Mütter- und Schwangerenforum

Hormonhaushalt. Probleme, verhütungsring

Jalula41
33 Beiträge
24.03.2020 23:59
Hallo Ihr,

Vielleicht war oder ist jemand in meiner Lage?
Ich habe seit über 2 Jahren mit Schwindel oder eher Benommenheit zu kämpfen.
Ich bin auch Angstpatientin und dachte es kommt dadurch. Aber nach und nach merkte ich das es die Hormone sein müssen. Hab mir auch in meinem Menstruationskalender alles aufgeschrieben. Die Benommenheit tritt immer ein paar Tage um den Eisprung herum auf und um die Periode.
Im letzten Jahr kamen dann auch noch Hitzewallungen, starkes Schwitzen, Akne, fettiges Haar und weniger Haare dazu.
Ich ging vor einem Monat zum Endokrinologen.
Meine Blutwerte waren soweit ok nur das Östradiol war erhöht (273 pg/ml) laut Ärztin. Es war um den Eisprung herum. Sie sagte da ist er eh erhöht. Ich solle nochmal zur Blutabnahme kommen ca. Am 3 Zyklustag. Die Werte waren wieder ok, aber der Östradiol war diesmal auf 20 pg/ml. Laut Ärztin diesmal zu niedrig. Sie sagte ich solle zum Frauenarzt im das zu klären.
Jetzt war ich am Freitag bei meinem Frauenarzt in der Hoffnung endlich Hilfe zu bekommen. Der sagte mir aber das solche Schwankungen total normal sind.
Und vorallem das Schwindel nicht von Hormonen kommen kann. (im Internet lese ich öfter das Hormone Schwindel auslösen können)
Am Ende bat ich ihn dann mir einen Verhütungsring zu verschreiben um zu schauen ob es durch Hormone evtl besser wird.
Ich bin total enttäuscht weil ich Hoffnung hatte er würde bestätigen, dass ich die Schwankungen nicht vertrage oder was weiss ich.
Die Endokrinologin hat mich doch nicht ohne Grund zum Frauenarzt geschickt?
Jetzt frage ich euch ob jemand in einer ähnlichen Situation ist oder war?
Und ob jemand Erfahrungen mit dem Verhütungsring hat?
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt