Mütter- und Schwangerenforum

Kleinkind Schlafprobleme

Puderzcker
266 Beiträge
12.08.2019 12:30
Tja, wo soll ich nur anfangen..
Unsere Tochter, bald 2 macht uns Abends und mittlerweile auch Nachts die Hölle heiß.
Einschlafprobleme hatten wir leider schon immer. Das wurde beim Arzt schon angesprochen, wurde aber nur belächelt.
Sie braucht ungelogen 2 Stunden zum Einschlafen, mal mit mal ohne Geschrei. Im Zimmer bleiben, mit Körperkontakt (will sie absolut nicht), mit Blickkontakt (bin dann im Wohnzimmer, aber sie sieht mich), mit Nachtlicht, mit großem Licht im Flur. Nichts klappt irgendwie.. Familienbett haben wir nicht, kein Platz und wollen wir ehrlich gesagt auch nicht
Wir haben versucht Mittagsschlaf zu kürzen und auch ohne versucht, aber dementsprechend war sie dann den ganzen Tag drauf.
Wir haben sie auch einfach aus dem Bett geholt und machen lassen, sie geht dann direkt zu ihren Spielzeugen.. oder läuft einfach in der Wohnung rum. Kuscheln oder so will sie nicht sie kommt irgendwie einfach nicht zur Ruhe.

Durchschlafen tut sie auch nicht, sie wird einmal die Nacht wach, ca. zwischen 1-4 Uhr und will Milch. Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Vorher hat sie nach der Milch weitergeschlafen aber seit 1.5 Monaten weint sie wenn ich das Zimmer verlasse. Ich beruhige sie natürlich, bleibe etwas bei ihr, dann fängt sie aber irgendwann an zu kichern und lachen. Verlasse ich wieder das Zimmer fängt das Weinen wieder an.
Vielleicht könnt ihr mich auf meine Fehler aufmerksam machen oder mir Tipps geben. Ich wäre wirklich dankbar dafür. Denn ich bin müde, gereizt und mit der Schlafsituation extrem überfordert
MamaBelli
18862 Beiträge
12.08.2019 12:38
Zitat von Puderzcker:

Tja, wo soll ich nur anfangen..
Unsere Tochter, bald 2 macht uns Abends und mittlerweile auch Nachts die Hölle heiß.
Einschlafprobleme hatten wir leider schon immer. Das wurde beim Arzt schon angesprochen, wurde aber nur belächelt.
Sie braucht ungelogen 2 Stunden zum Einschlafen, mal mit mal ohne Geschrei. Im Zimmer bleiben, mit Körperkontakt (will sie absolut nicht), mit Blickkontakt (bin dann im Wohnzimmer, aber sie sieht mich), mit Nachtlicht, mit großem Licht im Flur. Nichts klappt irgendwie.. Familienbett haben wir nicht, kein Platz und wollen wir ehrlich gesagt auch nicht
Wir haben versucht Mittagsschlaf zu kürzen und auch ohne versucht, aber dementsprechend war sie dann den ganzen Tag drauf.
Wir haben sie auch einfach aus dem Bett geholt und machen lassen, sie geht dann direkt zu ihren Spielzeugen.. oder läuft einfach in der Wohnung rum. Kuscheln oder so will sie nicht sie kommt irgendwie einfach nicht zur Ruhe.

Durchschlafen tut sie auch nicht, sie wird einmal die Nacht wach, ca. zwischen 1-4 Uhr und will Milch. Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Vorher hat sie nach der Milch weitergeschlafen aber seit 1.5 Monaten weint sie wenn ich das Zimmer verlasse. Ich beruhige sie natürlich, bleibe etwas bei ihr, dann fängt sie aber irgendwann an zu kichern und lachen. Verlasse ich wieder das Zimmer fängt das Weinen wieder an.
Vielleicht könnt ihr mich auf meine Fehler aufmerksam machen oder mir Tipps geben. Ich wäre wirklich dankbar dafür. Denn ich bin müde, gereizt und mit der Schlafsituation extrem überfordert


Wir haben das alles auch durch .
Ganz normal
Der beste Tip, auch wenn man es nicht hören will, ist es zu akzeptieren wie es ist
Das nimmt euch allen erstmal den Druck raus.

Ich habe mich oft zu ihm gelegt neben dem Bett, hab gesummt, leise seine Babyphonmusik abspielen lassen, bin raus und rein...
Haben alles versucht.

Durchhalten!

Es kommen auch wieder bessere Zeiten.
Die schlechten erscheinen einem nur Ultra lang, ich kenne das

Matteo schläft mal gut mal schlecht,

Drei Nächte hat er nun durchgeschlafen, dafür war die letzte Nacht wieder doof und er wurde drei mal wach.
Meist fehlt nur der Nucki und ich kann wieder raus gehen.

Gibt aber auch noch immer Nächte ‚ zum Glück selten, das er brüllt, sich nicht beruhigt und ich ständig in seinem Zimmer antanzen kann

Halte durch

Andere Tips wird’s nicht geben schätze ich
Madi-79
7308 Beiträge
12.08.2019 12:41
War bei uns bei beiden Kindern in dem Alter ähnlich. Das ist eine Phase, die auch wieder vorbei geht. Meine Empfehlung den Abend so ruhig, wie nur möglich gestalten. Eine Geschichte vorlesen im Bett, ein Gutenachtlied singen. Wir haben ein Nachtlicht gekauft, wo man mind Sonne und Mond arbeiten kann, sprich, wenn’s ins Bett geht, scheint der Mond. Also ist Schlafenszeit und erst, wenn die Sonne an ist, beginnt der neue Tag. Das hat ganz gut funktioniert.
Zur Zeit hört der Kleine abends noch 30min eine Geschichte.
Halte durch. Es wird wieder besser.
NiAn
15442 Beiträge
12.08.2019 13:05
Habt ihr ein festes Ritual? Geht sie immer zur selben Zeit ins Bett oder achtet ihr auf Zeichen der Müdigkeit? Habt ihr denn das FAmilienbett überhaupt mal probiert (auch wenn ihr das nicht möchtet ist es doch ein versuch wert. Lieber ein Kind das in der Besucherritze schläft als gar keinen Schlaf...)

Du musst halt schauen wie groß der Leidensdruck aktuell ist und dann danach handeln.
shelyra
66402 Beiträge
12.08.2019 13:21
Und wie lang habt ihr die einzelnen Punkte ausprobiert? Manchmal braucht es Wochen bis die Kids sich daran gewöhnt haben.

Um wieviel Uhr geht es denn ins Bett? Vielleicht ist das ja auch zu früh oder schon zu spät.

Habt ihr Mal ein Hörbuch zum einschlafen ausprobiert? In dem Alter fingen wir bei unseren Kids damit an.

Und eine Matratze im Zimmer ist auch nicht verkehrt. Dort könntest du dich beim Einschlafen hinlegen so dass sie dich sieht. Wohnzimmer ist ja doch etwas anderes als mit im kizi zu bleiben.
Und auch nachts könnte dies hilfreich sein.

Cookie88
28552 Beiträge
12.08.2019 13:26
Hast du mal bei ihr im Zimmer geschlafen?

Warum wollt ihr kein Familienbett?
Titania
4130 Beiträge
13.08.2019 00:26
Ist sie im Kindergarten oder kann sie sich genug auspowern? Bei meiner Kleinen ist es ähnlich wenn sie wenig Bewegung hat. Dann dauert es auch sehr lange bis sie einschlafen kann, weil sie nicht müde ist. Heute war so ein Tag gewesen, wo wir nicht viel draussen waren. Sie ist erst gegen 22 Uhr eingeschlafen.
Puderzcker
266 Beiträge
13.08.2019 09:32
Ich kam gestern nicht zum schreiben.
Also wir sind tatsächlich nie ganz lange bei einer Sache geblieben. Das werden wir jetzt mal so versuchen
Festes Ritual haben wir eigentlich auch. Zwischen 7-8 geht sie ins Bett, davor essen wir gemeinsam, wir lesen ein Buch, trinken Milch, putzen die Zähne und alle 2-3 Tage wird gebadet.
Mittagsschlaf macht sie zwischen 12-14 Uhr.
Hörbuch haben wir noch nicht versucht, aber mit Musik und da hatte sie Angst
Wir haben sie ab und zu bei uns schlafen gelassen, aber sie will dann immer runter vom Bett und macht Quatsch sie will halt immer spielen, hab ich das Gefühl. Und unser Bett ist so klein, da habe ich so schon kaum platz. Nebendran ein Bett zustellen ist auch unmöglich.
Unsere Wohnung ist echt extrem klein

Sie ist leider noch nicht im Kindergarten.
Sind dafür sehr oft draußen. Sie läuft schon viel, aber an manchen Tagen ist sie mehr im Kiwa als dass sie läuft. Darauf werde ich auch in Zukunft achten

Danke für eure Zusprüche und Tipps
Puderzcker
266 Beiträge
15.11.2019 20:40
Update: Immer noch haben wir Schlafprobleme und die werden auch nicht besser. Weder auspowern noch den Tag entspannt zu gestalten bringt nichts, immer wieder versucht sie es, sich in den Schlaf zu wehren.
Langsam macht mich die Situation einfach nur noch wütend und bin voller Verzweiflung Jeden Abend gehen wir mit Bauchschmerzen ins Bett, weil sie jeden Abend weint. Nachts ab 3 Uhr ist sie 2 Stunden wach, dann steht sie wieder um 6-7 Uhr auf. Es ist echt nicht mehr auszuhalten.. meine Nerven
Mittwoch haben wir den Termin im Schlaflabor, ob das was bringt. "Ihre Tochter muss ja schlafen um ein Ergebnis zu erzielen", so die Frau am Telefon. Ja super, tut sie ja nicht. Hoffnung habe ich keine mehr
Puderzcker
266 Beiträge
23.11.2019 14:57
Zitat von Puderzcker:

Update: Immer noch haben wir Schlafprobleme und die werden auch nicht besser. Weder auspowern noch den Tag entspannt zu gestalten bringt nichts, immer wieder versucht sie es, sich in den Schlaf zu wehren.
Langsam macht mich die Situation einfach nur noch wütend und bin voller Verzweiflung Jeden Abend gehen wir mit Bauchschmerzen ins Bett, weil sie jeden Abend weint. Nachts ab 3 Uhr ist sie 2 Stunden wach, dann steht sie wieder um 6-7 Uhr auf. Es ist echt nicht mehr auszuhalten.. meine Nerven
Mittwoch haben wir den Termin im Schlaflabor, ob das was bringt. "Ihre Tochter muss ja schlafen um ein Ergebnis zu erzielen", so die Frau am Telefon. Ja super, tut sie ja nicht. Hoffnung habe ich keine mehr


Wir wurden heimgeschickt. Ein Tag davor wurde sie geimpft und das würde ebenfalls die Werte fälschen. Wird ja immer besser. Niemand kann uns helfen und man wird nicht ernst genommen.
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt