Mütter- und Schwangerenforum

Ich kann nicht mehr - Der Krieg meiner Kinder

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (199621)
0 Beiträge
08.11.2018 15:46
Ch wende mich an euch weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich bin am Ende meiner Kräfte und richtig verzweifelt.

Ich habe zwei Söhne. 13 und 9 Jahre. Seit ich denken kann gibt es JEDEN TAG Streit zwischen den beiden.

AnfangS hatte ich immer versucht zu schlichten, doch bald war klar dass das nicht geht, denn man erfährt schlichtweg nicht die Wahrheit. Jeder der beiden sagt etwas anderes, also gab ich das schnell auf.

Ich meldete beide in unterschiedlichen Vereinen an, beide machen 2 Sportarten, bzw der andere nimmt zum Sport Musikunterricht.
Ich dachte sie seien unterfordert und außerdem wollte ich vermeiden, dass sie zu oft aufeinander treffen.

Ihre Zimmer liegen nicht mehr direkt nebeneinander und keiner muss mehr irgendwelche Aufgaben übernehmen. Also sie müssen nichts Zuhause helfen, weil das auch oft zu Streit führte. Das habe ich übrigens eingeführt nachdem ich mit beiden gemeinsam eine Aufgabenlist bzw einen Wochenlang erstellte in denen wir Aufgaben fair untereinander aufteilen. Auch wurden Verhaltensregeln aufgestellt.

Der Kleine ist derjenige der immer laut Rum schreit und völlig ausartet, der Große pisakt im stillen, so dass es oft objektiv so wirkt als wäre der Kleine der Störenfried. Doch ich weiß dass es so nicht ist.

Ich schäme mich schon richtig vor unseren Nachbarn, denn der Kleine rastet wirklich richtig heftig und laut aus. Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es zwischen den beiden zu körperlichen Auseinandersetzungen kommt.

Besonders schlimm ist es wenn wir Besuch haben, dann versuchen sich beide vor dem Besuch zu profilieren und streiten besonders heftig.

Ich weiß dass ich die Schuld dafür trage und ich denke täglich über mich und mein Mutterdasein nach. Oft fühle ich mich wie eine Versagerin. Nun dachte ich schon oft dass sie zu wenig Liebe, Zuneigung und Aufmerksamkeit bekommen und ich achte sehr darauf, dass ich liebevoll mit ihnen umgehe. Nehme sie oft in den Arm und sage dass ich sie liebe. Wir spielen häufig gemeinsam Gesellschaftspiele, gehen raus usw. Jeder hat auch einen Nachmittag in der Woche mit mir sllein, das klappt gut wegen der Sport- bzw Musikverein.

Unsere Freunde und Bekannten geben uns schon lange keine Ratschläge mehr. Da kommt nur "Schlag die mal ordentlich mit den Köpfen zusammen" "Sperre sie in den Keller" "Die brauchen mal ne richtige Tracht Prügel" "Wenn das meine wären hätte ich sie schon längst ausgesetzt"
Ichweis das die das sagen, weil sie das nicht ernst nehmen und sich lustig über uns machen.

Für uns ist es aber schon lange nicht mehr lustig und ich spüre oft eine sehr starke Wut auf meine Söhne. Ich hatte mich bisher aber immer unter Kontrolle bis zum heutigen Tag.

Beim Mittagessen verlor ich gänzlich die Kontrolle über mich. Ich schlug mit beiden Fäusten auf den Tisch, die Teller flogen hoch und das Besteck klapperte. Dann bäbrüllte ich völlig unkontrolliert los und es kamen Sätze aus meinem Mund für die ich mich lünchen könnte, ich schäme mich zutiefst. Ich schrie Dinge wie:
Ich hasse euch! Ich wI'll das alles nicht mehr! Ich hasse unser Leben! Ich könnte euch totschlagen. Ihr seid die letzte Sch***Brut, meinem ärgste Feind wünsche ich nicht solche Kinder wie ihr es seid. Lieber will ich sterben als so weiterzuleben. Könnt ihr euch nicht endlich verpissen.

Meine Haare waren zerzaust, ich war schweißgebadet und das Herz schlug mir bis in den Hals als ich plötzlich merke was ich da abgelassen habe.

Die beiden sahen mich schweigend mit großen Augen an. Ich stand auf, rannte ins Bad und begann tierisch zu weinen.
Und während ich im Bad saß und weinte, hörte ich wie die beiden in der Küche immer wieder kicherten.
Ich ging zurück in die Küche und die beiden saßen zusammen als sei nichts gewesen.
Ich begann aufzuräumen, dachte noch darüber nach ob ich mich entschuldigen müsste als die beiden die Küche wortlos verließen und allen enstes nicht 2 Minuten später in den nächsten Streit verfielen.

Der Spruch "Die können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander" passt bei den beiden wie die Faust aufs Auge. Ständig wollen sie alles zusammen machen und wenn es dann Streit gibt und ich sie trenne bin immer ich die Böse.

Ich hatte auch schon tagelang versucht es zu ignorieren wenn sie streiten, einfach nicht darauf zu reagieren doch da eskalierte es fast und die beiden begannen sich beinahe zu schlagen.

Ich bin wirklich am Ende und weiß mir keinen Rat mehr. Ich habe irgendwann irgendwo versagt doch ich finde den Punkt nicht und weiß nicht wo ich noch was ändern soll.

Nun bin ich auch schwanger (ungeplant) und mein ET ist in 3 Monaten. Diese SS Schlauch mich zusätzlich sehr, sodass mir zunehmend alles über den Kopf wächst.

Ich kann bald nicht mehr und manchmal ertappe ich mich dabei es zu bereuen dass mein Mann und ich es noch einmal gewagt haben, denn im Grunde genommen haben wir als Eltern ja bereits versagt.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Mir das alles unendlich peinlich ist. Im RL werde ich schon schräg angeguckt, hier würde ich gerne ungezwungen weiter schreiben können

NickySilas
12436 Beiträge
08.11.2018 15:55
Suche dir Hilfe. Ganz dringend. (Jugendamt /familienhelfer/ fsmilienpsychologe /keine Ahnung was es da noch gibt)
Dass bei dir jetzt ein Ventil mal geplatzt ist war abzusehen.
Und sie von Aufgaben zu entbinden bringt nichts.
Das Verhalten nach deinem Ausraster hätte mich grad nochmal ausrasten lassen
Was sagt/macht dein Mann denn?
Marf
18515 Beiträge
08.11.2018 15:59
Das du so wütend warst find ich ok und nötig.
Mit verständnissvollem Augenaufschlag kommst du da nicht weit.Die 2 sind alt genug um gewisse Regeln zu akzeptieren und sich aus dem Weg zu gehen.
Klar,diese Rangeleien sind normal unter Geschwister.Sie gehören dazu und sind wichtig.Aber eben so,das nicht alle anderen leiden.Meine pisacken auch wo es geht.Da wird sich angeschrieen wegen dem blödsten Mist.
Da wäre ich absolut kompromisslos und würde dazwischengehen.
Mach ihnen klar wie sehr du ihr Verhalten verabscheust.Das es dich sehr stresst und beide ,ohne Ausnahme,etwas ändern müssen und du gerne bereit bist mit ihnen eine Lösung zu finden.
Die dann aber von allen Seiten gilt und nicht übermorgen nur noch zur Zierde am Kühlschrank hängt.
Und dann empfehle ich dir auch ,das du die 2 gezielt zusammen in einen Kurs o.so steckst.Das sie dort ein Miteinander lernen.Wo sie als Team agieren müssen.Und das solange bis es zu Haus wieder läuft.
Anonym 1 (199621)
0 Beiträge
08.11.2018 16:09
Zitat von NickySilas:

Suche dir Hilfe. Ganz dringend. (Jugendamt /familienhelfer/ fsmilienpsychologe /keine Ahnung was es da noch gibt)
Dass bei dir jetzt ein Ventil mal geplatzt ist war abzusehen.
Und sie von Aufgaben zu entbinden bringt nichts.
Das Verhalten nach deinem Ausraster hätte mich grad nochmal ausrasten lassen
Was sagt/macht dein Mann denn?


Mein Mann weiß auch nicht mehr weiter. Er sagt er ist langsam genervt davon ständig die Fehler bei sich suchen zu müssen. Er meint er dreht sich nur noch im Kreis und ständig würde ich sagen, aber wir müssen verständnisvoll sein, wir müssen liebevoller sein, er wolle sich nicht mehr verändern denn er möge sich so wie er wäre
Ich mag ihn so ja auch, aber an irgendwas muss es ja liegen.
Mein Mann ist auch schon ausgerastet und hat die beiden schon angebrüllt. Mir gegenüber sagte er in Rage auch schon so Dinge wie unsere Bekannten

Ich hatte bereits schon einmal eine Email an unser Jugendamt geschrieben, als ich ähnlich verzweifelt war, doch leider kam da keine Reaktion. Ich hatte bisher nie den Mut mich persönlich ans Jugendamt zu wenden, weil ich Angst vor den Vorwürfen habe oder das gesagt wird einer muss aus der Familie. Beide haben unterschiedliche Väter.
Mein Mann und ich leben aber seit 8 Jahren zusammen.
Titania
3673 Beiträge
08.11.2018 16:11
du hast endlich einmal reagiert und deine Gefühle nicht unterdrückt. Vielleicht solltest du es häufiger machen, natürlich nicht ständig auf diese Art und WEise, aber lauter und bestimmter und ihnen genau sagen, was du in diesem Moment nicht gut findest. Vorallem dabei bleiben, ich habe den Eindruck dass sie dich nicht so richtig Ernst nehmen.
Dieses ständige sie in Watte packen hat erst zu dieser Situation geführt.

Übrigens würde ich erneut Aufgaben einführen die sie zu erledigen haben. Und wenn sich einer von den beiden beschwert, gäbe es dafür eine Extra-Arbeit drauf. Du entscheidest und gut ist. Da würde ich nicht lange mit mir diskutieren lassen. Ich denke, das hat überhaupt erst zu dieser Situation geführt.
Wünsche dir alles Gute und vor allem starke Nerven und Durchhaltevermögen. Bleib dabei was du einforderst und lass dich von dem folgenden Theater nicht beeindrucken.
Anonym 1 (199621)
0 Beiträge
08.11.2018 16:16
Zitat von Marf:

Das du so wütend warst find ich ok und nötig.
Mit verständnissvollem Augenaufschlag kommst du da nicht weit.Die 2 sind alt genug um gewisse Regeln zu akzeptieren und sich aus dem Weg zu gehen.
Klar,diese Rangeleien sind normal unter Geschwister.Sie gehören dazu und sind wichtig.Aber eben so,das nicht alle anderen leiden.Meine pisacken auch wo es geht.Da wird sich angeschrieen wegen dem blödsten Mist.
Da wäre ich absolut kompromisslos und würde dazwischengehen.
Mach ihnen klar wie sehr du ihr Verhalten verabscheust.Das es dich sehr stresst und beide ,ohne Ausnahme,etwas ändern müssen und du gerne bereit bist mit ihnen eine Lösung zu finden.
Die dann aber von allen Seiten gilt und nicht übermorgen nur noch zur Zierde am Kühlschrank hängt.
Und dann empfehle ich dir auch ,das du die 2 gezielt zusammen in einen Kurs o.so steckst.Das sie dort ein Miteinander lernen.Wo sie als Team agieren müssen.Und das solange bis es zu Haus wieder läuft.


Aber welche Lösung soll ich noch finden? Wenn ich sie frage zucken sie meist mit den Schultern. Klar, sie sind Kinder und sich über Lösungen wahrscheinlich gar nicht bewusst. Es wirkt oft als könnten sie nicht anders als streiten.

Der Kleine sagt auch oft der Große provozieren ihn. Der Große ist wirklich nicht ohne. Er stichelt sehr suptiel, unauffällig von hinten herum. Weißt du wie ich meine?? Er ist auch sehr manipulativ, er hetzt gerne. Er versuchte auch schon mich gegen meinen Mann aufzuhetzen, in dem er Situationen überspitzt darstellt und ich bin dann meinen Mann angegangen. Auch mit Lehrern macht er das. Ich rennen dann oft wütend dahin (wie bei meinem Mann) und will wissen was das soll und dann erfahre ich, dass es so ja gar nicht war.
Das gleiche macht er mit dem Kleinen.
Der Kleine hingegen hat sich gar nicht mehr unter Kontrolle und rastet mittlerweile bei jeder Kleinigkeit völlig aus.

An was denkst du bei den Kursen denn genau?
Anonym 1 (199621)
0 Beiträge
08.11.2018 16:21
Zitat von Titania:

du hast endlich einmal reagiert und deine Gefühle nicht unterdrückt. Vielleicht solltest du es häufiger machen, natürlich nicht ständig auf diese Art und WEise, aber lauter und bestimmter und ihnen genau sagen, was du in diesem Moment nicht gut findest. Vorallem dabei bleiben, ich habe den Eindruck dass sie dich nicht so richtig Ernst nehmen.
Dieses ständige sie in Watte packen hat erst zu dieser Situation geführt.

Übrigens würde ich erneut Aufgaben einführen die sie zu erledigen haben. Und wenn sich einer von den beiden beschwert, gäbe es dafür eine Extra-Arbeit drauf. Du entscheidest und gut ist. Da würde ich nicht lange mit mir diskutieren lassen. Ich denke, das hat überhaupt erst zu dieser Situation geführt.
Wünsche dir alles Gute und vor allem starke Nerven und Durchhaltevermögen. Bleib dabei was du einforderst und lass dich von dem folgenden Theater nicht beeindrucken.


Danke für dein Verständnis.

Ja, das deuten die beiden Vorrednerinnen ja auch an, dass ich mich und zu erledigende Aufgaben durchsetzen muss.

Mein Mann hat mir auch schon einmal durch die Blume gereicht, dass ich antiautoritär wäre und die Jungs deshalb glauben würden sie könnten mit uns machen was sie wollten.
Marf
18515 Beiträge
08.11.2018 16:25
Zitat von Anonym 1 (199621):

Zitat von Marf:

Das du so wütend warst find ich ok und nötig.
Mit verständnissvollem Augenaufschlag kommst du da nicht weit.Die 2 sind alt genug um gewisse Regeln zu akzeptieren und sich aus dem Weg zu gehen.
Klar,diese Rangeleien sind normal unter Geschwister.Sie gehören dazu und sind wichtig.Aber eben so,das nicht alle anderen leiden.Meine pisacken auch wo es geht.Da wird sich angeschrieen wegen dem blödsten Mist.
Da wäre ich absolut kompromisslos und würde dazwischengehen.
Mach ihnen klar wie sehr du ihr Verhalten verabscheust.Das es dich sehr stresst und beide ,ohne Ausnahme,etwas ändern müssen und du gerne bereit bist mit ihnen eine Lösung zu finden.
Die dann aber von allen Seiten gilt und nicht übermorgen nur noch zur Zierde am Kühlschrank hängt.
Und dann empfehle ich dir auch ,das du die 2 gezielt zusammen in einen Kurs o.so steckst.Das sie dort ein Miteinander lernen.Wo sie als Team agieren müssen.Und das solange bis es zu Haus wieder läuft.


Aber welche Lösung soll ich noch finden? Wenn ich sie frage zucken sie meist mit den Schultern. Klar, sie sind Kinder und sich über Lösungen wahrscheinlich gar nicht bewusst. Es wirkt oft als könnten sie nicht anders als streiten.

Der Kleine sagt auch oft der Große provozieren ihn. Der Große ist wirklich nicht ohne. Er stichelt sehr suptiel, unauffällig von hinten herum. Weißt du wie ich meine?? Er ist auch sehr manipulativ, er hetzt gerne. Er versuchte auch schon mich gegen meinen Mann aufzuhetzen, in dem er Situationen überspitzt darstellt und ich bin dann meinen Mann angegangen. Auch mit Lehrern macht er das. Ich rennen dann oft wütend dahin (wie bei meinem Mann) und will wissen was das soll und dann erfahre ich, dass es so ja gar nicht war.
Das gleiche macht er mit dem Kleinen.
Der Kleine hingegen hat sich gar nicht mehr unter Kontrolle und rastet mittlerweile bei jeder Kleinigkeit völlig aus.

An was denkst du bei den Kursen denn genau?

Du diskutierst zuviel,fragst zu oft nach.
Sie streiten?....dann wird getrennt und Ende.Ich würde da weder den Grund erfahren wollen noch versuchen zu schlichten.
'Es ist mir hier zu laut und diese Ausdrücke etc.gibt es in meinem Haus nicht.Jeder auf sein Zimmer .'
Tun sie das nicht gibt es eine Konsequenz.Basta.Für beide.
Die 2 sind keine 5 jährige mehr....sie wissen genau wann Schicht im Schacht ist.
Ihr als Eltern müsst diesen Weg aber auch durchstehen.Ohne Schwäche.Da müsst ihr beide ganz klar zeigen das ihr nicht ausgespielt werden könnt.
.....schwer,ich weiß,aber machbar.
Kurse...naja,irgendwas zusammen....eine Sportart z.B.
Hier gibt es auch immer wieder diverse Kurse für handwerkliches,kpnstlerisches usw. Meine gehen da gerne hin und kommen mit den tollsten Sachen heim.
Zuletzt waren sie in einem Steinzeitcamp.
Da schau was es gibt,was beiden zugute kommt und melde sie an.Und frag gar nicht lange ob dies o.das gefällt.Stell 3 Sachen zur Wahl und das wird gemacht.
Dann sehen sie sich nicht als Konkurrenz sondern das es als Brüder auch toll sein kann was gemeinsam zu haben.
Oder schick deine Männer zum Camping.Jap,auch jetzt geht das noch.Mit Lagerfeuer ,schnitzen und Ravioli aus der Dose.Da können sie sich aufreiben und Kerle sein.
Marie2010
472 Beiträge
08.11.2018 16:25
Ich denke auch, dass gerade dieses immer verständnisvoll sein, nichts fordern usw. zu der Situation geführt haben.
Die Beiden müssen merken, dass ihr Verhalten nicht geduldet wird. Sei streng und gib ihnen Aufgaben, die sie dann auch zu erledigen haben.
NickySilas
12436 Beiträge
08.11.2018 16:40
Zitat von Anonym 1 (199621):

Zitat von NickySilas:

Suche dir Hilfe. Ganz dringend. (Jugendamt /familienhelfer/ fsmilienpsychologe /keine Ahnung was es da noch gibt)
Dass bei dir jetzt ein Ventil mal geplatzt ist war abzusehen.
Und sie von Aufgaben zu entbinden bringt nichts.
Das Verhalten nach deinem Ausraster hätte mich grad nochmal ausrasten lassen
Was sagt/macht dein Mann denn?


Mein Mann weiß auch nicht mehr weiter. Er sagt er ist langsam genervt davon ständig die Fehler bei sich suchen zu müssen. Er meint er dreht sich nur noch im Kreis und ständig würde ich sagen, aber wir müssen verständnisvoll sein, wir müssen liebevoller sein, er wolle sich nicht mehr verändern denn er möge sich so wie er wäre
Ich mag ihn so ja auch, aber an irgendwas muss es ja liegen.
Mein Mann ist auch schon ausgerastet und hat die beiden schon angebrüllt. Mir gegenüber sagte er in Rage auch schon so Dinge wie unsere Bekannten

Ich hatte bereits schon einmal eine Email an unser Jugendamt geschrieben, als ich ähnlich verzweifelt war, doch leider kam da keine Reaktion. Ich hatte bisher nie den Mut mich persönlich ans Jugendamt zu wenden, weil ich Angst vor den Vorwürfen habe oder das gesagt wird einer muss aus der Familie. Beide haben unterschiedliche Väter.
Mein Mann und ich leben aber seit 8 Jahren zusammen.


Ihr müsst nicht verständnisvoller sein, ihr müsst ihnen klar machen dass es so nicht geht. Und wenn ihr es allein nicht schafft ist es keine Schande, sich Hilfe zu suchen.
Aber nicht per Email sondern persönlich.
Anonym 1 (199621)
0 Beiträge
08.11.2018 16:41
Zum Verständnisvollem

Das Problem ist halt auch zunehmend, dass ich öfter das Gefühl habe, dass der Kleine richtig verzweifelt ist was seinen Bruder betrifft. Oft will er mir in seiner Wut dann seine Sicht der Dinge schildern und erhofft sich von mir Hilfe gegen seinen Bruder.
Manchmal wird mir das aber auch zu viel bzw weiß ich dass das nichts bringt und ich sage ihm, dass ich es nicht wissen will. Dann rastet er wieder aus, ist verzweifelt und weint. Das tut mir wiederum auch in der Seele weh.
Der Große ist dann hingegen nicht anders wenn ich versuche zu schlichten. Er unterstellt mir dann ich würde immer auf ihm rumhacken und schiebt wiederum alles auf den Kleinen.

Oh Mann, gerade fühlt es sich so auswegslos an.
Während ich hier sitze und schreibe und verzweifelt mach Lösungen suche, sitzen die beiden gemeinsam im Zimmer und spielen miteinander. Man hört nicht einen Mucks von ihnen. Die ganze Zeit während der Thread läuft und ich musste meinen Text zweimal schreiben, weil ich beim ersten Senden nicht genügend Netz hatte.
Warum funktioniert das jetzt und nicht immer. WiE gesagt jedesmal wenn ich mich einmische oder Maßnahmen ergreife bin ich die Böse und die beiden kommen aufeinander super miteinander aus.
Da kommt echt der verzweifelte Gedanke dass ich allein das Problem bin und gehen sollte
Ich weiß das klingt jetzt kindisch, aber genauso fühlt es sich gerade in mir an
Marf
18515 Beiträge
08.11.2018 16:55
Sorry,aber da quasseln gerade deine Hormone aus dir!

Was glaubst du...kürzlich war hier auch Streit.Es ging hier zu wie bei den Hottentotten.
Ich hab dann meinen Senf daugegeben und keine 10 Minuten sind sie wieder alle lieb und kommen gut klar während ich noch nach Luft schnappe.

Vielleicht kannst du mit jedem mal alleine reden.Dem Kleinen erklären das du gerne bereit bist zuzuhören und gegebenenfalls helfen ,aber eben nur wenn er nicht sofort brüllt und flippt.
Und dem Großen zeigen, das du keinem den Vorzug gibst,jedoch ganz klar auch sein Alter dabei berücksichtigst.Mit 13 kann er sehr genau differenzieren.
Oft ist dieses ' Boah Mamaaa,immer bin ich Schuld und nie XY' ,auch nur ein Druckmittel.Klappt ja,wie man bei dir sieht.
Keiner ist da Schuld oder Opfer.Ich glaub ihr schenkt euch alle nichts.
Aber du bist die Erwachsene und hast es in der Hand.Mit deinem Mann.....der muss natürlich auch mit ins Boot.
shelyra
63749 Beiträge
08.11.2018 17:05
Es muss ja nicht gleich das jugendamt sein. Ich wüsste jetzt auch nicht warum diese da eingreifen sollten.
Wie wäre es mit einer erziehungsberatung? Oder einem jugendpsychologen?

Streitereien und rangeleien zw geschwistern gehören leider dazu. Gibt's hier auch ohne ende.
Aber deine beiden sind alt genug um die grenzen zu erkennen. Und auch regeln zu akzeptieren. Und da solltet ihr ansetzen y erarbeitet regeln und konsequenzen die bei nichtbefolgung anstehen. Und dann setzt diese durch - ohne wenn und aber. Auch wenn es anstrengend ist znd sicher nicht ohne gemotze geht. Aber bleibt konsequent und lasst euch nicht erweichen.
Titania
3673 Beiträge
08.11.2018 17:06
Zitat von Anonym 1 (199621):

Zum Verständnisvollem

Das Problem ist halt auch zunehmend, dass ich öfter das Gefühl habe, dass der Kleine richtig verzweifelt ist was seinen Bruder betrifft. Oft will er mir in seiner Wut dann seine Sicht der Dinge schildern und erhofft sich von mir Hilfe gegen seinen Bruder.
Manchmal wird mir das aber auch zu viel bzw weiß ich dass das nichts bringt und ich sage ihm, dass ich es nicht wissen will. Dann rastet er wieder aus, ist verzweifelt und weint. Das tut mir wiederum auch in der Seele weh.
Der Große ist dann hingegen nicht anders wenn ich versuche zu schlichten. Er unterstellt mir dann ich würde immer auf ihm rumhacken und schiebt wiederum alles auf den Kleinen.

Oh Mann, gerade fühlt es sich so auswegslos an.
Während ich hier sitze und schreibe und verzweifelt mach Lösungen suche, sitzen die beiden gemeinsam im Zimmer und spielen miteinander. Man hört nicht einen Mucks von ihnen. Die ganze Zeit während der Thread läuft und ich musste meinen Text zweimal schreiben, weil ich beim ersten Senden nicht genügend Netz hatte.
Warum funktioniert das jetzt und nicht immer. WiE gesagt jedesmal wenn ich mich einmische oder Maßnahmen ergreife bin ich die Böse und die beiden kommen aufeinander super miteinander aus.
Da kommt echt der verzweifelte Gedanke dass ich allein das Problem bin und gehen sollte
Ich weiß das klingt jetzt kindisch, aber genauso fühlt es sich gerade in mir an


ach mensch, am liebsten würde ich dich mal drücken.
Ich kann gut nachvollziehen, dass diese Situation, gerade in deinem momentanen Zustand, kaum auszuhalten ist. Das würde ich den Kindern aber auch genauso sagen. Sie sind nicht mehr so klein, und können auch auf die Mama Rücksicht nehmen, so wie du es die ganze Zeit getan hast.
In Streitigkeiten würde ich mich nicht einmischen, denn es ist nie einer Schuld und meine beiden steigern sich dann immer mehr hinein. Bei uns ist ein Sohn stichelt und meine Tocht ist diejenige die laut wird. Ich höre mir das gar nicht mehr an, ist es mir zuviel gehen beide auf ihre Zimmer und dann ist Ruhe.
Auch du hast das recht darauf etwas einzufordern. Du musst es deinen Kindern nicht immer Recht machen, vor allem wirst du es auch nicht schaffen, denn irgend etwas wird immer sein. Ihr seid die Eltern und ihr stellt die Regeln auf, an die sie sich zu halten haben. Das müsst ihr dann aber auch strikt durchziehen und euch auf keine Endlosdiskussionen einlassen. Ich erkläre hier auf Nachfrage einmal, danach ist das so, ansonsten kommt man irgendwann aus dem Diskutieren gar nicht mehr heraus.
Sicherlich wird auch hier gemeckert, aber es wird sich auch dran gehalten, weil sie genau wissen, dass wir dabei bleiben. Und das scheint bei Euch scheinbar das Problem zu sein, würde ich mal vermuten.
Schaf
11160 Beiträge
08.11.2018 17:07
Dass es jetzt klappt nenne man Forenmagie. Klappt nicht immer - aber oft.

Ich werfe einmal ein paar Gedanken in den Raum:

1) Ein Streit der gerade läuft hat nicht zum auslöser, weil der eine den anderen angeschaut hat oder der andere den einem angesprochen hat. Der Streit begann mit der Geburt des zweiten Kindes. Es ist daher völlig egal wer DIESEN Streit angefangen habe. DIESER Streit ist nur ein kleines Sandkorn in einem Strand aus Streiterein. Und jeder hat angefangen. Und niemand hat angefangen.
Es hat also keinen Sinn diesen Streit lösen zu wollen. Da brauchst du dich weder auf die Seite des Kleinen noch auf die des Großen stellen. Die beiden müssen das unter sich klären.

2) Streiten ist gesund und wichtig. Bei dem Brider lernen die beiden wie gestritten wird. Es wäre daher kontraproduktiv den Streit zu verbieten. Aber du / ihr könnt Regwln aufstellen wie gestritten wird. Nur Worte, keine Hände. „Blödmann“ und „Vollidiot“ sind erlaubt - „A...Loch“ und „Behindi“ nicht. Keine Ahnung. Laut sein nur oben / in ihrem Zimmer. Essen ist Streitfrage Zone. Und wenn einer beim Essen streitet ist das Essen für beide beendet. Wenn einer die Regwln bricht müssen beide mit den Konsequenzen leben. Denn - siehe oben - es ist nie nur einer der streitet. Es sind beide.

3) Jungs und Mädchwn funktionieren grundsätzlich verschieden. Jungs sind körperlicher, lauter, Testosteron-gesteuerter. Freu dich darüber, dass du nicht diese Intrigen, „beleidigt-sein“, taktisches Streiten / schleimen hast. Das liegt eher bei den Mädchen. Jungs Kloppen sich und 3 Sekunden später sind sie die besten Freunde.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt