Mütter- und Schwangerenforum

Weiterbildung zur Integrationserzieherin

MorphoPeleides
10566 Beiträge
25.07.2011 19:20
Hallo
Ich bin zur Zeit noch mit meinem Kindern zu Hause.
Ich bin ausgelernte Erzieherin im Bundesland: Berlin. Habe auch schon eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin begonnen, musste die aber leider abbrechen...
Nun habe ich schon seid Jahren den Wunsch Integrationserzieherin zu werden.(Deswegen auch die angefangen Ausbildung)
Gibt es eine Möglichkeit das nicht berufsbegleitend zu machen?
Ich möchte gern die Zeit zu Hause sinnvoll nutzen und mich nun weiterbilden aber ich finde irgendwie keine wirklich gescheite Möglichkeit.
Hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich?
Lg aus Berlin
Stese
380 Beiträge
25.07.2011 19:48
Hallo, also ich bin Heilerziehungspflegerin in Hessen. So viel wie ich weiß brauchst du keine weitere Ausbilung um Integrationshelfer an praktisch Bildbaren- Schulen machen zu können. Als Erzieherin müsstest du qualifiziert dafür sein. Im Falle einer HEP-ausbildung musst du auch nicht die vollen 3 Jahre machen, sondern nur 2 und zum Heilerziehungshelfer dann nur eins. Deine Ausbildung müsste angerechnet werden! Leider sind die die Regelungen und die Gestaltung in jedem Bundesland für HEP-ausbildungen anders. Als Erzieherin müsstest du auch in der Behindertenhilfe arbeiten können.

sonnige Grüße
MorphoPeleides
10566 Beiträge
25.07.2011 20:36
sonnige grüße??? wo hast du die sonne her?
also die hep hätte ich volle 3 jahre machen müssen hier in berlin...aber da ich ne sehr problematische schwangerschaft hatte musste ich sie abbrechen. hatte nach der geburt dann 6 monate zeit um wieder einzusteigen, da mein sohn aber die ersten 2 monate im kh lag und danach auch noch viele arztbesuche und therapien nötig waren konnte ich das nicht wahrnehmen
ich will ja in einer kita arbeiten....nur eben mit behinderten kindern und da muss man facherzieherin für integration oder intergrationerzieherin sein.... nur habe ich das bisher nur berufsbegleitend gefunden. =(
im werkstattbereich oder heimen kann ich auch mit "einfacher" erzieher ausbildung....das stimmt wohl...hoffe ich zumindest
Stese
380 Beiträge
25.07.2011 20:49
Hier hat heute etwas die Sonne hervor gelugt

Oh man, das ist echt in jedem Bundesland anders! In Hessen heißt das ganze einfach nur Integrationshilfe und man braucht min. dafür entweder eine 3jährige HEP- , Erzieher- oder Krankenschwesterausbildung. Sozialpädogogen machen das auch dann und wann. Hier ist es so, das man ein Kind für eine gewisse Zeit in der Schule oder in der Kita begleitet (Förderung und Pflege).
Frag doch mal beim Bundesverband HEP nach, vielleicht können die dir weiter helfen.
Stese
380 Beiträge
25.07.2011 20:50
........dafür kannst du in Hessen als HEP nicht einfach in der WfbM arbeiten
MorphoPeleides
10566 Beiträge
25.07.2011 20:53
na dann ziehen wir nach hessen um....dann spar ich mir das theater hier
....wenn das mal so einfach wäre.
Stese
380 Beiträge
25.07.2011 20:57
ich ziehe nächste Woche nach BaWü, mal sehen wie es da läuft wenn ich wieder in meinen Job einsteigen will.......also hier wird eine Wohnung frei
MorphoPeleides
10566 Beiträge
25.07.2011 21:02
Stese
380 Beiträge
25.07.2011 21:05
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt