Mütter- und Schwangerenforum

Beschäftigungsverbot - wer kennt sich aus ?

Nicola92
760 Beiträge
13.03.2018 14:51
Ich weiss, das ist der 100. Therad mit der Frage, aber ich wollte dennoch einmal eure Meinung hören.

Ich bin in der 12. Woche schwanger und Arbeite im Altenheim.
Ich hatte bis diese Woche noch drei Wochen Urlaub und habe es meinem AG letzte Woche gesagt.
Die waren auch wirklich sehr sehr nett, meine Chefin hat sich sehr gefreut und alles mögliche getan um mich zu schützen. Sie wollte mich noch bis etwa 1.4. weiterbeschäftigen, aber auf einem viel kleineren, pflegeleichteren Wohnbereich und nur Frühdienst damit ich nie allein bin und nur in der Woche, kein Wochenende. Damit war ich auch sehr glücklich.

Meine Ärztin sagte auch sie schreibt nur mit Medizinischen Begründungen das BV.
Nun war heut mein erster Arbeitstag, mir ging es auch gut morgens, nur auf der Arbeit bevor es richtig los ging würde mir schon Schwindelig und die ich bin kurz bewusstlos geworden. MeineKollegen haben den RTW gerufen und ich bin ins Krankenhaus. Mir ging es dann auch recht schnell wieder gut, dem Baby geht es auch gut, das war putzmunter.
Ich durfte dann abgeholt werden.

Ich bin mit dem Bericht dann zur FA, dort steht drin Zustand nach Kreislaufkollaps auf der Arbeit. Sie hat mich nichtmal dran genommen, obwohl ich vorher extra angerufen hatte und mir gesagt wurde wann ich kommen soll um wie viel Uhr.
Mir wurde dann nur eine AU bis Freitag ausgestellt und gesagt ich soll viel trinken über die Arzthelferinnen.

Ich weiss nicht, ich finde schon dass ein Gespräch kurz angebracht wäre und fühle mich dort nicht so gut behandelt jetzt. Ich habe auch Angst nächste Woche wieder arbeiten zu gehen, hätte sie in dem Fall nicht doch ein BV ausstellen können?

Ich muss gleich die Arbeit noch anrufen und überleg nun je nachdem was die sagen ob ich den FA wechseln soll, oder nochmal zum Hausarzt gehen die Woche

Tut mir leid, das ist nun etwas länger geworden.
nilou
3989 Beiträge
13.03.2018 15:05
Den Frauenarzt kannst du glaube ich nur quartalsweise wechseln wegen der Abrechnung.

Dein Arbeitgeber kann dir doch auch ein BV ausstellen. Insbesondere nach dem Vorfall.
Mausmaus1982
63 Beiträge
13.03.2018 15:14
Hallo
Also ein BV kann der Arbeitgeber ausstellen wenn er dir keinen Arbeitsplatz anbieten kann der dich und das Baby vor Gefahren schützt. Deine Chefin hat ja schon toll reagiert und hat dich auf einen ungefährlichen und Belastungsarmen Arbeitsplatz ohne Schicht gesetzt hat
der andere der das darf ist deine Frauenärztin die machen das aber nur wenn sie sehen das deine Gesundheit oder des Kindes gefährdet sehen. Und da braucht man auch viel Überzeugungskraft dass die das machen,
Die werden dich erstmal krankschreiben. Hatte die Diskussion jetzt leider auch weil ich im kh arbeite und es dort viele Grippefälle gibt.
Was Ich nur nicht verstehe dass deine Fa dich nicht nochmal untersucht hat.
Hoffe könnte dir helfen
Wünsche dir alles Gute
Sascha89
615 Beiträge
13.03.2018 15:15
Ich schätze, deine FA-Praxis hat richtig gehandelt. Du hattest einen Kreislaufkollaps und dafür wirst du krankgeschrieben.
Ein BV gibt es, wenn die Natur deiner Arbeit Gefahr für dich oder dein Baby darstellt. Das ist hier ja aber nicht gegeben, weil der Kollaps ja an deinem Kreislauf und nicht an deiner Arbeit lag.
Wäre dein Arbeitsplatz dauerhaft zu anspruchsvoll für dich als Schwangere, ist es Sache des AG, ein BV auszustellen.
Lotti89
288 Beiträge
13.03.2018 15:19
Meiner Meinung nach ist die AU hier die richtige Wahl.
Grade am Anfang ist das mit dem Kreislauf ja häufiger der Fall und für mich kein Grund für ein BV ( das hätte dir überall passieren können) und lag ja jetzt nicht explizit an deinem Arbeitsplatz. Deine Chefin hat dir ja einen „ Schwangeren geeigneten Arbeitsplatz“ organisiert und es besteht Grundsätzlich dort keine gesundheitliche Gefahr für Mutter und Kind.
Ist doch super wenn du so einen verständnisvollen Arbeitgeber hast und ich würde da auch nochmal mit der Chefin drüber sprechen, dass wenn es dir nicht gut geht du dich kurz ausruhen kannst und Regelmäßige Pausen machst. (Dein AG ist übrigensdszu verpflichtet dir eine Liegemöglichkeit zur Verfügung zu stellen, denke aber dass das in einem Pflegeheim auch kein Problem sein sollte)
Wenn sich das mit dem Kreislauf wieder einpendelt kannst du deine Arbeit dort ja noch einige Zeit weiter machen.
Corinna80
9045 Beiträge
13.03.2018 16:06
Hallo Nicola, ich bin auch examinierte Altenpflegerin und hab das BV noch nicht mal nach immer wieder kehrenden Blutungen bekommen trotz starker Schmerzen und Uteruskontraktionen.
Mein Arbeitgeber hat mich in die Küche gesetzt da ich für die Pflege nicht eingesetzt werden konnte.
Hinzu kam dass ich bis dahin nur Nachtdienst gemacht habe und meine Kinder vernünftig versorgen zu können, mit dem Wechsel in den Tagdienst war das hier morgens Stress pur und ich war schon fertig bevor ich auf der Arbeit angekommen bin.

Mein FA sah da auch keine Notwendigkeit, er hat mich knapp drei Wochen krank geschrieben und dann hätte ich theoretisch wieder arbeiten gehen müssen ...

Ich hab mich damals bewusst für den Nachtdienst entschieden, der Tagdienst war für mich kaum zu stemmen.
Ich hab dann einen Abend heulend bei meinem Hausarzt gesessen und ihm alles erzählt, auch von meiner Diagnose (Abortus imminens)

Hab auch im Vorfeld schon mit meiner Krankenkasse telefoniert und die haben zu mir gesagt ich solle mich an meinen Hausarzt wenden wenn der FA das BV nicht ausstellt.

Als letzte Instanz wäre der Betriebsarzt meine Anlaufstelle gewesen, aber mein Hausarzt hat gleich gesagt das er mich sofort aus der Pflege rausholt, erst Recht wegen der Blutungen.

Beim einmaligen kreislaufkollaps wird es wohl etwas schwieriger werden.
Ich würde schauen wie es dir in den nächsten 2-3 Wochen auf der Arbeit geht und wenn du merkst dass du das einfach nicht mehr schaffst auch den Hausarzt kontaktieren oder alternativ nochmal mit dem Arbeitgeber sprechen.

Liebe Grüße und gute Besserung.
Nicola92
760 Beiträge
13.03.2018 16:45
Danke für eure Antworten

Das ist alles einfach auch sehr verwirrend, man hört von ganz vielen dass sie aufgrund der Arbeit im Altenheim sofort vom Arzt ein BV bekommen haben, dann sagt dass ganze Umfeld, auch die Kollegen, dass es zu gefährlich ist und ich doch ins Beschäftigungsverbot gehen soll - aber es ist ja nun nicht so dass ich mir das aussuchen kann. Ich würde auch weiter arbeiten gehen, aber jetzt nach der Sache habe ich auch Angst.

Die PDL sagte vorhin am Telefon auch sofort " du kommst aber nicht mehr arbeiten oder ? " - die sagte die haben auch Angst, ich weiss nur nicht so richtig warum von deren Seite es dann nicht ausgesprochen wird, ich werde morgen nochmal mit der Heimleitung sprechen, die war nicht mehr da.
Mit der PDL habe ich auch darüber gesprochen ob sie mich zum Betriebsarzt schickt, das wollte sie jetzt abklären und dann ggf. da einen Termin machen.

Dass du aber selbst bei Blutungen keins vom FA bekommen hast finde ich schon ziemlich krass, ich verstehe halt diese Unterschiede nicht, es gibt FAs die stellen es sofort aus, und andere eben auch bei Problemen nicht.
zwei92
606 Beiträge
13.03.2018 18:33
Ich habe eins bekommen nach 7 Wochen Blutungen und Schikane vom Arbeitgeber
Nine85
5667 Beiträge
14.03.2018 11:21
Du hast ja einen schonplatz bekommen. Ich hatte ab der 14. Woche ein BV vom FA weil ich durch schwere Ischialgie weder richtig stehen, noch sitzen konnte. War damals im Handel. Außerdem bekam ich auf Arbeit täglich extreme Kopfschmerzen. Er hat mich dann sofort rausgenommen.....
YviMaus1991
9693 Beiträge
14.03.2018 19:38
Das Problem ist einfach wenn die kk das bv prüft und du bekommst eins wegen einem kreislaufkollaps (einmalig) kann das richtig teuer werden für deinen fa
Ich bin examinierte altenpflegerin und dachte auch das ich ein bv bekomme. Aber das ist gar nicht so einfach wie manche denken. Ich wurde komplett aus der Pflege rausgenommen und mache nur noch büro Kram. Was im Altenheim schließlich auch nicht wenig ist. Eine Kollegin ist 2 Wochen weiter. Sie hat erst ein bv bekommen als sie immer wieder wehen bekam aufgrund des stresses auf der Arbeit. Eine andere Kollegen wurde vom Arbeitgeber in bv geschickt weil die nirgends einsetzbar war. Versuch es erstmal mit der Arbeit so ein kreislaufkollaps kann schnell mal am Anfang passieren. Ich wurde auch die ersten 3 Wochen krank geschrieben weil gar nix ging.
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt