Mütter- und Schwangerenforum

Fast 3 und plötzlich total anhänglich

Brina3189
25 Beiträge
11.02.2024 09:24
Liebe Mama's,

ich brauche Rat. Langsam geh ich am Stock. Unser Sohn, im April wird er 3, ist seit 2 Wochen in einer extremen Mamaphase. Er will ständig und überall von mir getragen werden, den ganzen Tag nur "Mama", er weint wenn ich nur kurz aus dem Zimmer geh und seit Tagen wird er nachts mehrfach wach und ruft nach mir. Letztendlich nehm ich ihn dann mit zu uns, damit auch ich ein bisschen Schlaf bekomme. Er hat eigentlich schon immer super geschlafen.
Muss dazu sagen, dass er vor wenigen Wochen noch eine Papa-Phase hatte, da war ich bei allem bis aufs Ins-Bett-bringen raus. Jetzt bekam er vor 2 Wochen ne dicke Erkältung mit Fieber und allem drum und dran. Klar, wenn er krank ist, dann geht nichts außer Mama und das ist auch absolut normal und völlig in Ordnung. In diesen Tagen schlief er auch bei mir, aufgrund vergangener Fieberkrämpfe ist mir das einfach lieber. Nach 4 Tagen war die Erkältung wieder besser, bis auf den Schnupfen. Seitdem ist er so klammernd. Ich bekam dann natürlich auch die Erkältung ab. Aber ausruhen ging nicht. Er ist soo fordernd und wenn er nicht bekommt was er will, flippt er so aus... ich bin soo am Limit und mein Rücken tut weh. Ich fühle mich als hätte ich wieder ein Baby.
Gestern wollten wir einen Familienausflug ins Naturkundemuseum machen. Nach 15 Minuten drinnen sind wir wieder gegangen. Er wollte NUR getragen werden, hat einen Aufstand gemacht wenn ich ihn nur kurz abgesetzt habe, zu Papa wollte er partout nicht auf den Arm. Das war bisher nie so. Er kann ja laufen und das schon sehr lange. Aber ich wollte dann auch nicht die ganzen Stockwerke mit einem fast 3 Jährigen aufm Arm hoch und runter. Es war super anstrengend. Heute Nacht war er wieder 2 mal wach und will von mir rum getragen werden. Was ist das nur plötzlich?
Es gab KEINE Veränderungen im Umfeld. In den Kindergarten geht er erst April. Bisher ist er 2 mal die Woche bei ner Tagesmutter und bei den Omas.
Weiß jemand Rat? Sorry für den langen Text.
FoxMami
2995 Beiträge
11.02.2024 10:00
Zitat von Brina3189:

Liebe Mama's,

ich brauche Rat. Langsam geh ich am Stock. Unser Sohn, im April wird er 3, ist seit 2 Wochen in einer extremen Mamaphase. Er will ständig und überall von mir getragen werden, den ganzen Tag nur "Mama", er weint wenn ich nur kurz aus dem Zimmer geh und seit Tagen wird er nachts mehrfach wach und ruft nach mir. Letztendlich nehm ich ihn dann mit zu uns, damit auch ich ein bisschen Schlaf bekomme. Er hat eigentlich schon immer super geschlafen.
Muss dazu sagen, dass er vor wenigen Wochen noch eine Papa-Phase hatte, da war ich bei allem bis aufs Ins-Bett-bringen raus. Jetzt bekam er vor 2 Wochen ne dicke Erkältung mit Fieber und allem drum und dran. Klar, wenn er krank ist, dann geht nichts außer Mama und das ist auch absolut normal und völlig in Ordnung. In diesen Tagen schlief er auch bei mir, aufgrund vergangener Fieberkrämpfe ist mir das einfach lieber. Nach 4 Tagen war die Erkältung wieder besser, bis auf den Schnupfen. Seitdem ist er so klammernd. Ich bekam dann natürlich auch die Erkältung ab. Aber ausruhen ging nicht. Er ist soo fordernd und wenn er nicht bekommt was er will, flippt er so aus... ich bin soo am Limit und mein Rücken tut weh. Ich fühle mich als hätte ich wieder ein Baby.
Gestern wollten wir einen Familienausflug ins Naturkundemuseum machen. Nach 15 Minuten drinnen sind wir wieder gegangen. Er wollte NUR getragen werden, hat einen Aufstand gemacht wenn ich ihn nur kurz abgesetzt habe, zu Papa wollte er partout nicht auf den Arm. Das war bisher nie so. Er kann ja laufen und das schon sehr lange. Aber ich wollte dann auch nicht die ganzen Stockwerke mit einem fast 3 Jährigen aufm Arm hoch und runter. Es war super anstrengend. Heute Nacht war er wieder 2 mal wach und will von mir rum getragen werden. Was ist das nur plötzlich?
Es gab KEINE Veränderungen im Umfeld. In den Kindergarten geht er erst April. Bisher ist er 2 mal die Woche bei ner Tagesmutter und bei den Omas.
Weiß jemand Rat? Sorry für den langen Text.


Bei uns gab es auch immer mal wieder verschiedene Phasen. Ich glaube mit 3 gab es auch mal so eine Phase, wo sie anhänglich war. Das Kind, welches ich von Geburt an immer mal wieder bei jemanden ohne Probleme lassen konnte, welches fremde angelächelt hat, hatte sich plötzlich vor Nachbarn hinter mir versteckt und zu Besuch bei Verwandten brauchte sie auch 1 Stunde um anzukommen. Ich wollte schon zum Psychologen, doch irgendwann mal war das weg. Danach gab es andere Phasen.
Wisu
4965 Beiträge
11.02.2024 10:28
Ich habe zwar ein viel jüngeres Kind aber gerade heute morgen habe ich gelesen,dass es entwicklungstechnische Gründe haben kann,dass ein Kind wieder viel mehr Nähe braucht. Es wird selbstständiger und holt sich quasi vorher noch Nähe und Geborgenheit ab.
Ich fand die Aussge bei uns so passend. Vielleicht ist es bei euch ja auch so.
Emmy77
66 Beiträge
11.02.2024 11:33
Solche anhänglichen Phasen sind im Kindesalter nichts ungewöhnliches. Mein Sohn hatte es beim Eintritt in den Kindergarten, da war er auch 3. Getragen werden wollte er auch, aber hauptsächlich wollte er Aufmerksamkeit.
Dann zur Einschulung wieder, da machen Kinder viel durch.
Jetzt in der Vorpubertät ist wieder so eine Phase gekommen.
Die Zeit kann man noch genießen weil in der Pubertät die Phase kommen wird, in der sich die Kinder von den Eltern distanzieren.
Heati
2761 Beiträge
11.02.2024 19:28
Meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre und wir haben auch immer wieder Phasen, in denen sie sehr stur ist. Meistens ist es bei uns aber eine Papaphase. Wenn er getragen werden möchte, dann sagst du ihm, dass du das nicht machst und kannst es auch begründen, zum Beispiel dass er schon so groß ist und du ihn nicht so lange tragen kannst, weil er so schwer geworden ist. Oder du sagst einfach nein und er muss lernen es zu akzeptieren. In dem Alter verstehen die Kinder definitiv ein Nein. Wenn du nicht möchtest, dass er bei dir schläft, genauso. Dein Handeln muss konsequent sein und nachvollziehbar für ihn. Wenn du immer wieder nachgibst oder mal ja und mal nein sagst, wird er es immer wieder versuchen.
Meine Tochter wollte beispielsweise eine Zeit lang ausschließlich von Papa ins Bett gebracht werden. Wir haben jetzt seit einiger Zeit die Regelung, dass wir uns täglich abwechseln. So weiß sie, dass beides in Ordnung ist und weiß bereits, dass am nächsten Tag Mama oder Papa dran ist.
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt