Mütter- und Schwangerenforum

Was ist für alle Beteiligten das beste

Gehe zu Seite:
Anonym 1 (201311)
3 Beiträge
05.05.2019 18:00
Die Fakten:
- geringer Verdienst
- diktatorische, steht's unzufriedene Eltern
(Mit über 30 sollte das kein Problem sein, ist man aber durch Scheidung und minimalen Verdienst von Ihnen abhängig ist es ein großer Faktor)
- alleinerziehend
- Exfreundin von neuem Partner Stalkerin und Chefin von ihm
- Partner wohnt aus verschiedenen Gründen nicht mit mir zusammen und ein etwas größerer Altersunterschied
- Überforderung von Partner und mir macht mir Angst... will ihn auch nicht verlieren, weil er dem Stress nicht gewachsen ist...
- erste Tochter wird 5 von Exmann
- finanziell beschissene Situation von mir
- trotz Verhütung schwanger
- Exmann macht mir das Leben zur Hölle

Was soll ich sagen ich bin Verzweifelt

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Ich schon genug Konflikt habe

nilou
5843 Beiträge
05.05.2019 18:02
Profamilia, Caritas etc und lass dich da beraten.

Mit Freund zusammen setzen und klären was er will, was du willst, was ihr beide wollt.
MrsSophie86
24361 Beiträge
05.05.2019 18:05
Das ist doch aber kein Grund anonym zu schreiben.

Ich wünsche dir dennoch alles erdenklich Gute für die Zukunft. Leider habe ich nichts anderes beizutragen.
Anonym 1 (201311)
3 Beiträge
05.05.2019 18:07
Zitat von nilou:

Profamilia, Caritas etc und lass dich da beraten.

Mit Freund zusammen setzen und klären was er will, was du willst, was ihr beide wollt.


Mein Hirn ist am explodieren. Noch ist die Schwangerschaft mein Geheimnis. Aber wie lange geht das gut. Es spricht leider so viel dagegen
Anonym 1 (201311)
3 Beiträge
05.05.2019 18:08
Zitat von Aprilmädchen.:

Das ist doch aber kein Grund anonym zu schreiben.

Ich wünsche dir dennoch alles erdenklich Gute für die Zukunft. Leider habe ich nichts anderes beizutragen.


Danke für die lieben Worte
MIU28
1409 Beiträge
05.05.2019 21:17
Es gibt immer einen Weg
Weiss dein Partner , dass du schwanger bist?

Was die anderen sagen ist wirklich egal . Du bist ja eine erwachsene Frau und musst für DICH entscheiden: Kann ich mir vorstellen dieses Kind zu bekommen?
Ich wünsch dir dass du für dich richtig entscheiden kannst. Lass dich auf jeden Fall beraten , welche Hilfen du in Anspruch nehmen könntest.

MiramitLionel
5313 Beiträge
05.05.2019 22:27
Also ich finde nun nicht, dass das Gründe sind, die man nicht irgendwie geregelt bekommen kann

Lass dich auf jeden Fall beraten und entscheide gemeinsam mit deinem Partner. Egal wie ihr euch entscheidet, zusammen ist doch vieles leichter zu wuppen
Fjörgyn
2545 Beiträge
05.05.2019 22:32
Zitat von MIU28:

Es gibt immer einen Weg
Weiss dein Partner , dass du schwanger bist?

Was die anderen sagen ist wirklich egal . Du bist ja eine erwachsene Frau und musst für DICH entscheiden: Kann ich mir vorstellen dieses Kind zu bekommen?
Ich wünsch dir dass du für dich richtig entscheiden kannst. Lass dich auf jeden Fall beraten , welche Hilfen du in Anspruch nehmen könntest.

Ich denke auch, dass DU für dich eine Entscheidung treffen musst. Wir können hier viel und gute reden. Wir müssen das Kind nicht großziehen, wenn wir dich überzeugen das Kind zu bekommen und wir müssen nicht damit leben, wenn wir dich überzeugen das Kind nicht zu bekommen. Es ist also ganz egal wie wir die Situation beurteilen, was wir machen würden usw. DU musst am Ende damit leben und nur DU kannst beurteilen, wie das Leben, auch in Bezug auf deine psychische Verfassung, für dich lebenswert und erträglich ist.

Wie auch immer du dich entscheidest, du bist niemandem Rechenschaft schuldig, niemand kann und darf Dir Vorwürfe machen, egal in welche Richtung!
Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du eine gute Entscheidung treffen kannst, zu der du stehen kannst.
06.05.2019 07:19
Erst einmal möchte ich von vorne weg sagen, dass deine Situation keine Auswegslose Lage ist und man mit viel Geduld und Gesprächen einiges hinbekommen kann.

Das Thema, dass man schwanger ist und eine finanziell enge Lage hat ist zwar ein Argument aber nicht zwangsläufig eine Indikation für irgendetwas.

Bei meinem ersten Sohn war es ähnlich.
Ich hatte einiges an Schulden, war in der Insolvenz, habe nie wirklich hart gearbeitet und dachte, dass ich meine Eltern ja habe die mich unterstützen. Als ich dann von der SS erfuhr war ich erstmal ziemlich glücklich, zumindest bis ich auf dem Boden der Tatsachen geholt wurde und mir klar war, dass ich das so wie es finanziell lief nicht hinbekommen würde. Da ich aber krankheitsbedingt nicht arbeiten konnte, bzw so viele Arzt und Kh besuche hatte, OP Termine etc. Dachte ich wirklich, dass ich schon bevor mein Kind da ist als Mutter versagt hätte. Ich habe sofort nach der Geburt alles in Angriff genommen, was möglich war (während der EZ immer wieder gejobbt, meinen ex Mann habe ich gestriezt dass er sich um einen vernünftigen Vollzeitjob bemüht, mit meinem Treuhändler für die Insolvenz im engen Kontakt gestanden damit alles seinen richtigen Weg geht).
Wir haben damals natürlich auch eine Aufstockung vom Arbeitsamt bekommen.
Ich muss sagen, mein Sohn hat mich komplett gedreht. Kaum aus der EZ raus, bin ich Vollzeit arbeiten gegangen, auch wenn es sehr hart war und ich vieles verpasst habe. Mein Ex Mann hat es immer wieder versucht aber ist oftmals in sein altes Schema gefallen und war von Job zu Job eher Teilzeit unterwegs.

Am Ende bin ich einmal zurück in ein Loch gefallen weil ich kaum noch zuhause war und es mir richtig leid tat, kaum meinen Sohn zu sehen. Morgens Kindergarten gebracht und ich überwiegen Schichten bis 18 oder 22 Uhr und Sonn- und feiertags. Das war mir dann Zuviel.

Mein Ex war auch nie wirklich eine Hilfe, sondern das Gegenteil. Dadurch dass trotz so viel Anstrengung keine Bemühungen kamen und ich das Gefühl hatte, es geht so nicht mehr habe ich dann radikal entschieden dass die Trennung her muss. Habe dann die Scheidung eingereicht, beim Arbeitsamt auf sämtliche Leistungen verzichtet weil ich selber für meinen Sohn etwas erreichen wollte und bin seitdem bei meinem jetzigen Arbeitgeber und schaffe es. Seit der Trennung können wir sogar 2x jährlich in den Urlaub fliegen und haben eine tolle Zeit zusammen. Auch ein neuer Partner ist dabei der uns super unterstützt und nicht ansatzweise einen Lebenswandel wie mein Ex hat. Es läuft also alles bestens seither.

Manchmal ist ein Kind halt (sofern es bleiben soll) ein guter Anreiz und Ansporn um sein eigenes Leben auf die Kette zu bekommen, auch wenn es nicht einfach ist. Aber man schafft es.

Das ist meine Erfahrung dazu.

An deiner Stelle würde ich einfach mal ein intensives Gespräch mit deinem Partner führen und abwägen, in wie weit das Kind von euch beiden gewollt wird. Wenn ihr meint aus diese Lage in diesem Fall nicht raus zu kommen und dem nicht gewachsen zu sein, gibt es auch diverse andere Möglichkeiten bis hin zum Abbruch der Schwangerschaft. Aber ihr solltet wirklich sprechen.

Ob ihr zusammen wohnt oder nicht, ob die Chefin deines Partners die Ex ist oder nicht - das sind Kriterien die jetzt erstmal (für mich) hinten anstehen sollten.

Ihr findet einen Weg, da bin ich mir sicher.

Alles gute
Melly82
2715 Beiträge
06.05.2019 12:40
Zitat von Anonym 1 (201311):

Die Fakten:
- geringer Verdienst
- diktatorische, steht's unzufriedene Eltern
(Mit über 30 sollte das kein Problem sein, ist man aber durch Scheidung und minimalen Verdienst von Ihnen abhängig ist es ein großer Faktor)
- alleinerziehend
- Exfreundin von neuem Partner Stalkerin und Chefin von ihm
- Partner wohnt aus verschiedenen Gründen nicht mit mir zusammen und ein etwas größerer Altersunterschied
- Überforderung von Partner und mir macht mir Angst... will ihn auch nicht verlieren, weil er dem Stress nicht gewachsen ist...
- erste Tochter wird 5 von Exmann
- finanziell beschissene Situation von mir
- trotz Verhütung schwanger
- Exmann macht mir das Leben zur Hölle

Was soll ich sagen ich bin Verzweifelt


Ist zwar alles unschön, aber doch alles irgendwie zu regeln..
Ich würde als erstes versuchen, eine eigene Wohnung zu bekommen. Wende dich ans amt, was und wieviel dir zusteht.

Dann würde ich mir dem Vater des Kindes reden.

Ich persönlich bin militante abtreibungsgegnerin.
Anonym 1 (201311)
3 Beiträge
06.05.2019 22:58
Zitat von Melly82:

Zitat von Anonym 1 (201311):

Die Fakten:
- geringer Verdienst
- diktatorische, steht's unzufriedene Eltern
(Mit über 30 sollte das kein Problem sein, ist man aber durch Scheidung und minimalen Verdienst von Ihnen abhängig ist es ein großer Faktor)
- alleinerziehend
- Exfreundin von neuem Partner Stalkerin und Chefin von ihm
- Partner wohnt aus verschiedenen Gründen nicht mit mir zusammen und ein etwas größerer Altersunterschied
- Überforderung von Partner und mir macht mir Angst... will ihn auch nicht verlieren, weil er dem Stress nicht gewachsen ist...
- erste Tochter wird 5 von Exmann
- finanziell beschissene Situation von mir
- trotz Verhütung schwanger
- Exmann macht mir das Leben zur Hölle

Was soll ich sagen ich bin Verzweifelt


Ist zwar alles unschön, aber doch alles irgendwie zu regeln..
Ich würde als erstes versuchen, eine eigene Wohnung zu bekommen. Wende dich ans amt, was und wieviel dir zusteht.

Dann würde ich mir dem Vater des Kindes reden.

Ich persönlich bin militante abtreibungsgegnerin.

Ich habe glücklicherweise eine eigene Wohnung und beim heutigen Gespräch mit dem Vater haben wir zumindest schonmal drei mögliche Lösungen gefunden die wir überschlafen und dann in den nächsten Tagen eine der drei Möglichkeiten aussuchen
bunte-Socke
17 Beiträge
07.05.2019 13:25
Das klingt ja schon mal gut! Du bist also nicht mehr allein mit deinem Geheimnis und dein Kopf ist nicht mehr unter Explosionsgefahr. Und DREI Möglichkeiten - das klingt auch gut! Lass doch wieder hören! Jedenfalls hat er sich sehr konstruktiv auf ein Gespräch eingelassen und keine Panik bekommen. Das ist schon viel wert, oder? Hattet ihr denn eine gemeinsame Perspektive? Sobald eben die komplizierten Punkte etwas gelöst wären .... Eine eigene Wohnung zu haben ist ein großes Plus! Wieviel ist deine Tochter bei dir und wieviel bei deinem Exmann? Grundsätzliche Abneigung gegen ein zweites Kind höre ich nicht. Eher den Wunsch, es doch möglich zu machen!?

Liebe Grüße!
Christen
15157 Beiträge
07.05.2019 13:29
Zitat von bunte-Socke:

Das klingt ja schon mal gut! Du bist also nicht mehr allein mit deinem Geheimnis und dein Kopf ist nicht mehr unter Explosionsgefahr. Und DREI Möglichkeiten - das klingt auch gut! Lass doch wieder hören! Jedenfalls hat er sich sehr konstruktiv auf ein Gespräch eingelassen und keine Panik bekommen. Das ist schon viel wert, oder? Hattet ihr denn eine gemeinsame Perspektive? Sobald eben die komplizierten Punkte etwas gelöst wären .... Eine eigene Wohnung zu haben ist ein großes Plus! Wieviel ist deine Tochter bei dir und wieviel bei deinem Exmann? Grundsätzliche Abneigung gegen ein zweites Kind höre ich nicht. Eher den Wunsch, es doch möglich zu machen!?

Liebe Grüße!
du kommst echt immer aus deinem Loch gekrochen bei dem Thema..
Mangolassi
2 Beiträge
09.05.2019 10:51
Hey...,
habt ihr inzwischen schon entscheiden können welchen der 3 Wege ihr gehen wollt?
Mir kam der Gedanke, dass mit der Schwangerschaft nun einfach ganz klar ist, wer zu wem gehört und Ex-Partner oder Eltern sich möglichst von euch lösen sollten... ihr würdet finanzielle Hilfe und Unterstützung bekommen, so, dass ihr als Familie auf jeden Fall versorgt seid und du nicht mehr auf deine Eltern angewiesen wärst.
Warst du denn schon bei einer Beratung? Wurden dir dort auch Perspektiven aufgezeigt, wie du/ihr mit zwei Kindern zurecht kommen kannst/könnt?
Mangolassi
2 Beiträge
14.05.2019 11:13
Hallo du,
ich weiß ja nicht, ob du noch hier rein schaust?!
Irgendwie denke ich noch an dich. Du hast dich neulich schon ziemlich verzweifelt angehört, mit den ganzen Umständen die gegen ein Kind sprechen. Ich weiß, dass einem das ganz schön fertig machen kann, wenn man in solch einem Zwiespalt ist.

Gleichzeitig finde ich es erstaunlich, dass dieses Baby allen Umständen (und Verhütung) zum Trotz den Weg zu dir gefunden hat. Vielleicht auch ein Wink des Schicksals?!
Wie geht es dir jetzt? Konntest du dich mit deinem Partner für eine der Möglichkeiten entscheiden, oder seid ihr noch am abwägen?
Lass' gerne von dir hören!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt