Mütter- und Schwangerenforum

Borderline

Carmen43
46 Beiträge
31.08.2022 11:21
Hallo in die Runde,

gibt es hier Eltern, die sich mit dem Thema (wirklich!!) auskennen?

Mich interessiert insbesondere, ab welchem Alter diese Diagnose überhaupt gestellt werden kann, wie dies geschieht bzw. womit es zu Verwechslungen kommen kann.

Auch die Abgrenzung zur narzisstischen Persönlichkeit(sstörung) finde ich als Laie komplex.

Danke!
Zwerginator
7238 Beiträge
31.08.2022 16:03
Ich kann dazu nur sagen, das Borderline meiner Freundin hat sich in ihren 20ern als Adhs herausgestellt.
Marf
26682 Beiträge
31.08.2022 16:35
Zitat von Carmen43:

Hallo in die Runde,

gibt es hier Eltern, die sich mit dem Thema (wirklich!!) auskennen?

Mich interessiert insbesondere, ab welchem Alter diese Diagnose überhaupt gestellt werden kann, wie dies geschieht bzw. womit es zu Verwechslungen kommen kann.

Auch die Abgrenzung zur narzisstischen Persönlichkeit(sstörung) finde ich als Laie komplex.

Danke!

Da tun sich selbst die Fachleute schwer.Dafür hat das Krankheitsbild zuviel Facetten
Narzismus wird in der Pupertät nicht untersucht bzw.nzr ungern diagnostiziert, da die Persönlichkeitsbildung zu sehr im Gange ist und Teenager eh sehr Ego sind.
Ich würde da lieber einen Jugendpsychiater um ein Gespräch bitten.
Sternchen0308
3330 Beiträge
31.08.2022 19:20
Zitat von Marf:

Zitat von Carmen43:

Hallo in die Runde,

gibt es hier Eltern, die sich mit dem Thema (wirklich!!) auskennen?

Mich interessiert insbesondere, ab welchem Alter diese Diagnose überhaupt gestellt werden kann, wie dies geschieht bzw. womit es zu Verwechslungen kommen kann.

Auch die Abgrenzung zur narzisstischen Persönlichkeit(sstörung) finde ich als Laie komplex.

Danke!

Da tun sich selbst die Fachleute schwer.Dafür hat das Krankheitsbild zuviel Facetten
Narzismus wird in der Pupertät nicht untersucht bzw.nzr ungern diagnostiziert, da die Persönlichkeitsbildung zu sehr im Gange ist und Teenager eh sehr Ego sind.
Ich würde da lieber einen Jugendpsychiater um ein Gespräch bitten.


Schließe mich hier an.
Es hat bis zu meinem 25ten Lebensjahr gedauert, bis mir diese Diagnose gestellt wurde.
Nela77
621 Beiträge
31.08.2022 19:36
Zitat von Sternchen0308:

Zitat von Marf:

Zitat von Carmen43:

Hallo in die Runde,

gibt es hier Eltern, die sich mit dem Thema (wirklich!!) auskennen?

Mich interessiert insbesondere, ab welchem Alter diese Diagnose überhaupt gestellt werden kann, wie dies geschieht bzw. womit es zu Verwechslungen kommen kann.

Auch die Abgrenzung zur narzisstischen Persönlichkeit(sstörung) finde ich als Laie komplex.

Danke!

Da tun sich selbst die Fachleute schwer.Dafür hat das Krankheitsbild zuviel Facetten
Narzismus wird in der Pupertät nicht untersucht bzw.nzr ungern diagnostiziert, da die Persönlichkeitsbildung zu sehr im Gange ist und Teenager eh sehr Ego sind.
Ich würde da lieber einen Jugendpsychiater um ein Gespräch bitten.


Schließe mich hier an.
Es hat bis zu meinem 25ten Lebensjahr gedauert, bis mir diese Diagnose gestellt wurde.

Ich kann mich ebenso anschließen. Die Diagnosen- grade Persönlichkeitsstörungen werden unter 18 eigentlich nicht so diagnostiziert.
Insgesamt ist eine klare Diagnostik eh schwierig, da viele Krankheitsbilder und Symptome sich gar nicht so abgrenzen lassen. Im Zweifel hast du 5 Fachleute und 3 Diagnosen
Ich antworte hier sowohl mit Erfahrung als Mutter als auch als Fachkraft
honigcocoon
582 Beiträge
02.09.2022 17:41
Als Teenie und junge Erwachsene mit Borderline diagnostiziert - mit Ü30 nun ADHS...
Feloidea
4098 Beiträge
02.09.2022 20:24
Zitat von honigcocoon:

Als Teenie und junge Erwachsene mit Borderline diagnostiziert - mit Ü30 nun ADHS...


Wie kam das jetzt raus?
Ich habe mittlerweile einen leisen Verdacht dass ich auch ADHS haben könnte, ich hatte mich damit beschäftigt als das meinem Mann nahegelegt wurde sich da mal testen zu lassen und einfach vieles auch bei mir passt.
Ich bin nicht Borderline diagnostiziert, aber eine Vermutung wurde von 2 Therapeuten geäußert und von einem Kumpel dessen Mutter Borderline hat.
Wie äußert sich das bei dir?
honigcocoon
582 Beiträge
05.09.2022 10:43
Zitat von Feloidea:

Zitat von honigcocoon:

Als Teenie und junge Erwachsene mit Borderline diagnostiziert - mit Ü30 nun ADHS...


Wie kam das jetzt raus?
Ich habe mittlerweile einen leisen Verdacht dass ich auch ADHS haben könnte, ich hatte mich damit beschäftigt als das meinem Mann nahegelegt wurde sich da mal testen zu lassen und einfach vieles auch bei mir passt.
Ich bin nicht Borderline diagnostiziert, aber eine Vermutung wurde von 2 Therapeuten geäußert und von einem Kumpel dessen Mutter Borderline hat.
Wie äußert sich das bei dir?


Also den ersten Verdacht äußerte eine Vertretung meiner Psychiaterin Anno 2013 oder so... Ich wollte meine Medikamente bei ihr verschreiben lassen und sie sagte quasi, dass ich eher nach ADHS wirke und deswegen die Medikamente in ihren Nebenwirkungen mehr anschlagen als in ihrer Hauptwirkung. Habe es damals aber nicht weiter verfolgt.

Tatsächlich kam ich dazu nachdem ich mehrere Videos und Artikel von Betroffenen gelesen bzw. gesehen habe. Mein SVV habe ich nämlich schon jahrelang eingestellt gehabt, auch die Depression war nicht mehr bemerkbar.

Irgendwann merkte ich, dass ich kaum noch lesen kann ohne Unterbrechung bzw. Wiederholungen. Kollegen sprachen mich auf meine unruhige Art an (ich streichle mir zum Beispiel ständig die Beine). Und da dachte ich, dass ich der Sache doch mal wieder nachgehen sollte. Mich belastete vor allem die fehlende Konzentration. Hatte daraufhin drei Analyse Gespräche bei einer neuen Psychiaterin und bekam meine Diagnose. Mein Zeugnis aus der Grundschule sprach da auch Bände...
Feloidea
4098 Beiträge
05.09.2022 17:28
Zitat von honigcocoon:

Zitat von Feloidea:

Zitat von honigcocoon:

Als Teenie und junge Erwachsene mit Borderline diagnostiziert - mit Ü30 nun ADHS...


Wie kam das jetzt raus?
Ich habe mittlerweile einen leisen Verdacht dass ich auch ADHS haben könnte, ich hatte mich damit beschäftigt als das meinem Mann nahegelegt wurde sich da mal testen zu lassen und einfach vieles auch bei mir passt.
Ich bin nicht Borderline diagnostiziert, aber eine Vermutung wurde von 2 Therapeuten geäußert und von einem Kumpel dessen Mutter Borderline hat.
Wie äußert sich das bei dir?


Also den ersten Verdacht äußerte eine Vertretung meiner Psychiaterin Anno 2013 oder so... Ich wollte meine Medikamente bei ihr verschreiben lassen und sie sagte quasi, dass ich eher nach ADHS wirke und deswegen die Medikamente in ihren Nebenwirkungen mehr anschlagen als in ihrer Hauptwirkung. Habe es damals aber nicht weiter verfolgt.

Tatsächlich kam ich dazu nachdem ich mehrere Videos und Artikel von Betroffenen gelesen bzw. gesehen habe. Mein SVV habe ich nämlich schon jahrelang eingestellt gehabt, auch die Depression war nicht mehr bemerkbar.

Irgendwann merkte ich, dass ich kaum noch lesen kann ohne Unterbrechung bzw. Wiederholungen. Kollegen sprachen mich auf meine unruhige Art an (ich streichle mir zum Beispiel ständig die Beine). Und da dachte ich, dass ich der Sache doch mal wieder nachgehen sollte. Mich belastete vor allem die fehlende Konzentration. Hatte daraufhin drei Analyse Gespräche bei einer neuen Psychiaterin und bekam meine Diagnose. Mein Zeugnis aus der Grundschule sprach da auch Bände...


Ah interessant. Ich werde das auch mal ansprechen denke ich, ich bin auch sehr unruhig, so innere Unruhe und Konzentration ist auch ganz schlecht, immer wenn ich was machen soll, dann lenke ich mich mit anderen Dingen ab...
  • Dieses Thema wurde 10 mal gemerkt