Mütter- und Schwangerenforum

Schon mit 5 eingeschult? Erfahrungen?

Gehe zu Seite:
Sweetestpoison
1708 Beiträge
26.01.2014 19:39
Hallöchen.

Sind hier Eltern von Kids die schon vor dem 6. Geburtstag in die Schule gegangen sind? Vielleicht sogar welche aus Bayern?

Wieso habt ihr euch dafür entschieden? Was musstet ihr alles machen/regeln damit eure Kinder durften?

Ich hab schon paar mal drüber nachgedacht aber immer ein blödes Gefühl dabei gehabt, ich will ja nicht das grad mein Kind was "besonderes" ist...
Nun hat mich heute wieder eine drauf angesprochen dass sie ja so versammt weit für ihr Alter ist und nun denk ich halt wieder drüber nach...

Freue mich auf eure Antworten
Tanzbär
12799 Beiträge
26.01.2014 20:14
Hallo, unser Sohn wurde diesen Sommer mit 5,5 Jahren eingeschult. Wir wohnen in Bayern. Entschieden haben wir uns nicht wirklich dafür, wir hatten einfach keine andere Wahl. Die Schule hätte ihn sogar gerne schon mit 4,5 eingeschult, aber das war uns zu früh.

Was genau möchtest du denn wissen?
miayan
546 Beiträge
26.01.2014 20:19
Bin leider nicht aus Bayern aber habe meine Tochter ein Jahr früher einschulen lassen. Heißt sie wurde mit 5 eingeschult und ist dann Ende Oktober 6 geworden. Ich habe es hauptsächlich davon abhängig gemacht was der Kindergarten gesagt hat. Und die meinten ganz klar, dass noch ein Jahr Kindergarten für meine Tochter viel zu langweilig wären. Hier findet 2 Jahre vor regulärer Einschulung eine Schuluntersuchung statt. Da habe ich es angesprochen und gefragt wie das läuft. Man muss sein Kind dann selbst in der Schule anmelden. Wir hatten dann noch einen Termin mit dem Direktor der Schule, der ein paar "Übungen" mit meiner Tochter gemacht hat und dann war die Sache auch klar, dass sie früher in die Schule kann.

Ich habe lange drüber nachgedacht, ob es wirklich gut ist. Bei meiner Tochter waren es ja nur ein paar Wochen, die sie jünger ist als die anderen Kinder in ihrer Klasse.
Sie ist jetzt übrigens 8 und geht in die 3 Klasse und ist eine der Besten und wird wohl aufs Gymnasium gehen. Man merkt nicht, dass sie etwas Jünger ist. Ihr Freundinnen sind alle 9 bzw. sogar schon fast 10 Jahre alt.
c.m.1984
3275 Beiträge
26.01.2014 20:21
Was sagt denn der Kindergarten dazu? Ich persönlich bin dagegen die Kinder vorzeitig in die Schule zu schicken, es sei denn der Kindergarten rät dazu. Mein Sohn ist 6 Tage nach dem Stichtag für die Einschulungen geboren und somit ein Kann-Kind. Er geht aber erst regulär nächstes Jahr los, er ist dann 7.
Tanzbär
12799 Beiträge
26.01.2014 20:34
Zitat von c.m.1984:

Was sagt denn der Kindergarten dazu? Ich persönlich bin dagegen die Kinder vorzeitig in die Schule zu schicken, es sei denn der Kindergarten rät dazu. Mein Sohn ist 6 Tage nach dem Stichtag für die Einschulungen geboren und somit ein Kann-Kind. Er geht aber erst regulär nächstes Jahr los, er ist dann 7.

Ehrlich gesagt würde ich mich nicht unbedingt nur auf das Urteil des Kigas verlassen, sondern auch viel auf mein eigenes. Immerhin kennt man sein Kind am besten. Dabei darf man aber natürlich nicht vergessen, dass die Schule, Schulpsychologen usw. da auch ein Wörtchen mitzureden haben. Hinzu kommt, dass einem in manchen Bundesländern (wie z.B. in Bayern) richtig viele Steine in den Weg gelegt werden, wenn es um eine vorzeitige Einschulung geht. Egal wie gerechtfertigt sie ist.
Antje77
64 Beiträge
26.01.2014 21:15
Hi auch wenn ich hier etwas aus der Art schlage
ganz ehrlich
erst kommt die Schule
dann Ausbildung
dann Arbeit
..wenn sie noch ein Jahr frei sein dürfen-- wieso nicht ?
Indira
13600 Beiträge
26.01.2014 21:19
Zitat von Antje77:

Hi auch wenn ich hier etwas aus der Art schlage
ganz ehrlich
erst kommt die Schule
dann Ausbildung
dann Arbeit
..wenn sie noch ein Jahr frei sein dürfen-- wieso nicht ?


genau so sehe ich es auch

allerdings sin meine kinder im märz und mai geboren und gehen dann im september nach dem 6. geburtstag in die schule
Tanzbär
12799 Beiträge
26.01.2014 21:19
Zitat von Antje77:

Hi auch wenn ich hier etwas aus der Art schlage
ganz ehrlich
erst kommt die Schule
dann Ausbildung
dann Arbeit
..wenn sie noch ein Jahr frei sein dürfen-- wieso nicht ?

Für manche Kinder ist ein weiteres Kindergartenjahr keine Freiheit, sondern Qual, weil sie sich z.B. langweilen. Du fändest es bestimmt auch nicht sonderlich prickelnd, dich ein komplettes Jahr zu langweilen.
Sweetestpoison
1708 Beiträge
26.01.2014 21:28
Der Kindergarten hat noch nichts von früherer Einschulung gesagt aber es gehen z.b. ihre ganzen freundinnen dieses jahr schon in die schule und sie darf als einziges "kleines" kind schon alle vorschulsachen mitmachen und versteht auch alles.
Sie zählt bis 100
Sie malt total tolle bilder und beim ausmalen konzentriert sie sich ganz extrem um ja nicht rauszumalen, sie kanns besser wie ich
Sie kann fast alle buchstaben schreiben, will schon teilweise wörter schreiben
Hat ne wahnsinns geduld, spielt spiele über 45 Minuten und länger die eigentlich erst ab 6+ sind.
Kann sich aber auch stundenlang in ihrem zimmer selbst beschäftigen
Will jetzt schon + und - rechnen anfangen
und und und
Ich weis langsam nichtmehr wie ich sie noch bremsen kann.
Vor kurzem hab ich nun das tip toi englischbuch gekauft und da ist sie auch ganz interessiert....

Wir hatten halt noch nichtmal die U9. Aber ich will versuchen gleich morgen nen Termin auszumachen dafür.

White_Manta: Wie seid ihr denn vorgegangen?
Muss ich mich selbst bei der schule melden? Im Internet steht wir brauchen ne schuleignungsuntersuchung, wer macht die?
Und ist es nicht schon zu spät für diesen september?
Tanzbär
12799 Beiträge
26.01.2014 21:38
Zitat von Sweetestpoison:

Der Kindergarten hat noch nichts von früherer Einschulung gesagt aber es gehen z.b. ihre ganzen freundinnen dieses jahr schon in die schule und sie darf als einziges "kleines" kind schon alle vorschulsachen mitmachen und versteht auch alles.
Sie zählt bis 100
Sie malt total tolle bilder und beim ausmalen konzentriert sie sich ganz extrem um ja nicht rauszumalen, sie kanns besser wie ich
Sie kann fast alle buchstaben schreiben, will schon teilweise wörter schreiben
Hat ne wahnsinns geduld, spielt spiele über 45 Minuten und länger die eigentlich erst ab 6+ sind.
Kann sich aber auch stundenlang in ihrem zimmer selbst beschäftigen
Will jetzt schon + und - rechnen anfangen
und und und
Ich weis langsam nichtmehr wie ich sie noch bremsen kann.
Vor kurzem hab ich nun das tip toi englischbuch gekauft und da ist sie auch ganz interessiert....

Wir hatten halt noch nichtmal die U9. Aber ich will versuchen gleich morgen nen Termin auszumachen dafür.

White_Manta: Wie seid ihr denn vorgegangen?
Muss ich mich selbst bei der schule melden? Im Internet steht wir brauchen ne schuleignungsuntersuchung, wer macht die?
Und ist es nicht schon zu spät für diesen september?

Hm, ich kann leider nicht beurteilen, ob das für ihr Alter weit ist oder nicht. Mein Sohn konnte in dem Alter noch einiges mehr, von daher müsstest du da eher auf andere Erfahrungen warten
Ich würde aber mal im Kindergarten das Thema ansprechen, einfach um zu horchen, was die denn dort so denken. Und nur nach Freundinnen würde ich nicht gehen, dann hätte unser Sohn damals schon eingeschult werden müssen.

Wie die Zeiten und Fristen sind, weiss ich nicht. Wir haben vorher in Niedersachsen gewohnt und waren dort auch schon in der Schule angemeldet. Die Schuleingangsuntersuchung hatte er, weil er ja evtl. sogar schon mit 4 eingeschult werden sollte, das Jahr davor gemacht. Ich weiss also nicht, wann die regulär stattfinden. Wir sind dann erst letztes Jahr im Mai nach Bayern gezogen und sind einfach zu der Schule gegangen, die zu unserem Einzugsgebiet gehört. Dort wurden wir dann aufgeklärt, dass es ihnen egal ist, dass er in Niedersachsen eingeschult worden wäre usw. und das es in Bayern wohl extrem schwierig sei, ein so junges Kind einzuschulen. Wir wurden dann an eine Schulpsychologin verwiesen, die mit ihm noch einen vierstündigen Test gemacht hat. Dort wurde unter anderem geschaut, ob er sich konzentrieren kann, ob er Silben miteinander verbinden kann und noch vieles mehr, was ich aber nicht mehr weiss. Diesen Test haben wir Mitte Mai gemacht und Ende Juni wussten wir dann, ob er gehen darf oder nicht.

Wie gesagt, er konnte dort einiges mehr als deine Tochter jetzt und trotzdem haben sie ziemliches Theater bei der Einschulung gemacht. Macht euch also auf was gefasst. Falls es bei euch positiver ablaufen sollte, umso besser für euch
Fyra
15576 Beiträge
26.01.2014 21:40
Früher einzuschulen ist nur in Ausnahmefällen gut. Für ein ganz paar Kinder ist es das richtige, aber die meisten sind ein weiteres Jahr im Kiga gut aufgehoben.
Schulreife ist viel mehr als " deine Kleine ist ja schon so weit".
Wir lassen unsere Kann-Kind-Tochter gerade zurück treten in Klasse 2.
Problem ist weniger der Stoff als das Drumrum. Die ersten zwei Schuljahre liefen gut, aber dann kippte es. Sie hat zB welche in der Klasse, die 10 werden und schon recht reif sind, sie ist 8 und immer noch sehr kindlich. Da war sie dann ein ideales Opfer zum ärgern und schubsen.... Klar hätte das evtl. in einer anderen Klassenkonstellation anders ausgesehen, aber an solche Probleme sollte man eben auch denken.

Wenn also ein Kind nicht wirklich schon sehr weit ist, würde ich es nicht machen.
Tanzbär
12799 Beiträge
26.01.2014 21:44
Zitat von Fyra:

Früher einzuschulen ist nur in Ausnahmefällen gut. Für ein ganz paar Kinder ist es das richtige, aber die meisten sind ein weiteres Jahr im Kiga gut aufgehoben.
Schulreife ist viel mehr als " deine Kleine ist ja schon so weit".
Wir lassen unsere Kann-Kind-Tochter gerade zurück treten in Klasse 2.
Problem ist weniger der Stoff als das Drumrum. Die ersten zwei Schuljahre liefen gut, aber dann kippte es. Sie hat zB welche in der Klasse, die 10 werden und schon recht reif sind, sie ist 8 und immer noch sehr kindlich. Da war sie dann ein ideales Opfer zum ärgern und schubsen.... Klar hätte das evtl. in einer anderen Klassenkonstellation anders ausgesehen, aber an solche Probleme sollte man eben auch denken.

Wenn also ein Kind nicht wirklich schon sehr weit ist, würde ich es nicht machen.

Da stimme ich dir größtenteils zu. Es kommt eben nicht nur auf die kognitive Reife, sondern auch auf die emotionale Reife an. Des Weiteren spielt auch der Charaktert des Kindes eine große Rolle. Ein eher schüchternes Kind sollte vielleicht eher noch ein Jahr im Kiga bleiben, während ein Kind mit großem Selbstbewusstsein in der Schule schon gut aufgehoben ist.
Auf die Körpergröße würde ich auch ein bisschen achten, wobei die jetzt meiner Meinung nach nicht so ausschlaggebend ist. Aber wenn ein Mädchen eh schon sehr klein und zierlich für ihr Alter ist, würde ich es vermutlich nicht noch ein Jahr früher in die Schule schicken. Wobei es eben da auch wieder auf das Selbstbewusstsein ankommt
Fyra
15576 Beiträge
26.01.2014 21:46
Zitat von Sweetestpoison:

Der Kindergarten hat noch nichts von früherer Einschulung gesagt aber es gehen z.b. ihre ganzen freundinnen dieses jahr schon in die schule und sie darf als einziges "kleines" kind schon alle vorschulsachen mitmachen und versteht auch alles.
Sie zählt bis 100
Sie malt total tolle bilder und beim ausmalen konzentriert sie sich ganz extrem um ja nicht rauszumalen, sie kanns besser wie ich
Sie kann fast alle buchstaben schreiben, will schon teilweise wörter schreiben
Hat ne wahnsinns geduld, spielt spiele über 45 Minuten und länger die eigentlich erst ab 6+ sind.
Kann sich aber auch stundenlang in ihrem zimmer selbst beschäftigen
Will jetzt schon + und - rechnen anfangen
und und und
Ich weis langsam nichtmehr wie ich sie noch bremsen kann.
Vor kurzem hab ich nun das tip toi englischbuch gekauft und da ist sie auch ganz interessiert....

Wir hatten halt noch nichtmal die U9. Aber ich will versuchen gleich morgen nen Termin auszumachen dafür.

White_Manta: Wie seid ihr denn vorgegangen?
Muss ich mich selbst bei der schule melden? Im Internet steht wir brauchen ne schuleignungsuntersuchung, wer macht die?
Und ist es nicht schon zu spät für diesen september?

Mein Kleinster ist 4 und schreibt sowohl Zahlen als auch Buchstaben und erste einfache Wörter. Er malt, klebt und schneidet stundenlang.
Wenn sie jetzt zb schon Bücher lesen würde oä, also etwas was für ihr Alter ungewöhnlich ist, dann - okay. Aber das ist normale Wißbegier.
Fyra
15576 Beiträge
26.01.2014 21:52
Zitat von white_manta:

Zitat von Fyra:

Früher einzuschulen ist nur in Ausnahmefällen gut. Für ein ganz paar Kinder ist es das richtige, aber die meisten sind ein weiteres Jahr im Kiga gut aufgehoben.
Schulreife ist viel mehr als " deine Kleine ist ja schon so weit".
Wir lassen unsere Kann-Kind-Tochter gerade zurück treten in Klasse 2.
Problem ist weniger der Stoff als das Drumrum. Die ersten zwei Schuljahre liefen gut, aber dann kippte es. Sie hat zB welche in der Klasse, die 10 werden und schon recht reif sind, sie ist 8 und immer noch sehr kindlich. Da war sie dann ein ideales Opfer zum ärgern und schubsen.... Klar hätte das evtl. in einer anderen Klassenkonstellation anders ausgesehen, aber an solche Probleme sollte man eben auch denken.

Wenn also ein Kind nicht wirklich schon sehr weit ist, würde ich es nicht machen.

Da stimme ich dir größtenteils zu. Es kommt eben nicht nur auf die kognitive Reife, sondern auch auf die emotionale Reife an. Des Weiteren spielt auch der Charaktert des Kindes eine große Rolle. Ein eher schüchternes Kind sollte vielleicht eher noch ein Jahr im Kiga bleiben, während ein Kind mit großem Selbstbewusstsein in der Schule schon gut aufgehoben ist.
Auf die Körpergröße würde ich auch ein bisschen achten, wobei die jetzt meiner Meinung nach nicht so ausschlaggebend ist. Aber wenn ein Mädchen eh schon sehr klein und zierlich für ihr Alter ist, würde ich es vermutlich nicht noch ein Jahr früher in die Schule schicken. Wobei es eben da auch wieder auf das Selbstbewusstsein ankommt
genau das. Es gibt echt kein Patentrezept. Auch die Klasse/ Lehrer spielen eine große Rolle.
Was ich sagen will: es sollte nicht erstes Bestreben sein, sein Kind möglichst früh einzuschulen. Es kann aber bei besonders "weiten" Kindern falsch sein, zu warten - das sind aber eben wenige Ausnahmen.
Sweetestpoison
1708 Beiträge
26.01.2014 22:03
Zitat von white_manta:

Zitat von Fyra:

Früher einzuschulen ist nur in Ausnahmefällen gut. Für ein ganz paar Kinder ist es das richtige, aber die meisten sind ein weiteres Jahr im Kiga gut aufgehoben.
Schulreife ist viel mehr als " deine Kleine ist ja schon so weit".
Wir lassen unsere Kann-Kind-Tochter gerade zurück treten in Klasse 2.
Problem ist weniger der Stoff als das Drumrum. Die ersten zwei Schuljahre liefen gut, aber dann kippte es. Sie hat zB welche in der Klasse, die 10 werden und schon recht reif sind, sie ist 8 und immer noch sehr kindlich. Da war sie dann ein ideales Opfer zum ärgern und schubsen.... Klar hätte das evtl. in einer anderen Klassenkonstellation anders ausgesehen, aber an solche Probleme sollte man eben auch denken.

Wenn also ein Kind nicht wirklich schon sehr weit ist, würde ich es nicht machen.

Da stimme ich dir größtenteils zu. Es kommt eben nicht nur auf die kognitive Reife, sondern auch auf die emotionale Reife an. Des Weiteren spielt auch der Charaktert des Kindes eine große Rolle. Ein eher schüchternes Kind sollte vielleicht eher noch ein Jahr im Kiga bleiben, während ein Kind mit großem Selbstbewusstsein in der Schule schon gut aufgehoben ist.
Auf die Körpergröße würde ich auch ein bisschen achten, wobei die jetzt meiner Meinung nach nicht so ausschlaggebend ist. Aber wenn ein Mädchen eh schon sehr klein und zierlich für ihr Alter ist, würde ich es vermutlich nicht noch ein Jahr früher in die Schule schicken. Wobei es eben da auch wieder auf das Selbstbewusstsein ankommt


Größe wäre kein Problem. Sie ist jetzt schon größer wie welche die letzten september zur schule gekommen sind
Selbstbewusst ist sie auch. Wir waren jetzt 3 Wochen auf Mutter-Kind Kur und sie hatte absolut keine probleme in dem fremden kindergarten, hat sich vom ersten tag an wohl gefühlt. Und da war sie wirklich die Ausnahme.

Es geht ja nun überhaupt nicht von mir aus, aber ich seh schon das sie um einiges mehr kann wie andere.
Andere Kurkinder saßen halt stundenlang vor ihrem nintendo während sie gemalt hat oder sich selbst bespaßt.

Ich denk halt das mans ja probieren könnte, wenn sie dann nach nen paar wochen sagt sie möchte lieber wieder in den kindergarten dann wäre es kein problem. Aber wenn mans dann nicht gemacht hat und sie sich nächstes jahr total langweilt dann macht man sich auch wieder vorwürfe.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt