Mütter- und Schwangerenforum

Allergietest auf Nahrungsmittel

Sonnenblume20
539 Beiträge
13.02.2020 16:58
Hallo,

mein Mann kämpft seit Jahren mit seinen Allergien, Asthma, Schwindel, Bauchschmerzen...
Er war schon so oft im KH und bei Ärzte, aber die können ihm alle nicht helfen.

Unser Hausarzt meinte nun, er sollte mal eine Basendiät machen, um den Darm zu reinigen und die Säure abzubauen.

Bei der Basendiät darf man ja alles an Obst und Gemüse essen, auf das man nicht allergisch reagiert, dass sollte vorher abgeklärt werden.

Nahrung wurde aber bei ihm nie untersucht, er sagt immer nur, dass bei fast allen Obst und Gemüsesorten der Gaumen juckt...

Kann man einen Allergietest auf Lebensmittel machen und wie genau sind die?
AmyPixie
8020 Beiträge
13.02.2020 17:08
Theoretisch kann man einen machen, praktisch bringt er quasi nichts. Allergien auf Lebensmittel sind tückisch und treten oft nur in Kombinationen oder unter bestimmten Voraussetzungen auf. Getestet werden kann es mit einem ganz normalen Allergietest
Sonnenblume20
539 Beiträge
13.02.2020 17:13
Ah das habe ich schon befürchtet...aber eine Basendiät um den Darm wieder zu sanieren und dann Dinge essen die man nicht verträgt ist wohl auch kontraproduktiv
13.02.2020 17:32
Er könnte beim Gastroenterologen auf Gluten, Laktose, Fruktose und Sorbit testen lassen.

Gluten erfolgt per Dünndarmbiopsie (Magenspiegelung), der Rest per Atemtest.

Beim Gluten ist es aber wichtig weiter Gluten zu essen und nicht schon vorher glutenfrei zu essen.
Christen
18342 Beiträge
13.02.2020 18:07
Google mal Fodmap
Zeraphine
1162 Beiträge
13.02.2020 20:01
Vielleicht auch Histamin. Ist nur leider auch schwer nachweisbar mit Tests.
mellemaus2010
1936 Beiträge
13.02.2020 22:40
Man kann bei einem Hautarzt einen Allergietest machen lassen. Meistens wird erst der Standardtest gemacht und dann kann man noch andere Dinge testen lassen. Beim Standardtest werden folgende Dinge getestet, Tomate, Milch, roggenmehl, Sellerie, Fisch, Nüsse, verscheidene Baumarten, ebenso Gräser und Latex.

Ach diese test sind sehr genau, habe selber viele Allergien. Aber nicht alles testen lassen, da ich weiß worauf ich reagiere, gerade bei Obst und Gemüse.
Mamota
23792 Beiträge
14.02.2020 07:19
Zitat von Sonnenblume20:

Hallo,

mein Mann kämpft seit Jahren mit seinen Allergien, Asthma, Schwindel, Bauchschmerzen...
Er war schon so oft im KH und bei Ärzte, aber die können ihm alle nicht helfen.

Unser Hausarzt meinte nun, er sollte mal eine Basendiät machen, um den Darm zu reinigen und die Säure abzubauen.

Bei der Basendiät darf man ja alles an Obst und Gemüse essen, auf das man nicht allergisch reagiert, dass sollte vorher abgeklärt werden.

Nahrung wurde aber bei ihm nie untersucht, er sagt immer nur, dass bei fast allen Obst und Gemüsesorten der Gaumen juckt...

Kann man einen Allergietest auf Lebensmittel machen und wie genau sind die?


Ich finde es immer allerallerhöchst bedenklich, wenn Allgemeinmediziner aus Hilflosigkeit in die Heilpraktiker-Trickkiste greifen und die Patienten zu wirkungslosem und sogar womöglich schädlichem Blödsinn anleiten.

Die Basendiät ist wissenschaftlich nicht anerkannt.
https://www.psiram.com/de/index.php/Basische_Ern%C 3%A4hrung
Schon die Grundlagen dafür passen nicht. Die Magensäure ist so aggressiv, dass so ein bisschen Kaffee & co. südlich davon echt nicht mehr auffallen. Den Darm kann man auch nicht durch Ernährung reinigen oder entgiften. Wenn du wirklich übersäuert bist, hast du ein Nierenproblem, dir geht es sehr schnell sehr, sehr schlecht und du solltest besser flott ins KH fahren. Was der Volksmund als Übersäuerung kennt, entspricht einer uralten, seit Jahrhunderten überholten Theorie aus dem antiken Griechenland. Der Kram hält sich nur deswegen sehr gut, weil er schon immer ein gutes Geschäftsmodell war.

Wenn du eh schon diese Probleme hast - und hier spreche ich leider aus eigener langjähriger Erfahrung - können dir solche Diäten erst mal richtig den Allgemeinzustand verhageln. Ich habe als Jugendliche bei jeder dieser dämlichen Diäten (es gab auch noch Entpilzungen, den unzuverlässigen IgG-Test, Entgiftung mittels Kohlsuppendiät -> macht bitte nichts davon!) gelitten und teilweise sogar noch zusätzliche Allergien mitgebracht.

Wart ihr denn schonmal bei einem wirklich guten Allergologen? Bei uns gibt es hier eine medizinische Hochschule. Da bin ich ambulanter Dauergast. Dank guter Diagnostik, Dauermedikation für die Allergien und Salben mit und ohne Wirkstoff für die Haut komme ich ziemlich gut durch den Alltag im Vergleich zu früher. Ich denke, das Wichtigste ist erstmal, dass man herausfindet, was es ist. Grade im Lebensmittelbereich ist das ja leider nicht so einfach. Deswegen mag ich Spezialisten so. Einfach weiter dranbleiben!

Alles Gute! Ich kann echt nachfühlen, wie es euch geht. Es kann aber wirklich wieder besser werden. Der Anfang ist bei jeder Allergie das Schlimmste.
Sonnenblume20
539 Beiträge
14.02.2020 13:52
Zitat von Mamota:

Zitat von Sonnenblume20:

Hallo,

mein Mann kämpft seit Jahren mit seinen Allergien, Asthma, Schwindel, Bauchschmerzen...
Er war schon so oft im KH und bei Ärzte, aber die können ihm alle nicht helfen.

Unser Hausarzt meinte nun, er sollte mal eine Basendiät machen, um den Darm zu reinigen und die Säure abzubauen.

Bei der Basendiät darf man ja alles an Obst und Gemüse essen, auf das man nicht allergisch reagiert, dass sollte vorher abgeklärt werden.

Nahrung wurde aber bei ihm nie untersucht, er sagt immer nur, dass bei fast allen Obst und Gemüsesorten der Gaumen juckt...

Kann man einen Allergietest auf Lebensmittel machen und wie genau sind die?


Ich finde es immer allerallerhöchst bedenklich, wenn Allgemeinmediziner aus Hilflosigkeit in die Heilpraktiker-Trickkiste greifen und die Patienten zu wirkungslosem und sogar womöglich schädlichem Blödsinn anleiten.

Die Basendiät ist wissenschaftlich nicht anerkannt.
https://www.psiram.com/de/index.php/Basische_Ern%C 3%A4hrung
Schon die Grundlagen dafür passen nicht. Die Magensäure ist so aggressiv, dass so ein bisschen Kaffee & co. südlich davon echt nicht mehr auffallen. Den Darm kann man auch nicht durch Ernährung reinigen oder entgiften. Wenn du wirklich übersäuert bist, hast du ein Nierenproblem, dir geht es sehr schnell sehr, sehr schlecht und du solltest besser flott ins KH fahren. Was der Volksmund als Übersäuerung kennt, entspricht einer uralten, seit Jahrhunderten überholten Theorie aus dem antiken Griechenland. Der Kram hält sich nur deswegen sehr gut, weil er schon immer ein gutes Geschäftsmodell war.

Wenn du eh schon diese Probleme hast - und hier spreche ich leider aus eigener langjähriger Erfahrung - können dir solche Diäten erst mal richtig den Allgemeinzustand verhageln. Ich habe als Jugendliche bei jeder dieser dämlichen Diäten (es gab auch noch Entpilzungen, den unzuverlässigen IgG-Test, Entgiftung mittels Kohlsuppendiät -> macht bitte nichts davon!) gelitten und teilweise sogar noch zusätzliche Allergien mitgebracht.

Wart ihr denn schonmal bei einem wirklich guten Allergologen? Bei uns gibt es hier eine medizinische Hochschule. Da bin ich ambulanter Dauergast. Dank guter Diagnostik, Dauermedikation für die Allergien und Salben mit und ohne Wirkstoff für die Haut komme ich ziemlich gut durch den Alltag im Vergleich zu früher. Ich denke, das Wichtigste ist erstmal, dass man herausfindet, was es ist. Grade im Lebensmittelbereich ist das ja leider nicht so einfach. Deswegen mag ich Spezialisten so. Einfach weiter dranbleiben!

Alles Gute! Ich kann echt nachfühlen, wie es euch geht. Es kann aber wirklich wieder besser werden. Der Anfang ist bei jeder Allergie das Schlimmste.


Er leidet unter seinen Beschwerden schon über 10 Jahre und davon hat er keine Woche wo es ihm wirklich gut geht.

Er war schon bei sooo vielen Spezialisten, aber keiner kann helfen oder sagen an was es liegt. Er hatte Monate dabei wo er sich jeden Tag übergeben musste vor lauter Übelkeit...aber keiner weiß woher.
Er nimmst mittlerweile so viele Medikamente und wirklich besser wird es nicht.

Also wir werden das Basenfasten auf alle Fälle probieren (viel Obst und Gemüse schadet ja im normalfall niemanden) und wenn es nichts bringt ist das auch nicht schlimmer als die Schulmedizin in den letzten 10 Jahren.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich behaupte nicht, dass Basenfasten bestimmt was nutzt, aber ein Versuch ist es wert
lillihutter
44 Beiträge
28.02.2020 10:08
Hey!!
Als ich 13 war, hab ich solchen gemacht. Es dauert bis 30 Min. Da zeigte es sich, dass ich gegen Bananen und Milch allergisch bin. Ich musste auf Banane verzichten.
Und laktosefreie Lebensmittel sind meine Besten Freunde.
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt