Mütter- und Schwangerenforum

Äußere Wendung, jemand Erfahrung?

lila2611
739 Beiträge
10.06.2019 20:22
Hallo ihr Lieben, bin heute 33+0. Ich weiß, das Baby hat noch Zeit sich zu drehen. Dennoch macht man sich so langsam schon seine Gedanken, da ich schon gerne eine Natürliche Geburt hätte. Meine Hebamme würde mir eine Äußere Wendung empfehlen, wenn es möglich wäre.Würde mich über einige Erfahrungsberichte freuen
Putsch
26798 Beiträge
10.06.2019 20:58
Ich habe zwar keine Erfahrung mit der äußeren Wendung, aber kann dir sagen: Bei mir hat sie sich in der 38. Woche gedreht. Genau wenige Stunden vor dem Termin, bei dem besprochen werden sollte, ob Kaiserschnitt oder Wendung sinnvoller ist
kataleia
8467 Beiträge
10.06.2019 20:58
Wenn mein Post dich nervt bitte einfach ignorieren

Habe keine Erfahrung aber hatte YouTube und Google bemüht, da mein kleiner sich mit dem drehen auch viel Zeit gelassen hatte.

Ich hätte es probieren lassen, jedoch wenn es angefangen hätte weh zu tun direkt abgebrochen.

Ich hätte auf alle Fälle eine Geburt in BEL probiert und hatte mich bei Hebammen informiert, welche Kliniken wirklich BEL Geburten machen.
Also wo es an der Tagesordnung ist und wo nicht direkt ein ks gemacht wird, wenn es nen Tick länger dauert.

Ich hoffe für dich, dein Baby dreht sich einfach noch von alleine, so wie es bei mir auch war
Lia88
2912 Beiträge
10.06.2019 21:05
Meine Tochter hatte sich in der 37. Woche erst gedreht. Ich war der äußeren Wendung gegenüber aber positiv gestimmt bis zur äußeren Wendung einer Bekannte aus dem Geburtsvorbereitungskurs, die endete in einem Notkaiserschnitt mit Vollnarkose.
Es ist noch Zeit, uch drück dir die Daumen, dass es einfach noch von alleine klappt.
waldfee14
1 Beiträge
11.06.2019 04:59
Hallo Lila,

ich habe mit meinem Sohn vor zwei Jahren eine äußere Wendung versucht. Ich war zunächst skeptisch, weil ich das Gefühl hatte, wenn er sich nicht drehen will, hat er bestimmt seinen Grund. Wir haben die Wendung in einer anthroposophischen Klinik mit einer sehr einfühlsamen Ärztin gemacht, die sehr genau drauf geachtet hat, wie das Kind reagiert. Sie hat die Wendung nach einigen Versuchen abgebrochen, weil mein Sohn nicht "mitgehen" wollte. Diesen sanften Zugang fand ich sehr wichtig.

Die Sache selbst war auch ganz sanft, ich hatte überhaupt keine Schmerzen, wurde nur vorher und nachher zur Beobachtung ans CTG gehängt und war dann noch eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Außerdem bekam ich vorher ein wehenhemmendes Mittel verabreicht und es wurde vorher geschallt, um die Lage des Kindes zu sehen und die genauen Maße zu nehmen.
Im Endeffekt haben wir eine vaginale Geburt aus BEL gemacht, hat alles gut funktioniert.

Was die Horrorgeschichten über Notkaiserschnitte betrifft:
Ich habe mich sehr genau über die Risiken informiert. Es gibt einen genauen Katalog von Kriterien, die die Ärzt*in prüft, um zu sagen, ob eine Wendung möglich/sinnvoll ist. Dazu gehört zB die Fruchtwassermenge und die Lage der Plazenta, Größe und Gewicht des Kindes sowie seine Lage. Wenn diese Kriterien positiv sind, spricht auch nichts dagegen. Und wenn die Wendung nicht mit brutaler Gewalt vorgenommen wird, sondern sanft, dann ebenfalls nicht. Meine Ärztin sagte, sie hätte bei mehr als 1000 Wendungen, die sie gemacht hat, noch nie einen Notkaiserschnitt erlebt.

Ansonsten: das Baby hat ja auch noch einige Zeit, sich zu drehen. Aber trotzdem schadet es nicht, sich gut zu informieren und ein Team/eine Klinik zu suchen, das mit solchen Fällen viel Erfahrung hat und Wendungen/BEL Geburten häufig macht.
11.06.2019 05:12
Zitat von waldfee14:

Hallo Lila,

ich habe mit meinem Sohn vor zwei Jahren eine äußere Wendung versucht. Ich war zunächst skeptisch, weil ich das Gefühl hatte, wenn er sich nicht drehen will, hat er bestimmt seinen Grund. Wir haben die Wendung in einer anthroposophischen Klinik mit einer sehr einfühlsamen Ärztin gemacht, die sehr genau drauf geachtet hat, wie das Kind reagiert. Sie hat die Wendung nach einigen Versuchen abgebrochen, weil mein Sohn nicht "mitgehen" wollte. Diesen sanften Zugang fand ich sehr wichtig.

Die Sache selbst war auch ganz sanft, ich hatte überhaupt keine Schmerzen, wurde nur vorher und nachher zur Beobachtung ans CTG gehängt und war dann noch eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Außerdem bekam ich vorher ein wehenhemmendes Mittel verabreicht und es wurde vorher geschallt, um die Lage des Kindes zu sehen und die genauen Maße zu nehmen.
Im Endeffekt haben wir eine vaginale Geburt aus BEL gemacht, hat alles gut funktioniert.

Was die Horrorgeschichten über Notkaiserschnitte betrifft:
Ich habe mich sehr genau über die Risiken informiert. Es gibt einen genauen Katalog von Kriterien, die die Ärzt*in prüft, um zu sagen, ob eine Wendung möglich/sinnvoll ist. Dazu gehört zB die Fruchtwassermenge und die Lage der Plazenta, Größe und Gewicht des Kindes sowie seine Lage. Wenn diese Kriterien positiv sind, spricht auch nichts dagegen. Und wenn die Wendung nicht mit brutaler Gewalt vorgenommen wird, sondern sanft, dann ebenfalls nicht. Meine Ärztin sagte, sie hätte bei mehr als 1000 Wendungen, die sie gemacht hat, noch nie einen Notkaiserschnitt erlebt.

Ansonsten: das Baby hat ja auch noch einige Zeit, sich zu drehen. Aber trotzdem schadet es nicht, sich gut zu informieren und ein Team/eine Klinik zu suchen, das mit solchen Fällen viel Erfahrung hat und Wendungen/BEL Geburten häufig macht.


Hier kann ich mich voll und ganz anschließen, gut zusammen gefasst.
Bei mir hatte die äußere Wendung geklappt und ich empfand das Drumherum viel größer.als die eigentliche Wendung. Die Wendung selbst habe ich nur durch leichtes Drücken im Bauch wahrgenommen. Bei uns ging es in Sekundenschnelle, die Kleine brauchte wohl nur einen Anschubser. Als ich dann am Abend das erste mal wieder gelaufen bin merkte ich besonders den veränderten Druck auf den Mumu.
Christen
14140 Beiträge
11.06.2019 07:49
Meine letzte Tochter hat sich auch erst sehr spät gedreht. Nach einem Besuch bei der Ostheopatin.Mein Becken war wohl nicht ganz gerade, deswegen hat sie wohl lieber gesessen ab einer gewissen Größe.
Lag dein Baby schon mal richtig und das wievielte Kind ist es?
lila2611
739 Beiträge
11.06.2019 09:09
Danke für eure lieben Antworten
Lia, Katalai u Putsch, danke die Hoffnung habe ich auch noch
Waldfee, Wirrwarr ich habe von meiner Hebamme eine klinik empfohlen bekommen, der Chefarzt u die Oberärztin haben sich auf Äußere Wendung spezialisiert u machen auch Geburten in BEL sie hat in all den Jahren auch noch keinen Notkaiserschnitt mit bekommen. Ich würde es auf jeden Fall versuchen wollen.
Geburt in BEL kann ich mir leider nicht vorstellen, ich habe einfach zu große Angst das es zu einem Sauerstoffmangel kommen könnte. Wir haben einen steinigen langen Weg hinter uns und ich bin einfach nur glücklich das es nochmal geklappt hat u alles gut ist
@Christen: es wird die 2. Geburt sein, mein Großer kam spontan auf die Welt u lag von Anfang an immer Richtig. Der Bauchzwerg lag schon immer komisch im Moment ist der Kopf oben der Rücken zeigt zu meiner Wirbelsäule u die Füße sind unten
Christen
14140 Beiträge
11.06.2019 10:07
Zitat von lila2611:

Danke für eure lieben Antworten
Lia, Katalai u Putsch, danke die Hoffnung habe ich auch noch
Waldfee, Wirrwarr ich habe von meiner Hebamme eine klinik empfohlen bekommen, der Chefarzt u die Oberärztin haben sich auf Äußere Wendung spezialisiert u machen auch Geburten in BEL sie hat in all den Jahren auch noch keinen Notkaiserschnitt mit bekommen. Ich würde es auf jeden Fall versuchen wollen.
Geburt in BEL kann ich mir leider nicht vorstellen, ich habe einfach zu große Angst das es zu einem Sauerstoffmangel kommen könnte. Wir haben einen steinigen langen Weg hinter uns und ich bin einfach nur glücklich das es nochmal geklappt hat u alles gut ist
@Christen: es wird die 2. Geburt sein, mein Großer kam spontan auf die Welt u lag von Anfang an immer Richtig. Der Bauchzwerg lag schon immer komisch im Moment ist der Kopf oben der Rücken zeigt zu meiner Wirbelsäule u die Füße sind unten
ich kann es dir nur echt empfehlen. Gerade, wenn du vorher eine spontane Geburt hattest, kann die was verschoben haben..bei mir hat es sogar die Krankenkasse übernommen, da wir pro Jahr und Nase 150Euro für Ostheopatie auf den Kopf hauen dürfen. Wusste ich vorher auch nicht
lila2611
739 Beiträge
11.06.2019 12:44
Zitat von Christen:

Zitat von lila2611:

Danke für eure lieben Antworten
Lia, Katalai u Putsch, danke die Hoffnung habe ich auch noch
Waldfee, Wirrwarr ich habe von meiner Hebamme eine klinik empfohlen bekommen, der Chefarzt u die Oberärztin haben sich auf Äußere Wendung spezialisiert u machen auch Geburten in BEL sie hat in all den Jahren auch noch keinen Notkaiserschnitt mit bekommen. Ich würde es auf jeden Fall versuchen wollen.
Geburt in BEL kann ich mir leider nicht vorstellen, ich habe einfach zu große Angst das es zu einem Sauerstoffmangel kommen könnte. Wir haben einen steinigen langen Weg hinter uns und ich bin einfach nur glücklich das es nochmal geklappt hat u alles gut ist
@Christen: es wird die 2. Geburt sein, mein Großer kam spontan auf die Welt u lag von Anfang an immer Richtig. Der Bauchzwerg lag schon immer komisch im Moment ist der Kopf oben der Rücken zeigt zu meiner Wirbelsäule u die Füße sind unten
ich kann es dir nur echt empfehlen. Gerade, wenn du vorher eine spontane Geburt hattest, kann die was verschoben haben..bei mir hat es sogar die Krankenkasse übernommen, da wir pro Jahr und Nase 150Euro für Ostheopatie auf den Kopf hauen dürfen. Wusste ich vorher auch nicht

Ich werd versuchen einen Termin zu bekommen, danke dir ich glaub ich bekomm das auch bezahlt
kataleia
8467 Beiträge
11.06.2019 13:57
Jetzt bin ich aber wirklich mal gespannt es wäre total schön wenn du weiter berichten würdest

also ob sich das Baby noch dreht und wenn du zu einer äußeren Wendung gehst wie diese klappt.

Gerade da du ja schon ein Kind natürlich geboren hast wäre aber auch eine Geburt in Beckenendlage gut möglich gerade mit dem entsprechenden Arzt
lila2611
739 Beiträge
11.06.2019 16:07
Zitat von kataleia:

Jetzt bin ich aber wirklich mal gespannt es wäre total schön wenn du weiter berichten würdest

also ob sich das Baby noch dreht und wenn du zu einer äußeren Wendung gehst wie diese klappt.

Gerade da du ja schon ein Kind natürlich geboren hast wäre aber auch eine Geburt in Beckenendlage gut möglich gerade mit dem entsprechenden Arzt

Ich werde berichten, habe ja die Hoffnung das es sich noch dreht.
BEL Geburt hab ich eigtl nicht vor, zu große Angst das was schief gehen könnte, aber wenn es sich nicht drehen sollte werde ich ja in die Klinik gehen u ich Denke da werden sie mich dann gut beraten
kataleia
8467 Beiträge
11.06.2019 17:03
Zitat von lila2611:

Zitat von kataleia:

Jetzt bin ich aber wirklich mal gespannt es wäre total schön wenn du weiter berichten würdest

also ob sich das Baby noch dreht und wenn du zu einer äußeren Wendung gehst wie diese klappt.

Gerade da du ja schon ein Kind natürlich geboren hast wäre aber auch eine Geburt in Beckenendlage gut möglich gerade mit dem entsprechenden Arzt

Ich werde berichten, habe ja die Hoffnung das es sich noch dreht.
BEL Geburt hab ich eigtl nicht vor, zu große Angst das was schief gehen könnte, aber wenn es sich nicht drehen sollte werde ich ja in die Klinik gehen u ich Denke da werden sie mich dann gut beraten


Da hast du absolut Recht.

Mein Termin wäre knapp 3 Wochen vor ET gewesen.

Die Daumen sind gedrückt
Marzipan
2768 Beiträge
11.06.2019 17:24
Ich hatte bei meinem letzten Sohn eine äussere Wendung.
Meine Fä hat mich zu einem spezialisten geschickt, der sich damit wohl gut auskennt. Der hat kurz geschallt und geschaut ob mein Kleiner sich überhaupt noch vom Becken abschieben lässt. Er hat dann gleich eine Wendung gemacht und während dessen immer wieder geschallt um sicher zu gehen dass alles io ist. Es hat nicht wirklich weh getan, es war einfach sehr unangenehm. Aber das ging ganz schnell. Ich wurde nacher noch eine halbe Stunde am CTG überwacht und durfte dann heim.

Er meinte aber auch, dass normalerweise so eine Wendung nur gemacht wird wenn ein Notteam bereit steht für einen allfälligen NotKS. Bei mir habe er dies nicht gemacht, da ich bereits 3 Kinder bekommen habe, der Kleine noch so gut vom Becken abschiebbar war und ich viel Fruchtwasser hatte. Sonst hätte er dies so nicht gemacht.

Nach der Wendung hatte ich dann auch endlich keine Symphysenschmerzen mehr
lila2611
739 Beiträge
28.06.2019 18:56
Hallo zusammen, hier ein kurzes Update von mir. Die Kleine hat sich von alleine gedreht
Danke fürs Daumen drücken u Mut machen

  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt