Mütter- und Schwangerenforum

Homeschooling Sportunterricht Workout 6. Klasse!! Problem

Gehe zu Seite:
Poca
42636 Beiträge
15.01.2021 07:52
Zitat von Marie2010:

Ich lese hier immer wieder : Guckt es Euch gemeinsam an, macht eine Familiensache draus usw. Das klingt ja ganz schön...aber ernsthaft: Ich wüsste z.B. nicht, wo ich das, neben Homeoffice und Homeschooling in den anderen Fächern noch unterbringen sollte.
Mein Kind macht seine Aufgaben allein, aber trotzdem muss man hier und da unterstützen, erklären, technische Probleme beheben und ja auch noch selber seine Arbeit machen, die auch stressig ist.
Videos dazu angucken, raussuchen, welche Fehler man vermeiden sollte usw. alles ok. Kann das Kind selber machen.
Aber ich persönlich bin froh, wenn hier jeden Abend gegen 17 Uhr alles durchgeguckt und abgegeben ist. Da hätte ich echt nicht mehr die Kraft auch noch eine happy Familiensporteinheit einzuführen.

Dito
Poca
42636 Beiträge
15.01.2021 08:00
Zitat von BlödmannVomDienst:

Und wo wir gerade dabei sind. Mein Mann hat sich heute fein gedrückt, die Jüngste zum Homeschooling zu animieren. Folge: Erst nach dem Mittag angefangen. Motivation gleich null, gegen 16:30 Uhr die ersten Verzweiflungstränen. Erstmal Pause. Dann weiter bis 18 Uhr. Abendessen. Gleich noch baden und gemacht hat sie bisher gerade die Hälfte der Aufgaben. Ich könnte heute echt kotzen. Und dann fehlt noch das Feedback an den Lehrer. Die Kinder sollen ihm nämlich jeden Tag nach getaner Arbeit eine Nachricht schreiben, ob sie alles gemacht haben und wo es Probleme gab etc. In der 3.Klasse und das JEDEN Tag.
Poca
42636 Beiträge
15.01.2021 08:01
Zitat von BlödmannVomDienst:

Und wo wir gerade dabei sind. Mein Mann hat sich heute fein gedrückt, die Jüngste zum Homeschooling zu animieren. Folge: Erst nach dem Mittag angefangen. Motivation gleich null, gegen 16:30 Uhr die ersten Verzweiflungstränen. Erstmal Pause. Dann weiter bis 18 Uhr. Abendessen. Gleich noch baden und gemacht hat sie bisher gerade die Hälfte der Aufgaben. Ich könnte heute echt kotzen. Und dann fehlt noch das Feedback an den Lehrer. Die Kinder sollen ihm nämlich jeden Tag nach getaner Arbeit eine Nachricht schreiben, ob sie alles gemacht haben und wo es Probleme gab etc. In der 3.Klasse und das JEDEN Tag.

Hier auch so.
Ich fühle mit dir
sineli
8274 Beiträge
15.01.2021 12:52
Zitat von Poca:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Und wo wir gerade dabei sind. Mein Mann hat sich heute fein gedrückt, die Jüngste zum Homeschooling zu animieren. Folge: Erst nach dem Mittag angefangen. Motivation gleich null, gegen 16:30 Uhr die ersten Verzweiflungstränen. Erstmal Pause. Dann weiter bis 18 Uhr. Abendessen. Gleich noch baden und gemacht hat sie bisher gerade die Hälfte der Aufgaben. Ich könnte heute echt kotzen. Und dann fehlt noch das Feedback an den Lehrer. Die Kinder sollen ihm nämlich jeden Tag nach getaner Arbeit eine Nachricht schreiben, ob sie alles gemacht haben und wo es Probleme gab etc. In der 3.Klasse und das JEDEN Tag.

Hier auch so.
Ich fühle mit dir

Das finde ich viel zu übertrieben.

Aber es nützt ja nichts, aber hier jammern darf man trotzdem. Heißt ja nicht, dass man direkt die Lehrer da wieder mit vollnölt oder es vor dem Kind macht.
Irgendjemand
843 Beiträge
15.01.2021 12:53
Ihr Schlauberger. Macht mal alle eine Familiensache draus und googelt den Unterschied zwischen Hampelmann und Jumping Jack. Und beachtet dabei auch, dass ein Hampelmann von einem 4-jährigen mit Fliegengewicht ausgeführt, etwas völlig anderes ist, als ein Jumping Jack von einem Heranwachsenden oder gar Erwachsenen. Beste Grüße von einer Fitnessfachwirtin!

Und natürlich reden wir nicht von einer riesigen Verletzungsgefahr, wie Beinbruch, Wirbelsäulenbruch mit anschließender Querschnittslähmung, aber ein einfacher Schmerz wegen falscher Ausführung reicht ja auch schon. Und bei regelmäßiger Wiederholung speichert das Kind die Übung dann so falsch ab. Ganz großes Kino.
Wenn man unter Betreuung, also entweder im Sportunterricht (wenn die Lehrerin fit ist und auf dem neuesten Stand) oder im Studio oder Kurs solche Übungen ausführt, jemand da ist, der korrigiert. Wenn man SPÜRT wie es sich anfühlt, wenn man es richtig ausführt und wie, wenn man es falsch tut, dann kann man es auch zu Hause weiter fortführen, wenn man sehr diszipliniert ist.
Aber einer 11-jährigen die Recherche UND die korrekte Ausführung als Erstanwendung in die Hand geben, halte ich für grob fahrlässig. Die Sportlehrerin hätte auch Aufgaben gehen können, wie: Laufe jeden Tag 30 Minuten durch den Wald oder Park oder wie die Begebenheiten sind, mach ein Foto davon und schicke es mir. Als Theorieteil: Stelle uns ein Spiel vor (Sportspiel logischerweise), erkläre uns die Regeln usw. Das Kind ist 11 und nicht in der Ausbildung zur Trainerlizenz. Denn genau solche Aufgaben gibt es dort. Nur dass man nichts recherchiert, weil man es vorher im Unterricht gelernt hat.

Liebe BvD du hast es ja jetzt schon klären können. Ich wollte es trotzdem nochmal los werden, weil es so viel harsche Kritik gab. Ich hoffe, du hast mich richtig verstanden, denn mein Eindruck der Aufgabe war ebenfalls, dass sie auf jeden Fall bewertet wird und bei einer Weigerung der Ausführung, selbst wenn man gute Gründe hat, es eine 6 gibt. Nur das finde ich falsch und nur das wäre der Grund, warum ich die Schulbehörde eingeschaltet hätte. Eventuell. Hier muss wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen, bevor man es ausspricht.
Christen
22395 Beiträge
15.01.2021 13:00
Zitat von Irgendjemand:

Ihr Schlauberger. Macht mal alle eine Familiensache draus und googelt den Unterschied zwischen Hampelmann und Jumping Jack. Und beachtet dabei auch, dass ein Hampelmann von einem 4-jährigen mit Fliegengewicht ausgeführt, etwas völlig anderes ist, als ein Jumping Jack von einem Heranwachsenden oder gar Erwachsenen. Beste Grüße von einer Fitnessfachwirtin!

Und natürlich reden wir nicht von einer riesigen Verletzungsgefahr, wie Beinbruch, Wirbelsäulenbruch mit anschließender Querschnittslähmung, aber ein einfacher Schmerz wegen falscher Ausführung reicht ja auch schon. Und bei regelmäßiger Wiederholung speichert das Kind die Übung dann so falsch ab. Ganz großes Kino.
Wenn man unter Betreuung, also entweder im Sportunterricht (wenn die Lehrerin fit ist und auf dem neuesten Stand) oder im Studio oder Kurs solche Übungen ausführt, jemand da ist, der korrigiert. Wenn man SPÜRT wie es sich anfühlt, wenn man es richtig ausführt und wie, wenn man es falsch tut, dann kann man es auch zu Hause weiter fortführen, wenn man sehr diszipliniert ist.
Aber einer 11-jährigen die Recherche UND die korrekte Ausführung als Erstanwendung in die Hand geben, halte ich für grob fahrlässig. Die Sportlehrerin hätte auch Aufgaben gehen können, wie: Laufe jeden Tag 30 Minuten durch den Wald oder Park oder wie die Begebenheiten sind, mach ein Foto davon und schicke es mir. Als Theorieteil: Stelle uns ein Spiel vor (Sportspiel logischerweise), erkläre uns die Regeln usw. Das Kind ist 11 und nicht in der Ausbildung zur Trainerlizenz. Denn genau solche Aufgaben gibt es dort. Nur dass man nichts recherchiert, weil man es vorher im Unterricht gelernt hat.

Liebe BvD du hast es ja jetzt schon klären können. Ich wollte es trotzdem nochmal los werden, weil es so viel harsche Kritik gab. Ich hoffe, du hast mich richtig verstanden, denn mein Eindruck der Aufgabe war ebenfalls, dass sie auf jeden Fall bewertet wird und bei einer Weigerung der Ausführung, selbst wenn man gute Gründe hat, es eine 6 gibt. Nur das finde ich falsch und nur das wäre der Grund, warum ich die Schulbehörde eingeschaltet hätte. Eventuell. Hier muss wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen, bevor man es ausspricht.
danke!Ich habe den Kram eben mal meiner sportlichen 13jährigen gezeigt. Jo,könnte sie googlen und ausführen, würde aber verdammt lange dauern. Bis eben hat sie heute an den Hauptfächern gesessen. Sorry, und die sind mir gerade echt wichtiger
Christen
22395 Beiträge
15.01.2021 13:04
Zitat von Christen:

Zitat von Irgendjemand:

Ihr Schlauberger. Macht mal alle eine Familiensache draus und googelt den Unterschied zwischen Hampelmann und Jumping Jack. Und beachtet dabei auch, dass ein Hampelmann von einem 4-jährigen mit Fliegengewicht ausgeführt, etwas völlig anderes ist, als ein Jumping Jack von einem Heranwachsenden oder gar Erwachsenen. Beste Grüße von einer Fitnessfachwirtin!

Und natürlich reden wir nicht von einer riesigen Verletzungsgefahr, wie Beinbruch, Wirbelsäulenbruch mit anschließender Querschnittslähmung, aber ein einfacher Schmerz wegen falscher Ausführung reicht ja auch schon. Und bei regelmäßiger Wiederholung speichert das Kind die Übung dann so falsch ab. Ganz großes Kino.
Wenn man unter Betreuung, also entweder im Sportunterricht (wenn die Lehrerin fit ist und auf dem neuesten Stand) oder im Studio oder Kurs solche Übungen ausführt, jemand da ist, der korrigiert. Wenn man SPÜRT wie es sich anfühlt, wenn man es richtig ausführt und wie, wenn man es falsch tut, dann kann man es auch zu Hause weiter fortführen, wenn man sehr diszipliniert ist.
Aber einer 11-jährigen die Recherche UND die korrekte Ausführung als Erstanwendung in die Hand geben, halte ich für grob fahrlässig. Die Sportlehrerin hätte auch Aufgaben gehen können, wie: Laufe jeden Tag 30 Minuten durch den Wald oder Park oder wie die Begebenheiten sind, mach ein Foto davon und schicke es mir. Als Theorieteil: Stelle uns ein Spiel vor (Sportspiel logischerweise), erkläre uns die Regeln usw. Das Kind ist 11 und nicht in der Ausbildung zur Trainerlizenz. Denn genau solche Aufgaben gibt es dort. Nur dass man nichts recherchiert, weil man es vorher im Unterricht gelernt hat.

Liebe BvD du hast es ja jetzt schon klären können. Ich wollte es trotzdem nochmal los werden, weil es so viel harsche Kritik gab. Ich hoffe, du hast mich richtig verstanden, denn mein Eindruck der Aufgabe war ebenfalls, dass sie auf jeden Fall bewertet wird und bei einer Weigerung der Ausführung, selbst wenn man gute Gründe hat, es eine 6 gibt. Nur das finde ich falsch und nur das wäre der Grund, warum ich die Schulbehörde eingeschaltet hätte. Eventuell. Hier muss wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen, bevor man es ausspricht.
danke!Ich habe den Kram eben mal meiner sportlichen 13jährigen gezeigt. Jo,könnte sie googlen und ausführen, würde aber verdammt lange dauern. Bis eben hat sie heute an den Hauptfächern gesessen. Sorry, und die sind mir gerade echt wichtiger
meine Kinder sind übrigens alle fit, schlank und täglich an der frischen Luft...da bräuchte ich echt keine Lehrerin, die mir das Leben schwer macht
nilou
9402 Beiträge
15.01.2021 13:24
Wir haben heute auch ein Bewegungstagebuch bekommen.

Das ist mehr eine Hausaufgabe für uns Eltern als die Kids. Die können die Aufgabenstellung ja noch nicht mal lesen. Wir machen was wir zeitlich schaffen, der Rest fällt weg. Die anderen Fächer haben vom Umfang jetzt auch deutlich angezogen.
BlödmannVomDienst
24642 Beiträge
15.01.2021 14:24
Zitat von Christen:

Zitat von Irgendjemand:

Ihr Schlauberger. Macht mal alle eine Familiensache draus und googelt den Unterschied zwischen Hampelmann und Jumping Jack. Und beachtet dabei auch, dass ein Hampelmann von einem 4-jährigen mit Fliegengewicht ausgeführt, etwas völlig anderes ist, als ein Jumping Jack von einem Heranwachsenden oder gar Erwachsenen. Beste Grüße von einer Fitnessfachwirtin!

Und natürlich reden wir nicht von einer riesigen Verletzungsgefahr, wie Beinbruch, Wirbelsäulenbruch mit anschließender Querschnittslähmung, aber ein einfacher Schmerz wegen falscher Ausführung reicht ja auch schon. Und bei regelmäßiger Wiederholung speichert das Kind die Übung dann so falsch ab. Ganz großes Kino.
Wenn man unter Betreuung, also entweder im Sportunterricht (wenn die Lehrerin fit ist und auf dem neuesten Stand) oder im Studio oder Kurs solche Übungen ausführt, jemand da ist, der korrigiert. Wenn man SPÜRT wie es sich anfühlt, wenn man es richtig ausführt und wie, wenn man es falsch tut, dann kann man es auch zu Hause weiter fortführen, wenn man sehr diszipliniert ist.
Aber einer 11-jährigen die Recherche UND die korrekte Ausführung als Erstanwendung in die Hand geben, halte ich für grob fahrlässig. Die Sportlehrerin hätte auch Aufgaben gehen können, wie: Laufe jeden Tag 30 Minuten durch den Wald oder Park oder wie die Begebenheiten sind, mach ein Foto davon und schicke es mir. Als Theorieteil: Stelle uns ein Spiel vor (Sportspiel logischerweise), erkläre uns die Regeln usw. Das Kind ist 11 und nicht in der Ausbildung zur Trainerlizenz. Denn genau solche Aufgaben gibt es dort. Nur dass man nichts recherchiert, weil man es vorher im Unterricht gelernt hat.

Liebe BvD du hast es ja jetzt schon klären können. Ich wollte es trotzdem nochmal los werden, weil es so viel harsche Kritik gab. Ich hoffe, du hast mich richtig verstanden, denn mein Eindruck der Aufgabe war ebenfalls, dass sie auf jeden Fall bewertet wird und bei einer Weigerung der Ausführung, selbst wenn man gute Gründe hat, es eine 6 gibt. Nur das finde ich falsch und nur das wäre der Grund, warum ich die Schulbehörde eingeschaltet hätte. Eventuell. Hier muss wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen, bevor man es ausspricht.
danke!Ich habe den Kram eben mal meiner sportlichen 13jährigen gezeigt. Jo,könnte sie googlen und ausführen, würde aber verdammt lange dauern. Bis eben hat sie heute an den Hauptfächern gesessen. Sorry, und die sind mir gerade echt wichtiger


Seh ich genauso. Heute haben wir netterweise für Klasse 3 das Thema Spinnen mit schön viel Anschauungsmaterial von riesen Taranteln etc. Inkl. 25 Minuten Video. Und mein Kind und ich haben panische Angst vor Spinnen. Sehr schön. Ich hab seitdem ich das gesehen habe (also nur Bild) überall "Gänsehaut", schüttel mich in einer Tour und such die ganze Wohnung mit Blicken nach Spinnen ab.
Kind weigert sich natürlich das Video anzuschauen, genau wie ich.
Vielen Dank auch. Man o man ey.
BlödmannVomDienst
24642 Beiträge
15.01.2021 14:28
Zitat von Christen:

Zitat von Christen:

Zitat von Irgendjemand:

Ihr Schlauberger. Macht mal alle eine Familiensache draus und googelt den Unterschied zwischen Hampelmann und Jumping Jack. Und beachtet dabei auch, dass ein Hampelmann von einem 4-jährigen mit Fliegengewicht ausgeführt, etwas völlig anderes ist, als ein Jumping Jack von einem Heranwachsenden oder gar Erwachsenen. Beste Grüße von einer Fitnessfachwirtin!

Und natürlich reden wir nicht von einer riesigen Verletzungsgefahr, wie Beinbruch, Wirbelsäulenbruch mit anschließender Querschnittslähmung, aber ein einfacher Schmerz wegen falscher Ausführung reicht ja auch schon. Und bei regelmäßiger Wiederholung speichert das Kind die Übung dann so falsch ab. Ganz großes Kino.
Wenn man unter Betreuung, also entweder im Sportunterricht (wenn die Lehrerin fit ist und auf dem neuesten Stand) oder im Studio oder Kurs solche Übungen ausführt, jemand da ist, der korrigiert. Wenn man SPÜRT wie es sich anfühlt, wenn man es richtig ausführt und wie, wenn man es falsch tut, dann kann man es auch zu Hause weiter fortführen, wenn man sehr diszipliniert ist.
Aber einer 11-jährigen die Recherche UND die korrekte Ausführung als Erstanwendung in die Hand geben, halte ich für grob fahrlässig. Die Sportlehrerin hätte auch Aufgaben gehen können, wie: Laufe jeden Tag 30 Minuten durch den Wald oder Park oder wie die Begebenheiten sind, mach ein Foto davon und schicke es mir. Als Theorieteil: Stelle uns ein Spiel vor (Sportspiel logischerweise), erkläre uns die Regeln usw. Das Kind ist 11 und nicht in der Ausbildung zur Trainerlizenz. Denn genau solche Aufgaben gibt es dort. Nur dass man nichts recherchiert, weil man es vorher im Unterricht gelernt hat.

Liebe BvD du hast es ja jetzt schon klären können. Ich wollte es trotzdem nochmal los werden, weil es so viel harsche Kritik gab. Ich hoffe, du hast mich richtig verstanden, denn mein Eindruck der Aufgabe war ebenfalls, dass sie auf jeden Fall bewertet wird und bei einer Weigerung der Ausführung, selbst wenn man gute Gründe hat, es eine 6 gibt. Nur das finde ich falsch und nur das wäre der Grund, warum ich die Schulbehörde eingeschaltet hätte. Eventuell. Hier muss wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen, bevor man es ausspricht.
danke!Ich habe den Kram eben mal meiner sportlichen 13jährigen gezeigt. Jo,könnte sie googlen und ausführen, würde aber verdammt lange dauern. Bis eben hat sie heute an den Hauptfächern gesessen. Sorry, und die sind mir gerade echt wichtiger
meine Kinder sind übrigens alle fit, schlank und täglich an der frischen Luft...da bräuchte ich echt keine Lehrerin, die mir das Leben schwer macht


Naja fit ist meine Mittlere nicht ganz so, aber schlank schon. Ich mein 35 kg auf 1,49 m ist jetzt nicht so schwer. Die Jüngste ist zwar etwas kompakter, aber die hat dafür nen großen Bewegungsdrang und immer Hummeln im Hintern. Hat auch erst beim Sport-Motorik-Test ne recht hohe Punktzahl erreicht und damit für die S-A-Spiele qualifiziert. Ist aber schon immer sehr sportlich gewesen.
BlödmannVomDienst
24642 Beiträge
15.01.2021 14:29
Zitat von nilou:

Wir haben heute auch ein Bewegungstagebuch bekommen.

Das ist mehr eine Hausaufgabe für uns Eltern als die Kids. Die können die Aufgabenstellung ja noch nicht mal lesen. Wir machen was wir zeitlich schaffen, der Rest fällt weg. Die anderen Fächer haben vom Umfang jetzt auch deutlich angezogen.


Na das macht ja dann auch echt Sinn.
nilou
9402 Beiträge
15.01.2021 16:37
Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von nilou:

Wir haben heute auch ein Bewegungstagebuch bekommen.

Das ist mehr eine Hausaufgabe für uns Eltern als die Kids. Die können die Aufgabenstellung ja noch nicht mal lesen. Wir machen was wir zeitlich schaffen, der Rest fällt weg. Die anderen Fächer haben vom Umfang jetzt auch deutlich angezogen.


Na das macht ja dann auch echt Sinn.


Süß find dich ja auch „Versuchen Sie ältere Geschwister einzuspannen ...“ Woher nehmen wenn nicht stehlen.

Nein, unsere Vertretungslehrerin ist wirklich sehr nett und bemüht. Wenn es zuviel ist und wir es nicht schaffen sollen wir reduzieren. Trotzdem denke ich das bei Familien wo mehr als 1 Kind da ist und Arbeit etc dazu kommt das schon schwierig wird ab einem gewissen Arbeitspensum.
BlödmannVomDienst
24642 Beiträge
15.01.2021 16:43
Zitat von nilou:

Zitat von BlödmannVomDienst:

Zitat von nilou:

Wir haben heute auch ein Bewegungstagebuch bekommen.

Das ist mehr eine Hausaufgabe für uns Eltern als die Kids. Die können die Aufgabenstellung ja noch nicht mal lesen. Wir machen was wir zeitlich schaffen, der Rest fällt weg. Die anderen Fächer haben vom Umfang jetzt auch deutlich angezogen.


Na das macht ja dann auch echt Sinn.


Süß find dich ja auch „Versuchen Sie ältere Geschwister einzuspannen ...“ Woher nehmen wenn nicht stehlen.

Nein, unsere Vertretungslehrerin ist wirklich sehr nett und bemüht. Wenn es zuviel ist und wir es nicht schaffen sollen wir reduzieren. Trotzdem denke ich das bei Familien wo mehr als 1 Kind da ist und Arbeit etc dazu kommt das schon schwierig wird ab einem gewissen Arbeitspensum.


Ja das stimmt wohl. Mein Mann ist bspw. keine große Hilfe, der drückt sich da gern vor. Ok er arbeitet Vollzeit und ich nur Teilzeit. Und manche Fächer komm ich natürlich besser klar. Das sind ausgerechnet noch die Hauptfächer. (Mathe, Deutsch, Englisch) Aber wir haben 2 Schulkinder und die bekommen BEIDE immer nen Arsch voll Aufgaben. Und da wirds mir dann trotz Teilzeit irgendwann auch zu viel. Letzten Lockdown konnte ich meine Älteste noch fragen, ob sie mal hilft, aber die is vor 2 Monaten ausgezogen. Und bei uns ist es leider alles Pflicht und muss erledigt werden. Und die Mittlere kann ich bei der Jüngsten auch nicht um Hilfe bitten, die muss ja selber ihre Aufgaben machen und hat dann auch irgendwann die Schnauze voll und will verständlicherweise nicht noch Homeschooling mit ihrer Schwester machen. So viel dazu. Hahaha
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt