Mütter- und Schwangerenforum

Mein Sohn bringt mich zur Verzweiflung!

Gehe zu Seite:
anisort
434 Beiträge
20.03.2017 13:07
Mein kleiner (B(Engel ist jetzt 2,5 Jahre alt und extrem schwierig und anstrengend! Er ist so sehr in dieser Trotzphase, dass er selbst kaum Herr über sich selbst wird. Es fängt morgens schon an, das Anziehen und Wickeln der absolute Horror! Er tritt um sich, schmeißt sich auf den Boden und dreht und wendet sich und schreit als würden wir ihn abstechen wollen. Egal was wir schon ausprobiert haben, gerade am Wochenende haben wir gesagt er soll selbst entscheiden wann er soweit ist das wir ihn anziehen können, da ist jedoch das gleiche Spiel....Dann bieten wir ihm Frühstück an, nichts zu machen, er geht nüchtern in den Kiga, er möchte nichts essen. Auch ihn schon in den Kiga zu bringen ist der reinste Kampf. Schuhe anziehen, Nein!, Jacke an: Nein!...Er rennt weg und schreit und wehrt sich mit Händen und Fäusten. Er geht gerne in den Kiga, wenn wir mit dem Auto vorfahren, rennt er schon zur Tür ohne sich Umzudrehen. Dann hole ich ihn gegen 12 Uhr ab. Er hat eine kleine Schwester( fast 8 Monate), die nehme ich natürlich mit zum Abholen. Der Kiga hat einen langen Weg bis zum Auto. Er hört nicht eine Minute auf mich, rennt weg, legt sich in den größten Dreck den er finden kann und rennt auf die Straße...Ich bin völlig fix und fertig und habe einfach keine Lust mehr ...Er darf 2 Mal am Tag seine Sendung Peppa Wutz gucken. Mittags wenn er aus dem Kiga kommt und ich essen mache, was er aber auch nicht isst und abends eine Folge. Ich sage ihm schon 5 Minuten vorher das er noch die Folge gucken darf und dann wird ausgemacht aber jedes Mal ein Riesenterror, sodass er gegen den TV läuft richtig wütend. Wir können ihn dann ausschimpfen etc. es lässt ihn kalt...Was kann ich tun? Ich habe schon mit TV Entzug gedroht, aber ich weiß nicht ob er das überhaupt schon versteht ...Ich brauche dringend mal einen Rat. Wir sind sehr liebevolle Eltern und sind wirklich sehr geduldig mit ihm, aber momentan fällt es einem echt schwer.
20.03.2017 16:02
Willkommen in der Trotzphase!
Dein Kleiner entdeckt genau wie meiner seinen eigenen Willen.
Es gibt hier Tage, die laufen super. Es gibt Tage, die laufen schlecht.
Wir arbeiten viel mit Verständnis und Kompromissen.
Nur da, wo es sein muss, wie zB in Situationen, die böse enden können, gibt es keine Kompromisse.
Wenn er seinen Wutanfall hat, warte ich meistens ruhig neben ihm, bis er fertig ist. Dann kuscheln wir und versuchen, das Ganze zu entwirren und zu erklären. Es gibt aber auch Tage, da könnte ich platzen vor Wut. Dann sage ich ihm ganz deutlich, dass ich kurz eine Auszeit brauche, gehe in einen anderen Raum, atme tief durch und versuche die aufkommende Wut wegzubekommen.

Und hier ist wickeln doof, Zähne putzen sowieso. Und Shaun das Schaf will er vor dem Abendessen gucken. Dann spielt der kleine Bruder mit etwas und die Welt bricht zusammen.
Da müssen wir und auch unsere Kinder leider durch.

MiMu2.0
2368 Beiträge
20.03.2017 16:46
Fernsehen einfsch mal komplett streichen wenn er sich so verhält wenn du ihn aus dem kiga holst, wenn das essen nicht gegessen wird den Teller weg nehmen und dann hat er bis zur nächsten Mahlzeit Pech gehabt, da verhungert niemand von.
Keine Extras, keine Sonderwünsche.
Wo ist er sprachlich? Gut? Kann er sich ausdrücken? Geh ich einfach mal von aus das du verstehst was er dir sagt wenn du mit ihm redest und durch nachfragen auch raus bekommst was ihn stört.
Wenn es zu hause passiert hab ich sie meistens in ihr Zimmer gebeten und das ich erst wieder mit ihr rede wenn sie mich nicht mehr anschreit wie ne Hyänen.
Dann flogen meistens sachen die dann weg gekommen sind.
Nimm ihn komplett an die Hand wenn du ihn vom kiga holst, da muss er dann halt mit leben nicht allein laufen zu können wie große Kinder das sonst tun, der Punkt mit dem "Tja dann bist du wohl noch ein Baby und gar nicht so groß wie ich dachte" zieht hier immer noch sehr gut übrigens.
Elliii
59 Beiträge
20.03.2017 16:57
Ich stimme hier mal zu, denn auf der Nase muss sich keiner herumtrampeln lassen. Mein Sohn hat mit sechs noch solche Phasen, dann kommt oft ein "Ich habe dich nicht mehr lieb, du bekommst nie mehr einen Kuss von mir usw".
Da wird er komplett ignoriert.
Wie oft Spielsachen weg gekommen sind, kann ich gar nicht mehr sagen. Auf jeden Fall wurde nie mehr was geschmissen nachdem das letzte mal sein "Schatz" weg gekommen ist.

Im Geschäft habe ich solche Diskussionen gar nicht.

Freitag beim Gassi gehen, hatte mein Sohn so eine Phase. Er war beleidigt. "Geh nicht mit Sarah. Du bleibst hier. usw". Gekonnt ignoriert. Nach fuenf Minuten hat er sich beruhigt. Hat sich entschuldigt und war freundlich. Da hat er sich auch bei Sarah entschuldigt, weil er so frech war und sie nicht gegruesst hat.

shelyra
55491 Beiträge
20.03.2017 17:28
wir haben in der trotzphase angefangen unsere regeln zu hinterfragen. muss es wirklich soviele geben? oder kann man über einige hinweg sehen, die man nicht wirklich braucht?... das hat uns diese zeit erheblich vereinfacht, da man nicht ständig am schimpfen und meckern war.

muss die jacke wirklich angezogen werden? so schlimm ist es nun auch nicht wenn man die einfach mitnimmt - ist ja nicht mehr sooo kalt. wenn es kalt ist kommen die meisten kids von alleine an und verlangen die jacke.
er rennt weg - halt ihn doch fest dann geht das nicht und er kann sich auch nicht in den dreck schmeißen.
er mag das essen nicht - erkläre ihm, dass es erst um xxxx uhr wieder etwas gibt und dann lass ihn. hat er hunger, dann isst er. hat er keinen dann lässt er es eben.

außerdem ist es besser, wenn man positives verhalten bestärkt anstatt verbote/bestrafungen aufzustellen.
so könnte man das fernsehen zb als belohnung nutzen wenn er sich "gut verhalten hat".
Pinguinchen
3506 Beiträge
20.03.2017 20:14
Kinder dürfen auch einfach mal wütend sein. Er will halt gerne TV schauen, kann man ja erstmal nachvollziehen. Manchmal hilft es sinnlosen Zorn in Worten zu spiegeln: "Du bist traurig, du würdest gerne weiter gucken, das sehe ich! Du bist richtig wütend, weil du so gerne Shaun gucken magst. Wenn du dich beruhigt hast, dann können wir XY machen."
Von Situationen, die klar Stress auslösen, würde ich nie in eine Pflichsituation überwechseln, also nie vom TV an den Esstisch. Das kann ja nicht klappen. Also zb TV aus und dann 10 Minuten spielen (oder eben weinen).
Mama73
6304 Beiträge
20.03.2017 22:02
...
Christen
8073 Beiträge
21.03.2017 02:45
Zitat von Pinguinchen:

Kinder dürfen auch einfach mal wütend sein. Er will halt gerne TV schauen, kann man ja erstmal nachvollziehen. Manchmal hilft es sinnlosen Zorn in Worten zu spiegeln: "Du bist traurig, du würdest gerne weiter gucken, das sehe ich! Du bist richtig wütend, weil du so gerne Shaun gucken magst. Wenn du dich beruhigt hast, dann können wir XY machen."
Von Situationen, die klar Stress auslösen, würde ich nie in eine Pflichsituation überwechseln, also nie vom TV an den Esstisch. Das kann ja nicht klappen. Also zb TV aus und dann 10 Minuten spielen (oder eben weinen).
damit haben wir auch sehr gute Erfahrungen gemacht, seinen Zorn in Worte zu fassen, denn er ist sprachlich noch nicht soweit und fühlt sich dann direkt verstanden und getröstet. Ansonsten wie weiter oben schon geschrieben, Kompromisse, Verständnis, aber auch Rituale kann ich nur empfehlen. Auch das Buch vom gewünschtesten Wunschkind aller Zeiten hat mir sehr geholfen. Da werden viele Stresssituationen sehr gut erklärt und auch Konkrete Lösungsansätze aufgezeigt, um aus dieser Zorn /Frustspirale wieder raus zu kommen...
tinamaus88
936 Beiträge
21.03.2017 08:20
Oh dieses Verhalten kenne ich derzeit leider nur zu gut ?mein kleiner hat grade eben erst beim abgeben in der kita wieder mal einen absoluten Anfall bekommen. Es ging bei ihm heute schon an als es ums anziehen für die Kita ging. Es wurde geschrien geweint aufden Boden geworfen das volle Programm und dann nochmal in der kita. Wenn man ihn dann nur hört könnte man tatsächlich denken ich stech ihn grade ab
Einen Tipp habe ich leider nicht für dich . Mein Mantra ist derzeit immer : es ist nur eine Phase es geht vorbei ?
Ich wünsche dir starke Nerven ?
Bauernschnitte
1500 Beiträge
21.03.2017 08:28
Vom Alter völlig abgesehen!

Meiner ist auch so und er ist 5.
Er rastet direkt aus, egal um was es sich handelt.
Er heult sofort los.

Hier fliegen die Türen, er stampft beabsichtigt und schimpft.
Er schimpft aber vom aller feinsten!

Zitat: Du bist bescheuert, du bist blöd. Usw.

Ich stehe selber oft am Rande der Klippe...
Ich muss ihn maßregeln, sonst nimmt das Überhand!
Und ja, er wird in sein Zimmer geschickt, um in aller Ruhe zu überdenken, was gerade falsch gelaufen ist und was er falsch gemacht hat.

Wenn er alleine in seinem Zimmer ist, dann beruhigt er sich besser. Kommt dann auch irgendwann von alleine raus.

Was soll ich dir sagen?
Irgendwann wird es besser!

Sie scheinen mit sich selber unzufrieden zu sein, fühlen sich nicht verstanden und der "Überschuss an Energie und Verzweiflung" muss dann wohl einfach raus. Man nennt das in der Psychologie auch "impulsiver Typ".

Ich bin selber auch ein impulsiver Typ. Keine Reizschwelle etc.
21.03.2017 09:10
Willkommen Trotzphase.
Wir haben hier gerade ein ähnliches Problem . Mein Sohn verweigert gerade das Trinken . Er will sein Trinken nicht halten, oder will gar nichts trinken, oder er kippt sein Trinken aus .Oder geht gerne mal stiften. Mit dem Essen rum schmieren macht er zur Zeit auch öfters.
Wenn ich Glück habe, dann hat er nur eine Marotte am Tag, und wenn ich Pech habe, kommt alles auf einmal.
Da heißt es "Augen zu und durch!"
rommy-34
414 Beiträge
22.03.2017 13:09
Ganz normal.Mein Sohn macht das schon seit er 18 Monate ist,meine Grosse hat das nie so extrem gemacht,die mittlere war.....naja reden wir nicht drüber.Da müssen wir und die kleinen durch,gehört eben zur Entwicklung dazu.
Christen
8073 Beiträge
22.03.2017 13:26
hört man noch was von der ts, oder wird dann einfach nächste Woche ein neuer thread zum selben Thema eröffnet? Nervt echt...
stech09
2849 Beiträge
22.03.2017 14:49
Zitat von Christen:

hört man noch was von der ts, oder wird dann einfach nächste Woche ein neuer thread zum selben Thema eröffnet? Nervt echt...


Ist also nicht nur mir aufgefallen, dass nie eine Antwort kommt.
bluesix
2746 Beiträge
22.03.2017 14:51
Zitat von stech09:

Zitat von Christen:

hört man noch was von der ts, oder wird dann einfach nächste Woche ein neuer thread zum selben Thema eröffnet? Nervt echt...


Ist also nicht nur mir aufgefallen, dass nie eine Antwort kommt.



Ich finde das bei der TS auch nicht besonders höflich. Das geht in ihren Threads ja ständig so.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt