Mütter- und Schwangerenforum

Wie ist es nach einem Abbruch mit dem Rückbildungskurs?

Gehe zu Seite:
Rike
26689 Beiträge
18.02.2017 19:39
Zitat von AnitasFischle:

Von Stärke zeugen??

Dass würde es vielleicht wenn man es schafft solange auf sex zu verzichten bis man zusätzlich die Pille nehmen kann.

Merke momentan den Trend hier auf der MC Frauen eher für die Abtreibung Mut zu machen statt sinnvolle Alternativen aufzuzeigen. Vor 5 Jahren als ich hier war, ist das noch nicht so gewesen.
Momentan werden Themen in die Richtung behandelt, als plane man die Entfernung eines entarteten Muttermals und nicht die eines Babys.
Aber ja-

Es gab aber such schon immer eine art hexenjagd...
NiAn
15786 Beiträge
18.02.2017 19:50
Zitat von AnitasFischle:

Von Stärke zeugen??

Dass würde es vielleicht wenn man es schafft solange auf sex zu verzichten bis man zusätzlich die Pille nehmen kann.

Merke momentan den Trend hier auf der MC Frauen eher für die Abtreibung Mut zu machen statt sinnvolle Alternativen aufzuzeigen. Vor 5 Jahren als ich hier war, ist das noch nicht so gewesen.
Momentan werden Themen in die Richtung behandelt, als plane man die Entfernung eines entarteten Muttermals und nicht die eines Babys.
Aber ja-


Wenn sie ihre Entscheidung getroffen hast warum muss ich da noch Salz in die Wunde streuen?
18.02.2017 20:41
Oft sind sich die Frauen gar nicht so sicher und werden zu sehr von ihren Männern oder sonst wem beeinflusst.

Hexenjagd finde ich natürlich auch schlimm.
Ich weiß was du meinst. Aber auf diesem Niveau hab ich nicht geschrieben. Ich wollte ihr helfen.

Aber hast recht ich merke auch, dass sie es machen wird. Dann gehört das zu ihrem Leben und sie muss es tragen.
Shy-Shy
4120 Beiträge
18.02.2017 20:57
Diese Entscheidung muss jeder für sich selber treffen.

Zum Thema Verhütung, man kann manchmal noch so gut verhüten und es macht leider bumm.

Wie man dann mit der Konsequenz umgeht, muss jede Frau für sich selbst entscheiden.

Ich könnte es persönlich nicht, verurteile aber auch nur zu einem gewissen Maße, wenn man achtlos Verkehr hatte und dann abtreibt.
18.02.2017 20:58
Zitat von juwo:

Zitat von Anonym 192681:

Zitat von juwo:

Wieso kann man die Meinung eines Menschen nicht einfach mal akzeptieren? Die TE hat sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht.

Je nachdem wie die Abtreibung läuft, wann sie gemacht wird und wie du es physisch und psychisch wegsteckst, wirst du eventuell einige Termine ausfallen lassen (müssen).

Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft für die kommende Zeit!


Dankeschön...Ja die Entscheidung fällt uns nicht leicht, vor allem wenn man sich jeden Tag seinen kleinen Zwerg hier anschaut und umso mehr weiß ich dann auch, dass ich mit 2 Babys einfach nicht schaffen würde....ich gehe jetzt schon an meine Grenzen und gestehe mir einfach ein, dass ich es nicht packen werde.


Und gerade das finde ich zeugt von Stärke. Was bringt es euch, dass dritte Kond zu bekommen, wenn ihr euch nicht im Stande seht, diese Situation so zu bewältigen, dass ihr zufrieden damit seid.




Genau - wenn es nicht geht geht es nicht und ja, das kann sowohl finanziell sein als auch nervlich oder sonstiges. Und nein, es gibt kein "Geld ist kein Problem" - wenn es nicht drinnen ist finanziell ist es nicht drinnen - da kann sich am Kopf gestellt werden wie man will.

Man kann Entscheidungen anderer doch einfach hinnehmen.
Shy-Shy
4120 Beiträge
18.02.2017 21:03
Zitat von StilleWasser:

Zitat von juwo:

Zitat von Anonym 192681:

Zitat von juwo:

Wieso kann man die Meinung eines Menschen nicht einfach mal akzeptieren? Die TE hat sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht.

Je nachdem wie die Abtreibung läuft, wann sie gemacht wird und wie du es physisch und psychisch wegsteckst, wirst du eventuell einige Termine ausfallen lassen (müssen).

Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft für die kommende Zeit!


Dankeschön...Ja die Entscheidung fällt uns nicht leicht, vor allem wenn man sich jeden Tag seinen kleinen Zwerg hier anschaut und umso mehr weiß ich dann auch, dass ich mit 2 Babys einfach nicht schaffen würde....ich gehe jetzt schon an meine Grenzen und gestehe mir einfach ein, dass ich es nicht packen werde.


Und gerade das finde ich zeugt von Stärke. Was bringt es euch, dass dritte Kond zu bekommen, wenn ihr euch nicht im Stande seht, diese Situation so zu bewältigen, dass ihr zufrieden damit seid.




Genau - wenn es nicht geht geht es nicht und ja, das kann sowohl finanziell sein als auch nervlich oder sonstiges. Und nein, es gibt kein "Geld ist kein Problem" - wenn es nicht drinnen ist finanziell ist es nicht drinnen - da kann sich am Kopf gestellt werden wie man will.

Man kann Entscheidungen anderer doch einfach hinnehmen.


Ja, es bringt nichts, wenn die Kinder leiden, weil das Geld fehlt. Dann ist das Geschrei wieder Groß, die Kinder werden vernachlässigt.
Anonym 192681
18 Beiträge
18.02.2017 22:08
Ich danke euch für eure Antworten, dass auch negative kommen war mir klar aber ihr habt das Päckchen auch nicht zu tragen und steht nicht vor der Entscheidung...Wir haben sie uns wirklich nicht einfach gemacht und sind wirklich alle Punkte durch gegangen und haben hin und her überlegt.
Ich möchte meinen Kindern auch gerecht werden finanziell und auch körperlich und nicht als Wrack. Niemand weiß vorher ob das Baby nicht viell. ein Schreikind sein würde oder oder oder. Meine Beiden fordern mit so sehr, dass ich da jetzt ab und zu schon gar nicht weiter weiß

Ich danke euch für eure Antworten und wg. dem Rübi werde ich dann wohl beim FA nachfragen müssen.
raspberry_kiss
14430 Beiträge
18.02.2017 22:17
Zitat von Anonym 192681:

Ich danke euch für eure Antworten, dass auch negative kommen war mir klar aber ihr habt das Päckchen auch nicht zu tragen und steht nicht vor der Entscheidung...Wir haben sie uns wirklich nicht einfach gemacht und sind wirklich alle Punkte durch gegangen und haben hin und her überlegt.
Ich möchte meinen Kindern auch gerecht werden finanziell und auch körperlich und nicht als Wrack. Niemand weiß vorher ob das Baby nicht viell. ein Schreikind sein würde oder oder oder. Meine Beiden fordern mit so sehr, dass ich da jetzt ab und zu schon gar nicht weiter weiß

Ich danke euch für eure Antworten und wg. dem Rübi werde ich dann wohl beim FA nachfragen müssen.


du hast dem baby schon einen "namen" gegeben.... geh in dich... nutz die zeit die zum überlegen bleibt... in so einer situation klingt vieles schlimer als es am ende wirklich ist... und in Deutschland ist man nicht verloren...
sunrisefranzi
3756 Beiträge
18.02.2017 22:20
Zitat von raspberry_kiss:

Zitat von Anonym 192681:

Ich danke euch für eure Antworten, dass auch negative kommen war mir klar aber ihr habt das Päckchen auch nicht zu tragen und steht nicht vor der Entscheidung...Wir haben sie uns wirklich nicht einfach gemacht und sind wirklich alle Punkte durch gegangen und haben hin und her überlegt.
Ich möchte meinen Kindern auch gerecht werden finanziell und auch körperlich und nicht als Wrack. Niemand weiß vorher ob das Baby nicht viell. ein Schreikind sein würde oder oder oder. Meine Beiden fordern mit so sehr, dass ich da jetzt ab und zu schon gar nicht weiter weiß

Ich danke euch für eure Antworten und wg. dem Rübi werde ich dann wohl beim FA nachfragen müssen.


du hast dem baby schon einen "namen" gegeben.... geh in dich... nutz die zeit die zum überlegen bleibt... in so einer situation klingt vieles schlimer als es am ende wirklich ist... und in Deutschland ist man nicht verloren...

Rübi=rückbildung
bambina_1990
12774 Beiträge
18.02.2017 22:20
Zitat von raspberry_kiss:

Zitat von Anonym 192681:

Ich danke euch für eure Antworten, dass auch negative kommen war mir klar aber ihr habt das Päckchen auch nicht zu tragen und steht nicht vor der Entscheidung...Wir haben sie uns wirklich nicht einfach gemacht und sind wirklich alle Punkte durch gegangen und haben hin und her überlegt.
Ich möchte meinen Kindern auch gerecht werden finanziell und auch körperlich und nicht als Wrack. Niemand weiß vorher ob das Baby nicht viell. ein Schreikind sein würde oder oder oder. Meine Beiden fordern mit so sehr, dass ich da jetzt ab und zu schon gar nicht weiter weiß

Ich danke euch für eure Antworten und wg. dem Rübi werde ich dann wohl beim FA nachfragen müssen.


du hast dem baby schon einen "namen" gegeben.... geh in dich... nutz die zeit die zum überlegen bleibt... in so einer situation klingt vieles schlimer als es am ende wirklich ist... und in Deutschland ist man nicht verloren...
mit rübi meint sie rückbildungskurs
Rike
26689 Beiträge
19.02.2017 04:58
Zitat von StilleWasser:

Zitat von juwo:

Zitat von Anonym 192681:

Zitat von juwo:

Wieso kann man die Meinung eines Menschen nicht einfach mal akzeptieren? Die TE hat sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht.

Je nachdem wie die Abtreibung läuft, wann sie gemacht wird und wie du es physisch und psychisch wegsteckst, wirst du eventuell einige Termine ausfallen lassen (müssen).

Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft für die kommende Zeit!


Dankeschön...Ja die Entscheidung fällt uns nicht leicht, vor allem wenn man sich jeden Tag seinen kleinen Zwerg hier anschaut und umso mehr weiß ich dann auch, dass ich mit 2 Babys einfach nicht schaffen würde....ich gehe jetzt schon an meine Grenzen und gestehe mir einfach ein, dass ich es nicht packen werde.


Und gerade das finde ich zeugt von Stärke. Was bringt es euch, dass dritte Kond zu bekommen, wenn ihr euch nicht im Stande seht, diese Situation so zu bewältigen, dass ihr zufrieden damit seid.




Genau - wenn es nicht geht geht es nicht und ja, das kann sowohl finanziell sein als auch nervlich oder sonstiges. Und nein, es gibt kein "Geld ist kein Problem" - wenn es nicht drinnen ist finanziell ist es nicht drinnen - da kann sich am Kopf gestellt werden wie man will.

Man kann Entscheidungen anderer doch einfach hinnehmen.

Ich finde auch das argument immer sxhlecht, man könne h4 beantragen und, und, und... einem stünde dich so viel zu...
Und was ist wenn man das genau nicht will? Ich arbeite, mein mann auch... für mich wäre eine erneute ss machbar, aber ebenfalls ne katastrophe
Anonym 1926811
2 Beiträge
19.02.2017 13:58
Ich finds Interessant wie viele denken das, JEDE frau darunter Psychisch leidet sobald jemand aus nachvollziehbaren Gründen sich dafür Entscheidet eine SS abzubrechen.

Liebe TS, wenn du dir absolut damit im Reinen bist, dann packst du das auch. Ich kenne im Freundeskreis eine Frau die diesen Weg vor 6 Jahren gehen musste. Die Lage war ähnlich deiner, ich hatte sie begleitet.

Sie bereute es nicht, sie hat keine psychischen Probleme bekommen, im Geneteil, auch heute, sagt sie, die Entscheidung war richtig. Sie konnte ihre Ausbildung mit Säugling grade so mit einer 35qm² Bude Altbau und keienr großen Verwandtschaft beenden, fand einen Job, stieg etwas auf und verdient heute reacht gut im Mittelmaß, sodass sie mittlerweile sich auch für 2 weitere Kinder entschieden hat. Mit dem aktuellen ist sie in der 21. SSW.

Also, was ich sagen will ist, lass dich nicht von Meinungen anderer beeinflussen. Sie leben nicht DEIN Leben. Du trägst die Entscheidung, und wenn sie so für dich passt, sehe ich kein Problem damit, das du das nicht bereuen wirst.

Manchmal spielt das Leben so, man muss Entscheidungen treffen.

Lustig find ich wie gleiche immer die Welt so rosarot sehen jaja das passt schon mit Geld. Passt es nicht.
Wir wünschen uns z.b. sehr sehr sehr ein weiteres, aber wissen um Vorfeld schon, finanziell klappt das hinten und vorne nicht und wir arbeiten beide im Modell VZ/TZ mit einem KInd und haben eine 3 Zm/Whng.

Nein, es passt in Deutschland nunmal nicht so easy mit den Finanzen wenn schon 80% für Miete/Strom/Tel draufgehen und man mit 300 im Monat wirtschaften soll. KiGa will auch bezahlt sein... das frisst bei uns z.b. das gesamte Kindergeld.
Anonym 192681
18 Beiträge
19.02.2017 14:08
Zitat von Anonym 1926811:

Ich finds Interessant wie viele denken das, JEDE frau darunter Psychisch leidet sobald jemand aus nachvollziehbaren Gründen sich dafür Entscheidet eine SS abzubrechen.

Liebe TS, wenn du dir absolut damit im Reinen bist, dann packst du das auch. Ich kenne im Freundeskreis eine Frau die diesen Weg vor 6 Jahren gehen musste. Die Lage war ähnlich deiner, ich hatte sie begleitet.

Sie bereute es nicht, sie hat keine psychischen Probleme bekommen, im Geneteil, auch heute, sagt sie, die Entscheidung war richtig. Sie konnte ihre Ausbildung mit Säugling grade so mit einer 35qm² Bude Altbau und keienr großen Verwandtschaft beenden, fand einen Job, stieg etwas auf und verdient heute reacht gut im Mittelmaß, sodass sie mittlerweile sich auch für 2 weitere Kinder entschieden hat. Mit dem aktuellen ist sie in der 21. SSW.

Also, was ich sagen will ist, lass dich nicht von Meinungen anderer beeinflussen. Sie leben nicht DEIN Leben. Du trägst die Entscheidung, und wenn sie so für dich passt, sehe ich kein Problem damit, das du das nicht bereuen wirst.

Manchmal spielt das Leben so, man muss Entscheidungen treffen.

Lustig find ich wie gleiche immer die Welt so rosarot sehen jaja das passt schon mit Geld. Passt es nicht.
Wir wünschen uns z.b. sehr sehr sehr ein weiteres, aber wissen um Vorfeld schon, finanziell klappt das hinten und vorne nicht und wir arbeiten beide im Modell VZ/TZ mit einem KInd und haben eine 3 Zm/Whng.

Nein, es passt in Deutschland nunmal nicht so easy mit den Finanzen wenn schon 80% für Miete/Strom/Tel draufgehen und man mit 300 im Monat wirtschaften soll. KiGa will auch bezahlt sein... das frisst bei uns z.b. das gesamte Kindergeld.


Danke für deinen Beitrag.

Ja es stimmt, auch hier in Deutschland kann man im Regen stehen gelassen werden...Ich stand nach der Geburt des Kleinen ohne einen Cent da, weil es solange mit der Gelderbearbeitung gedauert hat. In der Zeit musste ich mir viel Geld leihen, damit wir überhaupt um die Runden kommen und auch auf Druck haben die Ämter leider nicht schneller gearbeitet. Es war eine sch... Zeit und auch nun wird es uns nicht besser gehen, da dass geliehene Geld auch zurück gezahlt werden will. Also wie gesagt, auch wenn man ohne Geld da steht hilft einem keiner . Die Kosten hier fressen uns auf und bis alles wieder in geraden Bahnen läuft, wird es noch dauern. Ich muss nach dem 1 Jahr Elternzeit wieder arbeiten gehen, damit es endlich wieder bergauf geht. Die Whg. wäre für 3 Kinder zu klein und wir hatten gerade erst einen riesen Kredit aufgenommen damit wir umziehen können. Dann die Belastung die mit 3 Kindern dazu kommen würde .

Wir haben es uns echt nicht einfach gemacht.
Anonym 1926811
2 Beiträge
19.02.2017 14:14
Das glaube ich dir. ich kenne dich nicht, du kennst mich nicht, aber was ich rauslesen kann ist, das du dir absolut sicher bist, das ist wichtig.
Hab lange überlegt etwas zu schreiben und wie ich es schreibe.
Schau, du konntest dir sogar etwas leihen, sie konnte es damals nicht.

Soviel zu unsrem Hochgelobten "Schlaraffenland" Deutschlnd. Du hat mit Kind/Kindern mehrere Bedarfspersonen und bekommt so viel weniger Geld.
Kein Wunder das man heute sich grade so es leisten kann 1 Jahr zuhause zu bleiben.
Meine Mutter konnte es sich noch 3 Jahre leisten. Undenkbar wenn du keine 3,000 Netto verdienst. Wir kamen mit biegen undbrechen grade so im elternjahr rum.
Baby vertrug nur die sauteure Pulvermilch nach zig wechseln (Kann aufgrund Medikament nicht stillen, absetzen d. Medikation unmöglich was billiger gewesen wöre).
Tja, Auto war in der Zeit auch nicht drin erstmal.
19.02.2017 14:23
Ich bin mal so frei und zeige dir Alternativen auf.

Direkt im ersten Jahr stehen dir mindestens die 300 Euro Elterngeld und das Kindergeld zu. Weil noch ein Kind unter 3 Jahren daheim ist, bekommst du zusätzlich einen Geschwisterbonus von 75 Euro.
Kleidung wird noch von deinem jetzigen Baby massig übrig sein, Windeln und evtl. Flaschennahrung kosten nicht die Welt.

Ich lehne mich jetzt so weit aus dem Fenster, dass du sogar mit diesem Baby, das du unterm Herzen trägst, erstmal finanziell besser da stehst als jetzt. Und während du in Elternzeit bist, hast du nun also genügend Zeit, dich zu bewerben für eine Anstellung für danach.

Zum Physischen: Es gibt die Möglichkeit einer Haushaltshilfe über die KK. Entweder du lässt jemanden Fremden zu dir nach Hause kommen oder aber dein Mann macht das. Das spart wieder Spritkosten und schenkt euch gemeinsame Zeit für einen Obulus von 10 Euro pro Tag, die vom regulären Gehalt abgezogen werden.
Notfalls würde auch das JA dir Unterstützung zukommen lassen in Form von Familienhilfe, wenn du es einfach körperlich nicht packst.

Man kann alles schwarz sehen, man kann sich aber auch alternative Wege überlegen.

Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir das, was du für dich möchtest.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 10 mal gemerkt