Mütter- und Schwangerenforum

Mein Sohn und die Frauenkleidung 2.0

Gehe zu Seite:
Marf
25935 Beiträge
23.06.2022 18:47
Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Also ich finde,unabhängig von jeder Neigung,klauen geht einfach nicht.
Nicht nur der Inhalt des Kleiderschranks Zuhause....er klaut ja von Fremden die Sachen.Und da kann er wirklich Schwierigkeiten bekommen.
TS,wie macht ihr es wenn er mit dem Zeug heimkommt? Es zu behalten ist ja auch so eine Sache.


Ich weiß nicht ob es richtig ist, aber da ich die Teile nie jemandem zuordnen konnte, landen die direkt im Müll. Ich sage es ihm auch garnicht. Er ist nicht sehr erfinderisch mit seinen verstecken... Ich gehe in Abständen schauen(oder wenn ich einen Verdacht habe) und Räume es wieder weg. Wir hatten jetzt lange keine fremden Sachen mehr. Bis heute. Da habe ich wieder ein bikinihöschen gefunden... Die Sachen riechen immer frisch gewaschen. Weswegen ich davon ausgehen das er sie von leinen, Wäschespinnen nimmt.

Warum machst du das? Frag ihn doch woher er es hat...nicht nur das er so immer Grund für Nachschub besorgen bekommt,es sind nicht eure Sachen.
Alles sammeln und ihn damit konfrontieren....er hat so zumindest einmal ein Bild von seinen Klamotten.
Anonym 1 (208791)
0 Beiträge
23.06.2022 19:15
Zitat von Marf:

Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Also ich finde,unabhängig von jeder Neigung,klauen geht einfach nicht.
Nicht nur der Inhalt des Kleiderschranks Zuhause....er klaut ja von Fremden die Sachen.Und da kann er wirklich Schwierigkeiten bekommen.
TS,wie macht ihr es wenn er mit dem Zeug heimkommt? Es zu behalten ist ja auch so eine Sache.


Ich weiß nicht ob es richtig ist, aber da ich die Teile nie jemandem zuordnen konnte, landen die direkt im Müll. Ich sage es ihm auch garnicht. Er ist nicht sehr erfinderisch mit seinen verstecken... Ich gehe in Abständen schauen(oder wenn ich einen Verdacht habe) und Räume es wieder weg. Wir hatten jetzt lange keine fremden Sachen mehr. Bis heute. Da habe ich wieder ein bikinihöschen gefunden... Die Sachen riechen immer frisch gewaschen. Weswegen ich davon ausgehen das er sie von leinen, Wäschespinnen nimmt.

Warum machst du das? Frag ihn doch woher er es hat...nicht nur das er so immer Grund für Nachschub besorgen bekommt,es sind nicht eure Sachen.
Alles sammeln und ihn damit konfrontieren....er hat so zumindest einmal ein Bild von seinen Klamotten.


Das habe ich am Anfang immer gemacht. Er wollte mir nie sagen wo er es her hat. Trotz Strafen, irgendwelchen Androhung usw. Er hat nie mit der Sprache rausgerückt.
Kugelbauch99
121 Beiträge
23.06.2022 19:24
Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Also ich finde,unabhängig von jeder Neigung,klauen geht einfach nicht.
Nicht nur der Inhalt des Kleiderschranks Zuhause....er klaut ja von Fremden die Sachen.Und da kann er wirklich Schwierigkeiten bekommen.
TS,wie macht ihr es wenn er mit dem Zeug heimkommt? Es zu behalten ist ja auch so eine Sache.


Ich weiß nicht ob es richtig ist, aber da ich die Teile nie jemandem zuordnen konnte, landen die direkt im Müll. Ich sage es ihm auch garnicht. Er ist nicht sehr erfinderisch mit seinen verstecken... Ich gehe in Abständen schauen(oder wenn ich einen Verdacht habe) und Räume es wieder weg. Wir hatten jetzt lange keine fremden Sachen mehr. Bis heute. Da habe ich wieder ein bikinihöschen gefunden... Die Sachen riechen immer frisch gewaschen. Weswegen ich davon ausgehen das er sie von leinen, Wäschespinnen nimmt.
Das würde ich auf gar keinen Fall wegwerfen.
Zum einen ist das rechtlich nicht in Ordnung. Schließlich gehören die Sachen ja einer anderen Frau. Wenn das irgendwann einmal rauskommt weil ihn jemand sieht und erkennt, und die Polizei dann vor eurer Tür stehen sollte wird's brenzlig.
Zum anderen sorgt du so ja mehr oder weniger dafür, dass er sich Nachschub besorgt. Ich finde die Idee sehr gut die Sachen zu sammeln und ihm so vor Augen zu führen, was er alles geklaut hat. Man könnte ihm evtl. auch mal vorschlagen sich bei der Polizei zu stellen.
Außerdem vermittelst du ihm ja mit dem Wegwerfen auch, dass alles nicht so schlimm ist weil Mama das ja wieder in Ordnung bringt, oder?
Marf
25935 Beiträge
23.06.2022 19:24
Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Also ich finde,unabhängig von jeder Neigung,klauen geht einfach nicht.
Nicht nur der Inhalt des Kleiderschranks Zuhause....er klaut ja von Fremden die Sachen.Und da kann er wirklich Schwierigkeiten bekommen.
TS,wie macht ihr es wenn er mit dem Zeug heimkommt? Es zu behalten ist ja auch so eine Sache.


Ich weiß nicht ob es richtig ist, aber da ich die Teile nie jemandem zuordnen konnte, landen die direkt im Müll. Ich sage es ihm auch garnicht. Er ist nicht sehr erfinderisch mit seinen verstecken... Ich gehe in Abständen schauen(oder wenn ich einen Verdacht habe) und Räume es wieder weg. Wir hatten jetzt lange keine fremden Sachen mehr. Bis heute. Da habe ich wieder ein bikinihöschen gefunden... Die Sachen riechen immer frisch gewaschen. Weswegen ich davon ausgehen das er sie von leinen, Wäschespinnen nimmt.

Warum machst du das? Frag ihn doch woher er es hat...nicht nur das er so immer Grund für Nachschub besorgen bekommt,es sind nicht eure Sachen.
Alles sammeln und ihn damit konfrontieren....er hat so zumindest einmal ein Bild von seinen Klamotten.


Das habe ich am Anfang immer gemacht. Er wollte mir nie sagen wo er es her hat. Trotz Strafen, irgendwelchen Androhung usw. Er hat nie mit der Sprache rausgerückt.

Ich würde nichts Androhen.
Nur würde ich die ganzen Klamotten in sein Zimmer /Schrank hängen.
Ich finde dieses wegräumen,ja totschweigen, falsch.Es macht das ganze irgendwie " schmutzig" .Blöd zu erklären
Und seine Touren müsst ihr verhindern.Er kann richtig Ärger bekommen...ich hätte da Angst das er angegriffen wird.
Anonym 1 (208791)
0 Beiträge
23.06.2022 19:32
Zitat von Marf:

Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Zitat von Anonym 1 (208791):

...

Warum machst du das? Frag ihn doch woher er es hat...nicht nur das er so immer Grund für Nachschub besorgen bekommt,es sind nicht eure Sachen.
Alles sammeln und ihn damit konfrontieren....er hat so zumindest einmal ein Bild von seinen Klamotten.


Das habe ich am Anfang immer gemacht. Er wollte mir nie sagen wo er es her hat. Trotz Strafen, irgendwelchen Androhung usw. Er hat nie mit der Sprache rausgerückt.

Ich würde nichts Androhen.
Nur würde ich die ganzen Klamotten in sein Zimmer /Schrank hängen.
Ich finde dieses wegräumen,ja totschweigen, falsch.Es macht das ganze irgendwie " schmutzig" .Blöd zu erklären
Und seine Touren müsst ihr verhindern.Er kann richtig Ärger bekommen...ich hätte da Angst das er angegriffen wird.


Das ist ja auch meine Angst, wenn du mir sagst wie, dann gerne... Ich mache nachts oft kein Auge zu und bin beim kleinsten Geräusch wach. Ich habe jetzt gesagt, wenn er nicht aufhört kommt ein Bewegungsmelder vor seine zimmertür.

Mag sein das ich damit nicht richtig umgehe. Ich hatte die erste Zeit alles aufgehoben(es sind ja jetzt keine Massen, er macht es auch nicht ständig) aber irgendwann wars mir dann zu blöd. Das geht halt schon Jahre und irgendwann hatte ich genug davon weil er mir nie sagte wo er es her hat. Wir sind zwischenzeitlich auch umgezogen. Also ist es auf jedenfall nicht ein und die selbe Stelle.
Marf
25935 Beiträge
23.06.2022 19:41
Haustür abschließen und ja,einen Melder finde ich da angebracht.Ich stell mir gerade vor wie er in Kleidern nachts draußen rumgeistert...puh...
Ich versteh das du da die Nerven verlierst,irgendwann hat man die Schnauze voll.
Aber hier,er begeht Diebstähle und ist dazu noch Autist.Also muss das verhindert werden.Allein Rechtlich schon.
Anonym 1 (208791)
0 Beiträge
23.06.2022 20:15
Zitat von Marf:

Haustür abschließen und ja,einen Melder finde ich da angebracht.Ich stell mir gerade vor wie er in Kleidern nachts draußen rumgeistert...puh...
Ich versteh das du da die Nerven verlierst,irgendwann hat man die Schnauze voll.
Aber hier,er begeht Diebstähle und ist dazu noch Autist.Also muss das verhindert werden.Allein Rechtlich schon.


Haustür abschließen bringt nichts, weil wir zwei Terassentüren haben und noch eine Hintertür. Die Terrassentüren lassen sich nicht abschließen. Er würde wahrscheinlich sogar durchs Fenster auf die Terrasse klettern. Als er noch kleiner war habe ich ihn erwischt wie er vom Kinderzimmerfenster aus aufs Vordach klettern wollte...Mittlerweile hat er ein anderes Zimmer.
Wir haben eine Alarmanlage die wir nachts scharf stellen können, das haben wir eine Zeit lang gemacht. Die geht los sobald sich eine Tür oder ein Fenster öffnet. Aber da bekomm ich erst recht kein Auge zu, weil ich Angst hab das sie los geht und so auch gleich sämtliche nachbarn mit aus dem bett fallen .
Ich werde so eine kameraapp fürs Handy mal ausprobieren. Das werde ich dann irgendwo vor seinem Zimmer verstecken und hoffen das mir dann bei Bewegung ein Signal aufs Handy gesendet wird. Und er sie nicht findet und ausschaltet...
Kiddo89
1788 Beiträge
23.06.2022 20:36
Ich würde wohl versuchen, den Nervenkitzel aus der ganzen Situation rauszunehmen und das Thema Transvestitismus zu enttabuisieren.
Ein erster Schritt könnte eine Kleiderkiste/Kommode für ihn sein, in der wirklich jegliche Frauenklamotten enthalten sind (gebraucht ist das ja schnell zu organisieren). Dein Sohn möchte sich ausprobieren, such als Frau fühlen. Das ist ja absolut ok..nur muss man die Rahmenbedingungen für ihn eben so gestalten, dass keine Dritten darunter leiden und es auch für ihn nicht gefährlich wird.
Da es wohl nicht so einfach ist ein offenes Gespräch mit ihm zu führen, würde ich versuchen mich mit ihm gemeinsam über das Thema zu informieren (Reportagen anschauen, Betroffene treffen und sprechen...) Zeig ihm, dass seine Sehnsüchte normal sind, du ihn ernst nimmst, aber um seine Sicherheit besorgt bist
Elsilein
14021 Beiträge
23.06.2022 20:43
Ich würde mit ihm zur Polizei fahren, um die Sachen dort abzugeben. Ebenso würde ich die Polizei rufen, wenn er nachts wegläuft (allein seiner Sicherheit wegen) wie auch wenn er mit "frischer Beute" nach Hause kommt. Vielleicht merkt er dann, dass er eine Straftat begeht bzw. sich ernsthaft in Gefahr begibt.

Ich habe beruflich mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu tun und da sind immer wieder auch Leute mit Weglauftendenzen dabei. Wenn da mal jemand einen Schlupfwinkel findet und entwischt, rufen wir die Polizei.

Wie gut kennt er sich denn im Straßenverkehr aus? Kann ihm das denn z.B. auch zum Verhängnis werden? Und: Kennt er die gängigen Umgangsregeln, wenn Fremde ihm gegenüber zudringlich werden, ihn in ihr Fahrzeug "einladen" würden oder oder? Ist er dem entsprechend aufgeklärt? Und: Sieht/merkt man ihm seine Beeinträchtigung an? Ich frage, weil es ja Leute geben könnte, die ihn dann entsprechend ausnutzen könnten...
Anonym 1 (208791)
0 Beiträge
23.06.2022 20:51
Zitat von Kiddo89:

Ich würde wohl versuchen, den Nervenkitzel aus der ganzen Situation rauszunehmen und das Thema Transvestitismus zu enttabuisieren.
Ein erster Schritt könnte eine Kleiderkiste/Kommode für ihn sein, in der wirklich jegliche Frauenklamotten enthalten sind (gebraucht ist das ja schnell zu organisieren). Dein Sohn möchte sich ausprobieren, such als Frau fühlen. Das ist ja absolut ok..nur muss man die Rahmenbedingungen für ihn eben so gestalten, dass keine Dritten darunter leiden und es auch für ihn nicht gefährlich wird.
Da es wohl nicht so einfach ist ein offenes Gespräch mit ihm zu führen, würde ich versuchen mich mit ihm gemeinsam über das Thema zu informieren (Reportagen anschauen, Betroffene treffen und sprechen...) Zeig ihm, dass seine Sehnsüchte normal sind, du ihn ernst nimmst, aber um seine Sicherheit besorgt bist

Ja das mit der transvestiesache werde ich angehen, und dann ergibt sich daraus hoffentlich ein Gespräch in dem wir beschließen können wie wir weiter machen.
Es ist einfach so ein bedrückende Gefühl, immer wenn er alleine unterwegs ist, oder nachts... Ich mach mir sogar schon sorgen das ihn verschiedene sachen triggern könnten und er dann die nacht darauf wieder los zieht.. abschalten ist nicht.
Elsilein
14021 Beiträge
23.06.2022 20:52
Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Marf:

Haustür abschließen und ja,einen Melder finde ich da angebracht.Ich stell mir gerade vor wie er in Kleidern nachts draußen rumgeistert...puh...
Ich versteh das du da die Nerven verlierst,irgendwann hat man die Schnauze voll.
Aber hier,er begeht Diebstähle und ist dazu noch Autist.Also muss das verhindert werden.Allein Rechtlich schon.


Haustür abschließen bringt nichts, weil wir zwei Terassentüren haben und noch eine Hintertür. Die Terrassentüren lassen sich nicht abschließen. Er würde wahrscheinlich sogar durchs Fenster auf die Terrasse klettern. Als er noch kleiner war habe ich ihn erwischt wie er vom Kinderzimmerfenster aus aufs Vordach klettern wollte...Mittlerweile hat er ein anderes Zimmer.
Wir haben eine Alarmanlage die wir nachts scharf stellen können, das haben wir eine Zeit lang gemacht. Die geht los sobald sich eine Tür oder ein Fenster öffnet. Aber da bekomm ich erst recht kein Auge zu, weil ich Angst hab das sie los geht und so auch gleich sämtliche nachbarn mit aus dem bett fallen .
Ich werde so eine kameraapp fürs Handy mal ausprobieren. Das werde ich dann irgendwo vor seinem Zimmer verstecken und hoffen das mir dann bei Bewegung ein Signal aufs Handy gesendet wird. Und er sie nicht findet und ausschaltet...

Einsperren ist ja generell nie die erste Wahl, das ist ja klar... Aber ich wollte hierzu noch sagen, dass man für wenig Geld abschließbare Fenstergriffe nachrüsten kann. Vielleicht könntet ihr solche besorgen und (unter Absprache mit deinem Sohn) ab einer bestimmten Uhrzeit alles dicht machen.
Anonym 1 (208791)
0 Beiträge
23.06.2022 21:03
Zitat von Elsilein:

Ich würde mit ihm zur Polizei fahren, um die Sachen dort abzugeben. Ebenso würde ich die Polizei rufen, wenn er nachts wegläuft (allein seiner Sicherheit wegen) wie auch wenn er mit "frischer Beute" nach Hause kommt. Vielleicht merkt er dann, dass er eine Straftat begeht bzw. sich ernsthaft in Gefahr begibt.

Ich habe beruflich mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu tun und da sind immer wieder auch Leute mit Weglauftendenzen dabei. Wenn da mal jemand einen Schlupfwinkel findet und entwischt, rufen wir die Polizei.

Wie gut kennt er sich denn im Straßenverkehr aus? Kann ihm das denn z.B. auch zum Verhängnis werden? Und: Kennt er die gängigen Umgangsregeln, wenn Fremde ihm gegenüber zudringlich werden, ihn in ihr Fahrzeug "einladen" würden oder oder? Ist er dem entsprechend aufgeklärt? Und: Sieht/merkt man ihm seine Beeinträchtigung an? Ich frage, weil es ja Leute geben könnte, die ihn dann entsprechend ausnutzen könnten...


"Leider" sieht man ihm seine Beeinträchtigung nicht an. Er ist ein hübscher, sehr sportlicher junger Mann. Wenn er allerdings zu sprechen anfängt merkt man nach und nach das er "anders" ist. Ich fürchte wenn ihn jemand ansprechen würde, würde er zuhauen. Er schämt sich so dermaßen in diesen Situationen das er auch immerwieder vor uns wegrennt wenn wir ihn "erwischen". Wir haben ihm auch gesagt das wir das nächste mal die Polizei rufen. Leider haben wir es diesesmal erst mitbekommen als er wieder nach Hause kam. Bzw erst als wir nachgesehen haben ob die Türen nachts geöffnet wurden(wir bekommen dann eine notiz in der app der alarmanlage)
Bei jemandem einsteigen würde er SO auf garkeinen Fall.
Ich habe auch immer Angst das ihm was passiert er sagte letztens das er im Wald unterwegs war... im Wald, nachts... da wird mir ganz anders. Er kennt sich da zwar gut aus, weil er da jeden Abend joggen geht. Aber dennoch...
Elsilein
14021 Beiträge
23.06.2022 21:13
Zitat von Anonym 1 (208791):

Zitat von Elsilein:

Ich würde mit ihm zur Polizei fahren, um die Sachen dort abzugeben. Ebenso würde ich die Polizei rufen, wenn er nachts wegläuft (allein seiner Sicherheit wegen) wie auch wenn er mit "frischer Beute" nach Hause kommt. Vielleicht merkt er dann, dass er eine Straftat begeht bzw. sich ernsthaft in Gefahr begibt.

Ich habe beruflich mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu tun und da sind immer wieder auch Leute mit Weglauftendenzen dabei. Wenn da mal jemand einen Schlupfwinkel findet und entwischt, rufen wir die Polizei.

Wie gut kennt er sich denn im Straßenverkehr aus? Kann ihm das denn z.B. auch zum Verhängnis werden? Und: Kennt er die gängigen Umgangsregeln, wenn Fremde ihm gegenüber zudringlich werden, ihn in ihr Fahrzeug "einladen" würden oder oder? Ist er dem entsprechend aufgeklärt? Und: Sieht/merkt man ihm seine Beeinträchtigung an? Ich frage, weil es ja Leute geben könnte, die ihn dann entsprechend ausnutzen könnten...


"Leider" sieht man ihm seine Beeinträchtigung nicht an. Er ist ein hübscher, sehr sportlicher junger Mann. Wenn er allerdings zu sprechen anfängt merkt man nach und nach das er "anders" ist. Ich fürchte wenn ihn jemand ansprechen würde, würde er zuhauen. Er schämt sich so dermaßen in diesen Situationen das er auch immerwieder vor uns wegrennt wenn wir ihn "erwischen". Wir haben ihm auch gesagt das wir das nächste mal die Polizei rufen. Leider haben wir es diesesmal erst mitbekommen als er wieder nach Hause kam. Bzw erst als wir nachgesehen haben ob die Türen nachts geöffnet wurden(wir bekommen dann eine notiz in der app der alarmanlage)
Bei jemandem einsteigen würde er SO auf garkeinen Fall.
Ich habe auch immer Angst das ihm was passiert er sagte letztens das er im Wald unterwegs war... im Wald, nachts... da wird mir ganz anders. Er kennt sich da zwar gut aus, weil er da jeden Abend joggen geht. Aber dennoch...

Dass man ihm seine Beeinträchtigung nicht gleich anmerkt, kommt ihm ja in diesem Fall zugute. Zumindest, wenn es um Leute ginge, die seine "Hilflosigkeit" ausnutzen wollten. Dass er zuschlagen würde, ist natürlich doof für jeden, der würde helfen wollen, aber auch wieder gut bei vermeintlichen Angreifern.
So oder so ist es eine verzwickte Situation. Ich würde da auf jeden Fall mit der Polizei zusammenarbeiten, auch nach so einem Streifzug.
YellowBird
3666 Beiträge
23.06.2022 23:14
Gibt es eventuell sowas wie Demenzhandys / Smartwatches, die eine Nachricht auf dein Handy auslösen, wenn das Handy / die Uhr sich aus einem bestimmten Bereich entfernt? Eine Art Überwachungsgadget für die Nacht, das gleichzeitig auch einen Notfallknopf hat, den dein Sohn ggf. selbst auslösen könnte, wenn er Probleme bekommt.
Kugelbauch99
121 Beiträge
24.06.2022 08:06
Zitat von YellowBird:

Gibt es eventuell sowas wie Demenzhandys / Smartwatches, die eine Nachricht auf dein Handy auslösen, wenn das Handy / die Uhr sich aus einem bestimmten Bereich entfernt? Eine Art Überwachungsgadget für die Nacht, das gleichzeitig auch einen Notfallknopf hat, den dein Sohn ggf. selbst auslösen könnte, wenn er Probleme bekommt.
Weiter oben hieß es, dass er sein Handy absichtlich nicht mitnimmt, wenn er nachts das Haus verlässt. Daher vermute ich, dass er auch keine Uhr anziehen würde. Er hätte doch schnell raus gefunden, dass er damit geortet werden kann.

So wie sich das für mich anhört, ist der Sohn ganz schön clever. Ließ noch mal nach was er alles macht damit die Eltern seine Ausflüge nicht mitbekommen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 22 mal gemerkt