Mütter- und Schwangerenforum

Wohngeld als Einkommen bei Hartz 4???

sigo123
3 Beiträge
16.04.2011 08:14
Hallo
Hab mal ein Problem und hoffe ihr könnt helfen.
Und zwar habe ich jetzt im März endlich mein Wohngeld bekommen vom letzten Jahr Juli-September. Mir wurde gesagt das ich das behalten darf da es ja vor der Hartz 4 Zeit war.
So nun haben wir seit Oktober Hartz 4 und ich sollte das mit Wohngeld abgeben und andere SAchen.
Und was hat das nette Amt gemacht sie haben das Wohngeld als Geldeingang gerechnet und schon war mein GEld weg.
Ärger mich jetzt das ich es angegeben hab, obwohl es ja Betrug wäre sagt das Amt wenn man es nicht abgibt. Aber eher ist es Betrug Geld einzukassieren was denen nicht zusteht oder..

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß jemand ob Wohngeld bei Hartz 4 mit angerechnet werden darf?

Vielen DAnk im Voraus Simone
Cora87
465 Beiträge
16.04.2011 08:30
ich bekomme jetzt auch ab mai für meine kleine wohungeld und es wurde gleich als einkommen im berechungsbogen angerechnet und so mit weniger geld vom amt.... tolle sache....ned aufregen,bringt eh nix
Tiinchen
21384 Beiträge
16.04.2011 08:31
so viel ich weiß, steht einem bei H4 kein WOhngeld zu...
Wie das allerdings aus vergangenen Zeiten angerechnet wird, weiß ich nicht
BlödmannVomDienst
23215 Beiträge
16.04.2011 08:40
Das Geld wurde für die Zeit vor dem HartzIV Bezug gezahlt, wenn ich das richtig verstanden habe. Somit darf es NICHT angerechnet werden, also sofort Widerspruch einlegen mit der Begründung, dass es sich beim Wohngeld um eine Nachzahlung für die Monate .... bis September handelt und somit nicht als Einkommen für den Zeitraum ab Oktober berücksichtigt werden darf. Notfalls Klage einreichen.
Teufelchendamian
3557 Beiträge
16.04.2011 08:48
Hallo also für die Zeit vor Hartz das Wohngeld steht dir zu. in der Zeit vom Hartz wird das Wohngeld als Einkommen. Aber Hast du den Antrag gestellt für Wohngeld in der selben Zeit wie Hartz so ist das Amt für dich in Vorkasse gegangen und so mit bekommen sie das Geld.
Aber wenn du überhaupt nicht mit ihrem Bescheid einverstanden bist und du dir nicht sicher bist dann lege erstmal einen Widerspruch ein begründe diesen mit deinen Argumenten. Wenn du dann immer noch nicht sicher bist dann frage mal bei einem Antwalt nach speziel für Hartz der wird dir dann alles erklären können.
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt