Mütter- und Schwangerenforum

Öffnung Schulen nach Ostern

Gehe zu Seite:
Wisu
2788 Beiträge
26.03.2020 10:23
Zitat von LaFlorecita:

Meinung genug gesagt


Ich denke auch
Mel-Ann
5391 Beiträge
26.03.2020 10:29
Es bringt ja eh nix, wenn jetzt jeder erzählt, wie es bei Onkel Hans und dem Nachbarn ist. Für ein objektives Bild bräuchte es bundesweite Zahlen. Alles andere ist da nicht hilfreich.
BettyBoard
2703 Beiträge
26.03.2020 10:40
Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

...


Stattdessen sollen alle Menschen 6 Monate in ihren Häusern bleiben und die Wirtschaft fährt ein halbes Jahr auf 0 ?


Es geht um die Schulen und Kindergärten, nicht darum, dass jeder in seinen Häusern bleiben muss.
Es arbeiten immernoch genug Menschen, damit die Wirtschaft nicht auf null läuft .
Mit meinem Beitrag wollte ich lediglich drauf hinweisen, dass es nicht einfach möglich ist, die Risikogruppe zu isolieren und der Rest macht weiter wie vorher.


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Nö. Restaurants kochen weiter für take away, unsere Eisdiele liefert aus, viele Geschäfte haben online Shops eingerichtet, man erreicht bei sämtlichen Hotlines jemanden, alles nicht unbedingt systemrelevant.
BettyBoard
2703 Beiträge
26.03.2020 10:42
Zitat von Wisu:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

...


Es geht um die Schulen und Kindergärten, nicht darum, dass jeder in seinen Häusern bleiben muss.
Es arbeiten immernoch genug Menschen, damit die Wirtschaft nicht auf null läuft .
Mit meinem Beitrag wollte ich lediglich drauf hinweisen, dass es nicht einfach möglich ist, die Risikogruppe zu isolieren und der Rest macht weiter wie vorher.


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Das stimmt so nicht. In meinem Umfeld arbeiten noch alle und keiner wurde freigestellt oder so ähnlich. Und niemand arbeitet in einem systemrelevanten Beruf....


Hier auch. Es machen alle homeoffice, die nicht systemrelevant sind. Da ist noch keiner freigestellt oder hat gar seinen Job verloren.
MiramitLionel
5780 Beiträge
26.03.2020 10:48
Zitat von BettyBoard:

Zitat von Wisu:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

...


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Das stimmt so nicht. In meinem Umfeld arbeiten noch alle und keiner wurde freigestellt oder so ähnlich. Und niemand arbeitet in einem systemrelevanten Beruf....


Hier auch. Es machen alle homeoffice, die nicht systemrelevant sind. Da ist noch keiner freigestellt oder hat gar seinen Job verloren.


Hier bei uns auch. Bei unseren Freunden und meinen Geschwistern ebenso. Da läuft alles normal weiter. Mein Mann fährt dreimal die Woche in die Firma und die restliche Zeit macht er Home Office
Marf
21861 Beiträge
26.03.2020 10:51
Zitat von serap1981:

Es läuft weder alles weiter, wie gehabt, noch ist die Wirtschaft auf null gefahren.

Der Einzelhandel liegt komplett, bis auf Lebensmittel und Co. Aber Schuhe, Kleidung und Co ist dicht.
Der produzierende Bereich fährt entweder auf Volllast (medizinische Bereich) oder geht in Kurzarbeit, weil das Material fehlt.
Handwerk läuft eigentlich normal weiter, aber viele Kunden sagen auch ab.

Es zieht sich durch alle Bereiche

Textil läuft zum Teil weiter bzw. über Onlinehandel.Es ist halt reduzierter und nicht mehr öffentlich.Aber Arbeit gibts genug.
Und was ich besonders toll finde....wie nun alle sich um Jobs schlagen ,die vorher sehr herablassend abgehandelt wurden.
Viala
11113 Beiträge
26.03.2020 11:20
Wenn ich das hier alles so lese, hoffe ich wirklich, dass die Antikörpertests bald in Routine laufen... Vielleicht könnte man dann schon vereinzelt Normalität laufen lassen... Schon wär's zumindest... Wir "profitieren" hier gerade mit viel viel zu viel Arbeit... Aber auf lange Sicht geht das einfach nicht gut...
cooky
11511 Beiträge
26.03.2020 11:38
Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

...


Es geht um die Schulen und Kindergärten, nicht darum, dass jeder in seinen Häusern bleiben muss.
Es arbeiten immernoch genug Menschen, damit die Wirtschaft nicht auf null läuft .
Mit meinem Beitrag wollte ich lediglich drauf hinweisen, dass es nicht einfach möglich ist, die Risikogruppe zu isolieren und der Rest macht weiter wie vorher.


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Nö. Restaurants kochen weiter für take away, unsere Eisdiele liefert aus, viele Geschäfte haben online Shops eingerichtet, man erreicht bei sämtlichen Hotlines jemanden, alles nicht unbedingt systemrelevant.


Ich kenne diverse Gastronomen und die haben mir alle bestätigt, dass das aktuelle Take Away Geschäft eben ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Ich will jetzt nicht von den paar Betrieben auf alle schließen, aber eigentlich ist das ja recht logisch, dass der Ausfall so (außer vlt bei den klassischen Pizza Lieferdiensten) nicht aufgefangen werden kann.
Titania
4537 Beiträge
26.03.2020 11:43
Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

...


Es geht um die Schulen und Kindergärten, nicht darum, dass jeder in seinen Häusern bleiben muss.
Es arbeiten immernoch genug Menschen, damit die Wirtschaft nicht auf null läuft .
Mit meinem Beitrag wollte ich lediglich drauf hinweisen, dass es nicht einfach möglich ist, die Risikogruppe zu isolieren und der Rest macht weiter wie vorher.


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Nö. Restaurants kochen weiter für take away, unsere Eisdiele liefert aus, viele Geschäfte haben online Shops eingerichtet, man erreicht bei sämtlichen Hotlines jemanden, alles nicht unbedingt systemrelevant.


Groupon ist telefonisch nicht erreichbar, Amazon auch nicht, Bundeskasse Trier ist nicht erreichbar, also ich erreiche momentan niemanden (das jetzt mal auf die Schnelle)... und da wird es mit Sicherheit noch andere Bereiche geben die nicht mehr erreichbar sind.
stech09
6040 Beiträge
26.03.2020 11:44
Zitat von cooky:

Zitat von BettyBoard:

Zitat von LaFlorecita:

Zitat von BettyBoard:

...


Das sehe ich halt anders .
Und auch, dass momentan "noch genug Menschen arbeiten" ist 0 meine Meinung.
Momentan arbeiten lediglich die Menschen, die in systemrelevanten berufen arbeiten. Anderes steht komplett still bzw viele sind schon in Kurzarbeit, beurlaubt o.Ä.
Da sknf es sicher nicht "genug", die noch arbeiten, sondern einfach die 100% unentbehrlichen.


Nö. Restaurants kochen weiter für take away, unsere Eisdiele liefert aus, viele Geschäfte haben online Shops eingerichtet, man erreicht bei sämtlichen Hotlines jemanden, alles nicht unbedingt systemrelevant.


Ich kenne diverse Gastronomen und die haben mir alle bestätigt, dass das aktuelle Take Away Geschäft eben ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Ich will jetzt nicht von den paar Betrieben auf alle schließen, aber eigentlich ist das ja recht logisch, dass der Ausfall so (außer vlt bei den klassischen Pizza Lieferdiensten) nicht aufgefangen werden kann.


Nein, aber es hilft das das Loch nicht größer wird.

Wir bestellen grade wochenends, bei einem Gasthaus 3 Orte weiter, da fehlen jetzt zwar die ganzen Touristen, aber sein Abholungsessen wird wohl ziemlich gut angenommen.
Titania
4537 Beiträge
26.03.2020 11:57
Zitat von Viala:

Wenn ich das hier alles so lese, hoffe ich wirklich, dass die Antikörpertests bald in Routine laufen... Vielleicht könnte man dann schon vereinzelt Normalität laufen lassen... Schon wär's zumindest... Wir "profitieren" hier gerade mit viel viel zu viel Arbeit... Aber auf lange Sicht geht das einfach nicht gut...


es ist nicht nur nicht gut, sondern auf die Dauer einfach auch nicht machbar.
Bei uns waren heute 4 Klassen beim Aldi geöffnet(habe ich zuvor noch nie erlebt). Es gibt nur noch eine begrenzte Anzahl an Einkaufswagen (um eine Übersicht zu haben wieviele Kunden sich im Geschäft befinden), vor dem Geschäft steht einer vom Sicherheitsdienst. Die Mitarbeiter sind gestresst und schlecht gelaunt, kennt man so gar nicht. Dann muss von diesem Personal noch ein oder zwei Mitarbeiter ausfallen... das kann man unmöglich so noch über Monate weiter laufen lassen.
Mel-Ann
5391 Beiträge
26.03.2020 12:32
Oder man guckt sich an, wie die letzte Pandemie ohne solche Maßnahmen gelaufen ist und überlegt noch mal, ob man das nicht doch noch ein bisschen so kann.

Ich vermute, es wird auf diese Wellen hinauslaufen, über die im Moment alle sprechen. Vorsichtige Zurücknahme der gravierendsten Maßnahmen, sobald die Fallzahlen sich stabilisiert haben, um der Wirtschaft eine Atempause zu verschaffen, einige Wochen mildere Maßnahmen (Social Distance wird aber sicher auch in Geschäften und Büros weiter dazugehören!) bis die Fallzahlen wieder hochschnellen, dann wieder stärkere Auflagen.

Am meisten Sorge macht mir im Moment der Gedanke an Länder, in denen es nicht die gleichen Möglichkeiten gibt wie bei uns. Ich bin ja schon froh, dass Indien so rigoros ist. Ich möchte gar nicht daran denken, wie es in Flüchtlingslagern und in afrikanischen Ländern abgeht, wenn (und nicht falls) es dort in großem Ausmaß losgeht. Wenn ich an all die Menschen denke, die auf engstem Raum ohne sauberes Wasser zusammenleben, wird mir kotzübel.
nilou
6930 Beiträge
26.03.2020 12:41
Zitat von Mel-Ann:

Oder man guckt sich an, wie die letzte Pandemie ohne solche Maßnahmen gelaufen ist und überlegt noch mal, ob man das nicht doch noch ein bisschen so kann.

Ich vermute, es wird auf diese Wellen hinauslaufen, über die im Moment alle sprechen. Vorsichtige Zurücknahme der gravierendsten Maßnahmen, sobald die Fallzahlen sich stabilisiert haben, um der Wirtschaft eine Atempause zu verschaffen, einige Wochen mildere Maßnahmen (Social Distance wird aber sicher auch in Geschäften und Büros weiter dazugehören!) bis die Fallzahlen wieder hochschnellen, dann wieder stärkere Auflagen.

Am meisten Sorge macht mir im Moment der Gedanke an Länder, in denen es nicht die gleichen Möglichkeiten gibt wie bei uns. Ich bin ja schon froh, dass Indien so rigoros ist. Ich möchte gar nicht daran denken, wie es in Flüchtlingslagern und in afrikanischen Ländern abgeht, wenn (und nicht falls) es dort in großem Ausmaß losgeht. Wenn ich an all die Menschen denke, die auf engstem Raum ohne sauberes Wasser zusammenleben, wird mir kotzübel.


Die Slums in Brasilien und co genauso. Oder Kriegsgebiete wie Syrien.

Ich denke auch wir werden Wellenweise die Herdenimmunität herstellen bzw. die Zeit überbrücken bis es Medikament und Impfstoffe gibt.

Bzw. Schnelltest und Antikörpertest werden es dann möglich machen das nur noch Infizierte in Isolation gehen müssen.
MuffisMum
375 Beiträge
26.03.2020 12:48
Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich denke schon bzw. bin felsenfest davon überzeugt. Zumindest hier in NRW.


Das sie nach Ostern wieder öffnen?
Titania
4537 Beiträge
26.03.2020 12:52
Zitat von Mel-Ann:

Oder man guckt sich an, wie die letzte Pandemie ohne solche Maßnahmen gelaufen ist und überlegt noch mal, ob man das nicht doch noch ein bisschen so kann.

Ich vermute, es wird auf diese Wellen hinauslaufen, über die im Moment alle sprechen. Vorsichtige Zurücknahme der gravierendsten Maßnahmen, sobald die Fallzahlen sich stabilisiert haben, um der Wirtschaft eine Atempause zu verschaffen, einige Wochen mildere Maßnahmen (Social Distance wird aber sicher auch in Geschäften und Büros weiter dazugehören!) bis die Fallzahlen wieder hochschnellen, dann wieder stärkere Auflagen.

Am meisten Sorge macht mir im Moment der Gedanke an Länder, in denen es nicht die gleichen Möglichkeiten gibt wie bei uns. Ich bin ja schon froh, dass Indien so rigoros ist. Ich möchte gar nicht daran denken, wie es in Flüchtlingslagern und in afrikanischen Ländern abgeht, wenn (und nicht falls) es dort in großem Ausmaß losgeht. Wenn ich an all die Menschen denke, die auf engstem Raum ohne sauberes Wasser zusammenleben, wird mir kotzübel.


ich finde das ist nicht vergleichbar. Damals gab es ganz andere hygienische Standards und auch die medizinische Versorgung war eine andere gewesen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 77 mal gemerkt