Mütter- und Schwangerenforum

Werde meinem Kater nicht mehr gerecht

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (206164)
0 Beiträge
30.01.2021 13:11
Ich hatte einst 2 Katzen. (Jg. 2010) Ich liebte die beiden sehr und habe sie immer sehr verwöhnt. Wenn jemand etwas gegen sie gesagt hat, würde ich fuchsteufelswild. Ich ärgerte mich schon immer wegen den Haaren und dem Katzenstreu, habe viel gesaugt, geputzt usw., hatte damals ohne Kinder genug Zeit für. Sie haben immer mit mir im Bett geschlafen, die Bettwäsche wechselte damals ich immer alle 3-4 Tage. Das Katzenklo hatte ich wegen dem Gestank und der Sauerei im Sommer immer auf dem Balkon. Meine Couch litt sehr unter den Krallen der beiden, also lasse ich immer Decken drauf, welche ich auch einmal pro Woche wechsle und wasche und wegen den Haaren in den Trockner geworfen habe. Viel Aufwand und Arbeit, ok, für die beiden würde ich alles tun.

Als ich schwanger wurde, wollten wir das Schlafzimmer katzenfrei bekommen, da der Nachwuchs im Bei uns im Bett schlafen würde. Wir haben die beiden einfach etappenweise ausgesperrt, haben auch mit Felliway usw versucht, die beiden zu besänftigen. Doch es war ein Riesen Terror! Sie miauten die ganze Nacht vor der Tür, kratzten, sprangen hoch usw. Auch war ich toxoplasmose negativ und mein Freund hat das Katzenklo noch nie geputzt. Er ist nicht so der Tierfreund.

Also gab ich die beiden vorübergehend zu einem Verwandten. Nach dem Wochenbett holte ich sie wieder zurück. Leider war die eine Katze sehr, sehr lästig, liess uns nicht unser Baby ins Bett bringen und miaute Tag und Nacht. Sprang an Türen hoch, liess niemanden schlafen. Wir waren nur noch ausgelaugt, überfordert und brachten sie zu dem Verwandten zurück, wo sie jetzt glücklich mit einer anderen Katze lebt.

Der Kater lebt nach wie vor bei uns. Unser Kleinkind rennt ihm den ganzen Tag hinterher. Er lässt sich an den Haaren reissen, am Schwanz ziehen und faucht ab und zu mal zurück. Wenn ich abends das Kind endlich im Bett habe, will er Zuwendung und dann habe ich nie Zeit, muss putzen, aufräumen, Küche reinigen, dann noch das Katzenklo reinigen usw. es ist echt viel Arbeit im Moment. Zudem arbeite ich wieder viel und habe kaum Zeit für mich und meinen Mann. Es überfordert mich alles im Moment. Der Kater kann nichts dafür! Ich bin schon sehr kleinlich mit meinem Haushalt und ärgere mich im Moment ab den Haaren, dem Katzenstreu in der ganzen Wohnung sehr. Zudem wenn er gross gemacht hat, dreht es mir den Magen um, da er sein Geschäft nie zuscharrt, ich meckere ihn dann immer an und sage ihm, er soll nach draussen gehn.

Wäre es vielleicht besser, ihm einen liebevolleren Platz zu finden? Es ist ein lieber Kater, braucht viel Zuwendung und Liebe, die bei mir nun kaum mehr bekommt..

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Leider wird es oft schlecht aufgenommen von einigen, wenn man darüber nachdenkt, ein Tier abzugeben.

Lealein
10104 Beiträge
30.01.2021 13:17
Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.
Anonym 1 (206164)
0 Beiträge
30.01.2021 13:21
Zitat von Lealein:

Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.


Wie hilfreich
DieOhneNamen
26347 Beiträge
30.01.2021 13:22
Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von Lealein:

Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.


Wie hilfreich


Huhu.

Warum?

Sie hat dir doch einen Rat gegeben?
Was willst du denn hören?

Anonym 1 (206164)
0 Beiträge
30.01.2021 13:23
Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von Lealein:

Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.


Wie hilfreich


Huhu.

Warum?

Sie hat dir doch einen Rat gegeben?
Was willst du denn hören?


Eine die nicht arbeitet gibt mir Tipps. Null Einfühlungsvermögen.
MaLuk
1898 Beiträge
30.01.2021 13:24
Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von Lealein:

Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.


Wie hilfreich


Huhu.

Warum?

Sie hat dir doch einen Rat gegeben?
Was willst du denn hören?


Eine die nicht arbeitet gibt mir Tipps. Null Einfühlungsvermögen.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Anonym 1 (206164)
0 Beiträge
30.01.2021 13:31
Zitat von MaLuk:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (206164):

...


Huhu.

Warum?

Sie hat dir doch einen Rat gegeben?
Was willst du denn hören?


Eine die nicht arbeitet gibt mir Tipps. Null Einfühlungsvermögen.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?


Ich bin verzweifelt und suchte Hilfe. Wenn man meinen Text ganz durchliest, was sie wohl nicht getan hat, sollte man doch merken, dass ich Hilfe suche und nicht irgendwelche plumpen Antworten. Wer den ganzen Tag zu Hause zeit hat und, kann sich da nicht rein fühlen.
DieOhneNamen
26347 Beiträge
30.01.2021 13:32
Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von MaLuk:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von DieOhneNamen:

...


Eine die nicht arbeitet gibt mir Tipps. Null Einfühlungsvermögen.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?


Ich bin verzweifelt und suchte Hilfe. Wenn man meinen Text ganz durchliest, was sie wohl nicht getan hat, sollte man doch merken, dass ich Hilfe suche und nicht irgendwelche plumpen Antworten. Wer den ganzen Tag zu Hause zeit hat und, kann sich da nicht rein fühlen.


Das ist völliger Blödsinn.
Andere hier anzugehen zeugt nun nicht grad von Reife.

Der Tipp war, gib die Katze ab, damit sie vernünftig versorgt wird.
Das ist auch mein Rat.
WeWish...
107 Beiträge
30.01.2021 13:33
Die Antwort gibst du dir doch selbst. Du meckerst ihn an, wirst ihm nicht gerecht und wenn er Zuneigung möchte, hast du keine Zeit. Du ärgerst dich über Katzenhaare und Streu. Dein Kind zieht ihn an Schwanz und Fell.

Bitte, was hält dich davon ab, ihm ein liebevolles Zuhause zu suchen?
MaLuk
1898 Beiträge
30.01.2021 13:33
Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von MaLuk:

Zitat von Anonym 1 (206164):

...


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?


Ich bin verzweifelt und suchte Hilfe. Wenn man meinen Text ganz durchliest, was sie wohl nicht getan hat, sollte man doch merken, dass ich Hilfe suche und nicht irgendwelche plumpen Antworten. Wer den ganzen Tag zu Hause zeit hat und, kann sich da nicht rein fühlen.


Das ist völliger Blödsinn.
Andere hier anzugehen zeugt nun nicht grad von Reife.

Der Tipp war, gib die Katze ab, damit sie vernünftig versorgt wird.
Das ist auch mein Rat.


Seh ich ganz genauso und wäre auch mein Rat
bambina_1990
15823 Beiträge
30.01.2021 13:34
Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von MaLuk:

Zitat von Anonym 1 (206164):

Zitat von DieOhneNamen:

...


Eine die nicht arbeitet gibt mir Tipps. Null Einfühlungsvermögen.


Was hat das eine mit dem anderen zu tun?


Ich bin verzweifelt und suchte Hilfe. Wenn man meinen Text ganz durchliest, was sie wohl nicht getan hat, sollte man doch merken, dass ich Hilfe suche und nicht irgendwelche plumpen Antworten. Wer den ganzen Tag zu Hause zeit hat und, kann sich da nicht rein fühlen.
Mit deinen Kommentaren gehst du aber in die richtige Richtung ja ?

Und zu deinem Problem . Wenn du deiner Katze nicht mehr gerecht werden kannst dann ist es besser sie abzugeben . An jemanden der mehr Zeit hat .
mamamachma
5836 Beiträge
30.01.2021 13:35
Wenn du es nicht schaffst deine Ansprüche was Sauberkeit angeht zurück zu schrauben, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihn abzugeben.
Katzen Haaren halt und aufs Klo müssen sie auch.
Daher kommt wohl auch keine Zweitkatze in Frage, die die fehlende Zeit und Aufmerksamkeit von dir auffängt.
Zwerginator
6947 Beiträge
30.01.2021 13:36
Zitat von Lealein:

Klassiker. Was ich davon halte sage ich lieber nicht.
Gib das arme Ding in gute, verantwortungsvolle Hände.

Seh ich auch so, entweder du machst die Arbeit und Mühe "gerne" oder du solltest einen passenderen Platz finden.
Bianca1980
5446 Beiträge
30.01.2021 13:38
Versuch doch mal unter Tags bewusst zeit mit kind und Kater einzubauen. Wenn dein kind den Kater ärgert geh dazu und zeig es dem Kind wie man sich liebevoll um sein Tier kümmert. Nimm die Hand des Kindes in deine und streichle damit die Katze. Wenn es zu grob wird nimm die Katze hoch und steichle du sie noch . Das machst du so lange und oft bis dein Kind versteht das man den Katzer nucht grob anfassen darf.Sei froh das er sich noch nicht gewert hat .
NpunktBpunkt
241 Beiträge
30.01.2021 13:43
Du jammerst und bemitleidest dich hier, und scheinst dir selbst einzureden, dass das nicht zu schaffen ist. Geb doch einfach vor die selbst zu, dass du keinen Bock mehr auf die Tiere hast, weil du nun was besseres hast. Dein Kind.

Ich finde es schrecklich. Wenn ich mich für ein Tier entscheide, dann auf Dauer und nicht bis was cooler es kommt...

Dann gib die Tiere doch einfach ab, wenn sie dich so nerven
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt