Mütter- und Schwangerenforum

Atypische Autismus...

Gehe zu Seite:
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 18:05
Hallo. Sofortige Sorry für mein Deutsch. Ist nicht meine Muttersprache.
Seit gestern steht bei unsere Tochter /6/ die Diagnose: Atypische Autismus....
Gerattet würde: Autismus Therapie und Sozialpfleger Helfer für die Schule.. Meine Sorge ist,wie reagieren andere Kinder auf Helfer? Wie oft wird er da sein usw
Kurz über meine kleine:
Ihre IQ ist 122
Außer Kommunikation Schwierigkeiten ist sie ganz "normal"
Hat jemand auch ein Kind mit atypische n Autismus? Für jedes Tip bin ich dankbar
LG
demianda
6548 Beiträge
13.06.2018 18:16
Hallo

Bei meinem Sohn besteht der Verdacht auf Asperger Autismus. Außerdem hat er das hyperkinetische Syndrom - wird aber dahingehend schon behandelt, so dass auch der mutmaßliche Autismus mehr zum Vorschein tritt. Er wirkt auch auf dem ersten Blick ganz normal, aber er hat - wie dein Kind - Schwierigkeiten mit der Kommunikation (nimmt Alles wörtlich, versteht keine unausgesprochenen sozialen Regeln usw). Er ist auf einer Förderschule. Ich bin mir auch nicht sicher, ob eine normale Schule mit großen Klassen so sinnvoll ist bei ihm, da er noch eine sensorische Integrationsstörung hat und aggressiv oder sehr aufgedreht reagiert, wenn es ihm zu viel wird (overload -> meltdown). Andere Kinder reagieren im Regelfall irgendwann mit Ablehnung oder Angst auf ihn, aber es gibt auch wenige Kinder, die gut mit ihm zurecht kommen (allem Anschein nach).

Ich würde mich auch sehr über einen Austausch freuen

Mir fällt noch ein, dass ich denke, dass eine Diagnose einiges erleichtern könnte. Die Umwelt hat dann die Möglichkeit, darauf entsprechend zu reagieren. Man kann das Verhalten einordnen und es wirkt vielleicht weniger suspekt.. aber erfahren bin ich leider nicht.
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 18:30
Danke für dein Antwort. In der Schule läuft es einigermaßen gut,bis halt Kommunikation.Sie spielt in der Pause lieber allein. Falls Partner Arbeit notwendig ist,macht sie,aber nicht gern. Sogar ihre Freundinen kommen uns besuchen,nur oft spielen sie an einander vorbei. Mal gucken was uns Zukunft bringt,aber Austausch ist ne gute Sache
demianda
6548 Beiträge
13.06.2018 18:35
Zitat von Fee37:

Danke für dein Antwort. In der Schule läuft es einigermaßen gut,bis halt Kommunikation.Sie spielt in der Pause lieber allein. Falls Partner Arbeit notwendig ist,macht sie,aber nicht gern. Sogar ihre Freundinen kommen uns besuchen,nur oft spielen sie an einander vorbei. Mal gucken was uns Zukunft bringt,aber Austausch ist ne gute Sache


Ja das passt auch viel eher zu Mädchen. Die sind wohl im Regelfall viel unauffälliger als Jungs und werden deswegen gar nicht oder spät diagnostiziert. Ich denke, ihr habt echt gute Chancen, eure Tochter angemessen unterstützen zu können, weil sie noch so jung ist

Mein Sohn ist im Mai neun Jahre alt geworden.

Wie äußern sich die Schwierigkeiten in ihrer Kommunikation?
Nicolche
22402 Beiträge
13.06.2018 18:35
Marie hat zwar die Diagnose Autismus Spektrum Störung. Aber nach der Alten Klassifizierung wäre es Atypische Autismus. Sie ist Zuhause auch vollkommen normal. Sie hat mit sozialen Kontakte Probleme. Zeigt da auch keine intresse, hat eingeschränkte Mimik und Gestik und sie ließt nicht.
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 18:38
Zitat von demianda:

Zitat von Fee37:

Danke für dein Antwort. In der Schule läuft es einigermaßen gut,bis halt Kommunikation.Sie spielt in der Pause lieber allein. Falls Partner Arbeit notwendig ist,macht sie,aber nicht gern. Sogar ihre Freundinen kommen uns besuchen,nur oft spielen sie an einander vorbei. Mal gucken was uns Zukunft bringt,aber Austausch ist ne gute Sache


Ja das passt auch viel eher zu Mädchen. Die sind wohl im Regelfall viel unauffälliger als Jungs und werden deswegen gar nicht oder spät diagnostiziert. Ich denke, ihr habt echt gute Chancen, eure Tochter angemessen unterstützen zu können, weil sie noch so jung ist

Mein Sohn ist im Mai neun Jahre alt geworden.

Wie äußern sich die Schwierigkeiten in ihrer Kommunikation?

Sie ist Einzelgänger. Freundlich,lebhaft,aber lieber allein.
demianda
6548 Beiträge
13.06.2018 18:45
Mein Sohn möchte zb schon gerne mit anderen spielen, aber meistens klappt es einfach nicht, weil er a) Sehr direkt ist und alles ausspricht, was er denkt b) nicht damit zurecht kommt, wenn die anderen dann etwas anderes spielen wollen. Am besten klappt es, wenn er einen freund da hat, mit dem er sich über sein Interesse austauschen kann. Wenn aber die Möglichkeit darauf nicht besteht, wird es schwierig.

Neulich musste ich ihn auch frühzeitig von einer langjährigen Freundin von ihm abholen (die sich gut auf ihn einstellen kann - ist eine ganz liebe und die kennen sich seit sechs Jahren), weil er nur noch im Kreis gelaufen ist und nicht mehr ansprechbar war. Die Eltern sind auch ganz lieb und wollen es trotzdem immer wieder versuchen.

Leyona
1916 Beiträge
13.06.2018 19:27
Meine Tochter (6) ist Frühkindliche Autistin und dementsprechend ausgeprägt ist es bei ihr.
Auf I-Helfer hat aber nie jemand negativ reagiert.
Der I-Helfer wird so oft da sein, wie es euch genehmigt wird. Aleyna wird jetzt eingeschult und hat einen für die komplette Schulzeit bewilligt bekommen. Ohne würde es aber auch absolut nicht gehen.
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 21:33
Zitat von Nicolche:

Marie hat zwar die Diagnose Autismus Spektrum Störung. Aber nach der Alten Klassifizierung wäre es Atypische Autismus. Sie ist Zuhause auch vollkommen normal. Sie hat mit sozialen Kontakte Probleme. Zeigt da auch keine intresse, hat eingeschränkte Mimik und Gestik und sie ließt nicht.

Besucht ihr Therapie??
Nicolche
22402 Beiträge
13.06.2018 21:36
Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Marie hat zwar die Diagnose Autismus Spektrum Störung. Aber nach der Alten Klassifizierung wäre es Atypische Autismus. Sie ist Zuhause auch vollkommen normal. Sie hat mit sozialen Kontakte Probleme. Zeigt da auch keine intresse, hat eingeschränkte Mimik und Gestik und sie ließt nicht.

Besucht ihr Therapie??


Laut KJP gibt es keine Therapie für Autismus. Sie hat ihre spieltherapie und Ergo. Für alle anderen Therapien die gute förderergebnisse brachten, zahlt die KK nicht.
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 23:03
Zitat von Nicolche:

Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Marie hat zwar die Diagnose Autismus Spektrum Störung. Aber nach der Alten Klassifizierung wäre es Atypische Autismus. Sie ist Zuhause auch vollkommen normal. Sie hat mit sozialen Kontakte Probleme. Zeigt da auch keine intresse, hat eingeschränkte Mimik und Gestik und sie ließt nicht.

Besucht ihr Therapie??


Laut KJP gibt es keine Therapie für Autismus. Sie hat ihre spieltherapie und Ergo. Für alle anderen Therapien die gute förderergebnisse brachten, zahlt die KK nicht.

Wir sollen uns an Autistische Zentrum wenden wegen Therapie wird da nur gespielt?
demianda
6548 Beiträge
13.06.2018 23:09
Also bei uns gibt es eine gute Anlaufstelle für Autisten und ich hab mir sagen lassen, dass es tatsächlich hilfreich sein kann - zb hinsichtlich sozialer Interaktionen -> ein Verständnis für das Gegenüber entwickeln zu können usw

Auf alle Fälle kenne ich auch einen, der frühkindlichen Autismus hat, bei dem vieles besser geworden ist. Er hat sich wohl auch sehr angenommen und dazugehörig gefühlt dort und allein das kann schon sehr heilsam sein.

Nicolche
22402 Beiträge
13.06.2018 23:14
Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Marie hat zwar die Diagnose Autismus Spektrum Störung. Aber nach der Alten Klassifizierung wäre es Atypische Autismus. Sie ist Zuhause auch vollkommen normal. Sie hat mit sozialen Kontakte Probleme. Zeigt da auch keine intresse, hat eingeschränkte Mimik und Gestik und sie ließt nicht.

Besucht ihr Therapie??


Laut KJP gibt es keine Therapie für Autismus. Sie hat ihre spieltherapie und Ergo. Für alle anderen Therapien die gute förderergebnisse brachten, zahlt die KK nicht.

Wir sollen uns an Autistische Zentrum wenden wegen Therapie wird da nur gespielt?

Naja das ist wie eine normale Gesprächstherapie, halt beim spielen.
Da muss ich mich auch noch melden.
Fee37
15 Beiträge
13.06.2018 23:17
Zitat von Nicolche:

Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Zitat von Fee37:

...


Laut KJP gibt es keine Therapie für Autismus. Sie hat ihre spieltherapie und Ergo. Für alle anderen Therapien die gute förderergebnisse brachten, zahlt die KK nicht.

Wir sollen uns an Autistische Zentrum wenden wegen Therapie wird da nur gespielt?

Naja das ist wie eine normale Gesprächstherapie, halt beim spielen.
Da muss ich mich auch noch melden.

Aber schon auf autistischen Zentrum?oder wo
Nicolche
22402 Beiträge
13.06.2018 23:26
Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

Zitat von Fee37:

Zitat von Nicolche:

...

Wir sollen uns an Autistische Zentrum wenden wegen Therapie wird da nur gespielt?

Naja das ist wie eine normale Gesprächstherapie, halt beim spielen.
Da muss ich mich auch noch melden.

Aber schon auf autistischen Zentrum?oder wo

Nein die Praxis kennt sich mit Autismus nicht aus. Aber Marie mag die Therapeutin. Und sie will sich jetzt auch weiterbilden
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt