Mütter- und Schwangerenforum

Schicksai/ Vorherbestimmung

Anonym 1 (210771)
0 Beiträge
18.11.2023 18:42
Glaubt ihr an Schicksal bzw Vorherbestimmung.
Allgemein gehalten/ oder auf euch persönlich bezogen ist erstmal egal
Manchmal gibt es im Leben Ergebnisse oder Schicksalsschläge die man so nicht geplant hat, aber wo man Lösungen Funden muss, aber noch nicht weiß wie.
Man merkt zum einen das man in den letzten Jahr einiges gemacht hat, aber jetzt bereut man es das man nicht weiter gekämpft hat und aufgegeben hat und jetzt merkt man gerade das einem ein Ereigniss gerade das Leben besaut, man aner nicht weiß on man anders denken würde wenn man was anders gemacht hätte.

Sorry im Moment ist in meinem Kopf viel durcheinander und ich muss erstmal orden was ich tue.
Ob ich es in irgendeiner Weise zum guten Wenden kann oder erstmal in der Katastrophe Ende.

Jedenfalls muss vieles neu bedacht werden, ich weiß nur noch nicht wie.

In mir macht sich innerliche Verzweiflung breit, ich möchte jetzt aber auch richtig handeln.

Wie gesagt glaubt Uhr persönlich an Schicksal?

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Damit man frei Antworten kann.

Seesternchen_2.0
9683 Beiträge
18.11.2023 19:03
Ist dir endlich gekündigt worden?

Ja glaube ich an Schicksal. Und am Ende hat sich bisher alles zum Guten gewendet. Oder ich bin gestärkt aus der Sache raus gekommen.
nilou
14120 Beiträge
18.11.2023 19:37
Nein. Ich glaube weder an Schicksal, noch an Gott oder was auch immer.

Ich glaube an mich. Und das vieles möglich ist mit dem Glauben/Vertrauen in sich selbst.
Genki
2424 Beiträge
18.11.2023 19:47
Ich glaube an Schicksal und dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht. Es ist aber auch so, dass ich das glauben möchte, damit ich die furchtbaren Dinge, die mir im Leben widerfahren sind, besser akzeptieren kann und so meine Krone stets wieder richten kann.
-M-Y-A-
23258 Beiträge
18.11.2023 21:57
Nein, glaube ich nicht.
Anonym 2 (210771)
0 Beiträge
18.11.2023 22:04
Ich glaube nicht, dass Dinge aus einem bestimmten Grund passieren. Schicksal oder Fügung etc.

Ich glaube aber, dass man in jeder Situation einen Ausweg finden kann, wenn man es möchte.

Eine verpasste Chance ist eine verpasste Chance, das heißt aber nicht, dass sich nicht neue Chsncen bieten, die man ergreifen kann.

Es wird auch immer Gründe geben, warum man diese oder jene Möglichkeit zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht ergriffen hat. Zu einer anderen Zeit, es aber tut.

Dinge die passieren auf irgendein Schicksal zu schieben, finde ich etwas bequem. " kann ich nichts für- war Schicksal "

Im Endeffekt ist man selbst für seine Entscheidung und Taten verantwortlich und das tut manchmal weh, sich einzugestehen. Dennoch sollte man das annehmen und sich klar machen.
Denn wenn man sich das klar macht, versteht man auch, dass man nicht hilflos und ausgeliefert ist, sondern selbst die Macht hat Dinge zu ändern und seinen Weg zu bestimmen.

Es gab Zeiten, da dachte ich, es gibt " höhere Mächte", " vorbestimmte Wege", " Schicksal "- nenn es wie du willst.

Jahrelanger Missbrauch, viele liebe Menschen an wirklich üble Krankheiten verloren, ungesunde Beziehungen- wieder Missbrauch.. ein Teufelskreis.
Ich fühlte mich dem allen ausgeliefert. Hilflos.
So war halt mein Weg, der mir " zugedacht " war.

Erst als ich aus diesem Selbstmitleid heraus kam und angefangen habe, mein Leben aktiv in die Hand zu nehmen, habe ich meine Meinung geändert.

Unser " Schicksal " bestimmen wir selbst.
Marf
28232 Beiträge
19.11.2023 00:33
Nein,das glaube ich nicht. Ich denke durch pragmatische abwägen,denken und handeln kann man sehr wohl seine Zukunft ( positiv) steuern.Zufälle passieren,doch meistens führt Unvernunft zu negativen Ergebnissen.
Wurdest du etwa während der Arbeit geweckt?!
DieW
3511 Beiträge
19.11.2023 07:04
Hm,irgendwie schon,wenn es positiv ausgeht,vorallem wenn es durch Verkettung besondere/plötzlicher Umständ geschieht ,auch wenn die auf den 1.Blick ne Katastrophe zu sein scheinen.
"Man verpasst das Flugzeug,dass Stunden später abstürzt weil man einen Stromausfall hatte und der Radiowecker einen nicht geweckt hat."Das würde ich Glück oder glückliche Fügung nennen.
Für Menschen die durch diesen Flugzeugabsturz Freunde,Familie verloren haben ist es nicht nur Unglück,unglückliche Fügung.Das ist eine Katastrophe und jede Umschreiben fehl am Platz.
Wenn die Hinterblieben aus ihrem Glauben an all dem Kraft ziehen können,ist es gut,ich sehe an so einem Unglück keine positive Dinge.

Und meist ist man ja für sein Glück oder Unglück auch ein Stück selbst verantwortlich.Also alle Dinge die ich selbst direkt beeinflussen kann haben meist auch Konsequenzen. Gute wie schlechte.
Überfalle ich eine Bank,ist die Wahrscheinlichkeit ins Gefängnis zu kommen sehr hoch.
Bin ich fleissig,ergeizig,werde ich in den meisten Fällen beruflich voran kommen.
Bin ich faul und nicht belastbar,wird es eher weniger was.
Das ist für mich kein Schicksal oder Fügung,sondern einfach die Konsequenz meines Handelns.

FräuleinS
3623 Beiträge
19.11.2023 08:40
Hm, ich weiß nicht. Manche Sachen legen ich doch in die Hand des Schicksals, wenn man es so nennen kann. Beispiel: ich habe mich auf eine wunderbare Stelle beworben, die aber auch ein paar Nachteile hat. Ob ich sie nun bekomme oder nicht ist dann für mich Schicksal, wobei ich natürlich die Jahre dafür einiges getan habe, damit meine Chancen gut stehen. Aber mir fiel die entscheiden für oder gegen die Stelle sehr schwer, weswegen meine Entscheidung eigentlich war „ich bewerbe mich, nehmen sie mich, dann soll es so sein!“. Mir fällt es einfach manchmal leichter anderen die Entscheidung zu überlassen, ich nenne es dann nur Schicksal.
Chrysopelea
14704 Beiträge
19.11.2023 11:02
Nein, ich glaube an Selbstwirksamkeit. Natürlich kann man nicht alles beeinflussen, aber man kann versuchen den für sich besten Weg zu gehen, der unter den gegebenen Umständen möglich ist. Die Voraussetzungen sind für alle unterschiedlich und nicht fair verteilt, daher kann auch nicht jeder alles erreichen, aber ich würde immer versuchen das beste draus zu machen. So bin ich im Moment zumindest mit meinem Leben sehr glücklich. Es ist nicht alles super gelaufen in meinem Leben, ich habe auch nicht immer alles optimal gelöst, aber ich bin an den Schwierigkeiten gewachsen.
Anonym 1 (210771)
0 Beiträge
21.11.2023 18:26
Zitat von Anonym 1 (210771):

Glaubt ihr an Schicksal bzw Vorherbestimmung.
Allgemein gehalten/ oder auf euch persönlich bezogen ist erstmal egal
Manchmal gibt es im Leben Ergebnisse oder Schicksalsschläge die man so nicht geplant hat, aber wo man Lösungen Funden muss, aber noch nicht weiß wie.
Man merkt zum einen das man in den letzten Jahr einiges gemacht hat, aber jetzt bereut man es das man nicht weiter gekämpft hat und aufgegeben hat und jetzt merkt man gerade das einem ein Ereigniss gerade das Leben besaut, man aner nicht weiß on man anders denken würde wenn man was anders gemacht hätte.

Sorry im Moment ist in meinem Kopf viel durcheinander und ich muss erstmal orden was ich tue.
Ob ich es in irgendeiner Weise zum guten Wenden kann oder erstmal in der Katastrophe Ende.

Jedenfalls muss vieles neu bedacht werden, ich weiß nur noch nicht wie.

In mir macht sich innerliche Verzweiflung breit, ich möchte jetzt aber auch richtig handeln.

Wie gesagt glaubt Uhr persönlich an Schicksal?


Mittlerweile ist eine Zeit vergangen.

Das Problem, nenn ich es Problem?
Ist noch nicht geklärt! , aber es hat sie eine Möglichkeit es vielleicht positiv zu beeinflussen auch wenn es erstmal etwas Geld kostet, aber ich habe Hoffnung und versuche nicht völlig zu verzweifeln.
Die Entscheidung die ich letztes Jahr getroffen habe traue ich mich nicht neu anzugehen, weil ich irgendwie Angst habe, irgendwas lähmt mich.

Ich erhalte aber viel positiven Zuspruch und hoffe das es sich zum positiven wendet...

Ich habe auch 3 Hilfen erhalten oder sollte ich das anders nennen?
Vielleicht kann noch ein Motivationschoach helfen eine Strategie zu entwickeln...

So langsam kann ich meine Gedanken und Gefühle Ordnen.
Anonym 1 (210771)
0 Beiträge
21.11.2023 18:35
Zitat von Anonym 2 (210771):

Ich glaube nicht, dass Dinge aus einem bestimmten Grund passieren. Schicksal oder Fügung etc.

Ich glaube aber, dass man in jeder Situation einen Ausweg finden kann, wenn man es möchte.

Eine verpasste Chance ist eine verpasste Chance, das heißt aber nicht, dass sich nicht neue Chsncen bieten, die man ergreifen kann.

Es wird auch immer Gründe geben, warum man diese oder jene Möglichkeit zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht ergriffen hat. Zu einer anderen Zeit, es aber tut.

Dinge die passieren auf irgendein Schicksal zu schieben, finde ich etwas bequem. " kann ich nichts für- war Schicksal "

Im Endeffekt ist man selbst für seine Entscheidung und Taten verantwortlich und das tut manchmal weh, sich einzugestehen. Dennoch sollte man das annehmen und sich klar machen.
Denn wenn man sich das klar macht, versteht man auch, dass man nicht hilflos und ausgeliefert ist, sondern selbst die Macht hat Dinge zu ändern und seinen Weg zu bestimmen.

Es gab Zeiten, da dachte ich, es gibt " höhere Mächte", " vorbestimmte Wege", " Schicksal "- nenn es wie du willst.

Jahrelanger Missbrauch, viele liebe Menschen an wirklich üble Krankheiten verloren, ungesunde Beziehungen- wieder Missbrauch.. ein Teufelskreis.
Ich fühlte mich dem allen ausgeliefert. Hilflos.
So war halt mein Weg, der mir " zugedacht " war.

Erst als ich aus diesem Selbstmitleid heraus kam und angefangen habe, mein Leben aktiv in die Hand zu nehmen, habe ich meine Meinung geändert.

Unser " Schicksal " bestimmen wir selbst.


Danke für deine Erfahrung, das was jetzt passiert ist ist für mich schon irgendwie Schicksal , ich konnte es nicht wirklich beeinflussen, bzw wenn ich da evtl was anders gemacht hätte es auch so enden können, aber vielleicht hätte ich Abgesicherter dagestanden wie jetzt
Und ich hätte nicht so eine Zukunftsangst gehabt vor 5 Tagen...
Gestern hatte ich ein langes Gespräch mit jemandem der weiß wie meine Zukunftspläne aussehen und wie mein Leben war der sagte...... sag mal voran zweifelt du gerade...eh schau mal was du geschafft hast, du schaffst auch das noch ansonsten gibt es noch andere Wege .

Ich versuche mir gerade eine Liste zu machen um nix falsches zu entscheiden...
Aber jetzt brauch ich die nächsten Wochen erstmal ruhe und einfach etwas Enthaltsamkeit das es positiv endet.

Meine Freunde wissen das es für mich nicht so einfach ist...

Selbst vom Umfeld von dem ich es nicht erwartet habe, habe ich positiven Zuspruch erhalten und mich jetzt einfach in Geduld zu üben.
Marf
28232 Beiträge
21.11.2023 18:56
Wieviele Threads willst du noch machen? Geht doch immer um denselben Triss und ändert sich eh nix.
-M-Y-A-
23258 Beiträge
22.11.2023 15:34
Zitat von Marf:

Wieviele Threads willst du noch machen? Geht doch immer um denselben Triss und ändert sich eh nix.
aber anonym erkennt sie doch keine
Anonym 3 (210771)
0 Beiträge
22.11.2023 22:01
Ja manchmal glaube ich an " Schicksal".
Aber nicht bei allem.

Ich glaube es war Schicksal das ich mehrere Fehl und Totgeburten erlitten habe. Es war sehr grausam und ich leide auch viele Jahre später immernoch sehr darunter. Aber auch wenn es vllt schrecklich klingt : ich bin auch sehr dankbar dafür. Denn wäre dies nicht passiert, hätte ich heute nicht die beiden Kinder, die ich habe. Ich kenne eben nur die zwei die ich habe und um nichts in der Welt würde ich sie gegen irgend ein anderes Kind tauschen wollen. Es sollte wohl so sein. Die anderen Kinder konnten nicht bei mir bleiben damit diese beiden die ich heute habe- bei mir sein können.
  • Dieses Thema wurde 14 mal gemerkt