Mütter- und Schwangerenforum

Was mach ich mit meinem Sohn und Schule?

zarina
32 Beiträge
24.03.2015 22:11
Hallo,

das war mein Thread von vor ein paar wochen:
http://www.mamacommunity.de/forum/elternforum-schu lkinder-und-teenies/ich-bin-ueberfordert-und-mein- kind-unterfordert-sorry-lang

Nun war mein Sohn ca. 6 wochen in der 2. Klasse. Fühlte sich dort wohl. Fast jede woche hatten wir ein kurzes Gespräch mit der Klassenlehrerin. Sie sprach immer ganz begeistert von ihm und alles schien besser zu werden. Keine probleme mit dem stoff. Letztlich drückte sie beim Kinderarzt noch durch das dieser einen Attentioner Kurs verschrieb um seine Konzentration zu verbessern. (Der Kinderarzt hielt das für überflüssig da Konzentration altersgerecht)Täglich meldung der Lehrer im Hausaufgabenheft damit wir wissen wie es läuft. War eben mal so und mal so. Heute war Elternsprechtag und wir fielen aus allen wolken. Es hieß das er noch nicht so weit ist und riesen lücken hat, nicht mit kommt und eigentlich garnichts klappt und er mehr zeit brauch weil er noch nicht so schnell schreibt. Genau das Gegenteil von dem was man uns die letzten wochen erzählte. Nun soll er wieder in die 1. Klasse zurück. Für uns eigentlich kein problem doch für unseren Sohn. Dort hatten wir vor dem springen mehrere Gespräche und nichts passierte. Er hat sich dort sehr gelangweilt und nun saß er den ganzen Tag hier traurig rum und fing wieder an mit: ich glaub ich werd krank, hab Bauchweh, usw. In der 1. musste ich ihn oft abholen. Er war in letzter zeit so richtig schön aufgeblüht und ging gern zur Schule. Ich weiss garnicht was ich nun tun soll. Wir hatten ja auch schon vorher das gefühl das es mit der Lehrerin nicht so gut klappt. Nun überlegen wir die Schule zu wechseln und einen neu start zu machen? Wir sind total ratlos. Wissen ja nicht mal ob sowas möglich ist.

lg zarina
maxmaja
1643 Beiträge
24.03.2015 22:15
Zitat von zarina:

Hallo,

das war mein Thread von vor ein paar wochen:
http://www.mamacommunity.de/forum/elternforum-schu lkinder-und-teenies/ich-bin-ueberfordert-und-mein- kind-unterfordert-sorry-lang

Nun war mein Sohn ca. 6 wochen in der 2. Klasse. Fühlte sich dort wohl. Fast jede woche hatten wir ein kurzes Gespräch mit der Klassenlehrerin. Sie sprach immer ganz begeistert von ihm und alles schien besser zu werden. Keine probleme mit dem stoff. Letztlich drückte sie beim Kinderarzt noch durch das dieser einen Attentioner Kurs verschrieb um seine Konzentration zu verbessern. (Der Kinderarzt hielt das für überflüssig da Konzentration altersgerecht)Täglich meldung der Lehrer im Hausaufgabenheft damit wir wissen wie es läuft. War eben mal so und mal so. Heute war Elternsprechtag und wir fielen aus allen wolken. Es hieß das er noch nicht so weit ist und riesen lücken hat, nicht mit kommt und eigentlich garnichts klappt und er mehr zeit brauch weil er noch nicht so schnell schreibt. Genau das Gegenteil von dem was man uns die letzten wochen erzählte. Nun soll er wieder in die 1. Klasse zurück. Für uns eigentlich kein problem doch für unseren Sohn. Dort hatten wir vor dem springen mehrere Gespräche und nichts passierte. Er hat sich dort sehr gelangweilt und nun saß er den ganzen Tag hier traurig rum und fing wieder an mit: ich glaub ich werd krank, hab Bauchweh, usw. In der 1. musste ich ihn oft abholen. Er war in letzter zeit so richtig schön aufgeblüht und ging gern zur Schule. Ich weiss garnicht was ich nun tun soll. Wir hatten ja auch schon vorher das gefühl das es mit der Lehrerin nicht so gut klappt. Nun überlegen wir die Schule zu wechseln und einen neu start zu machen? Wir sind total ratlos. Wissen ja nicht mal ob sowas möglich ist.

lg zarina


Ich weiß nicht, ob es sowas bei euch gibt. Aber es gibt Montessori-Schulen, an denen dein Kind so gefordert und gefördert wird, wie er es gerade braucht. Dort kann er nach seinem Tempo lernen und ist nicht in der staatlichen Mühle gefangen. Vielleicht ist sowas eine Lösung für euch.
zarina
32 Beiträge
24.03.2015 22:33
Hallo,

danke für deine Antwort. Das Konzept unserer Schule ist am Montesorri angelehnt und sonst haben wir hier nur staatliche Schulen.

lg zarina
steph28
4143 Beiträge
24.03.2015 22:34
Habt ihr keine Schule wo jahrgangsübergreifendes Lernen stattfindet, also 1. und 2. oder 1.,2., und 3. Klasse in einer? Das wäre sich was für ihn.
zarina
32 Beiträge
24.03.2015 22:44
Hallo,

jahrgangsübergreifendes lernen gibt es hier leider auch nicht.

Wir haben uns auch schon an den Schulpsychologen gewand aber da wurde auch immer nur von abwarten gesprochen und laut dem ist ein Schulwechsel nur in den Sommerferien möglich. Das ist zwar nicht mehr lang aber wenn es einen krank macht schon.

lg zarina
shelyra
68242 Beiträge
25.03.2015 08:32
habt ihr schonmal mit anderen lehreren geredet oder nur mit der einen? was sie von deinem sohn halten?

ansonsten würde ich nochmal ein gespräch mit dem direktor suchen bevor irgendetwas entschieden wird
zarina
32 Beiträge
25.03.2015 09:27
Hallo,

also in der 1. hatte er 2 Lehrerinnen. Die eine hatte nichts auszusetzen - die unterrichtet allerdings sein Lieblingsfach Mathe.
Die andere macht die anderen stunden und die wiederum hat alles abgeblockt. Wir hatten ja vorgeschlagen das es evtl. möglich wäre ihn mit anderen Arbeitsblättern die Langeweile zu nehmen.

In der 2. hatte er auch 2. Eine der der Lehrerinnen in der 2. ist die Schulleitung und die hatte ja die probezeit vorgeschlagen.
Vorschlag war nun das man in der 1. Klasse eine Mathegruppe macht mit den stärkeren Kindern. Ob das was wird wissen wir noch nicht. Problem ist ja auch mehr in den anderen Stunden.
lg zarina
Tanzbär
12799 Beiträge
28.03.2015 13:35
Ich hatte dir damals in dem anderen Thread ja schon ein wenig berichtet, wie es bei uns ablief.

Erstmal muss ich sagen, dass es sich so anhört als würden die Lehrer sehr engagiert sein und deinem Sohn helfen (tägliche Meldung im HA-Heft, wöchentliche Gespräche usw.). Hast du dir konkret sagen lassen, welche Lücken dein Sohn hat? Die könntet ihr doch jetzt in den Ferien schließen. Das Schreibtempo ist reine Übungssache und könnte in den Ferien auch prima geübt werden. Einfach ein Buch / Text nehmen und davon eine Seite abschreiben. Z.B. auch mit Stoppuhr, falls es deinen Sohn motiviert zu sehen, dass er schneller wird. Wenn dein Sohn unbedingt dort bleiben will, wird er die Sachen auch fleißig üben. Zudem würde ich fragen, ob ihr die Probezeit nicht weiter verlängern könntet.

Bei uns war es damals so, dass die aufnehmende Lehrerin gegen den Sprung war. Das lag sicherlich auch daran, dass er eh schon ein Jahr jünger war, aber trotzdem hätte sie sich meiner Meinung nach mehr Mühe geben können. Wir hatten nach 3 Wochen das erste Gespräch darüber, wie es lief. Letztendlich war es bis zum Schuljahresende in der 2.Klasse zur Probe und am Schuljahresende wurde uns dann bestätigt, dass er nach den Sommerferien in die 3.Klasse gehen dürfe. Bei uns wurde die Probezeit also auch relativ stillschweigend einfach immer verlängert ("wir gucken erstmal bis zu den Osterferien", nach den Osterferien wollten sie dann bis zu den Pfingstferien gucken usw.).

Wenn dein Sohn also unbedingt dort bleiben will und ihr denkt, dass er dort gut aufgehoben ist, dann würde ich fragen, ob ihr die Probezeit verlängern könnt.
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt