Mütter- und Schwangerenforum

Religionsunterricht

Gehe zu Seite:
02.12.2013 22:22
Meines Erachtens könnte Religionsunterricht gänzlich abgeschafft und überall durch Werte und Normen bzw. Ethik ersetzt werden. Dort könnten ja auch die Infos über alle Religionen vermittelt werden, aber eben mit Fokus auf Religionsunabhängige Dinge...
Würde den meisten Kindern, Jugendlichen und eigentlich auch erwachsenen gut tun... und wäre nützlicher als Detailkenntnis über Religionen
Religionsunterricht könnte es ja weiterhin als freiwilliges Fach geben... aber eben zusätzlich und nicht stattdessen....
02.12.2013 22:46
Zitat von zartbitter:

Zitat von Putsch:

Zitat von zartbitter:

Zitat von Putsch:

...

wie würdest du es sehen, wenn die EINDEUTIGE (über 90%) einer religion angehört? also wenn du so leben würdest?


Das übersteigt meine Vorstellungskraft so extrem, dass ich es nicht eindeutig beantworten kann. Ganz nüchtern würde ich aber sagen: Trotzdem sollten alle gleich stark behandelt werden. Ich finde, dass die Kids sonst stark in die christliche Ecke gedrängt werden und vielleicht nicht mehr total unvoreingenommen entscheiden können, ob und an was sie glauben möchten.

hmmmm... und was ist dann mit kommunion/firmung? soll das in der schule gar nicht vorbereitet werden?
alles reines interesse
Konfirmandenunterricht wird doch auch nicht in der Schule gegeben? Sondern nachmittags beim Pastor?
Wenn die Protestanten das können, dann die Katholiken doch eh, oder?
-M-Y-A-
22670 Beiträge
02.12.2013 23:40
Zitat von Turboprinzessin:

Was wäre eine Schule ohne Religionsunterricht?
Wie du schon sagst, er ist sehr wichtig. Nicht um einen bestimmten Glauben zu vermitteln, sondern vor allem weil gewisse Werte vermittelt werden, die wie ich finde sehr wichtig sind.

Ich finde es absolut unmöglich, dass es tatsächlich eingeräumt wird, diesen Unterricht auf freiwilliger Basis zu führen. Da könnte man ja dann auch andere Fächer freiwillig machen. Kunst oder Sport.
Religion sollte wieder ein Pflichtfach werden und zwar für ausnahmslos alle.

Ich weiß nicht, warum besonders die Familien muslimischen Glaubens ihren Kindern diesen Unterricht schlicht vorenthalten. Haben die etwa Angst, ihren Kindern könnte etwas anständiges beigebracht werden? Sowas wie Achtung vor anderen Menschen, Vergebung statt Rache, ....


meine kinder sind nicht getauft,aber sie werden in der schule evangelischen reli bekommen. es gibt bei uns leider nur ev , kath oder muslimischen unterricht.mir wäre es sogar lieber,es gäbe ein gemeinschaftsfach für alle religionen.
Sabrina
2528 Beiträge
02.12.2013 23:55
ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.
elvirajohn
1750 Beiträge
03.12.2013 00:02
wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.
Sabrina
2528 Beiträge
03.12.2013 00:05
Zitat von elvirajohn:

wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.

wer macht was?
03.12.2013 06:48
Zitat von elvirajohn:

wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.


schau dich doch mal um... das machen wirklich viele menschen... einfach weil sie meinen, dass es "dazugehört"....
zartbitter
46787 Beiträge
03.12.2013 08:24
Zitat von Viala:

Meines Erachtens könnte Religionsunterricht gänzlich abgeschafft und überall durch Werte und Normen bzw. Ethik ersetzt werden. Dort könnten ja auch die Infos über alle Religionen vermittelt werden, aber eben mit Fokus auf Religionsunabhängige Dinge...
Würde den meisten Kindern, Jugendlichen und eigentlich auch erwachsenen gut tun... und wäre nützlicher als Detailkenntnis über Religionen
Religionsunterricht könnte es ja weiterhin als freiwilliges Fach geben... aber eben zusätzlich und nicht stattdessen....

wir reden hier von kindern und später jugendlichen.... kein mensch würde daran teilnehmen, genauso wie viele andere fächer wohl keine schüler hätten, wenn die plötzlich freiwillig wären
zartbitter
46787 Beiträge
03.12.2013 08:25
Zitat von Viala:

Zitat von zartbitter:

Zitat von Putsch:

Zitat von zartbitter:

...


Das übersteigt meine Vorstellungskraft so extrem, dass ich es nicht eindeutig beantworten kann. Ganz nüchtern würde ich aber sagen: Trotzdem sollten alle gleich stark behandelt werden. Ich finde, dass die Kids sonst stark in die christliche Ecke gedrängt werden und vielleicht nicht mehr total unvoreingenommen entscheiden können, ob und an was sie glauben möchten.

hmmmm... und was ist dann mit kommunion/firmung? soll das in der schule gar nicht vorbereitet werden?
alles reines interesse
Konfirmandenunterricht wird doch auch nicht in der Schule gegeben? Sondern nachmittags beim Pastor?
Wenn die Protestanten das können, dann die Katholiken doch eh, oder?

klar, es gibt am WE zb extra unterricht dann, wo auch die eltern mitkommen müssen aber dennoch ist es in der schule ein GROßES thema
markusmami
134286 Beiträge
03.12.2013 08:26
Sehe ich auch so. Es gibt katholischen und evangelischen Unterricht und für die anderen Glaubensrichtungen Ethik, wobei das falsch bei uns ist, da werden dann die Religionen unterrichtet bzw. darüber erzählt, die eben nicht christlich sind. Gibt es bei uns doch viele, die halbe Klasse ist türkisch, daher ist das okay.
Zitat von zartbitter:

Wie steht ihr dazu? ich empfinde es als absolut normal, dass religionsunterricht in der schule stattfindet - zum einen, weil hier überwiegend katholische menschen leben und zum anderen, weil es für mich schon auch zur kultur und zur allgemeinbildung gehört. im religionsunterricht geht es ja nicht darum, dass den kinder beigebracht wird, glauben zu müssen, sondern um die geschichte dahinter... wir haben im religionsunterricht übrigens alle großen weltreligionen durchgenommen
zartbitter
46787 Beiträge
03.12.2013 08:28
Zitat von elvirajohn:

wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.


wer das macht? wir
ich bin ausgetreten, mein freund wollte austreten, aber bleibt nun drin, solang bis zwergi kommunion und firmung hat.
je nach gegend verurteilt man das kind quasi dazu, ausgeschlossen zu werden und zur absoluten minderheit zu gehören, wenn es nicht getauft wird und DAS ist mir eindeutig zu dumm. ob es gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt - fakt ist, es ist so und somit wird zwergi in jedem fall getauft. es ist eine schöne tradition und es schadet dem kind ja nicht, also sehe ich keinen grund, wieso wir es nicht tun sollten. ich würde mich schlecht fühlen. ich glaub zwar nicht wirklich dran, aber vermutlich hätt ich dann, wenn etwas passieren sollte doch den gedanken - ach, hätt ich doch... ne ne, hier werden kinder getauft, fertig, aus
khaleesi
3596 Beiträge
03.12.2013 08:58
Meiner Meinung nach reicht es für die kinder die religionsoffen erzogen werden, was sie in ihrem Umfeld mitbekommen. Fragen werde ich so gut ich kann beantworten und erzählen was und warum dieses oder jenes Fest gefeiert wird mach ich auch. Bei mir hat es so gereicht, ich bin nicht gläubig, aber ich weiß mit sicherheit mehr als manch andere über die verschiedenen Religionen bescheid.
Ich denke es ist besser wenn man dich damit auseinander setzt wenn man es auch schon besser versteht.
khaleesi
3596 Beiträge
03.12.2013 09:00
Zitat von zartbitter:

Zitat von elvirajohn:

wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.


wer das macht? wir
ich bin ausgetreten, mein freund wollte austreten, aber bleibt nun drin, solang bis zwergi kommunion und firmung hat.
je nach gegend verurteilt man das kind quasi dazu, ausgeschlossen zu werden und zur absoluten minderheit zu gehören, wenn es nicht getauft wird und DAS ist mir eindeutig zu dumm. ob es gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt - fakt ist, es ist so und somit wird zwergi in jedem fall getauft. es ist eine schöne tradition und es schadet dem kind ja nicht, also sehe ich keinen grund, wieso wir es nicht tun sollten. ich würde mich schlecht fühlen. ich glaub zwar nicht wirklich dran, aber vermutlich hätt ich dann, wenn etwas passieren sollte doch den gedanken - ach, hätt ich doch... ne ne, hier werden kinder getauft, fertig, aus
traurig ist das, aber ich kann euch da verstehen. Außerdem bleibt dem Kind ja offen noch auszutreten
zartbitter
46787 Beiträge
03.12.2013 09:14
Zitat von khaleesi:

Zitat von zartbitter:

Zitat von elvirajohn:

wer macht denn so etwas ??????
Zitat von Sabrina:

ich werde meinen sohn bestimmt nicht in den religionsunterricht geben. sind alle nicht gläubig und längst ausgetreten. für mich ist das alles (katholisch,evangelisch, usw) eine anerkannte sekte. finde es komisch wenn man selbst nicht gläubig ist, aber dann die kinder tauft, in den religionsunterricht steckt usw. passt irgendwie nicht zusammen.


wer das macht? wir
ich bin ausgetreten, mein freund wollte austreten, aber bleibt nun drin, solang bis zwergi kommunion und firmung hat.
je nach gegend verurteilt man das kind quasi dazu, ausgeschlossen zu werden und zur absoluten minderheit zu gehören, wenn es nicht getauft wird und DAS ist mir eindeutig zu dumm. ob es gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt - fakt ist, es ist so und somit wird zwergi in jedem fall getauft. es ist eine schöne tradition und es schadet dem kind ja nicht, also sehe ich keinen grund, wieso wir es nicht tun sollten. ich würde mich schlecht fühlen. ich glaub zwar nicht wirklich dran, aber vermutlich hätt ich dann, wenn etwas passieren sollte doch den gedanken - ach, hätt ich doch... ne ne, hier werden kinder getauft, fertig, aus
traurig ist das, aber ich kann euch da verstehen. Außerdem bleibt dem Kind ja offen noch auszutreten

ganz genau
zartbitter
46787 Beiträge
03.12.2013 09:15
Zitat von khaleesi:

Meiner Meinung nach reicht es für die kinder die religionsoffen erzogen werden, was sie in ihrem Umfeld mitbekommen. Fragen werde ich so gut ich kann beantworten und erzählen was und warum dieses oder jenes Fest gefeiert wird mach ich auch. Bei mir hat es so gereicht, ich bin nicht gläubig, aber ich weiß mit sicherheit mehr als manch andere über die verschiedenen Religionen bescheid.
Ich denke es ist besser wenn man dich damit auseinander setzt wenn man es auch schon besser versteht.

in bayern gehört die katholische religion halt einfach zur kultur dazu, kirchliche feste sind fester bestandteil der traditionen etc. - es ist sicherlich anders, wenn man in weniger kirchlich geprägten gegenden lebt
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt