Mütter- und Schwangerenforum

Wann seid ihr nach ks nach hause?

Gehe zu Seite:
cookie23
3407 Beiträge
23.08.2017 10:37
Zitat von markusmami:

Zitat von cookie23:

Zitat von susi235:

Montag Abend KS und Freitag Morgen entlassen.
Es wäre aber auch 1-2 Tage früher denkbar gewesen.
Jedenfalls würde ich aber dennoch raten die Zeit im Krankenhaus paar Tage zu nutzen.

Danke für die Antwort,aber mal ehrlich wozu soll ich die nutzen? Ich mag keine Krankenhäuser ,habe Unterstützung zu hause in vollen Umfang und kann dort auch rum lügen. Ob ich im kh alleine liege oder zu hause bei meinem Mann und meiner großen,ich denke zu hause heilt alles besser und schneller,dass habe ich bei meiner großen auch gesehen.
Ich denke, dass eben nicht jeder die Unterstützung hat. Zum Beispiel ein Mann, der sich dann um den Großen und evtl. um den Haushalt noch kümmert, während man sich von der Geburt bzw. der Operation erholen kann. Ich mag Krankenhäuser auch nicht, kann das schon gut verstehen. Ich weiß aber auch, dass meine Bettnachbarin einen Mann hatte, der nicht mal ne Waschmaschine bedienen konnte und noch zwei KLeinkinder daheim hatte, da klingelte am laufenden Bande das Telefon. Und DU kannst Dir vorstellen, was nach ihrer ENtlassung daheim los war, die hat wahrscheinlich dann den kompleten Haushalt wieder übernommen plus die Kinder.

Ja gut,aber hier spreche ich ja darüber was mich angeht und wie eure Erfahrungen sind. Hätte ich den Mann nicht zu hause,der alles und ich meine wirklich alles macht und ich hätte nicht die Chance einfach den ganzen Tag auf dem Sofa liegen zu können (was ich aber auch nicht will ) dann würde ich darüber gar nicht nachdenken.
Natürlich gibt es auch ganz andere Frauen,da packen die Männer zu hause auch an ,trotzdem gönnen die sich ihre Ruhe im kh. Ist aber nicht meins.
Auch weiß ich aus Erfahrung ,dass die Schwestern in dem kh wo ich entbinde,nicht gerade toll und hilfsbereit sind. Bevor ich da alleine stehe und nicht weiter komme und um Hilfe betteln muss,bin ich lieber zu Hause wo mein Mann alles in die Hand nimmt,was ich nicht schaffe. Hier muss ich nicht einmal fragen.
Das kh in dem ich entbinde ist ganz klar gesagt scheisse . Das gibt es auch nur noch,weil sie es nicht schließen dürfen,weil die anderen zu weit weg sind. Allerdings macht mein Arzt da den ks und es ist von uns nur 10-15min entfernt,dass nächste ist knapp 1std weg. Auch ein Grund wieso ich schnell nach Hause möchte
cookie23
3407 Beiträge
23.08.2017 10:41
Zitat von Merle84:

Zitat von cookie23:

Zitat von Bullit87:

Zitat von cookie23:

Hallo meine Frage steht ja eigentlich schon oben.
Meinehebamme meinte,ich könnte ,solange es und gut geht,schon nach 24std gehen wenn ich meine das ich nach Hause möchte. Natürlich werde ich das davon abhängig machen,wie es mir und den kleinen geht.
Wie lange wart ihr im kh?


Bin beim großen an Tag 5 nach der u2 nach hause. Genieß die paar Tage Ruhe im kh und die Hilfe der Schwestern....
Bei mir wirds auch geplant und ich werde die Tage ausnutzen. Mein Mann bleibt beim großen.

Ne das ist nicht so mein Fall. Allerdings muss ich dazu sagen,bei meiner großen hätte ich keine Probleme nach dem ks und mir musste halt auch keine Schwester oder so helfen und jetzt da der ks geplant ist,denke ich halt das es da dann nochmal einfacher wird.

Danke für eure Antworten ich muss sagen,die 24std Antwort hat mir am besten gefallen


Bei meiner Großen bin ich an Tag fünf nach Haus, da hatte ich aber auch einen Notkaiserschnitt.
Bei meinem Kleinen, da hatte ich einen geplanten KS, bin ich schon nach 24Std. nach Hause, einfach weil ich wollte/ mich unwohl im KH fühle.
Ich musste allerdings einen Schrieb unterschreiben, dass ich mich selbst auf eigene Verantwortung entlasse. U2 haben wir dann beim KIA gemacht.

War nach dem Notkaiserschnitt viel weniger schnell fit, als nach dem geplanten. Ging alles, wenn auch langsam.

Solche Antworten lese ich am liebsten schnell fit und nach 24std zu hause. Geht es besser?
Ich glaube auch bzw hoffe ich,dass ich nach dem ks jetzt wieder so schnell fit bin wie beim letzten. Der letzte,also mein erster war nicht geplant,war auch ein notks und ich war nur 4 Tage dort,weil wir ein Familienzimmer hatte und ich irgendwie gar nicht beisammen war. Als ich an 3 Tag immer noch gesagt bekommen habe das ich nicht duschen darf etc ,habe ich das alles alleine gemacht und die Schmerzen waren schnell weg. Einmal an die Bewegung gewöhnt und es ging.
Mein Mann ist nach der Geburt auch wieder 3-4 Wochen zu hause zur Unterstützung ,also möchte ich so schnell wie möglich dort abhauen
23.08.2017 10:56
Warum unterschreiben hier so viele diesen Wisch, von wegen auf eigene Gefahr???
cookie23
3407 Beiträge
23.08.2017 11:09
Zitat von zuppilini:

Warum unterschreiben hier so viele diesen Wisch, von wegen auf eigene Gefahr???

Wieso nicht? Wenn ich doch meine ich fühle mich gut,gut genug um zu gehen ,da halte ich mich doch nicht an irgendwelche Richtlinien ,nur weil die für andere gut sind,heißt es doch nicht das dass auch auf die eigene Person zutreffen muss. Außerdem kann man doch direkt wieder hin ,sollte irgendwas sein....
schnibbe
1726 Beiträge
23.08.2017 11:14
Ich glaube, dass es sehr davon abhängt, in welchem Kh man ist bzw mit welchen Schwestern und Ärzten man es zu tun hat.
Ich habe mich in unserem städtischen Kh sehr wohl gefühlt und bis auf eine Schwester waren alle ganz toll.
Ich bin natürlich auch nicht gerne im Kh, wer ist das als Patient schon?
Ich war beide Male nach dem (übrigends nicht geplanten) Ks wieder ganz schnell fit und hatte wenig Schmerzen. Mein Mann als Vollzeitpapa vom ersten Tag an zu Hause und als Haushaltsprofi unterwegs. Ich musste im Wochenbett echt kaum was tun und nur mein Neugeborenes stillen und kuscheln...
Trotzdem war mir es zu heikel nach 24h nach Hause zu gehen. Nicht, weil ich die Hilfe im Kh besser gefunden habe.
Ein Ks ist immerhin eine große Bauch-Op.
Und falls es doch zu Komplikationen kommen sollte, habe ich mich so einfach sicherer gefühlt.

Aber zum Glück darf jeder das so machen, wie er will
23.08.2017 11:15
Zitat von cookie23:

Zitat von zuppilini:

Warum unterschreiben hier so viele diesen Wisch, von wegen auf eigene Gefahr???

Wieso nicht? Wenn ich doch meine ich fühle mich gut,gut genug um zu gehen ,da halte ich mich doch nicht an irgendwelche Richtlinien ,nur weil die für andere gut sind,heißt es doch nicht das dass auch auf die eigene Person zutreffen muss. Außerdem kann man doch direkt wieder hin ,sollte irgendwas sein....

Ja, aber wieso sollte ich denen was unterschreiben? die wollten das bei mir auch. Ich hab gesagt, ich unterschreib hier gar nix und bin gegangen.
cookie23
3407 Beiträge
23.08.2017 11:32
Zitat von zuppilini:

Zitat von cookie23:

Zitat von zuppilini:

Warum unterschreiben hier so viele diesen Wisch, von wegen auf eigene Gefahr???

Wieso nicht? Wenn ich doch meine ich fühle mich gut,gut genug um zu gehen ,da halte ich mich doch nicht an irgendwelche Richtlinien ,nur weil die für andere gut sind,heißt es doch nicht das dass auch auf die eigene Person zutreffen muss. Außerdem kann man doch direkt wieder hin ,sollte irgendwas sein....

Ja, aber wieso sollte ich denen was unterschreiben? die wollten das bei mir auch. Ich hab gesagt, ich unterschreib hier gar nix und bin gegangen.

Ach so meinst du das.. ich denke das hat was mit der Versicherung und so zu tun
23.08.2017 11:36
Zitat von cookie23:

Zitat von zuppilini:

Zitat von cookie23:

Zitat von zuppilini:

Warum unterschreiben hier so viele diesen Wisch, von wegen auf eigene Gefahr???

Wieso nicht? Wenn ich doch meine ich fühle mich gut,gut genug um zu gehen ,da halte ich mich doch nicht an irgendwelche Richtlinien ,nur weil die für andere gut sind,heißt es doch nicht das dass auch auf die eigene Person zutreffen muss. Außerdem kann man doch direkt wieder hin ,sollte irgendwas sein....

Ja, aber wieso sollte ich denen was unterschreiben? die wollten das bei mir auch. Ich hab gesagt, ich unterschreib hier gar nix und bin gegangen.

Ach so meinst du das.. ich denke das hat was mit der Versicherung und so zu tun

Ja, das wird es wohl. Die wollen, dass man die Verantwortung auf sich nimmt. Spätestens als man mir sagte, ich müsse das unterschreiben, sonnst würden sie mich nicht gehen lassen, war ich sauer. Man muss das nämlich nicht unterschreiben.
markusmami
116808 Beiträge
23.08.2017 11:44
Zitat von schnibbe:

Ich glaube, dass es sehr davon abhängt, in welchem Kh man ist bzw mit welchen Schwestern und Ärzten man es zu tun hat.
Ich habe mich in unserem städtischen Kh sehr wohl gefühlt und bis auf eine Schwester waren alle ganz toll.
Ich bin natürlich auch nicht gerne im Kh, wer ist das als Patient schon?
Ich war beide Male nach dem (übrigends nicht geplanten) Ks wieder ganz schnell fit und hatte wenig Schmerzen. Mein Mann als Vollzeitpapa vom ersten Tag an zu Hause und als Haushaltsprofi unterwegs. Ich musste im Wochenbett echt kaum was tun und nur mein Neugeborenes stillen und kuscheln...
Trotzdem war mir es zu heikel nach 24h nach Hause zu gehen. Nicht, weil ich die Hilfe im Kh besser gefunden habe.
Ein Ks ist immerhin eine große Bauch-Op.
Und falls es doch zu Komplikationen kommen sollte, habe ich mich so einfach sicherer gefühlt.

Aber zum Glück darf jeder das so machen, wie er will
Ich bin auch gut aufgehoben gewesen. Und ich weiß noch, dass ich mich immer so geschämt habe, weil ich die Heultage hatte, und wenn mein Mann dann heimgegangen ist, habe ich ja die Tränen kaum mehr zurückhalten können. Dan kam die eine Schwester und hat mich in den Arm genommen und Martina hat noch mehr geheult, weil ich es so r ü hrend fand. Und dann meinte sie, wissen sie ich arbeite hier schon seit meiner Lehrlingszeit und in Teeniezeiten habe ich das alles belächelt. Dann habe ich mein erstes Kind bekommen und ich habe geheult und geheult und geheult. Und wenn was ist, dann kommen sie einfach ins Schwesternzimmer. Ich fand da Kh toll, die haben sich trotz extremen Personalmangel (ich habe mal eine nacht mit Junior im Säuglinszimmer zugebracht und dachte mir HUT AB!!!) um mich und die anderen gekümmert, die Belange. AUch die Ärzte hatten ein offenes Ohr. Und klar bin ich nicht gern im KH , aber ich denke das hängt schon sehr vom Personal ab.
schnibbe
1726 Beiträge
23.08.2017 14:09
Zitat von zuppilini:

Zitat von cookie23:

Zitat von zuppilini:

Zitat von cookie23:

...

Ja, aber wieso sollte ich denen was unterschreiben? die wollten das bei mir auch. Ich hab gesagt, ich unterschreib hier gar nix und bin gegangen.

Ach so meinst du das.. ich denke das hat was mit der Versicherung und so zu tun

Ja, das wird es wohl. Die wollen, dass man die Verantwortung auf sich nimmt. Spätestens als man mir sagte, ich müsse das unterschreiben, sonnst würden sie mich nicht gehen lassen, war ich sauer. Man muss das nämlich nicht unterschreiben.


Also, verstehen kann ich das Krankenhaus da schon. Die müssen sich halt absichern, dass du die Risiken verstanden hast und das auf deine Kappe nimmst, falls doch was passiert. Auch daraus resultierende Folgekosten bzw. Zusatzkosten könnten dadurch bei deiner Weiterbehandlung entstehen, da muss das Kh sich absichern. Und auch wie die Kk diese Kostenübernahme sieht weiß ich nicht.
Jedenfalls ist das doch Ok. Wenn du dir sicher bist, dass das für dich das beste ist, dann kannst du doch auch dazu stehen und mit deiner Unterschrift bestätigen, dass du gehen willst und dir dessen bewusst bist, dass Risiken bestehen. Wo liegt da das Problem?
Tindamerel
55 Beiträge
24.08.2017 08:03
Also bei der Großen vor 3 Jahren nach 5 Tagen, da wollte die Narbe aber auch nicht abheilen.

Bei der Kleinen 2015 war der KS am Freitagfrüh/mittag und am Samstag Nachmittag bin ich Heim. Da ging es wirklich ganz schnell
24.08.2017 08:24
Zitat von cookie23:

Zitat von susi235:

Montag Abend KS und Freitag Morgen entlassen.
Es wäre aber auch 1-2 Tage früher denkbar gewesen.
Jedenfalls würde ich aber dennoch raten die Zeit im Krankenhaus paar Tage zu nutzen.

Danke für die Antwort,aber mal ehrlich wozu soll ich die nutzen? Ich mag keine Krankenhäuser ,habe Unterstützung zu hause in vollen Umfang und kann dort auch rum lügen. Ob ich im kh alleine liege oder zu hause bei meinem Mann und meiner großen,ich denke zu hause heilt alles besser und schneller,dass habe ich bei meiner großen auch gesehen.

Zur Wundkontrolle. Zur Schmerzkontrolle. Zum Schutz deiner und der Gesundheit deines Kindes.
Zuhause bist du aber nicht in der Lage liegen zu bleiben, du machst automatisch mehr als im KH, vielleicht auch mehr als der frischen Narbe gut tut. Das ist eine verdammt große OP, auch wenn es runter gespielt wird. Die ganze Bauchdecke wurde durchtrennt, dass das Kind heraus kommen kann.

Ich finde es wirklich schockierend, wieviele sich nach 24 Stunden entlassen. Das is ja nicht mal eben ne kleine Naht am Finger, sondern komplett durch den Bauch.
bluesix
2807 Beiträge
24.08.2017 08:30
Zitat von Cappotella:

Zitat von cookie23:

Zitat von susi235:

Montag Abend KS und Freitag Morgen entlassen.
Es wäre aber auch 1-2 Tage früher denkbar gewesen.
Jedenfalls würde ich aber dennoch raten die Zeit im Krankenhaus paar Tage zu nutzen.

Danke für die Antwort,aber mal ehrlich wozu soll ich die nutzen? Ich mag keine Krankenhäuser ,habe Unterstützung zu hause in vollen Umfang und kann dort auch rum lügen. Ob ich im kh alleine liege oder zu hause bei meinem Mann und meiner großen,ich denke zu hause heilt alles besser und schneller,dass habe ich bei meiner großen auch gesehen.

Zur Wundkontrolle. Zur Schmerzkontrolle. Zum Schutz deiner und der Gesundheit deines Kindes.
Zuhause bist du aber nicht in der Lage liegen zu bleiben, du machst automatisch mehr als im KH, vielleicht auch mehr als der frischen Narbe gut tut. Das ist eine verdammt große OP, auch wenn es runter gespielt wird. Die ganze Bauchdecke wurde durchtrennt, dass das Kind heraus kommen kann.

Ich finde es wirklich schockierend, wieviele sich nach 24 Stunden entlassen. Das is ja nicht mal eben ne kleine Naht am Finger, sondern komplett durch den Bauch.


Das denke ich auch
Das ist ja nicht mal eben ein schnitt in der Haut genäht.
cookie23
3407 Beiträge
24.08.2017 09:57
Also mal ehrlich ,wenn es dem Kind gut geht ,dann ist es keine Gefahr für das Kind...
Zur Kontrolle und so,dafür habe ich meine Hebamme. Und ja,ich stehe zu hause auch mal auf und im kh eben nicht. Da liege ich einfach nur rum und das kann ich ja wohl auch zu hause. Es geht ja nicht darum zu gehen wenn der Arzt definitiv seine Bedenken äußert ,sondern zu gehen wenn alles gut ist und wenn das (wie beim letzten Mal) direkt am nächsten Tag ist,dann gehe ich auch am nächsten Tag nach hause und mache den Platz frei für Leute die wirklich dort liegen müssen
Tindamerel
55 Beiträge
24.08.2017 10:12
Naja ich habe mich so nicht entlassen. Keine Schmerzen, könnte laufen und von daher ging's. Der Kleinen ging's gut und deswegen bin ich Heim. Dass das keine Kleinigkeit ist, sollte eigentlich jedem klar sein..
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt