiiiiiiiiie gedacht".... )

So, nun war es so, dass sie in französisch einen Text übersetzen mussten. Einziges erlaubtes Hilfsmittel war ein Französisch-deutsches Wörterbuch. Ja, Madame hat natürlich alles mitm Handy übersetzt. Geht a) viel schneller und b) zeit es einem gleich das richtige an und man muss nicht erst kombinieren. So. 2 Mädels aus ihrer Klasse hat das dermaßen gestört, dass sie vor zu Lehrerin sind und es angesprochen haben. Besagte Lehrerin ging zum Platz und das Handy lag immer noch genauso da. Sie besagtes Mädel angesprochen, Betrugsversuch: 0 Punkte.

Nun gibt es Knatsch in ihrer Klasse, weil ein Mädel der Meinung ist, dass es eben nicht unfair ist.

Also, was meint ihr dazu?
Spicken okay, aber ab wann wirds zu viel?
Lieber die wahren Leistungen zeigen?

Bin gespannt auf eure Meinungen!
zuckerlie
15684 Beiträge
27.11.2013 19:44
Richtig so, geht ja mal gar nich.
27.11.2013 19:45
Ganz klar: Gerade im Abitur ist das Betrug. Und Betrug ist keine Lappalie.
Zwar ist Petzen auch nicht schön, aber das Mädel hat bekommen, was sie verdient. Vielleicht lernt sie dann mal, dass man sich nicht durch's Leben schummeln kann.
Schicki.Micki
3252 Beiträge
27.11.2013 19:45
das find ich schon sehr link! sie bevorteilt sich ja in einer art und weise... also ich hätte das auch bei der lehrerin angesprochen.
27.11.2013 19:46
Wenn sie es so gut kann ohne erwischt zu werde, wäre es mir egal.
Ich hab auch gut und gerne gespickt
Finde auch, dass die Klassenkameraden so etwas nicht petzen sollten, sie schadet damit höchstens sich selber, auf der Uni wird es das nämlich nicht mehr in dem Ausmaß geben. Da kann man sich antworten nicht mal eben ergooglen
shelyra
68279 Beiträge
27.11.2013 19:48
ich finds richtig, dass die anderen schülerinnen es der lehrerein gesagt haben! betrug ist betrug

mal spicken ist ok, das macht jeder. aber immer? und dann noch so offensichtiliuch... wundert mich, dass es nicht schon früher aufgefallen ist, gerade bei den sprachen. oder warum die lehrere da nicht mitdenken und vor der klausur handys einziehen (war zb bei unserem abi der fall)
Soleil
9304 Beiträge
27.11.2013 19:48
Zitat von Ciara20:

Wenn sie es so gut kann ohne erwischt zu werde, wäre es mir egal.
Ich hab auch gut und gerne gespickt
Finde auch, dass die Klassenkameraden so etwas nicht petzen sollten, sie schadet damit höchstens sich selber, auf der Uni wird es das nämlich nicht mehr in dem Ausmaß geben. Da kann man sich antworten nicht mal eben ergooglen


Sie will ne Ausbildung machen, als Zwischeninfo^^
Naja. Es ist nicht so, dass sie keiner erwischt. In Mathe hat die Lehrerin wohl im Unterricht (keine Arbeit) gemeint, sie soll das Handy wegpacken, gehört da nicht hin.
Und in Englisch hat ihre Lehrerin gesagt, sie soll es ohne probieren, im Abi hätte sie es auch nicht..
Soleil
9304 Beiträge
27.11.2013 19:49
Zitat von shelyra:

ich finds richtig, dass die anderen schülerinnen es der lehrerein gesagt haben! betrug ist betrug

mal spicken ist ok, das macht jeder. aber immer? und dann noch so offensichtiliuch... wundert mich, dass es nicht schon früher aufgefallen ist, gerade bei den sprachen. oder warum die lehrere da nicht mitdenken und vor der klausur handys einziehen (war zb bei unserem abi der fall)


Ist bei denen nur in der Mathe Kursarbeit so, da sie eine strenge Lehrerin haben, ansonsten ist es egal...
ANJUKA
23753 Beiträge
27.11.2013 19:50
Klever gemacht, aber absolut Unfair...die Klasse sollte damit zum Direktor gehen, das der die Noten aberkannt werden und sie die Tests wiederholen muss.
27.11.2013 19:52
Völlig in ordnung von der Lehrerin. Wir hatten damals auch noch keine Internet-Handys.
Klar wir haben auch gespickt, aber wir mussten dabei noch echt kreativ sein. Es konnten wirklich nur wenige Infos irgendwo versteckt werden. Viel wäre ja aufgefallen. Und ich meine durch unsere Kreativität des Spickzettelschreibens haben wir sogar noch was gelernt.
Aber einfach mit dem Handy googeln, das ist nicht einfach spicken, das ist schummeln.
Soleil
9304 Beiträge
27.11.2013 19:53
Zitat von ANJUKA:

Klever gemacht, aber absolut Unfair...die Klasse sollte damit zum Direktor gehen, das der die Noten aberkannt werden und sie die Tests wiederholen muss.


Glaub mir, das wären zu viele...
Meine Nichte kam jetzt wochenlang fast jeden Tag heim und hat das berichtet...
ANJUKA
23753 Beiträge
27.11.2013 19:57
Zitat von AliyaJoline:

Zitat von ANJUKA:

Klever gemacht, aber absolut Unfair...die Klasse sollte damit zum Direktor gehen, das der die Noten aberkannt werden und sie die Tests wiederholen muss.


Glaub mir, das wären zu viele...
Meine Nichte kam jetzt wochenlang fast jeden Tag heim und hat das berichtet...

Na des sollte ja ne euer Problem sein
27.11.2013 20:07
im Abitur noch einen Französisch deutsch wörterbuch???
Na das hätte ich mal gewollt. und grad bei so einem Wörterbuch muss man nun wirklich nicht spicken!
bei uns gabs ab der 11.klasse ( hab noch 13 jahre gemacht) das französisch -französisch buch.

ich find das richtig. hab ich auch schon gemacht. 2 jungs haben bei uns in der 8.klasse war das ca... in chemie haben die die ganzen formeln auf den tisch geschrieben... ich hab denn ,,anonym" meiner lehrerin einen brief geschrieben ... nächste stunde gabs mündliche leistungskontrollen für beide. 0 punkte...statt die im test geschrieben 13..
Marli1
1060 Beiträge
27.11.2013 20:08
Wenn man spicken will, dann sollte man es richtig machen und zwar so, dass es niemand mitbekommt. Neider gibt es immer, aber ich denke, diese Lektion hat sie jetzt auch gelernt .
Spannend wir es ja zu den Abi-prüfungen. Wenn sie sich da traut zu spicken und nicht erwischt wird, hat sie einfach nur mehr Glück als Verstand. Andernfalls wird es dann wohl ein böses Erwachen geben .
Samira2012
3899 Beiträge
27.11.2013 20:11
Wenn sie wirklich in mehreren Arbeiten betrogen hat und die Schüler noch wissen in welchen, und es mehrere bezeugen können, sollten ihr sämtliche Noten aberkannt werden und sie danach in besagten Fächern mündlich geprüft werden.
Ich finde auch das hat nichts mit spicken zutun, sondern ist eindeutig Betrug und gerade im Abitur . Ich mein das sind ja nun keine Kinder mehr, sondern junge Erwachsene, ich finde da sollte es Konsequenzen geben.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt